Seite 10 von 10 ErsteErste ... 8910
Ergebnis 91 bis 100 von 100

Beistand für den Todeskandidaten

Erstellt von wedelich, 12.03.2007, 06:40 Uhr · 99 Antworten · 5.363 Aufrufe

  1. #91
    Avatar von woma

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    3.243

    Re: Beistand für den Todeskandidaten

    In einem zweifelhaften Indizienprozess hat die thailändische Justiz den Deutschen Gordon Koschwitz, 36, wegen Mordes zum Tode verurteilt. Er hat Berufung eingelegt - und fürchtet im Todestrakt des Hochsicherheitsgefängnisses von Bangkok um sein Leben.

    Das Schweigen des Hundes
    woma

  2.  
    Anzeige
  3. #92
    Avatar von Hippo

    Registriert seit
    30.11.2007
    Beiträge
    5.765

    Re: Beistand für den Todeskandidaten

    Thailand: Todesurteil gegen Mann aus Großenbrode aufgehoben!
    Kiel - Der in Thailand zum Tode verurteilte Gordon Koschwitz aus Großenbrode wird nach Angaben des FDP-Bundestagsabgeordneten Jürgen Koppelin nicht hingerichtet. Ein Revisionsgericht habe die 2005 gegen den damals 34-Jährigen verhängte Todesstrafe in 15 Jahre Haft umgewandelt, teilte Koppelin mit.

    Koppelin berief sich auf die Deutsche Botschaft. Das Auswärtige Amt in Berlin bestätigte der dpa das neue Urteil, das am Mittwoch gefällt wurde. Der aus Großenbrode in Ostholstein stammende Mann soll im Oktober 2004 einen 32 Jahre alten Schweizer getötet haben, der erwürgt im Haus des Deutschen in Nordthailand gefunden worden war.

    "Ich bin froh, dass durch vielfältiges Engagement das Leben von Gordon K. gerettet werden konnte", sagte Koppelin. "Besonders freue ich mich für seine in Schleswig-Holstein lebende Mutter." Koppelin hatte den zum Tode Verurteilten wiederholt im Gefängnis besucht, zuletzt vor vier Wochen. Er werde sich dafür einsetzen, den Mann im Rahmen des deutsch-thailändischen Überstellungsabkommens nach Deutschland zu bekommen, sagte Koppelin. "Ich bin auch sehr zuversichtlich, dass dies gelingt. Und ich hoffe, dass ihm nun auch endlich die Fußketten abgenommen werden".

    vollständige Kopie aus Lübeck News

  4. #93
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Beistand für den Todeskandidaten

    " Ein Revisionsgericht habe die 2005 gegen den damals 34-Jährigen verhängte Todesstrafe in 15 Jahre Haft umgewandelt, teilte Koppelin mit. "
    ____________

    Revisionsdauer 3 Jahre.

    " Koppelin hatte den zum Tode Verurteilten wiederholt im Gefängnis besucht, zuletzt vor vier Wochen. Er werde sich dafür einsetzen, den Mann im Rahmen des deutsch-thailändischen Überstellungsabkommens nach Deutschland zu bekommen, sagte Koppelin. "Ich bin auch sehr zuversichtlich, dass dies gelingt. Und ich hoffe, dass ihm nun auch endlich die Fußketten abgenommen werden".

    Find ich gut, dass sich in dem Fall, ein FDP-Bundestagsabgeordneter für den Inhaftierten eingesetzt hat.

  5. #94
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: Beistand für den Todeskandidaten

    Zitat Zitat von Nokgeo",p="588375
    "Find ich gut, dass sich in dem Fall, ein FDP-Bundestagsabgeordneter für den Inhaftierten eingesetzt hat.
    Ja, wir schieben genug Frust ueber unsere Politiker. Da ist es ein echter Lichtblick auch mal sowas zu lesen.
    In dem Fall ist die Schuld aber sowieso sehr unwahrscheinlich.
    Bleibt zu hoffen, dass er bald nach Deutschland darf.

    Sioux

  6. #95
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Beistand für den Todeskandidaten

    @ Sioux,

    sag dir was..
    ich möchte nicht in TH. im Knast sitzen. ( wer will das schon )

    Wegen irgendwelchem " Mist " oder aus irgendwelchen fadenscheinigen Gründen - Beweisen dort einzusitzen..mein Albtraum!

    Warum ist deiner Meinung nach, die Schuld eher unwahrscheinlich? Rache, seitens Thaiseite an dem Mann ?

  7. #96
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Beistand für den Todeskandidaten

    Zitat Zitat von Tramaico",p="464693
    [...]@Kali
    Na, schon die Kuschelkissen fuer Deine Zoeglinge aufgeschlagen und die Batterien in den Fernbedienungen ausgewechselt, nicht dass Du noch wegen Pflichtverletzung einen auf den Deckel bekommst. [...]
    Ist schon in Ordnung, ich selbst war nie ein Verfechter der Kuschelpädagogik und des therapeutischen Gesummse.
    Heute ein Erlebnis der dritten Art gehabt, über das ich allerdings nicht berichten werde - eine Folge der Tatsache, dass sich in den vergangenen 3 Wochen in 2 Knästen NRW´s (Auch ´ne Pflichtverletzung, es existiert aktuell eine Anordnung, Nordrheinwestfalen auszuschreiben) insgesamt drei Gestrauchelte das Leben genommen haben.

