Seite 102 von 123 ErsteErste ... 25292100101102103104112 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.011 bis 1.020 von 1228

Bangkok / Pattaya News

Erstellt von jai po, 30.06.2010, 10:52 Uhr · 1.227 Antworten · 144.632 Aufrufe

  1. #1011
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    16.084
    Zitat Zitat von benni Beitrag anzeigen
    klar geht das ok. Aber dadurch Scherereien den Anderen überlassen weniger. Im moralischen Sinne, im finanziellen, im emotionalen, im gefährdenden, etc etc bis hin zum ästhetischen Sinn, also den Anderen einen grauslichen Anblick und einen blutenden Klumpen zu überlassen. Am besten man stürzt sich in einen Vulkankrater oder wirft sich großen Haien zum Fraß.
    kann man so sehen, ich vermute aber mal das ein solcher Freitod mit Sprung vom Balkon einer gewissen Verzweiflung bedarf. In solchen Fällen muss man wohl damit leben das es zu gewissen Unannehmlichkeiten kommt.

    Wenn ein Rentner in der Wohnung an Herzversagen oder einer Tablettenübderdosis stirbt und eine Woche vor sich hingammelt ist das auch kein erbaulicher Akt der Bergung.

  2.  
    Anzeige
  3. #1012
    Avatar von benni

    Registriert seit
    06.06.2010
    Beiträge
    10.041
    sicher, aber mit dem Herztoden in einer Whg haben Experten zu tun, die sowas immer machen. Is' schon anders wie wenn einer sich öffentlich vom Balkon runterschmeisst. Was eventuell Kinder sehen könnten, beispielsweise. Oder sogar auf eine Strasse. Man kann verzweifelt sein, dann besser daheim die Pulsadern aufschneiden.

    Im Übrigen kann es auch durchaus sein, daß man den Sprung übelst überlebt und dann als extremer Krüppel, geistig und/oder körperlich, sein restliches Leben dahinsiechen muß, und ist wesentlich schlimmer beinander als zuvor.

  4. #1013
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    16.084
    Zitat Zitat von benni Beitrag anzeigen
    Im Übrigen kann es auch durchaus sein, daß man den Sprung übelst überlebt und dann als extremer Krüppel, geistig und/oder körperlich, sein restliches Leben dahinsichen muß, und ist wesentlich schlimmer beinander als zuvor.
    Genau, deswegen spreche ich ja von einer gewissen Verzweiflung und nicht von einem gut geplanten Selbstmord unter Berücksichtigung aller Aspekte sowohl für den Selbstmörder als auch für die Mitmenschen. Mag sogar sein das dieser Selbstmörder seinen Mitmenschen eine gewisse Mitschuld an seinem Freitod gibt und er von daher keine Veranlassung sieht irgendwelche rücksichten zu nehmen. Es ist eine sehr besondere Situation und ich weiß nicht wie sich das anfühlt.

    Mein Sohn hat eine Freundin hier im Dorf, der Vater hat sich vor ein paar Jahren erhängt, im letzten Jahr erhängte sich ein paar Jahre später auch die Mutter im selben Haus am selben Ort auf dem Dachboden. Die Tochter hat jeweils beide tot gefunden, und war ein paar Monate in psychiatrischer Behandlung....... was soll man dazu sagen?

  5. #1014
    Avatar von benni

    Registriert seit
    06.06.2010
    Beiträge
    10.041
    was man dazu sagen soll: über den Freitod entscheidet nur ein Einziger, und das ist man selbst. Wenn man sich durch Andere dazu genötigt fühlt, dann ist man meistens auch daran Schuld sich genötigt zu fühlen. Wie es hierbei bei deinem Fall-beispiel sich darstellt. Einer, der sich durch Andere in eine scheinbar aussichtslose Enge gedrängt fühlt, kann dem sicherlich ganz anders entgegenwirken, als sich demonstrativ aufzuknüpfen um damit die moralische Schuld an seiner Misere auch Anderen reinzubürden. Das ist erbärmlich.

  6. #1015
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    16.084
    ich bin der Meinung das muss jeder selbst mit sich abmachen wie er lebt, wie lange und was zumutbar ist oder nicht.

