Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 31

100 Verletzte bei U-Bahn Unglueck in Bangkok

Erstellt von Serge, 17.01.2005, 05:48 Uhr · 30 Antworten · 2.671 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Serge

    Registriert seit
    01.08.2003
    Beiträge
    5.503

    Re: 100 Verletzte bei U-Bahn Unglueck in Bangkok

    Gemaess heutiger Medlung und der klasse Aussage unseres PM es sei ein "lousy Traindriver" gewesen, sieht es nach menschlichem Versagen aus. Es hies heute morgen, das mit dem Computersystem alles in Ordnung sei. Gemaess dem Transportminister, einer wahren Leuchte modernen Ingenieurswesens, Suriya Jungrungreangkit, fand der Unfall um 9.15 Uhr statt. Ursache war, das die Bremsen eines stehenden Zuges, geloest wurden. Der stehende Zug sollte in das Depot Rama IX geschleppt werden. Dies sollte geschehen, in dem ein weiterer Zug diesen in das Depot schleppt. Waehrend des ankoppelns wurden die Bremsen geloest. Der leere Zug rollte nun die Gleise entlang und krachte in die Spitze des vollbesetzten Zuges, waehrend dieser immer noch auf der Station wartete. Suriya sagte, dass die Sicherheitsregeln besagen, die Bremsen muessen waehrend des gesamten Ankoppelvorgangs angezogen sein, bis dar schleppende Zug fest verkoppelt ist.

    Angeblich wurde der Zug in der Station gestoppt. Waere er in voller Fahrt auf den entgegenkommenden leeren Zug geprallt, waere dies wohl eine weitaus groessere Katastrophe gewesen.

    Auf die Frage, warum die Passagiere nicht gewarnt wurden, dass ein leerer Zug sich naehert, sagte man, es gab nur 10 Sekunden bis zum Aufprall. Zur Zeit ist noch unklar, ob das Loesen der Bremsen von der Kontrollzentrale aus angewiesen wurde, oder ober der Fahrer des Zuges, Thanapol Nithichotiyanon, es eigenstaendig tat. Der arme Kerl wird wohl jetzt zum Bauernopfer des Wahlkampfs.

    Man geht davon aus, dass das gesamt U-Bahn Netz fuer 7 Tage geschlossen bleibt. Der Gesamtschaden belaeuft sich auf ca. 100 Mio. Baht oder 2 Mio. Euro.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: 100 Verletzte bei U-Bahn Unglueck in Bangkok

    Serge, so wie ich das verstanden habe kommt der Unfall Thaksin nichtganz ungelegen, will er doch seit längerem die U-Bahn verstaatlichen (wie auch den Skytrain), wofür er ja jetzt erst recht ein Argument hat.

  4. #13
    Avatar von Thaiman

    Registriert seit
    24.01.2004
    Beiträge
    2.168

    Re: 100 Verletzte bei U-Bahn Unglueck in Bangkok

    Ich habe im Dezember selbst die U-Bahn getestet, einfach toll.
    Diese Art des Unfalls dürfte alleine auf Menschliches Versagen zurückzuführen sein, also nicht Bangemachen die U-Bahn sollte man schon erleben. :bravo:

  5. #14
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.995

    Re: 100 Verletzte bei U-Bahn Unglueck in Bangkok

    Beängstigend finde ich, dass lt. Zeugenaussagen in der Nation, die Notausstiege/Notöffnung der Türen erst mit Verzögerung funktionierten, sodass im Brandfall wertvolle Sekunden für eine Evakuierung des Zuges verloren gewesen wären.

  6. #15
    Avatar von Serge

    Registriert seit
    01.08.2003
    Beiträge
    5.503

    Re: 100 Verletzte bei U-Bahn Unglueck in Bangkok

    Zitat Zitat von Loso",p="207842
    sodass im Brandfall wertvolle Sekunden für eine Evakuierung des Zuges verloren gewesen wären.
    Wenn ich das richtig verstanden hab, waren es wohl einige Minuten.

    @Chak
    Ja, das koennte gut sein. Wir werden sehen.

  7. #16
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: 100 Verletzte bei U-Bahn Unglueck in Bangkok

    Ein auf dem Bahnsteig wartender Fahrgast gab als Augenzeuge an, daß es mehr als 10 Minuten dauerte, bis ein U-Bahn-Angestellter kam und das Sicherheitssystem der Bahnsteig-Türen entriegelte. Bei einem Brand hätte sich dieser Angestellte wohl gar nicht erst zur Brandstelle begeben (können) und wie das ausgegangen wäre, mag man sich gar nicht vorstellen.

    http://www.nationmultimedia.com/2005..._16105274.html

    Der Unfall wirft einige Sicherheitsfragen auf. Nicht nur warum der Lokführer die Bremsen nicht wieder anlegte bzw. eine Notbremsung auslöste. Auch wieso die Bahnsteigtüren eine perfekte Falle im Unglück darstellen und erst von Hand geöffnet werden müssen, was offenbar nicht jeder tun kann.

    Wir haben im Dezember die Fahrt in den eisigen Zügen probiert und es ist in der Tat ein kunkurrenzloses Vergnügen aus der Chinatown (Hua Lampong) zum Central Plaza (Pahol Yothin) in 25 Minuten zu fahren.
    Jinjok

  8. #17
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: 100 Verletzte bei U-Bahn Unglueck in Bangkok

    In der Nation von morgen, Mittwoch wird man lesen können:

    Der Fehler lag vermutlich in der Kommunikation zwischen dem Kontrollzentrum und der Fahrer der Unglücksbahn. Die Stimmenaufzeichnung ergab jetzt, daß das Kontrollzentrum Anweisung gab, die Druckluftbremse zu deaktivieren, anstatt die normale Bremse B09 zu lösen. Der Fahrer echote den falschen Befehl auf Thaiart ohne darüber nachzudenken und belüftete sein Bremssystem. Hiernach waren freilich alle Bremsen ohne Wirkung.

