Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 52

A-380

Erstellt von ratana, 01.09.2007, 10:39 Uhr · 51 Antworten · 7.767 Aufrufe

  1. #1
    ratana
    Avatar von ratana

    A-380

    Der Airbus A380 hat seine Asien-Promotionstour nach einem Missgeschick auf dem Flughafen von Bangkok vorübergehend unterbrechen müssen. Das grösste Passagierflugzeug der Welt schrammte nach Angaben von Airbus am Samstagmorgen einen Hangar. (sda/afp) Dadurch habe es einen leichten Schaden am linken Flügel des zweistöckigen Riesenfliegers gegeben, sagte ein Airbus-Sprecher in Bangkok. Der geplante Flug zum nordthailändischen Touristenort Chiang Mai musste daraufhin für einige Stunden verschoben werden.

    Ursache für den Unfall war den Angaben zufolge ein Missverständnis zwischen dem Piloten des A380 und dem Bodenpersonal.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Doc-Bryce
    Avatar von Doc-Bryce

    Re: A-380

    Zitat Zitat von ratana",p="520175
    Ursache für den Unfall war den Angaben zufolge ein Missverständnis zwischen dem Piloten des A380 und dem Bodenpersonal.
    wundert mich sowieso das die auf so einem maroden flugfeld landen.

  4. #3
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: A-380

    Naja, das Flugfeld selbst ist ja nicht marode sondern die Taxiways.

    Aber es ist schon sehr vertrauenerweckend, dass es mit dem Bodenpersonal zu solchen Missverständnissen kommen kann.

  5. #4
    Avatar von andydendy

    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    2.746
    A380-Rundflüge zum Hamburger Flughafenfest | Fluege.de News

  6. #5
    Willi
    Avatar von Willi
    05.01.2012, 19:17

    Risse in Flügeln von Riesenairbus A380 entdeckt

    An mehreren Riesenflugzeugen vom Typ Airbus A380 sind Risse in Tragflächenteilen entdeckt worden. Die kleinen Fehler beschränkten sich allerdings auf bestimmte Elemente, die die Flugsicherheit nicht beeinträchtigten, versicherte ein Sprecher des Flugzeugbauers. Die Flugzeuge könnten bei den alle vier Jahre vorgesehenen Wartungsprüfungen repariert werden. Betroffen sind nach bisherigen Erkenntnissen die Fluggesellschaften Qantas und Singapore Airlines. Außerdem wurden bei drei Testflugzeugen die Risse entdeckt.

    Newsticker - Arcor.de - Aktuell - Newsticker

    Für mich klingt das beunruhigend. Entdecken Risse, die erst nach 4 Jahren bei der Wartung repariert werden müssen ?

  7. #6
    Avatar von resci

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    6.958
    Zitat Zitat von Willi Beitrag anzeigen
    Für mich klingt das beunruhigend. Entdecken Risse, die erst nach 4 Jahren bei der Wartung repariert werden müssen ?
    wie bei allem Neuen gibts halt auch hier die Babykrankheiten. Ist etwas völlig Normales bei so einer Neuentwicklung. Möchte nicht wissen was in der Anfangszeit bei der Boing 747 alles entdeckt wurde (und nicht an die Öffentlichkeit gelang). Ist doch bei einem Auto auch nicht anders, da fährt man auch nicht gleich in die Werkstatt wenn die Coladosenhalterung angebrochen ist.
    An so einem Riesenflugzeug macht mir viel mehr die gigantische Computerisierung Sorgen. Ich möchte nicht wissen wieviel Terrabyte an Software seit dem Erstflug bereits ausgetauscht wurden bzw. wieviel noch ausgetauscht werden müssen. Erinnere nur an das Problem der plötzlichen Schubumkehr in der Luft an der Lauda-Air Boing Anfang der 90er auf dem Flug Bangkok-Wien.

    resci

  8. #7
    Thaigirl
    Avatar von Thaigirl
    Noch schlimmer sind für mich die minderwertigen Ersatzteilkopien, die anstatt der Originalteile eingebaut wurden.

  9. #8
    Avatar von kager

    Registriert seit
    21.10.2007
    Beiträge
    575
    Zitat Zitat von Thaigirl Beitrag anzeigen
    Noch schlimmer sind für mich die minderwertigen Ersatzteilkopien, die anstatt der Originalteile eingebaut wurden.
    Wie ist das zu verstehen?
    Gibt es dazu nähere Informationen?

  10. #9
    Avatar von Chris67

    Registriert seit
    16.01.2008
    Beiträge
    3.007
    Ersatzteile, v.a. Verschleissteile für Flugzeuge müssen besonderen Anforderungen entsprechen, werden also entsprechend aufwändig geprüft und zertifiziert. Nur Teile bestimmter zertifizierter Hersteller sind als Ersatzteile zugelassen und daher besonders teuer.

    Ein altes Problem (nicht nur) in der kommerziellen Luftfahrt sind sogenannte "Bogus parts" (=> Ersatzteil) dar, die schon das ein- oder andere Flugzeug zum Absturz gebracht haben. Diese Teile sind oft nicht ohne weiteres vom Original zu unterscheiden, da auch gleich die Zertifikate mitgefälscht werden. Ob es aktuell ein Bogus Part Problem beim A 380 gibt weiß ich allerdings auch nicht.

    Näheres auch hier: http://www.lba.de/DE/Technik/Fachthe....html?nn=23102

  11. #10
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.971
    Der Zukunft für den A380 wird mit dem jetzt evt. beginnenden Gebrauchtmarkt auch nicht sicherer. Zwar kann man mit allmählich zurückgefahrener Produktion (bei einigen sehr unsicheren Orders) noch einige Jahre bauen, aber die bestellten 20 Exemplare einer Leasinggesellschaft haben noch keinen einzigen Abnehmer gefunden. Die durch zwei Totalverluste schwer angeschlagene Malaysian Airlines denkt jetzt über einen Verkauf ihrer sechs A380 nach, wobei Turkish Airlines angeblich Interesse bekundet hat.

Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte