Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16

Asbest = Asbestos

Erstellt von PuFoilom, 06.06.2008, 18:02 Uhr · 15 Antworten · 3.374 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von UweFFM

    Registriert seit
    06.08.2003
    Beiträge
    2.041
    Zitat Zitat von Khun_Mii Beitrag anzeigen
    Wenn´s keine Luxusvilla ist, dürfte abreißen und neubauen billiger sein.
    Tja das dürfte immer auf den Einzelfall ankommen. Aktuell ist jemand gefunden, ich hoffe der machts halbwegs sinnig. Asbestsanierungsaufträge hat er wohl schon reichlich. Es scheint zumindest der Mittelschicht langsam zu dämmern, in welcher Gefahr sie da leben. Auch fallen die vielen Krebserkrankungen im Land langsam selbst Blinden auf.
    Thailand ist eines der letzten Länder mit immernoch massivem Asbesteinsatz - bis heute.
    Als Thai würde ich mich da fragen: Wie lieb hat meine Regierung mich wirklich?

    PS: Lustig finde ich das Thema nicht, als Asthmatiker weiß ich aber wie sich ne kaputte Lunge anfühlt.

    PSS: Extra für Wingman ein "ungefährlich, solange man nicht..." Bild:

    http://img839.imageshack.us/img839/9...69noihaus1.jpg
    Ist der Zaun nicht schön? mit liebevoll handgefertigten Spitzen, wo die Fasern so schön weiß zur Geltung kommen. Natürlich liegen im Haus einige Ersatzlatten rum. Der Rest hat ne ähnliche Qualität.

  2. #12
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074
    wenn z.b. asbesthaltige wellplatten gut mit wetterfester farbe behandelt wurden (beidseitig), passiert da gar nix. unser elternhaus war damit gedeckt bis diese durch franfurter pfannen ersetzt wurden. durch die farbe faserten diese auch bei der demontage noch nicht aus.
    sie lagen mehr als 20 jahre auf dem dach. ich kenne aber solche platten die unlackiert auf dächern liegen und stark ausfasern..........auf solche dächer gehen wir nicht mehr.
    es ist insgesamt schon gut, das dieses material inzwischen verbannt wurde.

  3. #13
    Avatar von clavigo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    5.686
    Wenn man dem thailändischen Gesundheitsminister glauben soll, stellt Asbest in Thailand ja keine Gefahr dar. BKK Post vom 26.4.:

    The latest incident that has further shaken public confidence in the ministry is its refusal to recognise that asbestos, a known human carcinogen used in construction materials, is dangerous to health. Deputy...

    Please credit and share this article with others using this link:Asbestos kills, that's for sure | Bangkok Post: opinion. View our policies at Bangkok Post: Terms and conditions of use and Bangkok Post: Republishing policy. © Post Publishing PCL. All rights reserved.

  4. #14
    Avatar von somtamplara

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    2.213
    Zitat Zitat von Jiap Beitrag anzeigen
    Auf mein Wörterbuch heißt วัตถุทนไฟชนิดหนึ่ง
    Darf ich leise Zweifel anmelden?
    Was da steht, heisst etwa soviel wie "feuerhemmendes Material" (also ein allgemeiner Begriff)

    Zwei Woerterbuecher melden uebereinstimmend:
    Asbest = ใยหิน / yai hin
    (heisst woertlich allerdings "Steinwolle" ?)

    Und wenn man das in die Google Bildersuche eingibt, dann sieht das sehr plausibel aus:
    ใยหิน - Google-Suche

    Manchmal findet man auch die Thai Lautschrift fuer "Asbestos" (also als Fremdwort). Ist aber offenbar nur fuer den "wissenschaftlichen" Gebrauch bei Geologen ueblich.
    Sieht so aus:
    แอสเบสทอส und klingt dann etwa wie "aet bet thot" (die uebliche Thai "Sprachbehinderung" bei Fremdwoertern, unaussprechlich )

  5. #15
    Avatar von andrusch

    Registriert seit
    12.05.2008
    Beiträge
    441

    Asbest

    Wir haben auch viel mit Asbest gearbeitet, verbaut, geschnitten, zerschlagen. Mundschutz gab es da noch nicht. Allerdings sind mir keine Fälle von diesbezüglichen Gesundheitsschäden bekannt. Auch in A sind noch viele Häuser un Stallungen so gedeckt. Am lustigsten finde ich die, so fachgerechte, Entsorgung. Weiße Männer, große Säcke, alles Steril. Bis zum Endlager, da liegen sie wieder, wie alles Andere auch.
    Sorry, aber es wird wohl hier noch lange ein Baustoff bleiben, da billig und vielseitig und manchmal die einzige Möglichkeit.

  6. #16
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074
    bremsklötze und kupplungsmitnehmerscheiben waren lange zeit asbesthaltig. asbest ist sehr hitzebeständig und kaum 100% ig durch ein anderes material zu ersetzen.
    beim wechsel dieser bauteile ging es wenig zimperlich zu.......ersteinmal mit pressluft alles ausblasen. man stand also in einer staubwolke.........incl. asbestpartikel. genauso das reinigen von motor und getriebeteilen........in benzin. ein funke..und die folgen wären schlimm gewesen.
    zum glück habe ich diese arbeiten scheinbar ohne gesundheitsschäden überstanden.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12