    Der Arzt hat mir jede Aufregung verboten, und in Anbetracht meiner in weniger als zwei Jahren anstehenden Pensionierung halte ich mich daran

    Übrigens hat der Herr Koppelin thail. Rezepte veröffentlicht, was ihn ja nicht gerade unsymphatisch macht.

    Gleichwohl, ungeachtet einer möglichen Schuld des Herrn Koschwitz ist die Aufhebung des Todesurteils, sowie der Versuch der Rückfühtung nach Deutschland für mich in Ordnung

    Und den Schreiern nach der Todesstrafe und dem Verbleib in thail. Knästen rufe ich einfach zu: "Passt einfach auf, dass ihr nicht mal in eine ähnliche Situation kommt!"

    Kann man schneller rein kommen als sich ein thail. Mädel nach einem Farang bücken kann

  8. #97
    thurien
    Avatar von thurien

    Re: Beistand für den Todeskandidaten

    Zitat Zitat von Kali",p="588459
    Und den Schreiern nach der Todesstrafe und dem Verbleib in thail. Knästen rufe ich einfach zu: "Passt einfach auf, dass ihr nicht mal in eine ähnliche Situation kommt!"
    Jenau, das sollten vor allem die europ. Blauaugen ernstnehmen, die hier fälschlicherweise ein "abgesichertes, gut funktionierendes Justizwesen in einem demokratischen Staat" vermuten und dann bei kleinen oder großen (oder nur fälschlicherweise angehängten) Straftaten sagen "ooch, alles nicht so schlimm, das regeln wir schon..."

  9. #98
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Beistand für den Todeskandidaten

    Zitat Zitat von thurien",p="588497
    ... die europ. Blauaugen ernstnehmen, die hier fälschlicherweise ein "abgesichertes, gut funktionierendes Justizwesen in einem demokratischen Staat" vermuten und dann bei kleinen oder großen (oder nur fälschlicherweise angehängten) Straftaten sagen "ooch, alles nicht so schlimm, das regeln wir schon..."

    Oder die Truppe, die meinten das "die nix drauf" haben!

    und sich in einer gewissen Arroganz sonnen und denken das "die" ihnen nun mal garnix koennen!

    Toleranz wird hier gross geschrieben, d.h. aber nur das Jeder mindestens ein 2te Chance bekommt, wird aber diese Toleranzgrenze irgenwann mit Fuessen oder mit Ignoranz getreten, beisst es ganz schnel kurz, aber kraeftig zurueck!

  10. #99
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Beistand für den Todeskandidaten

    Wer einmal die Chance bekommt mit einer thailaendischen Person mit Rang und Namen zu plaudern (z. B. Polizeioffizier, Richter etc.) wird feststellen, dass diese Personen ihren westlichen Counterparts durchaus das Wasser reichen koennen.

    In Thailand wird schneller vergeben, z. B. bei eindeutiger Einsicht und Reue aber dafuer auch viel dragonischer gegen die Unverbesserlichen vorgegangen. Eine Erfahrung, die manchmal sogar adlige Angehoerige von europaeischen Kleinstaaten machen muessen.

    Es gibt ein Rechtssystem in Thailand, nur es ist anders, als was man z. B. von Europa aus gewohnt ist. Ich persoenlich wuerde es als "bodenstaendig" bezeichnen.

    ICH KENNE MEINE RECHTE!!!!! ist hier nicht vorgesehen, besonders beliebt und hilft nicht viel weiter und wird noch nicht einmal einen Polizisten von niedrigstem Rang in irgendeiner Weise beeidrucken.

    Undemokratisch? Nicht konform mit dem westlichen System? Ja und was interessiert den Roemer das?

    Das Thema Todesstrafe ist ein heikles Thema und es ist daher bekanntlich aus verstaendlichen Gruenden nicht erwuenscht, dass es diskutiert wird.

    Niemanden ist sicherlich zu wuenschen, dass er auf dem Schafott endet. Dieses alleine verhindert aber nicht die Tatsaeche, dass die Fatalstrafe in manchen Laendern noch existent ist. Trotz aller Bestuerzung und allen Zeterns.

    Daher gibt es sicherlich nur eine Empfehlung, naemlich diese, auf seine Schritte und Taten in den betroffenen Laendern besonders sorgfaeltig zu achten. Natuerlich kann man trotzdem in etwas unschuldig, fahrlaessig oder wie auch immer hineinschlittern. Immer und ueberall. Leben ist gefaehrlich.

    Wer haette gedacht, dass dieser unscheinbare Bleistifthals eine grosskalibrige Pistole in der Tasche traegt und ein gefaehrlicher Psychophat ist, der jedem umnietet, der ihn auch nur einmal zu scharf in die Augen schaut?

    Am besten immer dunkle Brille tragen oder auf der Strasse den Blick immer bescheiden gesenkt auf der Strasse halten und jeglichen direkten Blickkontakt vermeiden.

    Schoenen Freitag oder besser gesagt angenehmes Jetzt, denn wer weiss, was das Morgen bringt.

  11. #100
    Avatar von Mangkon

    Registriert seit
    25.10.2007
    Beiträge
    190

    Re: Beistand für den Todeskandidaten

    Recht hat Er :bravo:

Seite 10 von 10 ErsteErste ... 8910

Ähnliche Themen

  1. Jetzt wir Thaksin´s Beistand offiziel ins Spiel gebracht!
    Von Samuianer im Forum Thailand News
    Antworten: 89
    Letzter Beitrag: 30.11.08, 19:27