Seite 9 von 10 ErsteErste ... 78910 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 100

Australier Harry Nicolaides wegen Majästetsbeleidigung verha

Erstellt von x-pat, 04.09.2008, 05:01 Uhr · 99 Antworten · 5.121 Aufrufe

  1. #81
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Australier Harry Nicolaides wegen Majästetsbeleidigung v

    Ich finde es deprimierend, dass der König dieser Unsitte noch kein Ende bereitet hat.
    macht er ja - er begnadigt sofort nach Urteil. Die Verfassung kann er nicht ändern, hat aber den Wunsch dahingehend bereits mehrmals erklärt.
    Scheinbar ignorieren diese diesen Wunsch - um eine Mittel in der Hand zu behalten, unliebsame Gegner damit auszuschalten.

  2.  
    Anzeige
  3. #82
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.839

    Re: Australier Harry Nicolaides wegen Majästetsbeleidigung v

    es ist nicht der König, sondern der Hofstaat, der auf seine Machtstellung nicht verzichten will.

    Für den König, der im Ausland ausgebildet wurde, und viel versuchte, zu modernisieren,
    er konnte die Abholzung seines Landes ebensowenig stoppen, wie er die Anwendung dieses Gesetzes stoppen kann.

    Wenn es der Wille des Hofstaates ist, dass er sich den anstrengenden Zeremonien selbst im hohen Alter unterzieht, weil der Hofstaat noch keine Amtsübergabe wünscht, so muss er dem auch entsprechen.

    Der Hofstaat hat mit diesem Gesetz ja auch die Möglichkeit,
    im Falle einer Militärherrschaft, bei einer Konfrontation, diesem seine Schranken zu zu weisen.

    Tausende von aristokratischen Familien werden durch den Hofstaat erhalten, deren Machtposition in der gesellschaftlichen Hirarchie eindeutig von der Machtposition des Hofstaates abhängig ist.

  4. #83
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Australier Harry Nicolaides wegen Majästetsbeleidigung v

    Der Hofstaat hat mit diesem Gesetz ja auch die Möglichkeit,
    im Falle einer Militärherrschaft, bei einer Konfrontation, diesem seine Schranken zu zu weisen.
    wenn es der jeweilige Militärmachthaber akzeptiert. In der Vergangenheit wurde der gesamte Hofstaat schon des öfteren vom Militär überrollt. Siehe dazu auch die Zeit um Prinz Dhani und Luang Phibun.

    Aber auch wenn der Hofstaat es ebenso wünscht, dass die Verfassung geändert, hätte er keine Befugnis dazu.

  5. #84
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Australier Harry Nicolaides wegen Majästetsbeleidigung v

    Die Beziehungen zwischen Militär und Königshaus haben stürmischere Zeiten erlebt, aber ich sehe nicht ganz die Relevanz für das diskutierte Thema. Und wer bitte ist der "Hofstaat"? Die erweiterte Königsfamilie, der Kronrat, oder gar das Parlament? Ich sehe keine kohärente Hofstaat Gruppierung in Thailand. Daher ist für mich die These, dass der König eine Marionette des Hofstaats -wie oben angedeutet- äußerst zweifelhaft. Mit Bhumibol scheint mir eher das Gegenteil der Fall zu sein. Durch sein Ansehen ist enorme Macht und politischer Einfluss in einer Person konzentriert, von der jedoch selten Gebrauch gemacht wird.

    Cheers, X-Pat

  6. #85
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Australier Harry Nicolaides wegen Majästetsbeleidigung v

    Zitat Zitat von x-pat",p="629809
    ....sehe nicht ganz die Relevanz für das diskutierte Thema. Und wer bitte ist der "Hofstaat"? Die erweiterte Königsfamilie, der Kronrat, oder gar das Parlament? .....
    "Der Hofstaat oder die Höfische Gesellschaft ist die Gesamtheit der Personen, die einen regierenden Fürsten und dessen Familie am Hofe umgeben."

    -Wiki-


    Traurige Geschichte, das Ganze, vor Allem das in dem Artikel auch erwaehnt wird das er sich "bei einer bestimmten Person/Personenkreis unbeliebt gemacht hat"... das Jonathan Head, Korrespondent der BBC in Bangkok, ebenfalls einer Untersuchung bezueglich dieses Vergehens unterliegt!

    Hart, die in dieser Hinsicht absolute Haerte... ganz klar warum dieses antike Gesetz noch nicht aufgehoben wurde, ist es mir nur in Hinsicht auf den hier schon erwaehnten moeglichen Missbrauch gegen unbequeme Leute....die Haerte, vor allem das Strafmass steht in keinem heutigen Verhaeltniss zum Vergehen!

  7. #86
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Australier Harry Nicolaides wegen Majästetsbeleidigung v

    Meiner Ansicht wird das Gesicht aus ganz logischen Gründen niemals entfernt werden.

    Wer kann es denn machen? Doch wohl nur die Mehrheit der jeweils aktuellen Abgeordneten, also im Normalfall die Regierung.
    Was wäre wohl los, wenn jetzt z.B. Samak und die PPP das Gesetz entfernen lassen? Es würde sofort heißen, Samak sei gegen den König. Und dann würde es so richtig heiß werden im Land.

    Das würde natürlich auch gelten, wenn mal andere Parteien regieren sollten.
    Da müssten sich also schon alle Parteien einig sein. Und das wird nicht vorkommen, weil das eine ideale Steilvorlage ist, um die Regierungspartei "elegant" aus dem Amt zu treiben.

