Seite 59 von 123 ErsteErste ... 949575859606169109 ... LetzteLetzte
Ergebnis 581 bis 590 von 1228

Bangkok / Pattaya News

Erstellt von jai po, 30.06.2010, 10:52 Uhr · 1.227 Antworten · 144.451 Aufrufe

  1. #581
    Avatar von ediundbledi

    Registriert seit
    29.01.2013
    Beiträge
    441
    Zitat Zitat von hueher Beitrag anzeigen
    Na wenn das eine gute Meldung sein soll für Bgkks Taxifahrer? Wenn der größte Busunternehmer ins Geschäft einsteigen möchte mit einer Flotte von 500 neuen Taxis? Denke nach der Zeichnung sind das TOYOTA- HYBRID Fahrzeuge? Alle werden mit GPS ausgestattet und die Fahrer erhalten eine besondere Schulung dazu..........und, sie MÜSSEN JEDE FAHRT annehmen, was mit Sicherheit einige verärgern könnte, aber dann könnte es endlich Taxis geben welche zB, auch nach Rangsit fahren müssen/dürfenoder an die Stadtgrenze, wo man heute unter Umständen erst das 20. Taxi bekommt das Lust und Laune dazu hat?
    Neuer Taxibetreiber will Standards setzen, Thailand, Bangkok
    InBKK soll es über 100.000 Taxis geben, also ein Tropfen auf den heißen Stein, aber ein Schritt in die richtige Richtung. Bis dahin nehme ich das 20.statt aufs 200. Zu warten.

  2.  
    Anzeige
  3. #582
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    aus Pattaya kennt man die Fälle, wo sich Menschen von Hochhäusern in die Tiefe stürzen,
    aber noch nie den umgekehrten Fall,
    wo Menschen von unten gewissermassen in die Höhe stürzen,

    wie es jetzt 2 Kitesurfern passierten,
    die vom Meer durch eine besondere Windkonstellation in die Höhe katapultiert wurden,
    und dabei auf dem Dach des 40 stöckigen Ambassador Hotels abstürzten.

    Französische Touristen bei rätselhaftem Kitesurfing Unfall in Jomtien verletzt
    Pattaya/Jomtien - Zwei französische Touristen wurden bei einem Kitesurfing Ritt (Lenkdrachensegeln) in Jomtien durch starke Böen aus dem Meer gehoben und abgetrieben, bevor sie auf das Dach des 40-stöckigen Ambassador City Jomtien Hotels stürzten.
    Polizei und Rettungsdienst eilten gegen etwa 16:00 Uhr zu dem am Strand gelegenen Hotel, wo sie von einem Wachmann aufs Dach des Gebäudes zu den verletzten Ausländern gebracht wurden.
    Herr Narayan Keita (28) und die 14-jährige Tatyana Fadeyeya hatten bei der Bruchlandung zahlreiche Verletzungen erlitten und sich zudem in den Seilen der Schirme verheddert. Neben den offensichtlichen Schürfwunden und Prellungen haben die beiden Kitesurfer nach Angaben der Sanitäter vermutlich diverse Knochenbrüche erlitten. Nach einem Erste Hilfe Einsatz vor Ort wurden die verletzten Touristen ins Queen Sririkit Hospital in Sattahip gebracht.
    Erste Gespräche mit Zeugen ergaben, dass die beiden Surfer von einer Windböe aus dem Wasser gehoben wurden und dann etwa 200 Meter in die Höhe segelten, bevor sie über dem Hoteldach abstürzten.
    Sowohl die Polizei als auch lokale Kitesurfing Profis sind ratlos, wie es zu dem Zwischenfall kommen konnte, da man angeblich noch nie mit einem ähnlichen Fall konfrontiert wurde.
    Französische Touristen bei rätselhaftem Kitesurfing Unfall in Jomtien verletzt :: Wochenblitz - Ihre deutschsprachige Zeitung für Thailand

  4. #583
    Avatar von Dune

    Registriert seit
    20.06.2010
    Beiträge
    5.945
    Es gibt nichts, was es nicht gibt. Wahrscheinlich, wenn ich meine Kitesurferfahrungen einbringen darf, waren die noch nicht lange 'im Geschäft'.

  5. #584
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    mittlerweile geht es ebay Händlern an den Kragen.

