Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 41 bis 48 von 48

Anstieg des Meeresspiegels

Erstellt von big_cloud, 27.03.2007, 20:05 Uhr · 47 Antworten · 2.625 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von ReneZ

    Registriert seit
    08.06.2005
    Beiträge
    4.327

    Re: Anstieg des Meeresspiegels

    BSE war auch noch da.

    Hauptsächlich zeigt das, dass 'man' das alles locker
    vergessen kann, wenn es nicht stets in den Medien
    wiederholt wird, denn von den meisten dieser Gefahren ist
    nie eine Entwarnung gekommen.

    Gruss, René

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von resci

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    6.960

    Re: Anstieg des Meeresspiegels

    Zitat Zitat von ReneZ",p="467310
    BSE war auch noch da.
    SARS und Ebola hat auch die ganze Menschheit bedroht.

  4. #43
    guenny
    Avatar von guenny

    Re: Anstieg des Meeresspiegels

    Zitat Zitat von Dieter1",p="467306
    Als ich so 20 war, drohte die Welt im nuklearen Winter zu verenden, kurz darauf starb der Wald weil der Regen sauer war,
    gleichzeitig drohten explodierende Atomkraftwerke die Welt zu vergiften, irgendwann war dann das Ozonloch kurz davor eine weltweite Hautkrebsepedemie auszuloesen, danach war die Menschheit das rettunglose Opfer der Vogelgrippe und nach der ersten Beruhigung ob des sicheren Feinstaubtodes entdeckte die Politik das CO2
    Dieter,
    was du da an
    Fast-Katastrophen der Menschheit zitierst war doch meist ein absolut reales Szenario. Und ist es bis heute geblieben:
    Atombomben:
    Denk an Iran und Nordkorea;
    Der Wald stirbt immer noch, nur etwas weniger pubklikumswirksam und langsamer, weil viel getan wird: heute werden jährlich riesige Flächen aus der Luft gekalkt, um die Versauerung zu neutralisieren;
    Die Atomkraftwerke sind immer ncoh eine Bedrohung, weil Menschen die Technik nicht beherrschen und oft genug versagen, siehe jüngst Schweden;
    Das Ozonloch ist ebenfalls noch da, warte einfach mal die "Inkubationszeit" für Hautkrebs ab (Bei Asbest hat es 30 JAhre gedauert, jetzt haben wir allein in der Bauindustrie jährlich 1000 Tote durch Asbestvergiftung, nachweislich ohne Dunkelziffer);
    Die Vogelgrippe ist noch nicht überstanden, spätestens ween der Virus "richtig" mutiert ists passiert;
    Feinstaub? Siehe oben zu Asbest, das dauert einfach Jhare wenn nicht Jahrzehnte und somit ist das Thema eben für die Medien völlig ungeeignet;
    Mit dem Klima ist's dasselbe, brauch ich nix mehr dazu zu sagen. Das Problem ist doch nur die sensationsgeile Presse, Fernsehen etc. Der tägliche Kampf um Quoten bringt eine jeweils extreme Steigerung der Realität um sie interessant zu machen und den Umsatz zu steigern, tags drauf wird, wenns passt, die nächste Sau durchs Dorf getrieben.
    Die Kunst besteht darin, auus diesem jeweiligen Hype die sachlich-nüchterne Information, die wahrscheinliche Realität herauszufiltern und daraus eigene Konsequenzen zu ziehen.
    Nicht eigenständig denken ist das Schlimmste was man tun kann.
    Wenn man sagst, "is mir egal was in 10, 20 oder 30 Jahren passiert" ist das in etwa so als wenn man sagt "Benzinpreiserhöhung, ist mir egal ich tanke immer für 20 Euro".

  5. #44
    Avatar von ReneZ

    Registriert seit
    08.06.2005
    Beiträge
    4.327

    Re: Anstieg des Meeresspiegels

    @Guenny,

    genauso sehe ich das auch.

    Zitat Zitat von guenny",p="467354
    ist mir egal ich tanke immer für 20 Euro".
    Heute steht auf den Zapfsäulen: Mindestabgabe 5 Euro
    (oder so was ähliches). Also 'immer für 20 Euro'
    wird auch irgendwann aufhören :-(

    Gruss, René

  6. #45
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.015

    Re: Anstieg des Meeresspiegels

    Ich tank immer voll wenn leer is :-).

  7. #46
    guenny
    Avatar von guenny

    Re: Anstieg des Meeresspiegels

    Zitat Zitat von Dieter1",p="467363
    Ich tank immer voll wenn leer is :-).
    Immer im selben Biergarten?
    Spass beiseite,
    Dieter, das ist das was ich sagen will, dann bekommst du immer mit, wie der Preis schwankt, generelle Richtung ist allerdings immer nach oben. Fast wie beim Klima und der Erwärmung.

  8. #47
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Anstieg des Meeresspiegels

    Montag, 2. April 2007
    Zweiter Teil des Klimareports
    Der Mensch muss handeln

    Der neue UN-Klimareport wird ein düsteres Bild von den Folgen der Erderwärmung zeichnen. Mindestens ein Fünftel der Tier- und Pflanzenarten seien - bei ungebremstem Klimawandel - vom Aussterben bedroht, schreiben die Experten im jüngsten Entwurf für den zweiten Teil der Studie. Wissenschaftler und Regierungsvertreter nahmen in Brüssel Beratungen über diese Fassung auf. Der endgültige Bericht des Klimarats der Vereinten Nationen (IPCC/Intergovernmental Panel on Climate Change) soll am Freitag in der belgischen Hauptstadt vorgestellt werden.

    Mehr Hungersnöte

    Die berechneten Klimaveränderungen dürften Millionen von Menschen betreffen - vor allem in den ärmsten Regionen. Hitze, Smog und Unterernährung machten immer mehr Menschen krank. Besonders Kindern drohten schwere gesundheitliche Schäden. Wie es weiter heißt, werden sich Dürregebiete ausdehnen. Das weltweite Risiko für Hungersnöte werde größer.

    Extreme Niederschläge

    Extreme Niederschläge nehmen nach Einschätzung der Experten an Häufigkeit und Intensität zu. Besonders Küstengebiete seien in Gefahr. "Hunderte Millionen Menschen sind auf Grund des steigenden Meeresspiegels von Überschwemmungen bedroht", schreiben die Autoren in dem Entwurf. Allein in Europa seien bis 2080 jährlich zusätzlich bis zu 2,5 Millionen Menschen von Überflutungen betroffen.

    Infrastruktur gefährdet

    Wasser und Hitze gefährdeten das Funktionieren der Infrastruktur wie Straßen und Schienen. Mit Kritik an den USA begannen die Brüsseler Beratungen in Brüssel. Forscher und Regierungsdelegationen aus mehr als 100 Ländern kamen zusammen. Im Kampf gegen die Erderwärmung müsse die Staatengemeinschaft an einem Strang ziehen, forderte EU-Umweltkommissar Stavros Dimas zum Auftakt der Konferenz. Ein Engagement der USA, die sich bisher nicht auf verbindliche Klimaschutzzielen festlegen lassen wollen, sei absolut notwendig. Nur mit den USA sei es möglich, auch Schwellenländer wie China und Indien mit ins Boot zu holen.

    EU ist bereit

    Die EU sei bereit, beim Kampf gegen die Erderwärmung mit gutem Beispiel voranzugehen und auch den Entwicklungsländern zu helfen, sagte Dimas. USA und Australien erschwerten jedoch gemeinsame Anstrengungen, kritisierte er mit Blick auf die Weigerung beider Staaten, das Kyoto-Protokoll zu ratifizieren. Damit haben sich die Industrienationen zu einer Reduzierung ihres Treibhaugas-Ausstoßes verpflichtet.

    Dramatische Erderwärmung

    "Die Folgen der Erderwärmung sind viel dramatischer, als wir dachten", sagte der belgische Regierungschef Guy Verhofstadt. Zahlreiche Experten hätten bislang den menschengemachten Klimawandel bestritten. "Die Bedeutung des IPCC liegt darin, dieser Debatte ein Ende zu setzen." Jetzt sei entschiedenes Handeln gefragt. "Unpopuläre Maßnahmen können wir nicht mehr vermeiden." Dies gelte für Politiker in allen Ländern. Auch die Verbraucher müssten ihr Verhalten ändern.

    Die Umweltorganisationen Greenpeace und Friends of the Earth forderten die Industrienationen auf, den Entwicklungsländern bei den Folgen des Klimawandels zu helfen. [highlight=yellow:caadd29bb3]Die Zahl der Opfer von Naturkatastrophen habe sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten nahezu verdreifacht, erklärte Greenpeace.[/highlight:caadd29bb3]

    Möglichkeiten gegenzusteuern

    Im ersten Teil des vierten UN-Klimareport waren Experten zu dem Schluss gekommen, dass der Mensch mit großer Sicherheit für den Klimawandel verantwortlich ist. Gut 2500 Forscher und 450 Hauptautoren haben sechs Jahre lang gearbeitet. Grundaussage ist, dass der Mensch den Treibhauseffekt mit unabsehbaren Folgen verstärkt und entschieden gegensteuern muss. Der erste Teil über die wissenschaftlichen Grundlagen war im Februar in Paris präsentiert worden. Teil drei soll die Möglichkeiten beschreiben, den Klimawandel mindestens zu bremsen. Er wird im Mai im thailändischen Bangkok vorgestellt werden.

    Quelle

    [highlight=yellow:caadd29bb3]Für die Zweifler & Verharmloser[/highlight:caadd29bb3]

  9. #48
    big_cloud
    Avatar von big_cloud

    Re: Anstieg des Meeresspiegels

    Danke @Paddy

    der
    Lothar aus Lembeck :-(

Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.07.08, 15:44
  2. Anstieg des Euro
    Von cybernoon im Forum Sonstiges
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 19.03.08, 01:36
  3. Der Anstieg der Heiratsmigration
    Von Otto-Nongkhai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 28.02.04, 20:14
  4. Anstieg der Arbeitslosenzahlen erwartet
    Von DisainaM im Forum Treffpunkt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.10.01, 05:44