    Und seine Majestät hat ja keine Möglichkeit mehr, etwas zu ändern. Das können eben nur die Politiker.

    Also: keiner wird sich trauen, das Gesetz aufzuheben.

  8. #87
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Australier Harry Nicolaides wegen Majästetsbeleidigung v

    Die Definition des Wortes "Hofstaat" ist mir bekannt. Mir ist auch bekannt, dass die dem Hofstaat angehörigen Personen in Thailand sehr einflussreich sind. Aber ich bin wiegesagt nicht davon überzeugt, dass es eine kohäsive Gruppe von Personen gibt, die sich der Führung des Königs entegensetzt, oder gar darüber hinwegsetzt. Das hartnäckige Fortbestehen des "Lese Majeste" Artikels ist vermutlich eher der thailändischen Kultur zu verdanken, als irgendeiner Faktion im Hofstaat.

    Man kann den Artikel aus dem Gesetzbuch streichen, aber leider nicht aus den Köpfen der Bevölkerung. Die meisten Thais finden es vollkommen okay, das Menschen in den Kerker geworfen werden, weil sie den König kritisiert haben. Den meisten Thais sind nämlich Unterwürfigkeit und kritiklose Akzeptanz der Autorität anerzogen worden. Das kann man nicht von heute auf morgen ändern. Vielleicht wird erst die nächste oder übernächste Generation verstehen, dass soziale Freiheit und soziale Gerechtigkeit kein "westlicher Luxus" sind, sondern die Voraussetzung für einen funktionierenden, produktiven Staat.

    Cheers, X-Pat

  9. #88
    Avatar von

    Re: Australier Harry Nicolaides wegen Majästetsbeleidigung v

    Zitat Zitat von x-pat",p="629859
    Vielleicht wird erst die nächste oder übernächste Generation verstehen, dass soziale Freiheit und soziale Gerechtigkeit kein "westlicher Luxus" sind, sondern die Voraussetzung für einen funktionierenden, produktiven Staat.

    Cheers, X-Pat
    Mit sozialer Gerechtigkeit hat das Thema imho nichts zu tun.
    Den Abschnitt halte ich auch für sehr aus der westlichen Perspektive betrachtet und sorry, arrogant.

    In Asien ticken die Uhren seit 2500 Jahren halt anders. Und das konfuzianische Denken wird auch in zwei Generationen nicht verschwunden sein. Mach dir da mal keine Hoffnungen.
    Dieses System funktioniert auch aus Sicht eines Führenden wesentlich effizienter als der so hochgelobte angloamerikanische Weg.

    Der Tip schreibt heute, daß von dem Buch gerade mal sieben Exemplare verkauft wurden. Eines davon auch noch offenbar in für den Autor nicht gerade vorteilhafte Hände. Sowas nenne ich ganz schönes Pech. :-(

  10. #89
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Australier Harry Nicolaides wegen Majästetsbeleidigung v

    Halte dieses spezifische Gesetz als ein Erbe aus dem Feudalismus, da sich als bequemes Werkzeug anbietet ALLEM Ungebetenem jederzeit Paroli zu bieten!

    Dieses Gesetz in Anwendung zu bringen halte ich fuer ultra-arrogant!


    Bis vor 2399 Jahren waren viele der "asiatischen Kulturraeume" den europaeischen um einiges voraus!

    Was hat den exrem Rueckstand verursacht?

  11. #90
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Australier Harry Nicolaides wegen Majästetsbeleidigung v

    Zitat Zitat von Extranjero",p="629869
    Mit sozialer Gerechtigkeit hat das Thema imho nichts zu tun. Den Abschnitt halte ich auch für sehr aus der westlichen Perspektive betrachtet und sorry, arrogant.
    Der "Lese Majeste" Artikel mag nur indirekt etwas mit sozialer Gerechtigkeit zu tun haben, aber er hat sehr direkt mit sozialer Freiheit (social liberty) zu tun. Ich plädiere keinswegs dafür, asiatische Philosophie durch westliche zu ersetzen, aber Konfuzianismus als Rechtfertigung für einen autoritären Staat kannst du in die Tonne kloppen. Es hat nämlich schon zu Zeiten von Konfuzius eine Gegenbewegung gegeben die in China heute eine mindest ebenso altehrwürdige Tradition darstellt. Dies bringt uns jedoch vom Thema ab. Der "Lese Majeste" Artikel in Thailand ist klar ein Relikt des feudalistischen Staates, der ebenso zeitgemäß ist wie die Dampfmaschine.

    Wohin ein staatliches Gebilde hinführt, das nicht auf die Prinzipien von sozialer Freiheit und Gerechtigkeit aufbaut, wird ja gerade bestens am thailändischen Beispiel veranschaulicht. Seit Jahrzehnten wechseln sich kurzlebige Oligarchen, Kleptokraten und Diktatoren ab, von denen kaum einer im Stande ist das Land zu regieren geschweige denn die Entwicklung der thailändischen Gesellschaft voranzutreiben.

    Cheers, X-Pat

Seite 9 von 10 ErsteErste ... 78910 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 15.12.15, 12:58
  2. Harry Nicolaides begnadigt und wieder in Australien!
    Von Samuianer im Forum Thailand News
    Antworten: 149
    Letzter Beitrag: 04.03.09, 20:55
  3. Harry hat Geburtstag
    Von Olli im Forum Sonstiges
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 19.05.04, 18:25
  4. Australier wegen Menschenhandels in Thailand verhaftet.
    Von odysseus im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.06.03, 08:54