Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 77

63 jaehriger Brite um 17 Millionen erleichtert!

Erstellt von Samuianer, 06.10.2007, 06:45 Uhr · 76 Antworten · 3.759 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: 63 jaehriger Brite um 17 Millionen erleichtert!

    Zitat Zitat von Nokgeo",p="534058
    Ergaunertes Geld, in Sachwerte ( Haus, Gold z.B. ) umgesetzt, wird einer Inflation widerstehen...
    Da hast du Recht,Klaus,ausser Bin Laden schlaegt zu!

    Wir sollten eher nach dem Motto gehen,lebe das Leben ,haue das Ersparte selbst auf den Putz,als waere heute unser letzter Tag!
    Uebrigend,Gold ist momentan gut im Kurs!

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: 63 jaehriger Brite um 17 Millionen erleichtert!

    Zitat Zitat von Alek",p="534297
    Wenn ich meine Kohle in Thailand vergrabe kann ich mir ziemlich sicher sein, dass die einfürallemal weg ist.
    Das waere das verhalten eines Skeptikers.

    Warum vergraben?

    Viele investieren, einige gutglaeubig, die zahlen dann halt Lehrgeld!

  4. #53
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: 63 jaehriger Brite um 17 Millionen erleichtert!

    Zitat Zitat von Mr_Luk",p="534285
    PS: "Hörensagen!" ist zurecht ein klassischer Einspruch der Verteidigung vor Gericht, -besonders dann, wenn damit angedeutet werden soll, dass man weiß was "wirklich passiert" ist.
    Klassisch vielleicht, vor amerikanischen Gerichten. Das entspricht in keiner Weise unserer Rechtsordnung.

    Worauf hier aber viel zu wenig eingegangen wird, die beiden waren bereits sechs oder sieben Jahre verheiratet bevor die Frau ihr wahres Gesicht gezeigt hat. alleine das sollte jedem zur Warnung gereichen, der behauptet er sei glücklich verheiratet und vertraue seiner Frau, aber etwa erst drei Jahre verheiratet ist.

  5. #54
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: 63 jaehriger Brite um 17 Millionen erleichtert!

    @Chak: Bei mir waren es sogar 10 Ehejahre +4 Jahre "Vorlauf"...!

    Wenn Mensch bis dahin kein Vertrauen zu seinem Ehepartner haben darf und weiterhin alles "vergraben" und weggeschlossen halten muss....? Dann weiss ich ja nicht...ob nicht doch schlichweg Attribute wie Gier, Neid, Missgunst, Charakterlosigkeit etc. zum tragen kommen

    Viele Aussagen zu dem Thema aehneln der Geschichte mit dem Autounfall und dem guten Rat: "waerst du zu Hause geblieben, waere das nicht passiert!" ;-D

  6. #55
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: 63 jaehriger Brite um 17 Millionen erleichtert!

    alleine das sollte jedem zur Warnung gereichen, der behauptet er sei glücklich verheiratet und vertraue seiner Frau, aber etwa erst drei Jahre verheiratet ist.
    Nu hakt´s dann komplett aus...

  7. #56
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: 63 jaehriger Brite um 17 Millionen erleichtert!

    Wenn du anderer Meinung bist, Mipooh, dann äußere dich doch argumentativ, anstatt beleidigend.

  8. #57
    Godefroi
    Avatar von Godefroi

    Re: 63 jaehriger Brite um 17 Millionen erleichtert!

    Zitat Zitat von Chak3",p="534314
    Das entspricht in keiner Weise unserer Rechtsordnung.
    Ist in D Hörensagen tatsächlich gerichtsverwertbar, oder wie meintest du das genau?

  9. #58
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: 63 jaehriger Brite um 17 Millionen erleichtert!

    Zitat Zitat von Godefroi",p="534327
    Zitat Zitat von Chak3",p="534314
    Das entspricht in keiner Weise unserer Rechtsordnung.
    Ist in D Hörensagen tatsächlich gerichtsverwertbar, oder wie meintest du das genau?
    Ich meinte es eher in Bezug auf den "Einspruch" und auch ansonsten ist in Deutschland eigentlich ziemlich viel gerichtsverwertbar, die Einschätzung obliegt dann dem Richter, wie glaubwürdig die Indizien sind. Das hat auch etwas damit zu tun, dass Geschworene wesentlich leichter zu beeinflussen sind als Richter, zumindest theoretisch.

