Seite 6 von 111 ErsteErste ... 456781656106 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 1108

Augsburger Insolvenzverwalter pfändet dem Kronprinzen die Boeing

Erstellt von J-M-F, 12.07.2011, 22:53 Uhr · 1.107 Antworten · 82.017 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.851
    kriege die Pressemitteilung nicht kopiert

    http://www.schneidergeiwitz.de/filea...13_07_2011.pdf


    aus der Pressemitteilung aus dem Jahr 2009 kann man ersehen,
    dass eine Flugzeugpfändung schon lange beabsichtigt wurde,

    http://www.schneidergeiwitz.de/filea...g_28_05_09.pdf

    denn das Beispiel von Istanbul stand nicht umsonst in der 3 Jahre alten Mitteilung.

    unter Umständen hat sich die Walter Bau bei ihrer Auftragsabwicklung in Thailand selber auch Schadenersatzpflichtig gemacht,
    bleibt abzuwarten, ob die Forderung gegen den thailändischen Staat nicht bereits schon von einer thailändischen Firma gepfändet wurde.

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Avatar von Claude

    Registriert seit
    24.08.2003
    Beiträge
    2.292
    Er wird ja mit seinem Gefolge von etwa 40 Leuten wohl umsonst mit Thai in First Class fliegen dürfen, schliesslich gehört die ja der Army.

  4. #53
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    kriege die Pressemitteilung nicht kopiert
    Was kannst du eigentlich ?

    Bist du ein DAU ?



    Egal, was soll's. Vielleicht kannst du wenigstens etwas englisch lesen und verstehen.

    Liquidator seizes Royal Thai Air Force plane in Munich | Asian Correspondent

    http://italaw.com/documents/WalterBauThailandAward.pdf

  5. #54
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    ...bleibt abzuwarten, ob die Forderung gegen den thailändischen Staat nicht bereits schon von einer thailändischen Firma gepfändet wurde.
    Was soll denn dieser absolut wirre Satz ? Ist dir eigentlich klar um was es hier geht ?

  6. #55
    Avatar von pumlakum

    Registriert seit
    14.02.2004
    Beiträge
    444

    Smile

    Tja, wenn Schulden ausländischer Firmen seitens des thailändischen Staates nicht rechtzeitig bezahlt werden; obendrein noch einen internationalen Gerichtsbeschluß(Genf) ignorieren, ist die Handlungsweise des Insolventsverwalters nur recht und billig. Das es gerade die Maschine des Kronprinzen trifft, der mit dieser fliegt, ist schließlich Airforcebestand und somit nicht Eigentum der königlichen Familie. Hoffentlich bezahlen die entsprechenden Verantwortlichendes thailändischen Staates die Schulden, damit es zu keinen weiteren Verwerfungen kommt. Aber ein Zeichen mußte mal schließlich gesetzt werden, damit Th. erkennt, es muß sich an internationale Verträge halten. Ob der Kronprinz mit seinem Gefolge und seinem FuFu mit Thai-Airways fliegt, ist offen. Auf jeden Fall ein Meisterstück so eine Pfändung.
    Quellen:
    http://wirtschaft.t-online.de/boeing...47984470/index
    http://www.ftd.de/unternehmen/handel.../60078068.html
    http://www.ftd.de/unternehmen/indust.../60077916.html

  7. #56
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.851
    Fakt ist, der Insolvenzverwalter der Walter Bau hat einen vollstreckbaren Titel gegen den thailändischen Staat.

    Doch sollte der thailändische Staat nach der gerichtlichen Bestätigung des Titels die Forderung bereits gezahlt haben,
    z.B. an thailändische Gläubiger der Walter Bau, oder sollten Forderungen des Finanzamtes gegen die Walter Bau zu einer Verrechnung geführt haben,
    dann wird sich im Nachhinein die ganze Sache relativieren.

    Denn neben der Forderung der Walter Bau gegen den thailändischen Staat,
    hat die Walter Bau Verbindlichkeiten in Höhe von 3,76 Millarden EUR (Zeitpunkt 2009)
    zu lesen
    http://www.schneidergeiwitz.de/filea...g_28_05_09.pdf

    Darum bleibt jetzt abzuwarten, welche Einlassung der Gepfändete vorbringt.

    Jeder Profi würde von einem der Gläubiger der Walter Bau einen vollstreckbaren Titel gegen die Walter Bau zu 5 %des Anspruchswertes kaufen,
    also für einen Anspruch auf 30 Mio EUR wird 1,5 Mio EUR gezahlt,
    dann kann der Anspruch mit dem th. Staat geregelt werden,
    und dem jetzigen Insolvenzverwalter wird mitgeteilt,
    dass bereits schon mit befreiender Wirkung die Forderung beglichen wurde.

    Im Wirtschaftsrecht nennt man dies Vindikationszessionsgeschäft,

    also abwarten, was des weiteren nun passiert.

    Mittels der Vollstreckungsabwehrklage gemäß § 767 der Zivilprozessordnung (ZPO) – vor Einfügung der amtlichen Überschrift in § 767 ZPO teilweise auch als Vollstreckungsgegenklage bezeichnet – kann der Vollstreckungsschuldner in der Zwangsvollstreckung unter bestimmten Voraussetzungen Einwendungen und Einreden gegen den titulierten Anspruch und damit gegen die Rechtmäßigkeit der Vollstreckung geltend machen. Die Wirkung der Vollstreckungsabwehrklage besteht darin, dass durch richterlichen Gestaltungsakt dem titulierten Anspruch seine Vollstreckbarkeit genommen wird („Enttitelung“). Weil die Vollstreckungsabwehrklage den Hoheitsakt der Zwangsvollstreckung vernichten will, wird sie auch als „Anfechtungsklage“ des Vollstreckungsrechts bezeichnet.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Vollstreckungsabwehrklage

  8. #57
    Avatar von hschub

    Registriert seit
    31.03.2005
    Beiträge
    1.065
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    Der Kommentar ist armseelig, geht es doch darum,
    dass bei Besuchen der thailändischen Königsfamilie, diesen grundsätzlich der Status eines Botschafters in besonderer Mission zu kommt,
    und dass Flugzeug, ähnlich dem eines Diplomatenwagens in Berlin, unter diplomatischer Immunität steht.

    Hier geht es um eine Bruskierung um ein Mitglied der Königsfamilie,
    und es bleibt zu hoffen, dass Deutsche in Thailand,
    die Opfer einer Entführung oder ähnlicher Verbrechen werden,
    nicht einen all zu hohen Preis für diese Handlung zahlen müssen,
    kennen wir ja das Gerechtigkeitsempfinden von thailändischen Beamten,
    die es für angebracht halten, nun einen Staatsangehörigen eine kollektive Schuld bezahlen lassen werden.

    Auch BND Beamte, die in der Vergangenheit .............. in Thailand in Zusammenarbeit mit th. Behörden überführten,
    tun gut drann, sicherzustellen, dass sich nicht doch untergeschobene Drogen in ihrem Gepäck befinden.

    Auch eine etwas burschikosere Durchsuchung von Körpertaschen, kann man sich gut am th. Airport vorstellen,
    wenn Deutschland hier diplomatisches Porzellan zerschlägt.
    Du siehst wohl auch Gespenster in Thailand ?

    Stellt sich die Frage, ob diese Blamage überhaupt in den Medien publik gemacht wird, das dem Kronprinzen sein Spielzeug in Deutschland weggenommen wurde,
    weil die thailändische Regierung ihre Schulden nicht begleichen will.

  9. #58
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Lightbulb

    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    Fakt ist, der Insolvenzverwalter der Walter Bau hat einen vollstreckbaren Titel gegen den thailändischen Staat.....
    moin,

    .... hatte man in der auslandsvertretung in berlin tatsächlich mit dem fall net gerechnet, hm so bloß zu stellen

    im net dazu gefunden:

    .... und da hier auch schon zahlreiche vollstreckbare Titel im Umlauf sind, reist die argentinische Präsidentin nur noch mit geleasten Flugzeugen nach Europa - vielleicht hätte der thailändische Kronprinz besser auch diese Reisevariante gewählt.


  10. #59
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.851
    Ein Sprecher des Außenministeriums in Bangkok sagte, die Regierung wolle die Angelegenheit so schnell wie möglich bereinigen. "Wir sind betroffen über das, was passiert ist", sagte Thani Thingphakdi. "Es muss sich um ein Missverständnis handeln. Die Behörden meinen, die Maschine sei Eigentum der thailändischen Regierung, aber in Wirklichkeit gehört sie Ihrer Königlichen Hoheit, dem Kronprinzen.
    Thailändischer Kronprinz: Und plötzlich war das Flugzeug.weg - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft

    der Spiegel hat seinen Artikel ergänzt,
    damit dürfte klar sein, dass diePfändung unwirksam war,
    weil die Maschiene eben nicht im Eigentum der thailändischen Regierung bz. des Staates Thailand ist, sondern Privatvermögen des Kronprinzen.

  11. #60
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.558
    [QUOTE]
    Zitat Zitat von DisainaM;896790der Spiegel hat seinen Artikel ergänzt,
    damit dürfte klar sein, dass diePfändung unwirksam war,
    weil die Maschiene eben nicht im Eigentum der thailändischen Regierung bz. des Staates Thailand ist, sondern Privatvermögen des Kronprinzen.[/QUOTE
    Du willst also behaupten, dass der Kronprinz im Besitz von Militärmaschinen ist. Vollkommen unglaubwürdig.
    Da gibt es sicherlich noch einige Dokumente, mit denen die Maschine hierher gebracht wurde.

Seite 6 von 111 ErsteErste ... 456781656106 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Augsburger Insolvenzverwalter pfändet Kronprinzen-Boeing
    Von Pustebacke im Forum Thailand News
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.07.11, 09:43
  2. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 19.08.08, 20:38
  3. 17. - 25. März / Augsburger Frühjahrs Ausstellung
    Von Ralf2209 im Forum Event-Board
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.03.07, 15:11