Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22

Aus Gesundheitstation wird Krankenhaus

Erstellt von petpet, 09.06.2009, 07:00 Uhr · 21 Antworten · 806 Aufrufe

  1. #1
    petpet
    Avatar von petpet

    Aus Gesundheitstation wird Krankenhaus

    2000 neue Krankenhäuser in 18 Monaten
    Das Gesundheitsministerium will „Gesundheitsstationen“ in den Gemeinden zu Krankenhäusern ausbauen. 1000 im Laufe dieses Jahres und weitere 1000 nächstes Jahr.

    Das Programm kostet pro Umbau 1,2 Mio. Baht. Gesundheitsminister Witthaya Kaewparadai sagte, die Bürger sollten Zugang zu medizinischen Facheinrichtungen erhalten, insbesondere Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und Schlaganfälle seien ein Problem, das man in den Griff bekommen müsse.

    Ferner sollen die Leute aufgefordert werden, das Rauchen aufzugeben, nicht mehr zu Trinken, mehr Obst und Gemüse zu essen sowie Sport zu treiben. bp

    :bravo:

    http://www.thailandtip.de/tip-zeitun...naten//back/2/

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Aus Gesundheitstation wird Krankenhaus

    Zitat Zitat von petpet",p="734330
    2000 neue Krankenhäuser in 18 Monaten
    Das Gesundheitsministerium will „Gesundheitsstationen“ in den Gemeinden zu Krankenhäusern ausbauen. 1000 im Laufe dieses Jahres und weitere 1000 nächstes Jahr.

    Das Programm kostet pro Umbau 1,2 Mio. Baht. Gesundheitsminister Witthaya Kaewparadai sagte, die Bürger sollten Zugang zu medizinischen Facheinrichtungen erhalten, insbesondere Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und Schlaganfälle seien ein Problem, das man in den Griff bekommen müsse.
    sehr erfreulich
    Abhisit will ja die Krankenversorgung komplett gratis anbieten.

    Man kann also hier getrost sagen (wie waanjai2)

    ...und weiter geht es :-)

  4. #3
    Avatar von ernte

    Registriert seit
    05.08.2008
    Beiträge
    2.297

    Re: Aus Gesundheitstation wird Krankenhaus

    Ob das alles so kommt, mit dem kostenlosen Gesundheitswesen?

    Beim Schulgeld kam ja letztentlich auch nur eine Beihilfe von 300 Baht je Schüler raus. Und ob es das das nächste Jahr auch gibt, steht in den Sternen - bzw. weis das niemand.

  5. #4
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Aus Gesundheitstation wird Krankenhaus

    Zitat Zitat von ernte",p="734366
    Ob das alles so kommt, mit dem kostenlosen Gesundheitswesen?

    Beim Schulgeld kam ja letztentlich auch nur eine Beihilfe von 300 Baht je Schüler raus. Und ob es das das nächste Jahr auch gibt, steht in den Sternen - bzw. weis das niemand.
    warum erhalte ich dann die Privatschule, die vorher ca. 7000 Baht pro Term gekostet hat nun für ca. 3000 Baht und für eine andere Nichte werden statt 13.000 Baht nun nur 9000,- gezahlt.
    Bücher, Schulkleidung auf öffentlichen Schulen ebenso gratis. Also nix mit 300 Baht.

    Ich denke nicht, das dieses Gesetz, das Gratis-Schule bis MO 6 garantiert von dieser Regierung zurückgenommen wird. Da wird eher woanders eingespart bzw. werden Taxen auf Alkoholika und Zigaretten nochmals erhöht.

  6. #5
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421

    Re: Aus Gesundheitstation wird Krankenhaus

    Zitat Zitat von Bukeo",p="734372
    Zitat Zitat von ernte",p="734366
    Ob das alles so kommt, mit dem kostenlosen Gesundheitswesen?

    Beim Schulgeld kam ja letztentlich auch nur eine Beihilfe von 300 Baht je Schüler raus. Und ob es das das nächste Jahr auch gibt, steht in den Sternen - bzw. weis das niemand.
    warum erhalte ich dann die Privatschule, die vorher ca. 7000 Baht pro Term gekostet hat nun für ca. 3000 Baht und für eine andere Nichte werden statt 13.000 Baht nun nur 9000,- gezahlt.
    Bücher, Schulkleidung auf öffentlichen Schulen ebenso gratis. Also nix mit 300 Baht.