  10. #59
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: 63 jaehriger Brite um 17 Millionen erleichtert!

    Mipooh, dann äußere dich doch argumentativ, anstatt beleidigend
    Was daran beleidigend war ist mir schleierhaft.
    Aber vielleicht war es so verkürzt, dass Du es so aufgefasst hast.

    Was ich meine ist, dass es jeder Vernunft entbehrt, sich auf eine Beziehung einzulassen und selbst bei "nur drei Jahren Glück" ständig in der Erwartung zu leben, dass diese Frau dann schon irgendwann "die Thai rauslässt" und das bittere Ende kommt. Wie es eben kommen muss....

    Das ist doch völliger Unsinn und entbehrt jeder Grundlage.

    Wer so in Beziehungen gehen würde, der sollte es sich und dem Partner zuliebe besser lassen. Mit dem ständigen Mißtrauen ist eine auf Vertrauen begründete Beziehung nicht machbar. Das muss man nichtmal argumentieren, es ist ein Axiom.

    Natürlich bewegen mich solche Geschichten und Einstellungen und ich bespreche sie mit meiner Frau. Dabei ziehen wir auch all unsere persönlichen Erfahrungen im Umfeld mit ein, suchen nach Parallelen oder Ähnlichkeiten, versuchen zu verstehen, wie ein solches Bild zustande kommen kann.

    Und natürlich finden wir dabei Lösungen. Wär ja auch müßig, zu denken ohne Ergebnisse...

    So haben wir uns eben über eine sehr liebe Freundin unterhalten, die mit einem Deutschen zusammenlebte. Anfangs lief es für sie leidlich ordentlich. Nur, der Mann soff ständig, ging fremd wo er nur konnte, war aber großzügig und sie sparte das meiste vom Geld. Später wurde er sehr krank, sein Geld wurde weniger, sie lebten teils in D.
    Als er zuletzt allein in D war, plünderte er mit ihrer Bankkarte komplett ihr Konto (war ja sein Geld....?) und verließ sie.
    Sie kann nun sehen wie sie klarkommt, nachdem sie ihn etliche Jahre ertragen hat und behauptete ihn zu lieben. Dass er sie auch gelegentlich verprügelt hat erwähne ich mal so nebenbei...

    Und dann die andere, die sich nun auf Drängen ihres Mannes Plastik einbauen liess. In der Hoffnung, dass der dann weniger fremdgeht. Klar sehe ich, wie sich da langsam und beständig Liebe in Haß verwandelt, sie selbst merkt das offenbar gar nicht. Und eines Tages wird dieser Typ wohl auch seine Rechnung kriegen. Sie wird wohl zu niedrig ausfallen, schätze ich. Aber das ist Geschmackssache. Wäre er ein Deutscher, so würde es mich nicht wundern, wenn seine Geschichte dann als die des unschuldigen Abgezockten hier auftauchen würde.

    Wir wissen nichts von diesem Engländer mit den 17 Millionen (Bath). Aber er hat automatisch das Mitgefühl vieler, weil viele eben von der "bösen Thaifrau" so überzeugt sind, dass ihnen nichtmal mehr auffällt, es braucht nur noch ein Stichwort um auf den Zug nach Nirgendwo aufzuspringen.

    Beziehungen sind weit komplexer als Klischees.
    Und damit lasse ich es erstmal gut sein...

  11. #60
    Godefroi
    Avatar von Godefroi

    Re: 63 jaehriger Brite um 17 Millionen erleichtert!

    Zitat Zitat von Chak3",p="534337
    ...Das hat auch etwas damit zu tun, dass Geschworene wesentlich leichter zu beeinflussen sind als Richter, zumindest theoretisch.
    Danke dir!

Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 60 Jaehriger Moench in Yala getoetet!
    Von Samuianer im Forum Thailand News
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.06.09, 11:33
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.05.06, 10:44
  3. Brite bei der Uebergabe von 40 kg Heroin verhaftet
    Von hello_farang im Forum Thailand News
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 09.11.05, 20:00
  4. Einreise erleichtert
    Von Otto-Nongkhai im Forum Thailand News
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.12.02, 12:41
  5. Brite in Thailand ermordet.
    Von odysseus im Forum Thailand News
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.09.02, 22:35