Seite 71 von 112 ErsteErste ... 2161697071727381 ... LetzteLetzte
Ergebnis 701 bis 710 von 1111

Senior in Thailand

Erstellt von Samuimike, 21.06.2014, 17:47 Uhr · 1.110 Antworten · 92.692 Aufrufe

  1. #701
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    4.216
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    15.000 pro Woche fuer 2 Leute ist ne verdammt harte Nummer, aber 15.000 im Monat? Um das gut zu finden muss man schon ein wenig geistig gestoert sein.
    Dieter, warum musst Du für Deine Beurteilungen immer Deine Maßstäbe anlegen? Hattest Du den Eindruck, dass meine Frau in Lumpen geht oder dass sie einen mürrischen Eindruck gemacht hat (weil ihr etwas fehlt im Leben)? Sie ist bei uns die Sparsame und ich habe von unserem Dorf in der Pampa geschrieben! Ab und zu ein Bier (ich bin kein Alk-Fan) und ein paar Buri am Tag sind auch so drin!
    Wir können auch noch ein paar Tage in BKK verbringen (sonst hätten wir uns nicht getroffen) und können uns auch noch einen Urlaub leisten (dieses Jahr Kambodscha). "Trubel" haben wir im Sommer-Halbjahr in DE, das brauchen wir hier nicht.

  2.  
    Anzeige
  3. #702
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    15.196
    Zitat Zitat von benni Beitrag anzeigen
    Bier? ist bei der Kalkulation nicht dabei. Einschränken? Ein Leben ohne Alk würde nicht jeder als Einschränken qualifizieren.
    Kleine Anekdote, als neulich die jährliche Rentenmitteilung kam und ich die meiner Frau zeigte, da meinte sie nur, das reiche ja gerade für meinen Alkoholkonsum.

    Da müsste ich dann in Thailand aber wohl teilweise von Rotwein auf Bier umsteigen.

  4. #703
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    15.196
    Zitat Zitat von RAR Beitrag anzeigen
    Es gibt sehr viele welche mit 1000 Euro sehr gut auskommen
    Auskommen sicherlich, aber sehr gut halte ich für stark übertrieben.

  5. #704
    Avatar von Spencer

    Registriert seit
    09.03.2015
    Beiträge
    3.948
    Hallo zusammen,


    OK-
    wird Zeit nun allen Schreibern für die Tipps und Anregungen zu danken
    Trotz der teilweise sehr widersprüchlichen Angaben war ich durchaus in der Lage, für mich zu "sieben" und zu mir passende Infos herauszulesen -- DANKE DANKE DANKE !

    Zwar ist der Isaan unser Ziel - hier jedoch immerhin die Stadt Udon Thani.

    Zwei wichtige Punkte sind für uns zum Glück schon geklärt :

    1. Wir bleiben weiterhin rundum krankenversichert - ich werde mich also nicht offiziell in der BRD abmelden ( lediglich nach einer Versicherung für einen schnelle notärztliche Rücktransport müsste ich mich noch erkundigen ).

    Den Ausschlag für diese Entscheidung gab mir gestern die Auskunft des Finanzamts dass ICH ( trifft nicht für alle Rentner zu !) im Falle einer kpl. Abmeldung automatisch
    a.) Freibeträge und splitting-status verlieren würde und daher zudem
    b.) automatisch in die Steuerklasse 1 eingeordnet würde

    Diese Steuern wären in meinem Fall auch - trotz Doppelbesteuerungsabkommen mit TH - in jedem Fall in der BRD zu entrichten !

    2. Ein kostenloses Wohnen, zunächst im Haus der Schwägerin ist abgesprochen und ein nettes Grundstück für den Bau eines kleinen, eigenen Häuschens hatte ich bereits vor vielen Jahren gekauft.

    Alles in allem denke ich dass wir es bequem schaffen können - also, wir freuen uns jedenfalls schon riesig !


    Gruß
    Spencer

  6. #705
    Avatar von xander1977

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    956
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Um das gut zu finden muss man schon ein wenig geistig gestoert sein.
    Du musst nicht beleidigend werden - ich schreib ja auch nicht was für ein A*r*sch*loch Du bist, oder?

    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Fuer den Rest standen also pro Person und Tag noch 125 Baht zur Verfuegung und das in Bangkok als gutes Leben zu bezeichnen ist ein schlechter Witz.

    Das reicht ja gerade um von Onnut mit dem Skytrain in die City und zurueck zu fahren.

    15.000 pro Woche fuer 2 Leute ist ne verdammt harte Nummer, aber 15.000 im Monat?
    Wir haben täglich 3 x gegessen und sind überall hingekommen wo wir hin wollten... sind nicht in Lumpen rumgelaufen ect.

    Nur weil wir 15,000 Baht im Monat ausgeben, heißt das nicht das wir nicht mehr zur Verfügen hatten. Auch meine Frau ist hier die Sparsame gewesen... ich hätte kein Problem gehabt auch 30,000 Baht/Monat auf den Kopf zu haun...

    Ich habe z.B. nen Auto gekauft, ist da nicht mit eingerechnet... Wenn wir im Urlaub waren ist das da auch nicht mit eingerechnet...

  7. #706
    Avatar von Spencer

    Registriert seit
    09.03.2015
    Beiträge
    3.948
    noch einmal meine Verwunderung : ( bitte die Frage zu entschuldigen - ist mir halt nun schon mehrfach aufgefallen ........ )

    Warum geht Ihr denn nicht respektvoll miteinander um ?


    Komisch !


    Gruß
    Spencer


    PS :
    Kann ja fast von Glück sprechen, nicht schon selbst angegangen worden zu sein .................danke dafür.

  8. #707
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    24.990
    Zitat Zitat von Spencer Beitrag anzeigen
    noch einmal meine Verwunderung : ( bitte die Frage zu entschuldigen - ist mir halt nun schon mehrfach aufgefallen ........ )

    Warum geht Ihr denn nicht respektvoll miteinander um ?
    Das hat Tradition und muss so.

  9. #708
    Avatar von Spencer

    Registriert seit
    09.03.2015
    Beiträge
    3.948
    OK - na denn.
    Jeder wie er`s braucht.

  10. #709
    ccc
    Avatar von ccc

    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    3.936
    Das Anpöbeln gehört zum Nitty genauso dazu, wie der Umstand, dass 2x bis 3x im Monat jemand anfragt, wie hoch die Lebenskosten in Thailand sind. Das führt dann fast immer auch dazu, dass irgend wann einmal in der Diskussion der Moment kommt, an dem eine "Auktion nach unten" erfolgt, weil ein paar sich als Sparmeister outen wollen und so mit den Zahlen immer weiter nach unten gehen. Wenn man dann bei diesen "Berechnungen" nachfragt, stellt sich sehr schnell heraus, dass wichtige Zahlungsposten gar nicht mit berücksichtigt wurden.

    Wer die Lebenskosten in Thailand darauf reduziert, wie wenig er für's Essen und Trinken ausgeben kann und womöglich noch irgendwo eine kostenlose Wohnmöglicheit hat, der macht sich selbst was vor.

    Ein guter Freund, der zu seiner Pensionierung nach Thailand auswanderte, und dort 15 Jahre bis zum Tod seiner Frau gelebt hat, hat mir einmal sinngemäß folgendes gesagt:

    Niemand wird ernsthaft behaupten können, dass er nach Thailand auswandert um dann dort ein Leben zu führen, bei dem er auf alles mögliche verzichtet, das er zuhause ganz einfach haben könnte. Man arbeitet ja sein Leben lang darauf hin, es in der Pension angenehm zu haben, also wird man es sich da nicht verschlechtern wollen.

    Konkretes Beispiel: Wer Zeit seines Lebens ein Auto vor der Haustür stehen hatte, mit dem er jederzeit Spritztouren unternehmen konnte, der wird auf Dauer im LOS auch nicht ohne eigenes Auto auskommen. Wer hingegen nie einen Führerschein gemacht hat, braucht im Thailand auch keinen. Wer sein Leben lang in einem Einfamilienhaus mit Garten gewohnt hat, wird es wohl nicht lange in einer kleinen Wohnung im 4. Stock am Ende einer Soi aushalten. Wer glaubt, er könne auf solche lieb gewordene Annehmlichkeiten verzichten, nur weil er das Land wechselt, der belügt sich selbst!

    Das bedeutet, alles was ich an Kostenfaktoren zuhause habe, habe ich auch in Thailand PLUS die Kosten für gelegentliche Flüge nach Europa. Mit diesen Kostenfaktoren muss ich also rechnen. Da gibt es einige Posten, wie etwa Essen, die in Thailand deutlich billiger sind, andere, die nur etwas billiger sind als in Europa und mitunter auch Kosten, die in etwa gleich sind.

    Aus diesen Überlegungen (und der Annahme dass im DACH keine Kosten mehr anfallen für nicht verkaufte Wohnungen, etc.) ergibt sich als grober Anhaltspunkt für die Berechnung der individuellen Kosten von einem Europäer, der nach Thailand auswandern will folgendes:

    Wer zuhause mit dem Geld das er verdient auskommt, der wird es in jedem Fall auch in Thailand, weil er etwa 20-30% einspart*) (diese Zahl nennt mein Freund), je nachdem wie oft er nach Europa fliegt bzw. wie er seine Krankenversicherung geregelt hat.

    Wer also, als Beispiel, in Europa mit 2000 € im Monat durchkommt, der wird in Thailand mit etwa 1.500 bis 1.600 (€) das Auslangen finden, ohne dass er seinen gewohnten Lebensstandard ändern muss, wenn er alle Brücken zuhause abbricht und dort keine laufenden Kosten mehr hat.

    -----------------------------------------------------------------------

    *) Beim derzeitigen Kursverfall des Euro wird man wohl eher bei 15-20% Einsparung rechnen müssen.

  11. #710
    Avatar von Spencer

    Registriert seit
    09.03.2015
    Beiträge
    3.948
    Hallo @CCC,

    zunächst danke ich Dir für Deine ehrliche Antwort !

    Erahnt hatte ich es schon ........... nämlich in Gefahr zu geraten durch meine Fragerei zu nerven;
    klar dass genau die Frage nach den Lebenshaltungskosten und die Sorge ob es denn wohl reichen wird, immer und immer und immer wieder kommt.

    Dennoch hatte ich es gewagt, ändern sich doch die Eckdaten permanent - nicht nur wegen des sehr "flexiblen" Wechselkurses ..... und wen, wenn nicht seit langer Zeit in TH ansässige Pensionäre, sollte man denn sonst löchern ? Zum Glück habe ich ja auch jede Menge freundliche Antworten erhalten.

    Aus der Vielzahl der Informationen und Rechenkünste habe ich nun für mich herausschnüffeln können, dass es ( das Geld !) für ein bequemes Rentnerdasein, ohne wesentliche Abstriche, auf jeden Fall locker reichen wird. Einkalkuliert habe ich bei meinen Überlegungen auch einen weiteren Kursverfall bis 25 : 1 . Sollte der € innert 2 Jahren allerdings noch weiter abfallen, bleiben wir einfach zunächst in Deutschland oder weichen in eine andere schöne Gegend aus - so einfach ist das. Ich bin zwar mit meiner Frau, nicht aber mit Thailand verheiratet.

    Übrigens kommt es mir so vor, dass der pensionierte Farang in TH gar nicht so gerne gesehen, eher mit Ach und Krach und mit Schikanen gerade so geduldet wird - liege ich da richtig ?

    Von dieser Warte aus, ist Thailand - nüchtern betrachtet - nun wirklich kein paradiesisches Auswanderungsland für Rentner - oder ?
    So richtig "herzlich willkommen" ist wohl eher unser Geld und weniger wir selbst. Ansonsten kann ich mir die ständig neu erdachten Schikanen zur Erlangung des lediglich 1-jährigen Aufenthaltstitels nicht erklären.

    Im Gegenteil : die Hürde immer und immer wieder seine Bonität nachweisen zu müssen .... die, auch von seit Jahrzehnten hier weilenden Rentnern, vorgeschriebene 90-Tage-Meldung oder die Vorschrift sich für eine Reise innerhalb Thailands bei der Immi ab - und wieder anmelden zu müssen, erinnert mich sehr an einen Studentenaufenthalt in der EX - UDSSR oder an einen trip durch Nordkorea !

    Trotzdem werde ich mich wohl in 2 Jahren aufmachen ..............


    Gruß
    Spencer

Ähnliche Themen

  1. Unterstützung der Schwiegermutter in Thailand
    Von Peter im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 368
    Letzter Beitrag: 15.02.16, 14:29
  2. Visum-Frage fuer D bei TH/D Ehe in Thailand
    Von Dr. Locker im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.04.15, 03:42
  3. Zahnersatz in Thailand (Pattaya)
    Von Chainat-Bruno im Forum Sonstiges
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.03.09, 15:03
  4. Brautgeld in Thailand
    Von DisainaM im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 146
    Letzter Beitrag: 19.10.05, 05:30
  5. Heiraten in Thailand oder Deutschland
    Von pbk im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.07.02, 23:44