Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 40 von 40

Thai Firma CO.LTD. zu verkaufen

Erstellt von huairat, 11.04.2013, 16:00 Uhr · 39 Antworten · 5.745 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.420
    Ach was Uschi, ich sage nur, dass Deine Konstrukte fragwuerdig sind. Nichtsdestotrotz interessant zu diskutieren.

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von Uschibkk

    Registriert seit
    05.07.2013
    Beiträge
    38
    Es ist nichts Fragwürdig an den Konstrukten und auch wie bereits gesagt nichts illegales dran!

    Es mag nicht jeden Gefallen ein Gesetz etwas zu biegen, das schreibe ich jedoch auf ein anderes Blatt.

    Ok ein Beispiel:
    Deutschland hat ein Gesetz zur Beihilfe sozial schwacher Familien mit Kinder. Diese können neben dem regulären Kindergeld auch noch Zuschüsse für Kleidung, Schulmaterial, Förderuntericht etc beantragen!
    So weit so gut ne Super Sache!

    Nun kommt aus einem EU Mitgliedsland eine Familie mit 6 Kindern! Sie bekommen sofort Harz4, plus Kindergeld plus Sonderförderung um die Sprache zu lernen!

    Nun meine Frage:
    Ist es ok für dich dass deutsche Steuern dafür benutzt werden?
    Oder bist du der Meinung ein Busticket nach Hause wäre die bessere Lösung?

    Ist es ok für dich, dann wird ein klares Gesetzt zu einem fragwürdigen Konstrukt. Bleibt aber trotzdem legal!

    Wählst du das Busticket, hast du sicherlich Recht, musst aber damit leben als Rassist abgestempelt zu werden!

    Du siehst: egal welche Lösung du wählst. Beide haben einen Faden Beigeschmack.

    Ich behaupte nicht das mein Vorschlag die Super Mega Lösung für alle ist!
    Aber ich kann sagen sie ist legal und kann definitiv hilfreich sein!

    Jedoch bin ich auch kein Jurist was mir eine klare Rechtsberatung abspricht. So kann ich nur eine "Idee" ausdrücken oder einen Vorschlag machen!

    Am Ende obliegt es einem jedem selbst für was er sich entscheidet. Die Akzeptanz des Gesetzes oder eben die Wahl des Bustickets!

  4. #33
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.420
    Danke, Du schlaegst also eine fragwuerdige Loesung vor. Jeder sollte sich darueber im Klaren sein.

  5. #34
    Avatar von Uschibkk

    Registriert seit
    05.07.2013
    Beiträge
    38
    Zitat Zitat von MadMac Beitrag anzeigen
    Danke, Du schlaegst also eine fragwuerdige Loesung vor. Jeder sollte sich darueber im Klaren sein.
    Das ist deine Behauptung dass die Lösung fragwürdig ist.
    Ich sage, es ist eine legale Lösung sein Hab und Gut zu schützen!

  6. #35
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.420
    Zitat Zitat von Uschibkk Beitrag anzeigen
    Das ist deine Behauptung dass die Lösung fragwürdig ist.
    Ich sage, es ist eine legale Lösung sein Hab und Gut zu schützen!
    Nein, es ist keine legale Loesung Thai's (auch Anwaelte) als nominierte Shareholder / Proxies in einer Firma einzusetzen, um Besitz und Geschaeftsrestriktionen fuer Auslaender zu umgehen. Dabei spielt es keine Rolle ob es sich um 2 oder 51% handelt. Proxyfirma => illegal. Kannst Du aber wie gesagt gern fuer Dich so machen, aber gib doch bitte keine derartigen Empfehlungen an Andere.

  7. #36
    Avatar von alder

    Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    6.594
    Das Konstrukt wie von Uschi vorgeschlagen - also 49-49-2 mit der Klausel der zwei Unterschriften halte ich ebenfalls nicht für eine gute Idee.
    Nach meinem Verständnis kann dann nämlich auch der 49% Thai den Laden lahm legen, in dem er die Unterschrift verweigert.

    Seh ich das falsch?

  8. #37
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.322
    Zitat Zitat von alder Beitrag anzeigen
    Das Konstrukt wie von Uschi vorgeschlagen - also 49-49-2 mit der Klausel der zwei Unterschriften halte ich ebenfalls nicht für eine gute Idee.
    Nach meinem Verständnis kann dann nämlich auch der 49% Thai den Laden lahm legen, in dem er die Unterschrift verweigert.

    Seh ich das falsch?
    siehst du falsch wenn die Entscheidungen nach dem Mehrheitsprinzip geregelt sind

  9. #38
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.322
    Zitat Zitat von MadMac Beitrag anzeigen
    Nein, es ist keine legale Loesung Thai's (auch Anwaelte) als nominierte Shareholder / Proxies in einer Firma einzusetzen, um Besitz und Geschaeftsrestriktionen fuer Auslaender zu umgehen. Dabei spielt es keine Rolle ob es sich um 2 oder 51% handelt. Proxyfirma => illegal. Kannst Du aber wie gesagt gern fuer Dich so machen, aber gib doch bitte keine derartigen Empfehlungen an Andere.
    Dann müsste aber bewiesen werden das der Anwalt nicht aktiv an der Fa. Beteiligt wäre. Das dürfte aber nicht so einfach sein wenn es nachvollziehbare Handlungen, sprich Unterschriften oder Protokolle von eignerversammlungen gäbe.

  10. #39
    ILSe
    Avatar von ILSe
    Was ist wenn der Thai (oder Thais), welche 51% halten, das Stimmrecht für die 51% abgeben?

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.05.15, 13:40
  2. Thai-Gold in Stuttgart verkaufen
    Von scijo im Forum Talat-Thai
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.09.09, 23:44
  3. Nokia N95 Thai zu verkaufen
    Von Charly im Forum Talat-Thai
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.06.08, 13:38
  4. Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 10.07.06, 21:20
  5. Thai-Airways- verkaufen die auch Flüge?
    Von Mang-gon-Jai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.11.02, 19:09