Seite 75 von 111 ErsteErste ... 2565737475767785 ... LetzteLetzte
Ergebnis 741 bis 750 von 1108

Augsburger Insolvenzverwalter pfändet dem Kronprinzen die Boeing

Erstellt von J-M-F, 12.07.2011, 22:53 Uhr · 1.107 Antworten · 81.879 Aufrufe

  1. #741
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von michael59 Beitrag anzeigen
    @ Bukeo: du merkst es schon nicht mehr-aber egal um was es geht dein zweiter beitrag rot/taksin...

    und das nervt. versuch doch mal ein bischen am thema zu bleiben.
    naja, ich halt rot/Thaksin - andere Gelb/Abhisit/Kasit. Ist letztendlich das gleiche.

  2.  
    Anzeige
  3. #742
    Avatar von berti

    Registriert seit
    29.07.2010
    Beiträge
    3.880
    Zitat Zitat von tira Beitrag anzeigen
    moin,

    .... mithin hat er heute, wie mir meine frau schon in der frühe sagte DER FARANG - Zeitung fr Urlauber und Residenten in Thailand
    Auszug aus dem Artikel: schön, oder? "Das Ehepaar hat einen Sohn, den sechsjährigen Prinzen Dipangkorn Rasmijoti"

  4. #743
    Avatar von berti

    Registriert seit
    29.07.2010
    Beiträge
    3.880
    28.7., 12h...hier wird schon wieder jemand hart u. warnt (wovor eigentlich?):

    Bangkok Post : Abhisit warns German govt to back off

    nt-v: Thailand rügt Bundesregierung....

  5. #744
    Avatar von eyeQ

    Registriert seit
    31.12.2010
    Beiträge
    705
    Das vorgehen des Insolvenzverwalters mag ja unbedacht sein, ob des RATTENSCHWANZES an Represalien etc.
    Aber anscheinend nimmt es THAILAND nicht so genau mit Verträgen, also wenn es um das Bezahlen geht.

    Vieleicht ändert sich das , wenn die Boing des KP öfters mal einen längeren Wartungscheck einlegen muss, oder die Thaiforce 1... wenn in einem LAnd Schuldentitel vorliegen.
    Der Insolvenzverwalter hat MUT!!!!!!!!!!!

    Insolvenz, die Firma ist Konkurs...wer weiß ob die 30 Millionen dem Konzern das Genick gebrochen haben.
    Da ist mancher Arbeitslos deswegen.... also auf eine eidestattliche Erklärung von THAILAND würde ich mir auch eher ein Ei pellen.

    Thailand rügt die Bundesregierung.... ja nicht zahlen und dan rügen, die Zuschüsse als Entwicklungsland bis vor 10 Jahren wurden gerne genommen.

  6. #745
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303
    Zitat Zitat von eyeQ Beitrag anzeigen

    .....

    Thailand rügt die Bundesregierung.... ja nicht zahlen und dan rügen, die Zuschüsse als Entwicklungsland bis vor 10 Jahren wurden gerne genommen.
    Thaistyle der ganz besonderen Art!

    und 30 Mill. sind ja nunnicht gerade wenig... die Umstaende sind auch sehr typisch... sollte Walterbau nicht u.A. auch an den Maut-Gebuehren beteiligt werden, die haben sie allerdings nie gesehen, wenn die ueberhaupt jemand "zu sehen bekommen hat"!

  7. #746
    antibes
    Avatar von antibes
    Zitat Zitat von eyeQ Beitrag anzeigen
    Thailand rügt die Bundesregierung.... ja nicht zahlen und dan rügen, die Zuschüsse als Entwicklungsland bis vor 10 Jahren wurden gerne genommen.
    Bevor diese Regierung ihr eigenes Vehalten überdenkt und für ihre Verpflichtungen gerade steht, kommt sie schnell mit der Rüge. Seriös ist das alles nicht.

  8. #747
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Zitat Zitat von antibes Beitrag anzeigen
    Seriös ist das alles nicht.
    Abhisit kann nichtmal folgenden Vertrag richtig auslegen, sonst wuerde er andere Ratschlaege in Richtung Deutschland geben.


    Bin zwar kein Jurist, denken kann ich gluecklicherweise etwas, daher habe ich mir die Muehe gemacht den ...



    Vertrag zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Königreich Thailand

    über die Förderung und den gegenseitigen Schutz von Kapitalanlagen.



    ... zu ergoogeln.


    Auszug:

    Artikel 1
    Begriffsbestimmungen

    Für die Zwecke dieses Vertrags



    1. umfasst der Begriff „Kapitalanlagen“ Vermögenswerte jeder
    Art, insbesondere, aber nicht ausschließlich


    a) Eigentum an beweglichen und unbeweglichen Sachen
    sowie sonstige dingliche Rechte wie Hypotheken und
    Pfandrechte;


    b) Aktien und andere Anteilsrechte an Gesellschaften sowie
    jede andere Art von Beteiligungen an Gesellschaften;

    c) Ansprüche auf Geld, das verwendet wurde, um einen
    wirtschaftlichen Wert zu schaffen, oder Ansprüche auf
    Leistungen, die einen wirtschaftlichen Wert haben;

    d) Rechte des geistigen Eigentums, wie Urheberrechte,
    Patente, Gebrauchsmuster, gewerbliche Muster und Modelle,
    Marken, Handelsnamen, Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse,
    technische Verfahren, Know-how und
    Goodwill;

    e) öffentlich-rechtliche Konzessionen einschließlich Aufsuchungs-,
    Gewinnungs- und Nutzungskonzessionen für
    natürliche Ressourcen.

    Eine Änderung der Form, in der Vermögenswerte angelegt
    werden, lässt ihre Eigenschaft als Kapitalanlage unberührt,
    sofern die abgeänderte Kapitalanlage von der zuständigen
    Vertragspartei genehmigt ist, falls ihre Gesetze und sonstigen
    Vorschriften dies erfordern;

    2. bezeichnet der Begriff „Erträge“ diejenigen Beträge, die im
    Zusammenhang mit einer Kapitalanlage für einen bestimmten
    Zeitraum entstehen, wie Gewinnanteile, Dividenden, Zinsen,
    Lizenz- oder andere Entgelte;

    3. bezieht sich der Begriff „Investoren“ in Bezug auf jede Vertragspartei
    auf...



    ... http://www.dis-arb.de/files/bit/20040114-2004-II-48.pdf


  9. #748
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von berti Beitrag anzeigen
    28.7., 12h...hier wird schon wieder jemand hart u. warnt (wovor eigentlich?):
    Bangkok Post : Abhisit warns German govt to back off
    Die Überschrift der Meldung ist ja schon fast beleidigend. to back off kann auch bedeuten, man solle abhauen bzw. den Schwanz einziehen. Nur: to piss-off wäre noch drastischer.

    Nun hat der liebe Mark zwei Stunden lang mit Leuten konferiert, die etwas mehr die Details kennen dürften. Und siehe da, jetzt heißt die Überschrift:
    PM hopes for fair treatment from Germany

    Das war dem Chefredakteur dann doch ein wenig zu zahm. Also wird der link sprachlich verschärft.
    "bangkokpost.com/news/local/249233/abhisit-expects-fairer-treatment-from-germany" Denn expects ist ja viel selbstbewußter. Dennoch, inzwischen wird wieder zur Überschrift weitergeleitet:

    Bangkok Post : PM hopes for fair treatment from Germany

    Was im übrigen alles ganz normal ist bei den thail. Medien: die ändern ihre Überschriften so ziemlich ständig nach den Windverhältnissen und Telefonanrufen von der Regierung.

    Und jetzt passiert noch etwas, was wir eigentlich vorwiegend aus Thailand kennen: Eine diskrete Forderung, man solle nicht mehr so viel über das Thema öffentlich sagen: "that the attorney-general recommended remaining tight-lipped to protect the national interest in the matter."

    Während bei den LM-Klagen das öffentliche Berichten über den Anlaß der Klage verboten ist, erfolgt hier die Bitte mit der Begründung, man solle doch bitte Rücksicht auf das nationale Interesse, auf Volk und Vaterland, auf die heiligsten Güter der Nation etc. etc. nehmen. Das kommt bei den gelben Rechten immer gut an.

    Nach dieser Meldung würde ich eine deutliche Reduzierung der Berichtsdichte erwarten. Zensur in Thailand ist ja auch deshalb so verbreitet und so leicht durchsetzbar, weil sich die Medien nicht als "kritische Öffentlichkeit" verstehen, sondern als Sprachrohr der amataya. Und deshalb kommt es auch oft nicht auf Aufklärung an, weil primäre Aufgabe immer noch das Dummhalten der Bevölkerung ist. Zumindest keine drastische Veränderung dieser Situation.

  10. #749
    Avatar von pumlakum

    Registriert seit
    14.02.2004
    Beiträge
    444
    Die thailändischen Regierungen haben sich bisher noch nie an internationale Vereinbarungen(UNO-Thailand mit Nachbarstaat) oder Gerichtsurteile (Genf)gehalten, wenn es zu ihrem Nachteil war. Es wird einfach ignoriert und hinausgezögert. Man muß ja sein "Gesicht bewahren". Das Deutschland jährlich mehrere Millionen Euro Entwicklungshilfe nach Thailand schickt, davon ist in diesem Land keine Rede(in welche/wessen Schatulle werden diese nur fließen?). Für neue Aufrüstungen der Armee, die ausschließlich gegen das eigene Volk eingesetzt wird, ist Geld da. Ignoranz³.

  11. #750
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von pumlakum Beitrag anzeigen
    Für neue Aufrüstungen der Armee, die ausschließlich gegen das eigene Volk eingesetzt wird, ist Geld da. Ignoranz³.
    du betrachtest 3-5000 radikale Rothemden, als Repräsentanten des thail. Volkes. Du denkst also, die Mehrheit der Thais, war für das Abfackeln von CW, CH3, City-Halls usw. - denke ich eher nicht. Das ist eine kleine, radikale Gruppierung (Red Siams), die halt am liebsten eine Revolution/Bürgerkrieg anzetteln wollen.
    Die meisten wollen eher ihre Ruhe.

Ähnliche Themen

  1. Augsburger Insolvenzverwalter pfändet Kronprinzen-Boeing
    Von Pustebacke im Forum Thailand News
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.07.11, 09:43
  2. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 19.08.08, 20:38
  3. 17. - 25. März / Augsburger Frühjahrs Ausstellung
    Von Ralf2209 im Forum Event-Board
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.03.07, 15:11