Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 56

Tennis scheint bei intensiver Ausübung eine der ungesundesten Sportarten zu sein

Erstellt von socky7, 21.03.2014, 05:04 Uhr · 55 Antworten · 5.166 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Eutropis

    Registriert seit
    27.05.2014
    Beiträge
    11.530
    Zitat Zitat von indy1 Beitrag anzeigen

    Hüstel... ziemlich gemeines Serena-Bashing hier, Jungs

    Das sehe ich aber auch so.
    Die Frau ist einfach mal extremst muskulös.
    Die hat mehr Kraft in einer Pobacke als
    ihr dussligen Lästermäuler am ganzen Körper zusammen bringt.

    Meine EXex war auch annähernd so ein Kaliber.
    Die wollte sich dann ernsthaft Fett an den Oberschenkeln absaugen lassen.
    Ging aber garnicht weil es Muskeln waren.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    32.801
    Zitat Zitat von alder Beitrag anzeigen
    Echt? Ich kann mir nicht vorstellen, dass es im englischen Insolvenzrecht erlaubt ist, einfach mal so seine Schulden nicht zu bezahlen, und anschliessend weiter im Luxus zu leben. Immerhin ist Becker in London gemeldet.

    Ich kann schon diese ganzen Idioten nicht ab, die jede Woche 23 Pakete von Versandhäusern bestellen und auf Kredit in Urlaub fahren um dann beim Schuldenberater zu jammern, wie schlecht die Welt und vor allem die Banken sind und sie deshalb nicht mehr bezahlen können oder wollen.

    Das gilt auch für Prominente und insbesondere für Becker, der sein Geld wie ein Blöder aus dem Fenster geschmissen hat.

    Die Rechnung muss - ob wir wollen oder nicht - letztendlich die Allgemeinheit über die Preise zahlen.
    das Insolvenzrecht ist lediglich in Deutschland so strikt,
    dass es eine Wohlverhaltensphase von 3 Jahren fordert,
    bis jemand nach einer Privatinsolvenz wieder schuldenfrei ist.

    Frankreich, aber auch England, wo Becker ja seine Tochter leben hat,
    sind da mit 1 Jahr, wesentlich freundlicher aufgestellt.

    Bei Becker hatte ich nach seiner 2. Hüft-OP die Vermutung,
    als wäre bei ihm eine Fehl-Narkose vertuscht worden,
    der ist danach gar ncht mehr richtig aufgewacht,
    und lebte und agierte nur noch, wie im Dämmerzustand.

    Dass er wohl, wegen extremer Schmerzen, dauernd mit hohen Schmerztabletten bedröhnt leben muss,
    tut mir für ihn leid,
    weil es eben auch bedeutet, dass man nicht mehr klar denken kann und Fehlentscheidungen trifft.

    Klar, verurteilen kann man alle und jeden leicht und schnell,
    bin da eher etwas zurückhaltend.

  4. #23
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    18.720
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    das Insolvenzrecht ist lediglich in Deutschland so strikt,
    dass es eine Wohlverhaltensphase von 3 Jahren fordert,
    bis jemand nach einer Privatinsolvenz wieder schuldenfrei ist.
    Das ist doch nicht strikt sondern mittlerweile ausgesprochen lax, in meinen Augen viel zu einfach geworden.

  5. #24
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    32.801
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Das ist doch nicht strikt sondern mittlerweile ausgesprochen lax, in meinen Augen viel zu einfach geworden.
    darum machen deutsche Anwälte als Begleiter durch das EU Insolvenzrecht, beste Geschäfte,
    weil 3 Jahre Deutschland einfach keine Chance hat, gegen 1 Jahr im Frankreich England pp.

  6. #25
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    15.926
    Zitat Zitat von Eutropis Beitrag anzeigen
    Das sehe ich aber auch so.
    Die Frau ist einfach mal extremst muskulös.
    Die hat mehr Kraft in einer Pobacke als
    ihr dussligen Lästermäuler am ganzen Körper zusammen bringt.

    .
    genau, ist doch ne tolle Frau.Kann mir aber vorstellen,dass sie so manchen Bubis die lieber kleine Issanblüten für Geld säuseln lassen wie toll sie sind, den kalten Schweiß auf die Stirn treiben..

  7. #26
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    9.262

    Arrow

    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Das ist doch nicht strikt sondern mittlerweile ausgesprochen lax, in meinen Augen viel zu einfach geworden.
    Ich weis ja nicht in welchen Deutschland du lebst, aber in Merkeldeutschland sind die Regeln für ein Privatinsolvenzverfahren immer noch so.

