Seite 10 von 11 ErsteErste ... 891011 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 106

Aussprache? zum Thema "Sombat Bigley...."

Erstellt von Tel, 24.09.2004, 08:32 Uhr · 105 Antworten · 2.249 Aufrufe

  1. #91
    Avatar von ChangLek

    Registriert seit
    01.06.2004
    Beiträge
    4.168

    Re: Aussprache? zum Thema "Sombat Bigley...."

    Wenn die Bush-Cheney-Administration wiedergewählt werden sollte wird der Weltfrieden so aussehen: der verrückte Cowboy wird das Pulverfaß naher und mittlerer Osten endgültig hochjagen

  2.  
    Anzeige
  3. #92
    Avatar von Serge

    Registriert seit
    01.08.2003
    Beiträge
    5.503

    Re: Aussprache? zum Thema "Sombat Bigley...."

    Es gab hierzu - aus Anlass zum Tode von Ken Bigley - einen interessanten Bericht auf BBC.

    Die neuesten Anzeichen - wie Sinai - zeigen, das es schon nicht mehr um den Islamismus gegen den Westen sondern den Radikalismus gegen den Rest geht. So wurde auch erklaert, warum im Falle Bigley die vielen - auch muslimischen - Hilfen in den Wind geschlagen wurden. Es wurde auch vermutet, das es einen direkten Zusammenhang mit dem Anschlag in Sinai und der Hinrichtung Bigley's gab - Shock the World in a day. Da beide eine eher Anti-Muslimische denn Anti-Westliche Haltung zeigen. Die Hinrichtung ist

    Sollte dem so sein, so BBC, befuerchten Geheimdienstkreise die Vernetzung einiger militaristisch ausgelegten Radikalgruppen. Das kann von Islam ueber neo Kommunisten bis hin zu Rechtsradikalen gehen. Wesentliche Kraefte seien hier das stark verbesserte globale Kommunikatonsnetz sowie eine enorme Zunahme an Kapital innerhalb dieser Gruppen.

    Entweder die islamische Welt spaltet sich - dann waren die Extremen zu extrem, oder sie vereint sich - die Gefahr sehe ich bei einem moeglichen Angriff auf Iran - der fuer mich spuerbar wird, wenn man sich die juengsten Kommentare bezueglich der Untersuchng der IAEA anhoert. Wenn die extremen den Fehler der zu starken Extremitaet machen, koennte die poroese Koalition der Islamischen Grossmaechte - wie Saudi oder aber auch Aegypten, und sehr interessant in dem Zusammenhang Lybien - mit dem Westen sich eher noch verstaerken. Denn Staaten wie Malaysia oder Saudi sind oeffentlich gegen eine Diffamierung des Islam durch die Terroristen.

    Wir werden sehen wie die quasi demokratische Wahl in Afghanistan laufen wird, wie die Ergebnisse dieser Wahl aufgenommen werden.

  4. #93
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Re: Aussprache? zum Thema "Sombat Bigley...."

    @ Heinz, :-)

    @UAL: Tut mir leid, Dein Moralin-Ton gefaellt mir nach wie vor nicht. Ist das auch ein ´christliches Rueckgrat´?
    Das wird auch Zeit, dass Du mal wieder auftauchst und wieder mal das einmal von mir in einem Thread verwendete "Moralin" ausgräbst...

    Was das Ganze hier zu suchen hat, wo wir uns über Greul, die Menschen aneinander antun, auseinandersetzen entzieht sich meinem Urteilsvermögen.

    Mag sein, dass Du meine "Schreibe" nicht magst, sie ausschließlich auf Moral zu münzen entspricht nicht den Gegebenheiten.

    Wie kommst Du auf den Terminus "christliches Rückgrat" und auf Bush gerichtet in Bezug auf meine Äußerung(en)? Den Vergleich muss ich mir verbitten.

    Es wäre auch mal interessant, Deine eigene Meinung zu dem Thema hier zu erfahren, anstelle haufenweise Zitate anderer Quellen zu setzen...

  5. #94
    Avatar von Serge

    Registriert seit
    01.08.2003
    Beiträge
    5.503

    Re: Aussprache? zum Thema "Sombat Bigley...."

    Zitat Zitat von HPollmeier",p="176874
    "In den USA hat die Politik Bushs ein voellig anderes Ansehen als ausserhalb der USA. Die Amerikaner sehen sich gerne als starke Macht, die auch einmal einen unpopulaeren Weg einschlaegt, um den Weltfrieden zu sichern. Und derzeit sehen sich die Amerikaner mit ihrem Praesidenten auf genau diesem Pfad. Kritik von aussen wird gar nicht gehoert oder mitleidig belaechelt.
    Denke da kann sich wohl TSD am besten zu aeussern. Aber ich selbst habe 5 Jahre in den USA - nicht permanent aber meistens - gearbeitet. Und da stellst Du dann fest das es nicht DIE Amerikaner sind, sondern EINIGE - und diese sind meistens lauter.