    Normalerweise wird die Entlüftung nur an durch Hemmschuhen gesicherten Fahrzeugen vorgenommen, wenn die Bremsen festsitzen um diese wieder zu lösen. Es ist fast überflüssig zu erwähnen, daß im Depot kein Hemmschuh vorrätig war und die Instruktionen von Siemens einen solchen Befehl über Funk an einen Fahrer auf Strecke ausdrücklich nicht empfehlen.

    Die Computersteuerung des U-Bahnsystems ist somit aus dem Fokus der Ermittlungen und die Sichervorkehrungen (fehlende Hemmschuhe) und die Qualität der Ausbildung des Personals stehen nun in Frage.
    Jinjok

    http://www.nationmultimedia.com/2005..._16117994.html

  9. #18
    Avatar von Serge

    Registriert seit
    01.08.2003
    Beiträge
    5.503

    Re: 100 Verletzte bei U-Bahn Unglueck in Bangkok

    Die Regierung erwartet klare Worte und 100%ige Aufklaerung des Vorfalls. Die Oeffentlichkeit soll dem U-Bahn System wieder vertrauen koennen.

    Ganz im Sinne von Jinjoks Posting richtet sich aber schon eine gewisse Kritik an den Betreiber der U-Bahn. Der haette sich naemlich das "falsche" Sicherheitssystem, dass der NFPA, der National Fire Protection Association USA, zu eigen gemacht. Da dieser Vorwurf auch an seinem Stuhl saegt, erwiderte Transportminister Suriya, dass die MRTA, Mass Rapid Transit Authority, keine Erfahrung im Umgang mit einer U-Bahn habe, und somit auf die Hilfe der NFPA angewiesen sei. Er forderte weiterhin die Regierung auf, eine Untersuchungskomission einzusetzen, die das gesamte System von hinten bis vorne durchleuchtet. Bis es klare Ergebnisse zur Ursache und Folgen gibt, wird der Betrieb ausgestzt. Man rechnet mit einer Woche.

    In der Zwischenzeit hat der Fahrer, wie Jinjok sagte, zugegeben, er haette die Bremsen geloest, allerdings auf Weisung eines Beamten des Kontrollzentrums, einer Stimme die ihm bekannt vorkam, er wuesste aber nicht genau, wer dieser sei. Nachdem die Bremsen geloest waren, bewegte sich der Zug den Abhang hinunter, wieder zurueck in den Tunnel. Er hat zwar noch versucht, den Zug wieder zu stoppen, aber dieses kam zu spaet. Anstatt zu fliehen, hat er noch alles versucht, um den Schaden so gering wie moeglich zu halten.

    Dem Fahrer, sowie anderen Mitarbeitern, welche verantworlich fuer den Unfall sind, wird ruecksichtsloses Verhalten vorgeworfen, welches zum Schaden vieler Passagiere fuehrte. Falls schuldig gesprochen, koennten die Beteilligten mit einer Geldstrafe in Hoehe von 60,000 Baht sowie einer Gefaengnisstrafe von bis zu 3 Jahren belegt werden.

    Eine Kommission, die mit der Klaerung der Ursachen und derFindung der Verantwortlichen, die zu diesem Unfall fuerhten, beauftragt ist, wird heute vorraussichtlich ihre Ergebnisse der Oeffentlichkeit praesentieren.

  10. #19
    Avatar von moselbert

    Registriert seit
    15.09.2003
    Beiträge
    2.627

    Re: 100 Verletzte bei U-Bahn Unglueck in Bangkok

    Zitat Zitat von Jinjok",p="207591
    In der Nation wird inzwischen unter den 700 Fahrgästen von knapp 200 Verletzten ausgegangen, wovon 70 im Krankenhaus behandelt werden mußten.
    Im Thai Fernsehen wurde (gestern glaube ich) gesagt, daß Verletzte eine Art Schmerzensgeld von 2000 Baht bekommen haben. Offenbar haben sich dann auch ein paar Menschen verletzt gemeldet die nichts hatten. Aber bei Aussicht auf 2000 Baht kann man ja auch mal eine leichte Verletzung vortäuschen. Bei Kopfschmerzen sieht man ja von außen nicht immer was.

  11. #20
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: 100 Verletzte bei U-Bahn Unglueck in Bangkok

    Zitat Zitat von Serge",p="207687
    Man geht davon aus, dass das gesamt U-Bahn Netz fuer 7 Tage geschlossen bleibt. Der Gesamtschaden belaeuft sich auf ca. 100 Mio. Baht oder 2 Mio. Euro.
    Ich habe da was von eher zwei bis drei Wochen gelesen.

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Am 30.10. von Chaweng nach Bangkok mit der Bahn
    Von naucat2 im Forum Touristik
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 31.10.11, 06:36
  2. 1.Tag: 45 Tote 557 Verletzte
    Von Hippo im Forum Thailand News
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 18.04.08, 05:52
  3. Hoch- und U-Bahn in Bangkok (Beschreibung)
    Von khon jöhraman im Forum Touristik
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 30.04.06, 16:18
  4. Berlin - Bangkok mit der Bahn .
    Von Kali im Forum Touristik
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 23.03.05, 09:00
  5. Reise Bangkok-China .bei Bahn/Auto
    Von Otto-Nongkhai im Forum Literarisches
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 25.09.04, 08:22