    Lange glaubten sie, sie können ihre Tätigkeit in Thailand unter dem Schirm der arbeitsrechtlich freigestellten "digitale Nomaden" Sonderreglung durchziehen,
    sogar Sender, wie Vox, berichtete oft genug von ebay Händler in Thailand,
    wie eine junge Deutsche auf einer Insel bei Phuket, oder einem deutschen Pärchen in Bkk, sowie anderen,
    die T-Shirts und andere Handelswaren in Thailand einkaufen, um sie über ebay zu verkaufen.

    Nun hat man offensichtlich angefangen, erstmal die Händler, die markenrechtsverstösse begehen, abzuräumen.

    Verstoss gegen markenrecht mag in Deutschland eine Ordnungswiedrigkeit sein,
    in Thailand kommen dafür Händler in Haft.

    Auch wird es darauf hinauslaufen, dass ihre Tätigkeit ebenfalls eine Arbeit ohne Arbeitsgenehmigung darstellt,
    da nur diejenigen als digitale Nomaden bezeichnet werden können,
    die durch ihre Arbeit im Internet, eine Wertschöpfung vollziehen,
    (wie also Betreiber einer kostenpflichtigen hotline in Deutschland, die via teamviewer Netzwerkprobleme lösen)
    also Personen, die ihren Job auch von Nachbarländern aus betreiben könnten,
    doch Händler fallen eindeutig wohl nicht darunter.

    Zwei Franzosen wegen Handel mit Fußball-Trikot-Plagiaten verhaftet

    Zwei Franzosen wegen Handel mit Fußball-Trikot-Plagiaten verhaftet


    Pattaya - Am Wochenende verhafteten Ermittler der Polizei von Pattaya zwei Franzosen, die über eine Website mitOnlineshop gefälschte Fußballtrikots bekannter Marken an Fans in ihrem Heimatland verkauft hatten. Bei der Durchsuchung der Wohnungen stießen die Beamten auf zahlreiche weitere Shirts, die bereits versandfertigvorbereitet waren.
    Mit einem zuvor erwirkten Durchsuchungsbefehl schickte Polizeichef Pol. Col. Sukthat Pumpanmuang ein Team von Ermittlern zum Haus des Herrn Oliver Simon Guigui (30) in Süd-Pattaya. Während der Razzia fanden dieBeamten 11 Pakete mit je 16 Fußball-Trikot-Plagiaten. Die fertig verpackte Ware war bereits adressiert und sollteper Post nach Frankreich geschickt werden. Listen mit Kontodaten, Kundennamen und Bestellungen wurdenebenfalls gefunden und zusammen mit den 11 Paketen als Beweismittel beschlagnahmt.
    Danach nahmen sich die Ermittler die Eigentumswohnung des Geschäftspartners des Herrn Guigui vor, wo weiterePakete mit Plagiaten von Sportshirts beliebter Marken wie Adidas und Nike gefunden wurden. Der ebenfalls 30-jährige Herr Morgan Akcherirlian wurde zusammen mit Herrn Guigui zum Verhör auf die Polizeistation gebracht. Dortgestanden die beiden Franzosen, die Trikots und Shirts auf diversen Märkten erstanden und über die gemeinsambetriebene Website an Kunden in Frankreich weiterverkauft zu haben.
    Laut Pol. Col. Sukthat erwartet die beiden Franzosen eine Anklage wegen des illegalen Handels mit gefälschten Markenprodukten.

    Zwei Franzosen wegen Handel mit Fußball-Trikot-Plagiaten verhaftet :: Wochenblitz - Ihre deutschsprachige Zeitung für Thailand

    They were charged with working in the Kingdom without permission and conspiring to sell pirated goods.
    2 Frenchmen nabbed for selling pirated football gear - The Nation

    ein Leser meint dazu
    16 t-shirt making the main Sunday headlines? about what about the thousands of shops throughout Thailand selling openly counterfeit products on the streets?
    French pair busted for piracy | Bangkok Post: news

  6. #585
    Avatar von Hermann2

    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    4.067
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    Verstoss gegen markenrecht mag in Deutschland eine Ordnungswidrigkeit sein,
    in Thailand kommen dafür Händler in Haft.
    Happig wird´s in Deutschland erst, wenn die Schadensersatz- und Anwaltsrechnungen folgen!
    Der persönliche Konkurs ist oft vorprogrammiert!

  7. #586
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    ein deutsches Rentnerpärchen zieht nach pattaya,
    Sie, behindert, und ein Pflegefall, Er, mittlerweile mit der Pflege überfordert und selber auf Pflege angewiesen,

    doch er hatte Glück und bekam es geregelt, dass eine junge Thai sich um ihn und teilweise auch um seine Frau kümmerte.

    Elderly German Woman “jumps” off Jomtien Condominium

    Posted on February 28, 2015 at 5:37 am





    On Friday Morning Police and rescue workers were called to a 5-storey Condominium in Jomtien where a 75 year old German woman was reported to have jumped to her death.The incident occurred at the Majestic Jomtien Condominium just before 9am. Officers arrived and inspected the body of Mrs. Frieder Hornsteiner aged 75. Close-by was her Husband Mr. Dulof Hornsteiner who is now living with his Thai Wife, Khun Yupa. Despite this the three live together and Khun Yupa told Police that she cared for the victim who had severe mobility issues and other medical problems.
    Earlier on Friday Morning, she told Police that she took food into the victim’s room and all appeared normal. Khun Yupa left for work at 8.30am and then received a call that the elderly woman had committed suicide.
    On the top floor of the Condominium Police found the victim’s eye glasses and her walking stick.
    At this point in the investigation Police are confident this was a non-assisted suicide but they continue to investigate the case further in conjunction with the German Embassy in Bangkok.



    -
    Elderly German Woman ?jumps? off Jomtien Condominium | Pattaya One ? Pattaya News, Thailand News, World News, updated 24 hours a day

    etwas skuriel die Szene,
    vor ihnen die Leiche der Ehefrau, der Ehemann wurde auf einen Stuhl gesetzt, ein Bier wollte man ihm nicht bringen,
    und er gab ein paar Erklärungen über die Gesprungende ab.

  8. #587
    Avatar von hueher

    Registriert seit
    29.01.2014
    Beiträge
    4.855
    Was soll/kann man noch dazu sagen? Frau war das Leben mit ihrer Krankheit überdrüssig wie wahrscheinlich auch mit ihrem Mann? Zu bedauern ist die Situation, nicht der unbeholfene Mann, eher die Frau

  9. #588
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    was für Menschen sind spät nachts noch unterwegs -
    vermutlich haben viele dieser Menschen mit Drogen zu tun.

    Der aktuelle Versuch der Polizei, für Ordnung und Sicherheit zu sorgen und dabei unsicherere Gestalten aus dem Verkehr zu ziehen,
    offenbart,
    das wohl manche Teams nachhelfen,
    um bei einem Verdächtigen eine Drogenkarriere zu dokumentieren.

    Polizei-Volontär versucht angeblich Reporter Drogen unterzuschieben
    Pattaya - Ein 25-jähriger Reporter eines englischsprachigen Medienverlags in Pattaya wurde bei einer nächtlichen Verkehrskontrolle an einem Checkpoint von einem Volontär angeblich beschuldigt, ein Paket mit Drogen fallengelassen zu haben.

    Als der Reporter in die Offensive ging und seine Kollegen aus der Redaktion um Hilfe rief, hießes auf einmal, dass es sich nur um ein Missverständnis handele.

    Der Vorfall ereignete sich kurz vor Mitternacht in Süd Pattaya, wo Herr Thiwakorn Kritmanee auf der Suche nacheiner Story für den nächsten Tag eine letzte Runde auf seinem Motorrad machte, als er an einem Checkpointangehalten wurde. Während die Beamten seine Papiere kontrollieren, entschloss sich Herr Thiwakorn intuitiv, nichtzu erwähnen, dass er als Reporter arbeitet. Wenige Minuten später trat auf auf einmal ein Volontär aus derDunkelheit hervor und behauptete, er habe ein Päckchen mit Drogen gefunden, das der Motorradfahrer vor demCheckpoint auf die Straße geworfen habe. Interessanterweise weigerte sich der Mann allerdings Herrn Thiwakorn die angeblich gefundenen Drogen zu zeigen.
    Der couragierte 25-Jährige ging zum Gegenangriff über und erklärte, dass er von der Presse sei und seine Kollegenaus der Firma über den Vorfall informieren werde. Schon kurze Zeit später trafen einige Fotografen und Reporter am Kontrollpunkt ein und befragten die Beamten zu dem Vorfall. Die erklärten, sie wüssten nicht worum es hier eigentlich gehe, während der Volontär auf einmal behauptete, dass er missverstanden worden sei und er gar nicht Herrn Thiwakorn sondern jemand anderen meinte, als er gesagt habe, die Drogen seien auf die Straße geworfen worden.
    Der Reporter entschied sich, die ausgesprochen merkwürdige und widersprüchliche Geschichte nicht auf sich beruhen zu lassen sondern stattdessen eine Beschwerde auf der Polizeistation an der Beach Road einzureichen. Herr Thiwakorn erklärte, es sei ja schließlich nicht das erste Mal, dass man vom Unterschieben von Drogen als Methode zur Erpressung in Zusammenhang mit Beamten der Polizei höre. Er halte es daher für seine Pflicht den Vorfall zu melden.
    Die Beamten versprachen der Sache genauestens nachzugehen.
    Polizei-Volontär versucht angeblich Reporter Drogen unterzuschieben :: Wochenblitz - Ihre deutschsprachige Zeitung für Thailand