    Das Ansehen der Politik Bush in den USA hat natuerlich einen wesentlich staerkeren innenpolitischen und gerade auch wirtschaftlichen Charakter - also Arbeitslosenzahlen, Handelsefizit etc. Da spielen uebrigens die OPEC Staaten mit der Oelpreisentwicklung als Folge der Anschlaege auf irakische und saudische Pipelines eine interessante Rolle. Das aller wichtigste aber, und da beisst die Maus keinen Faden ab, ist der eigene Guertel. Hohe Arbeitslosigkeit, schlechte Wirtschaft und gewonner Krieg - keine Wiederwahl!

    Und die Weltmacht Nummer hoert dann auf, wenn es zu einem Fiasko wird. Wenn die schwarzen Saecke groesser werden als die positiven Meldungen - auf der Welle reitet gerade J. Edwards.

    Darum haelt Bush ja auch dagegen, dass es eben NICHT um den Weltfrieden geht, sondern um einen Angriff auf Amerika. Und darauf muss man reagieren. Das ist die Strategie - das Herz des Amerikaners wachzuruetteln, dem FEIND Terrorismus ins Auge zu schauen - also eben nicht Weltpolizei. Wenn das hier Weltpolizei waere, waere schon lange schluss und die oeffentliche Meinung waere eine ganz andere.

    Spekulation ja - aber halt ich fuer nachvollziehbar wenn man die Argumente sich anhoert - denn jedes Argument ist ein Gegenmittel gegen die eigenen Aengste.

    Einige Bekannte von mir haben Kinder drueben - als GIs. Die Stimmung hat sich bei vielen in den letzten Monaten gedreht. Man sieht in der Aktion nach der Festnahme von Saddam keinen Sinn mehr. Warum kuemmern die sich da nicht selbst um Frieden etc. Was haben wir, was hat meine Tochter damit zu tun.

  6. #95
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.018

    Re: Aussprache? zum Thema "Sombat Bigley...."

    Serge sagt:

    "Entweder die islamische Welt spaltet sich - dann waren die Extremen zu extrem, oder sie vereint sich - die Gefahr sehe ich bei einem moeglichen Angriff auf Iran - der fuer mich spuerbar wird, wenn man sich die juengsten Kommentare bezueglich der Untersuchng der IAEA anhoert."

    Diese Gefahr sehe ich auch sehr konkret. Der Iran wird, solange Israel der Besitz von Nuklearwaffen erlaubt bleibt, niemals aufhören zu versuchen, die Unterlegenheit auf diesem Gebiet aufzuholen. Die USA wiederum wird Israel niemals den Besitz von Nuklearwaffen verbieten und im Weltsicherheitsrat bei diesem Thema stets vom Vetorecht gebrauch machen. Dafür sorgt schon die starke jüdische Lobby in der USA. Israel und die USA werden sich auf der anderen Seite auch niemals mit einem nuklear aufgerüsteten Iran abfinden.

    Die Folge davon könnte durchaus, vor allem bei einer Wiederwahl von Bush, ein Angriff der USA auf den Iran sein. Die Folgen eines solchen Vorgehens sind noch weit unkalkulierbarer als im Irak. Das Tischtuch zwischen dem Westen und der moslemischen Welt wäre endgültig zerschnitten.

    Gruss Dieter

  7. #96
    Avatar von Serge

    Registriert seit
    01.08.2003
    Beiträge
    5.503

    Re: Aussprache? zum Thema "Sombat Bigley...."

    Was waere, wuerde die ganze Welt den US Praesidenten waehlen?? Wie saehe dieses Ergebnis aus??

    Dieser Frage versucht man sich hier zu naehern!

    Schon mal vorab - am 9.10.2004

    Thailand:
    Abgebene Stimmen: 111
    Davon 13 Bush 98 Kerry

    Deutschland:
    Abgebene Stimmen: 9624
    Davon 584 Bush 9040 Kerry

    Irak:
    Abgebene Stimmen: 757
    Davon 371 Bush 386 Kerry

    Afghanistan:
    Abgebene Stimmen: 2095
    Davon 1013 Bush 1082 Kerry

    Iran:
    Abgebene Stimmen: 3095
    Davon 148 Bush 247 Kerry

    Die meisten Stimmen kommen, nach der USA (43,916 - 11627 B - 32289 K) aus Finland - 32622 - hiervon 2314 B - 30308 K.

    Prozentual am besten steht Kerry in Oesterreich und Brasilien da - je 95% - und Bush 95% aus Niger gefolgt von 64% aus Lybien (!) - allerdings ist Niger wohl Betrug - siehe Anmerkung auf der Site.