    Ich denke nicht, das dieses Gesetz, das Gratis-Schule bis MO 6 garantiert von dieser Regierung zurückgenommen wird. Da wird eher woanders eingespart bzw. werden Taxen auf Alkoholika und Zigaretten nochmals erhöht.
    So kenne ich das aber auch nicht. Und ernte hat fast recht. Liegt ein wenig an der Hoehe der Kosten, so wie ich das sehe. Wir haben (bei rund 10.000 baht Kosten fuer den ersten Term) ca. 500 zurueckbekommen. Und eine Bekannte, die ihre Kinder in der Tempelschule hat, hat auch von ca. 500 baht geredet.

    Eine andere Bekannte, deren mann Polizist ist, bekommt ueber ihren Mann fast alles erstattet.

  7. #6
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Aus Gesundheitstation wird Krankenhaus

    Zitat Zitat von Bukeo",p="734363
    Abhisit will ja die Krankenversorgung komplett gratis anbieten.
    Hat Abhisit reich geerbt oder woher will er das bezahlen?

    Gratis anbieten... so ein Schmarrn. Das geht ja wohl nur, wenn der Steuerzahler dafür aufkommt. Und dann haben wir so ein kostenintensives bürokratisches Krankenversicherungsystem wie in Deutschland, wo nur einer profitiert: die Versicherungen mit ihren teuren Luxusgeschäftsräumen.

    Ist doch logisch, dass das den Bürgern insgesamt mehr kostet, wenn noch eine Verwaltung dazwischen geschaltet wird.

    Wozu sollen reiche und halbreiche Menschen gratis behandelt werden? Es gibt genügend private KVs. Wer will und kann, kann sich so absichern.

    Abhisit sollte sich hüten, ein europäisches Sozialsystem aufzubauen, sondern vielmehr den alleinstehenden Armen unter die Arme greifen. Also nur dort eingreifen, wo echte Not herrscht. Und nicht die Bevölkerung auf Hängematten in die faule Lethargie treiben, wodurch nur Neid, Geiz und Elend entsteht (siehe Deutschland).

    Da finde ich die 300 Baht-Versicherung (aber nur für wirklich Bedürftige) viel sinnvoller (für alle Beteiligten).

  8. #7
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.669

    Re: Aus Gesundheitstation wird Krankenhaus

    Zitat Zitat von Bukeo",p="734363
    Zitat Zitat von petpet",p="734330
    2000 neue Krankenhäuser in 18 Monaten
    Das Gesundheitsministerium will „Gesundheitsstationen“ in den Gemeinden zu Krankenhäusern ausbauen. 1000 im Laufe dieses Jahres und weitere 1000 nächstes Jahr.

    Das Programm kostet pro Umbau 1,2 Mio. Baht. Gesundheitsminister Witthaya Kaewparadai sagte, die Bürger sollten Zugang zu medizinischen Facheinrichtungen erhalten, insbesondere Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und Schlaganfälle seien ein Problem, das man in den Griff bekommen müsse.
    sehr erfreulich
    Abhisit will ja die Krankenversorgung komplett gratis anbieten.

    Man kann also hier getrost sagen (wie waanjai2)

    ...und weiter geht es :-)
    So was unausgegorenes!
    Selbst wenn man das Geld für den Bau der 2000 Krankenhäuser irgendwo bekommt, wo kommt dann das zusätzliche Personal her und wer bezahlt diese plus die Unterhaltskosten?
    Im TIP steht übrigends auch kein Link zu weiterführenden Info's.

  9. #8
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421

    Re: Aus Gesundheitstation wird Krankenhaus

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="734378
    Zitat Zitat von Bukeo",p="734363
    Abhisit will ja die Krankenversorgung komplett gratis anbieten.
    Hat Abhisit reich geerbt oder woher will er das bezahlen?

    Gratis anbieten... so ein Schmarrn. Das geht ja wohl nur, wenn der Steuerzahler dafür aufkommt. Und dann haben wir so ein kostenintensives bürokratisches Krankenversicherungsystem wie in Deutschland, wo nur einer profitiert: die Versicherungen mit ihren teuren Luxusgeschäftsräumen.

    Ist doch logisch, dass das den Bürgern insgesamt mehr kostet, wenn noch eine Verwaltung dazwischen geschaltet wird.

    Wozu sollen reiche und halbreiche Menschen gratis behandelt werden? Es gibt genügend private KVs. Wer will und kann, kann sich so absichern.

    Abhisit sollte sich hüten, ein europäisches Sozialsystem aufzubauen, sondern vielmehr den alleinstehenden Armen unter die Arme greifen. Also nur dort eingreifen, wo echte Not herrscht. Und nicht die Bevölkerung auf Hängematten in die faule Lethargie treiben, wodurch nur Neid, Geiz und Elend entsteht (siehe Deutschland).

    Da finde ich die 300 Baht-Versicherung (aber nur für wirklich Bedürftige) viel sinnvoller (für alle Beteiligten).
    Wie man Dinge so vermischen kann, um ein Argument draus zu stricken, ist schon interessant.

    Beide Systeme unterscheiden sich massgeblich voneinander. In Deutschland werden die Zahlungen ueber die Sozialbeitraege in eine staatl Versicherung geregelt, welche die Kosten (angebl.) nicht mehr decken kann, wodurch die Zuzahlungen entstanden - grob gesagt.

    Und in Thailand soll das System fuer jedemann - unabhaengig von "Sozialabgaben" guenstig bis kostenlos gehalten werden. Wie man eine gute, fortschrittliche Idee (die, die Steuern zahlen, geben was an die Gemeinschaft zurueck) so kritisieren kann ist mir schleierhaft.

    Thailand macht viele Sachen gegen die Armut. Unter Thaksin wurden ganze reihenhauszeilen gebaut, welche weniger bemittelte zu sehr guten Konditionen erwerben koennen. Und (Nakhon Sawan zum.) es hat funktioniert. Ob das populistisch ist und wer was gemacht hat, interessiert vorerst mal nicht. Wichtig ist, dass auch die armen und Aermsten so ein wenig abbekommen.

    Hier in Mae Sot ist aerztl. Versorgung selbst fuer Birmesen frei. Ja, selbst ich als Farang koennte davon profitieren.

    Was willst Du uns sagen, knarfi? Mit Deinen Argumenten laesst Du gar keinen Spielraum: machen sie nix, is es nicht gut, machen sie was, is es nicht gut.

  10. #9
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Aus Gesundheitstation wird Krankenhaus

    Zitat Zitat von tomtom24",p="734377
    So kenne ich das aber auch nicht. Und ernte hat fast recht. Liegt ein wenig an der Hoehe der Kosten, so wie ich das sehe. Wir haben (bei rund 10.000 baht Kosten fuer den ersten Term) ca. 500 zurueckbekommen. Und eine Bekannte, die ihre Kinder in der Tempelschule hat, hat auch von ca. 500 baht geredet.
    sowie ich das nun bei einigen Schulen mitbekommen habe, werden ca. zwischen 3000-4000 Baht pro Term erstattet. Die bekommt man aber nicht zurück, man zahlt sie einfach gar nicht. Ist auf der Rechnung einfach nicht mehr vorhanden.
    Bei einem Privatkindergarten hier in der Nähe gibt es gar nichts. Ich weiss aber nicht, ob die ev. eine gültige Lizenz haben, das dürfte Voraussetzung für eine Erstattung sein.
    Vermutlich wird bei Privat-Schulen unterschiedlich gehandhabt - die werden einfach das erstatten, was sie erstatten möchten.

    Eine andere Bekannte, deren Mann Polizist ist, bekommt ueber ihren Mann fast alles erstattet.
    Bei Privatschulen scheint es hier Unterschiede über die Erstattung zu geben.
    Öffentliche Schulen sind gratis, die Schulkleidung muss man selbst kaufen und bekommt dann erstattet, wird aber etwas abgezogen, jedoch nicht viel.
    Spezialkurse, Hausaufgaben-Betreuung wird weiter berechnet, wie vorher.
    Die Leute hier sind aber zufrieden. :-)

  11. #10
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Aus Gesundheitstation wird Krankenhaus

    Zitat Zitat von tomtom24",p="734387
    Und in Thailand soll das System fuer jedemann - unabhaengig von "Sozialabgaben" guenstig bis kostenlos gehalten werden. Wie man eine gute, fortschrittliche Idee (die, die Steuern zahlen, geben was an die Gemeinschaft zurueck) so kritisieren kann ist mir schleierhaft.
    Die Grundidee bemängele ich ja nicht, aber die Ausführung funktioniert halt nicht, wie man in Deutschland und anderen Sozialstaaten deutlich sehen kann.