    Für einen jungen ausländischen Tourist, der mit Drogen nix am Hut hat, und der eigentlich nicht vor hatte, sein polizeiliches Führungszeugnis sich zu versauen,
    kann nur geraten werden, um gefährliche Orte zu gefährlichen Zeiten einen Bogen zu machen.

  10. #589
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    wie sieht so ein ganz normaler Tag am th. Deich (wenn er vorhanden ist) aus ?

    Meist ist die Unterspülung der Deiche oder auch Uferpromenaden Standart,
    weil
    die fortschreitende Flächenversieglung dank Immobilienboom, immer grössere Wasserkapazitäten in die kanalisation schicken, die dann ihrerseits bei der Pipe-verengung,
    also dem Übergang von kanalisation zu den meeresröhren, aus der Ummantelung pressen, und dabei die gesamte Umfassung der Kanalisation an dem Punkt unterspühlen,
    und die darüber liegende Uferpromenade ruinieren.

    Also, was ist heute passiert ?

    Irgendwo schwimmt ein Körper im See,
    Man drowns in East Pattaya Lake | Pattaya One ? Pattaya News, Thailand News, World News, updated 24 hours a day
    irgendwo hat man Fussgänger an der Strasse überfahren,
    mal ein Erwachsener,
    East Pattaya Fatal Hit-and-Run Road Crash | Pattaya One ? Pattaya News, Thailand News, World News, updated 24 hours a day
    mal ein Schulkind,
    12 year old girl killed in East Pattaya hit-and-run road crash | Pattaya One ? Pattaya News, Thailand News, World News, updated 24 hours a day

    wie immer sind die Fussgänger tot,
    wie immer haben die Pkw Fahrer Fahrerflucht gemacht,
    und wie immer wird bei Unfällen ausserhalb der Videoüberwachung, die Täter nicht festgestellt werden.

    Fehlende Sicherheitsstandarts,
    ja, vielleicht hätte ein Elektriker erst die Stabilität eines Pfeilers testen sollen,
    Pattaya Internet Technician killed as street pylon collapses in East Pattaya | Pattaya One ? Pattaya News, Thailand News, World News, updated 24 hours a day
    Leben in Thailand, ist nunmal leben mit dem Mut zum Risiko,
    and not everybody will make it - und nicht jeder wird das Rentenalter erreichen.

    Einige Nittayaner, die zusätzlich auch in einem Nachbarforum angemeldet sind,
    haben den, seit 3 Monaten dauernden Fotoblog eines Pattaya Expats,
    der mal testweise seit 3 Monaten in brasilien lebt,
    http://www.daspattayaforum.com/forum...12872&page=660
    verfolgt, und dabei folgende Feststellungen gemacht :
    auch wenn die Polizei in Brasilien auch korrupt ist, so lässt man die Klein-Korruption der Beamten nicht zu,
    es gibt keinen unkontrollierten Händlerzuzug in die Touristengebiete,
    es gibt keinen Armutszuzug in die Touristengebiete,
    die Kleinkriminalität, wie Strassenraub, Raub, Schiessereien, hat man in den Touristengebieten abgestellt,
    indem die Polizei den Zuzug an Bahnhöfen, Busbahnhöfen, Taxistationen usw. streng kontrolliert,
    und nicht zu lässt, dass die Disney-Kulisse durch zugezogende Kriminelle kaput gemacht wird,
    soll heissen, man schützt seine Einkünfte am Tourismus.

    Genau hier sind viele unverständnisslos, was in Thailand schief läuft,
    die Kräfte, die den Tourismus zerstören wollen, scheinen sehr stark zu sein.
    indem man seine Touristenorte nicht von unbrauchbaren Einheimischen reinigt, und sie ausschliesslich für die Gewinnmaximierung optimiert.
    Hier ist der Konflikt, das Thailand den Massentourismus nicht verkraftet hat,
    ein Teil der Bevölkerung die Touristenorte für den Inlandstourismus beansprucht und daran gelegen ist,
    ausländische Touristen zu vertreiben.

    Vor 2 Tagen fand eine Schlägerei in einer Bar in Phuket statt,
    ein australischer Stammgast und Langzeit-Expat, der diese katoeybar gerne besuchte,
    bekam mit, wie eine Auseinandersetzung zwischen italienern und Franzosen nach draussen, auf die Strasse gedrängt wurde.
    In seinem leicht angetrunkenden Zustand kam er auf die grandiose idee, auch nach draussen zu gehen, und die Sache zu filmen.
    Draussen lief jedoch einiges schief, denn einige katoeys hatten sich in die Schlägerei eingeschaltet,
    und nun kam niemand auf ihn zu, nahm ihn unter den Arm, und zog ihn in die bar zurück, mit den Worten, dass es draussen gefährlich wird, - nein, es lief anders.
    Er wurde plötzlich angegriffen, weil die in der Schlägerei teilnehmenden katoeys plötzlich nicht mehr in Lagern von Kontrahenten unterschieden,
    sondern plötzlich ein Kampf, Katoeys gegen Ausländer, Thais gegen Nicht-Asiaten sich daraus wandelte.
    Das ging so schnell, dass der Australier innerhalb von sekunden mit Adrenalin so vollgepumpt wurde,
    weil im plötzlich sein Kopf blutig geschlagen wurde, und er todespanik bekam.
    So öffnete er sein Taschenmesser und stach sich den Weg frei, da er immer heftiger attakiert wurde,
    und floh schliesslich in ein Krankenhaus.
    Dort wurde er dann von der Polizei festgenommen, weil ein Katoey an einer Messerwunde von ihm starb.
    Australian expat kills Phuket nightclub bouncer

    Viele Ausländer begreifen nicht, wann eine Stimmung plötzlich umschlägt, in eine Ausländerhass-Stimmung,
    und ein vorheriger Konflikt plötzlich überhaupt keine Rolle mehr spielt,
    es keine Rolle spielt, das man unbeteiligter Zuschauer ist,
    es reicht, dass man die selbe Ethnie hat, wie eine Partei, die sich plötzlich als Anti-Thai heraus stellt.
    Ob in Indonesien, Malaysia, wir kennen von überall her, wo Konflikte plötzlich zu ethnischen Konflikten kippen,
    und im Anschluss alle chinesischen geschäfte vor Ort angesteckt werden.

    Hier muss man hell-wach sein, und schnellstens erkennen, das man am falschen ort, zur falschen Zeit ist.

  11. #590
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    16.059
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen

    Hier muss man hell-wach sein, und schnellstens erkennen, das man am falschen ort, zur falschen Zeit ist.
    ich dagegen attestiere den Thais insgesamt als Nation eine völlig irre Sichtweise was internationale Standards im Bereich Schönheit und Attraktivität angeht, wie könnte es sonst sein das fette alte Europäer von jungen einheimischen Damen und Gatoys als 5exy man angesehen werden.

    Man ruft es geradezu den Ausländern zu, und lädt den überraschten Farang zu geselliger Runde ein. Das ist doch mal was positives und gleichzeitig auch ein Zeichen thailändischer Verehrung weißer Haut, das muss man ja auch mal anerkennen Disi.

    trotz dem verbreiteten Hass auf Ausländer gibt es doch auch diese Zeichen der Hoffnung. In manchen Straßen werden Ausländer scheinbar geradezu vergöttert und man kann kaum an den vielen Bars voebeikommen wo Einheimische den überraschten Farang zum geselligen Umtrunk einladen, einfach so....... das erlebe ich ja in Deutschland kaum.... soviel Akzeptanz und Fürsorge, toll!!!!!

Ähnliche Themen

  1. Akupunktur in Bangkok/Pattaya
    Von joachimroehl im Forum Treffpunkt
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.07.13, 00:51
  2. 16.05 up to date News der Eskalation in Bangkok
    Von tomtom24 im Forum Thailand News
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 16.05.10, 15:44
  3. Physiotherapteut/In in Bangkok und Pattaya?!
    Von Christoph im Forum Treffpunkt
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 31.07.09, 21:27
  4. Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 29.08.08, 08:37
  5. News aus Bangkok
    Von atze im Forum Thailand News
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.08.06, 12:51