    Ich schätze für Dich, Benni, ist es ziemlich schwer nachzuvollziehen warum Menschen zu dumm sind glücklich zu sein. Ich weiß jedoch für mich das es möglich sein kann am Leben zu verzweifeln und nicht mehr dran zu hängen ganz besonder dann wenn man bereits 70 ist, so ziemlich alles schon erlebt hat und das bißchen Zukunft in Krankenhausaufenthalten besteht unter drohendem Verlust der eigenen Entscheidungsmöglichkeit darüber wann tatsächlich Schluss ist.

    Ich habe meine Mutter sterben sehen an Alzheimer, ein unheilbarer Krebs mag ähnlich sein, jedenfalls erlaube ich mir kein Urteil darüber wenn jemand freiwillig aus dem Leben scheidet.

  7. #1016
    Avatar von benni

    Registriert seit
    06.06.2010
    Beiträge
    10.041
    vollkommen falsch, es ist für mich sehr wohl nachvollziehbar, daß sich Menschen selbst umbringen oder sich wünschen sie wären tot. Das ist vollkommen verständlich und darüber gabs hier im Strang ja keine Uneinigkeit. Was du immer aus deinem Argumentationsärmel zu zaubern versuchst, wenn du anstehst...

    Es ging hierbei um das Fallbeispiel des Pattayaspringers. Dazu noch einmal: Wenn man schon seit geraumer Zeit es nicht ausschliessen kann, der Drang zunimmt, man damit rechnen muß, man kennt sich selbst am besten, dann, so meine ich, sollte man sich sehr wohl auch darüber im Klaren sein, daß dieser endgültige, unwiderrufliche Schritt nur sich selbst zu betreffen hat, es in Würde zu machen, ohne Andere dadurch auch irgendwie nur zu belasten, ohne auch nur irgendwie geartete Defizite zu hinterlassen.

    Wenn ein alter und/oder schwerkranker Mensch sich dazu entscheidet, dann sollte das auch unter jenen Menschen vorher durchgesprochen sein, die diesen Menschen lieben, die mit diesem Menschen intensiv zu tun haben. Und diese Menschen werden es, zwar schweren Herzens, aber durchaus verständnisvoll, zur Kenntnis nehmen.

    Hingegen, jemand, der sich in Patti urplötzlich vollkommen narrisch wutentbrannt runterschmeisst, weil eventuell seine vermeintliche Freundin aus Patty ihm zum x-ten Mal wie auch immer benachteiligt, vermutlich, kenne selber keinen persönlich, sondern vermutlich auf Grund all der Stories vom Dissaigner, dann hat der dieses Verständnis nicht.

  8. #1017
    Avatar von benni

    Registriert seit
    06.06.2010
    Beiträge
    10.041
    ...

    Anbetracht dessen lässt mich der wegen der Macken einer Pattaya Tussi zum Suizid geführte Wutausbruch eines Pattayajumpers wirklich kalt.

  9. #1018
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    16.084
    Zitat Zitat von benni Beitrag anzeigen

    Anbetracht dessen lässt mich der wegen den Macken einer Pattaya Tussi zum Suizid geführte Wutausbruch eines Pattayajumpers wirklich kalt.
    kalt lässt mich das auch, seine Gründe sind allein seine Gründe, ich kenne sie nicht und sie interressieren mich nicht, aber ich respektiere sie. Wenn jemand 70 ist dann sollte man das respektieren, wenn jemand erst 17 ist dann denke ich anders darüber.

  10. #1019
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    10.756
    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen
    kalt lässt mich das auch, seine Gründe sind allein seine Gründe, ich kenne sie nicht und sie interressieren mich nicht, aber ich respektiere sie. Wenn jemand 70 ist dann sollte man das respektieren, wenn jemand erst 17 ist dann denke ich anders darüber.
    wozu eigentlich ,ist beides nur ein Wimpernschlag in der Zeitlinie....

  11. #1020
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    16.084
    Zitat Zitat von Franky53 Beitrag anzeigen
    wozu eigentlich ,ist beides nur ein Wimpernschlag in der Zeitlinie....
    für einen alten Mann schon

Ähnliche Themen

  1. Akupunktur in Bangkok/Pattaya
    Von joachimroehl im Forum Treffpunkt
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.07.13, 00:51
  2. 16.05 up to date News der Eskalation in Bangkok
    Von tomtom24 im Forum Thailand News
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 16.05.10, 15:44
  3. Physiotherapteut/In in Bangkok und Pattaya?!
    Von Christoph im Forum Treffpunkt
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 31.07.09, 21:27
  4. Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 29.08.08, 08:37
  5. News aus Bangkok
    Von atze im Forum Thailand News
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.08.06, 12:51