    Ist doch völlig egal, ob etwas über Sozialbeiträge oder Steuern gezhalt wird. Fakt ist: es wird zuviel bezahlt, weil eben der Verwaltungsapparat zu viel verschlingt.
    Und zum anderen proftieren davon auch Menschen, die es gar nicht nötig haben. Hier verweise ich z.B. auf die an sich gute Einrichtung eines Kindergeldes in Deutschland. Die megareichen Menschen lachen sich in Talkshows kaputt und sind verwundert, warum sie ebenfalls Kindergeld erhalten.
    Und das nur aus Gerechtigkeitsgründen.

    Gerechtigkeit ist ja gut und schön, aber man die mit sozialen Hilfen vermischt, dann entstehen Kosten, die am Ende doch auch wieder der kleine Mann bezahlen muss. Ein Kreislauf ohne Ende.

    Zitat Zitat von tomtom24",p="734387
    Ob das populistisch ist und wer was gemacht hat, interessiert vorerst mal nicht. Wichtig ist, dass auch die armen und Aermsten so ein wenig abbekommen.
    Genau das habe ich doch in meinem Statement gesagt: wichtig wäre es, wenn Abhsit den ARMEN(!) hilft.

    Zitat Zitat von tomtom24",p="734387
    Hier in Mae Sot ist aerztl. Versorgung selbst fuer Birmesen frei. Ja, selbst ich als Farang koennte davon profitieren.
    Genau das kritisiere ich. Hilfe für Flchlinge finde ich wunderbar und richtig.

    Kostenlos für Farangs, die ja freiwillig ohne Not und zumeist nicht gerade mit leerer Brieftasche hier leben, halte ich aber für sehr fragwürdig. D.h. nämlich, dass die Thais, die größtenteils weniger verdienen als die meisten Farangs an Rente erhalten für uns über Steuern aufkommen müssen! Sorry, auch wenn ich selber davon profitiere, aber das halte ich definitiv für falsch und unsozial.

    Ich würde mich schämen, so etwas auszunutzen.

    Zitat Zitat von tomtom24",p="734387
    Was willst Du uns sagen, knarfi? Mit Deinen Argumenten laesst Du gar keinen Spielraum: machen sie nix, is es nicht gut, machen sie was, is es nicht gut.
    Ich will damit sagen, dass Abhisit nicht zu sehr nach Westen schauen soll. Die staatlichen Sozialsysteme sind - auch aufgrund der Globalisierung - am Ende. Wir der Kommunismus hat auch das versagt. Man sollte sich jetzt die wenigen guten Punkte herauspicken und eine neue Form von Unterstützung von Hilfsbedürftigen kreieren.
    D.h. nicht das Geld einfach zum Fenster rausschmeißen und allen zugute kommen lassen. Die Folge sind nur Steuererhöhungen und steigende Preise. Daraus folgt Arbeitslosigkeit usw. Kennt man ja alles aus Europa.

    Hilfe zur Selbsthilfe, private Hilfsorgansisatoren unterstützen, damit Geld aus freiwilligen Quellen direkt den Hilfsbedürftigen zugute kommt. Gezieltere Maßnahmen anwenden, z.B. Schul- und Krankenzuschüsse für Arme.

    Gerade Thais zeigen doch, wie hoch die Bereitschaft ist, priavt zu spenden. Die ganzen Tempel sind überfüllt mit Nahrungsmitteln, die an Arme verteilt werden. Familienmitglieder kümmern sich um ihre Eltern und Kinder - fast ohne Altersheime. Dazu braucht man den Staat nicht.

    Ic bin also nicht grundsätzlich gegen Hilfen - im Gegenteil. Aber sie sollten effektiv und wirklich nützlich sein und die richtigen treffen. Ein reines Kopieren eines kaputten Systems ist definitiv der falsche Schritt. Und dabei ist es mir auch wurscht, ob das nun ein Abhsit oder Taksin durchführt. Mir kommt es nur aufs Volk an.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Krankenhaus in Chiang Mai
    Von markobkk im Forum Treffpunkt
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.03.12, 17:47
  2. König im Krankenhaus
    Von marc im Forum Thailand News
    Antworten: 329
    Letzter Beitrag: 11.12.09, 15:01
  3. Krankenhaus
    Von andrusch im Forum Treffpunkt
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 17.11.08, 22:35
  4. Der König im Krankenhaus
    Von Jiap im Forum Thailand News
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 05.08.06, 08:34
  5. Krankenhaus in Sri Ratcha
    Von EO im Forum Treffpunkt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.06.02, 20:14