    Natuerlich nicht repraesentativ

    Aber interessante Site mit vielen Informationen zu beiden Kandidaten via Links und mehr. Schaut mal rein!

  8. #97
    PETSCH
    Avatar von PETSCH

    Re: Aussprache? zum Thema "Sombat Bigley...."

    Ich spreche hiermit der
    Witwe und der ganzen
    Thai-engl.Verwandtschaft
    Bigley mein aufrichtiges
    Beileid aus

  9. #98
    Tel
    Avatar von Tel

    Re: Aussprache? zum Thema "Sombat Bigley...."

    Zitat Zitat von UAL",p="176866
    Du bist nicht fähig, Dich mit kontroversen Meinungen auseinanderzusetzen oder einzulenken, lässt Dich nicht vom Kurs abbringen...

    Einsichtsfähigkeit ist der Begriff oder die Eigenschaft, den/die Du nicht annehmen kannst.
    Nun, ich verwechsele zumindest nicht Einsehen mit unreflektiertem Nachplappern meinungsbildender Kommentare der Medien. Erst recht nicht der hiesigen Medien. Und nein, ich hänge meine Fähnlein nicht in jeden populistischen Wind oder lasse mich gar von so etwas 'vom Kurs abbringen'.
    Was kontroverse Meinungen angeht - wovon genau redest du? Bush pfui, ist in meinen Augen wenig kontrovers... und deine Probleme mit meiner Person halte ich auch für kaum diskussionswürdig.

  10. #99
    Tel
    Avatar von Tel

    Re: Aussprache? zum Thema "Sombat Bigley...."

    Zitat Zitat von Dieter1",p="176943
    Diese Gefahr sehe ich auch sehr konkret. Der Iran wird, solange Israel der Besitz von Nuklearwaffen erlaubt bleibt, niemals aufhören zu versuchen, die Unterlegenheit auf diesem Gebiet aufzuholen. Die USA wiederum wird Israel niemals den Besitz von Nuklearwaffen verbieten und im Weltsicherheitsrat bei diesem Thema stets vom Vetorecht gebrauch machen. Dafür sorgt schon die starke jüdische Lobby in der USA. Israel und die USA werden sich auf der anderen Seite auch niemals mit einem nuklear aufgerüsteten Iran abfinden.
    Falsch. Hat der Iran erstmal den ersten Test erfolgreich absolviert ist das Ding gegessen. Die Weltgemeinschaft (!) wird natürlich alles daran setzen, dass es dazu nicht kommt - das Regime im Iran wäre aber sicherer als Nuklearmacht als sie es momentan sind. Die guten alten Cold War Abschreckungs-Szenarien werden dann wieder aktuell. Auf dieser Welle reitet auch die Kim-Brigade in Nordkorea - die sind nur schon einen Schritt weiter, in dem sie Trägersysteme besitzen die nicht nur Japan und Südkorea abdecken, sondern mittlerweile auch die amerikanische Westküste erreichen können. Diese Gegner sind in keiner Weise vergleichbar mit einem Saddam Hussein - der konnte zwar gut lügen und prahlen, hatte aber im Ernstfall nichts entgegenzusetzen.

  11. #100
    Avatar von Serge

    Registriert seit
    01.08.2003
    Beiträge
    5.503

    Re: Aussprache? zum Thema "Sombat Bigley...."

    Zitat Zitat von Tel",p="176965
    Falsch. Hat der Iran erstmal den ersten Test erfolgreich absolviert ist das Ding gegessen. Die Weltgemeinschaft (!) wird natürlich alles daran setzen, dass es dazu nicht kommt - das Regime im Iran wäre aber sicherer als Nuklearmacht als sie es momentan sind.
    So richtige verstehe ich Deinen Einwurf nicht. Hm.

    Also mir geht es um die Frage, ob die Muslimische Gemeinschaft sich auf einen Angriff auf den Iran hin noch immer - wenn auch nur schwach - auf die amerikanische Seite stellen wuerde. Daher denke ich das ein erster Atomwaffentest in Meshed nicht sonderlich schlau waere. Das denke ich wissen auch Khatami und Co, wuerden sie sich so doch eventuell schwer isolieren.

    Nun stellt sich die Frage, was genau wird bezweckt??

    Der Iran ist provokant, auf sehr geschickte Art. Die Position des Iran zu deuten ist schwer, auf jeden Fall will man Autonomie und Islamische Solidaritaet bekunden. Aber die islamische Welt ist sich jetzt, gerade ja auch nach Sinai, welches indirekt eine Kriegserklaerung an den Amerika Sympathisanten Aegytpen darstellt, auch sehr unsicher. Saudi Arabien hat schon mit enormer Haerte reagiert. Kuwait ebenfalls. Dubai oder VAE haben gar kein Interesse an irgendwelchen Krisen. Was aber ist mit Syrien, das im Moment enorme Gelder verdient mit dem direkten Grenzhandel zum Irak und was ist mit Jordaninen, wo ja auch die Basis von Abu Musab, dem Verantwortlichen der Bigley Hinrichtung liegt.

    Die Amerikaner koennten sich in einer unklugen Aktion hier schwer verrennen - mit verheerenden Folgen. Die amerikanische Position ist so klar aber auch nicht. Wenn nicht eine akute Bedrohung vom Iran ausgeht und die Amerikaner einen Angriff wagen, dann stehen wohl auch diese dem allen Allein gegenueber. Das wuerde einen schweren Riss innerhalb aller Koalitionen bedeuten.

    Iran und Nordkorea sehe ich eher ein bisschen wie Aepfel und Birnen - oder auf Thai Same Same but (very much) different. Die Gefahr, wenn man es so nennen will, wuerde ich sagen, geht wesentlich staerker von Nord-Korea aus denn vom Iran. Zum einen ist der Iran mehr eingebunden innerhalb der internationalen aber insbesondere auch der islamischen Welt. Zum anderen ist die Fuehrung um einiges Begabter im Spiel auf dem glitschigen diplomatischem Parkett. Nichtsdestotrotz gehoeren beide zu der "Axis of Evil" - ebenso wie der Irak.

    Die alte Kalte Krieg Logik hat hiermit wohl auch nur eher marginal etwas zu tun. Hier handelte es sich um die potentielle Bedrohung der Zerstoerung der kompletten Welt, zermalmt zwischen zwei riesigen Bloecken. Das sehe ich bei Nordkorea eher nicht so. Hier ist wohl eher das Hauptaugenmerk Sued-Korea sowie eine Neupositionierung Chinas, welches seit dem Beistandspakt von 1961 den einzigen, verlaesslichen Lieferanten lebenswichtiger Gueter fuer Nord Korea darstellt. Nord Korea muss sich profilieren. Dass das zu unueberlegten Handlungen fuehren kann, liegt auf der Hand. Aber es liegt keine Abschreckung im Sinne des Kalten Krieges vor, sondern eher handelt es sich um eine Unabhaengigkeitsbekundung Nordkorea's. Und hier haben sie ja gerade nicht ungeschickt die amerikanische Situation ausgenuetzt, in dem gestern sofortige Gespraechsbereitschaft und eine Wideraufnahme der Atomgespraeche angeboten wurde, sollte die amerikanische Regierung seine aggressive Politik gegenueber N.Korea einstellen.

    Das Kerry bilaterale Beziehungen mit N.Korea anbietet waehrend Bush auf die harte Hand verweist, zeigt aber hier moegliche Alternativen, wie in der letzten Woche zu hoeren war.

    Was aber zeigt das alles - und was hat das alles mit Bigley zu tun??
    Bilgey hatte nie den Hauch einer Chance. Denn das was seine Entfuehrer wollten, konnte, ob sie wollte oder nicht, die englische Fuehrung gar nicht liefern - die inhaftierten Irakerinnen, wie Dr. Ammash. Immer mehr spitzt sich der Konflikt auf eine Auseinandersetzung nur mit den USA denn allen anderen Beteilligten zu. Und immer mehr werden unschuldige, wie Bigley, sterben. Darum wohl auch dieses perverse Spiel, die beiden Amerikaner zu toeten, und dann mit Bigley auf den Emotionen zu reiten. So wurde gezeigt, man ist zu allem faehig, es wurde aber auch immer wieder Gespraechsbereitschaft signailisiert - ob die aber jemals echt bestand??

    Immer mehr wird so auf Nebenschauplaetzen getoetet, damit die USA weiter isoliert werden. Aber geht die Rechnung auf?? Die unterschiedlichen Statements der beiden Bigley Brueder zeigen recht deutlich die schon vorhandene Zerissenheit oder Unsicherheit. Bigleys Familie in Thailand sagte heute, sie wuerden nicht glauben, das er Tod sei, bis sie nicht selbst seinen Koerper sehen wuerden. Ansonsten herrsche hier wohl eher nur totale Verwirrung.

Seite 10 von 11 ErsteErste ... 891011 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Aussprache L oder R?
    Von ILSBangkok im Forum Thaiboard
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 06.05.12, 00:14
  2. Aussprache "R" und "L" in Thai
    Von Florian im Forum Treffpunkt
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 19.12.05, 07:07
  3. ...da ich den ersten Ken Bigley-Ast hier gestartet habe: ...
    Von hello_farang im Forum Thailand News
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.12.04, 21:20
  4. Sombat Bigley bittet um Gnade
    Von Visitor im Forum Thailand News
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 22.11.04, 23:32
  5. Frage zur Aussprache
    Von Aki im Forum Treffpunkt
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 14.03.04, 17:15