    Dauer des Insolvenzverfahrens

    Nach jetzigem Recht beträgt die Dauer der Regelinsolvenz und der Verbraucherinsolvenz einschließlich Restschuldbefreiungsphase 3, 5 oder 6 Jahre.


    Da das Insolvenzverfahren in Deutschland im Vergleich zu anderen europäischen Staaten mit am längsten dauerte, hat der Gesetzgeber Änderungen vorgenommen, die zum 01.07.2014 in Kraft getreten sind.
    Aus unserer täglichen Arbeit wissen wir, dass bei vielen Schuldnern der Irrtum besteht, das Verfahren würde sich für alle Schuldner auf 3 Jahre verkürzen. Dem ist nicht so!
    Die Reform der Privatinsolvenz stärkt zum Einen die Rechte der Gläubiger, zum anderen verkürzt sich das Verfahren unter gewissen Voraussetzungen auf drei oder fünf Jahre.


    Restschuldbefreiungsphase

    In den Genuss der Verkürzung der Restschuldbefreiungsphase auf 3 Jahre kommen nur die Schuldner, die es schaffen, innerhalb von drei Jahren 35 % ihrer Schuldensumme zzgl. Gerichtskosten aufzubringen.
    Für Schuldner, die wenigstens die Gerichtskosten aufbringen können, gibt es eine Verkürzung auf 5 Jahre.
    Für alle anderen Schuldner ändert sich nichts. Die Dauer des Verfahrens beträgt nach wie vor 6 Jahre.

    Privatinsolvenz - Dauer eines Insolvenzverfahrens einschließlich Restschuldbefreiungsphase

    Die Reform der Privatinsolvenz
    ...und kosten mindestens noch 1500€ bis 2000€ an Gebühren. Die nach Abschluss des Verfahrens an das Gericht zu zahlen sind. Kosten für begleitenden Anwalt/Rechtsbeistand bei verkürzten Verfahren ebenfalls.

    Also bei wenigen Tausend € offener "Versandhausrechnungen" lohnt sich ein Privatinsolvenzverfahren gar nicht, und ist fraglich ob das Verfahren vom Gericht überhaupt zugelassen wird. Steuerschulden, Unterhaltsvorschussforderungen, etc. alles was dem Staat an Forderungen zusteht, sind in dem Verfahren außen vor, bzw. werden in den Verfahren nicht getilgt.

  8. #27
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    9.075
    Zitat Zitat von Eutropis Beitrag anzeigen
    ...Die Frau ist einfach mal extremst muskulös.
    Die hat mehr Kraft in einer Pobacke ...
    Und du meinst, das kriegt man mit normaler Ernährung so hin?

  9. #28
    Avatar von Eutropis

    Registriert seit
    27.05.2014
    Beiträge
    11.530
    Zuimindest hat sie nicht das klassisch männliche Bodybuilderinnen - Kinn.


    Ja ich denke sie hat es in den Genen.
    Das da noch nebenher noch kräftig nachgeholfen wird, kann ich nicht ausschließen.

  10. #29
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    9.262

    Arrow

    Südamerikanerinnen sind so. Wenn sie dann noch beruflich Sport treiben, ist die Muskelmasse wohl ein bischen mehr als üblich als beim Normalo. Schau dir auf Instagram Bilder von xy-Damen aus Südamerika an. 75% bevorzugte Kulisse ist das Fitnesscenter und die Damen sehen nicht anders aus.

  11. #30
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    18.720
    Zitat Zitat von Ban Bagau Beitrag anzeigen
    Ich weis ja nicht in welchen Deutschland du lebst, aber in Merkeldeutschland sind die Regeln für ein Privatinsolvenzverfahren immer noch so.



    ...und kosten mindestens noch 1500€ bis 2000€ an Gebühren. Die nach Abschluss des Verfahrens an das Gericht zu zahlen sind. Kosten für begleitenden Anwalt/Rechtsbeistand bei verkürzten Verfahren ebenfalls.

    Also bei wenigen Tausend € offener "Versandhausrechnungen" lohnt sich ein Privatinsolvenzverfahren gar nicht, und ist fraglich ob das Verfahren vom Gericht überhaupt zugelassen wird. Steuerschulden, Unterhaltsvorschussforderungen, etc. alles was dem Staat an Forderungen zusteht, sind in dem Verfahren außen vor, bzw. werden in den Verfahren nicht getilgt.
    Ich lebe in dem Teil Deutschlands, nicht geographisch gesehen, der Gläubiger ist, nicht Schuldner.

    Ich möchte gar nicht zusammenstellen, wieviel tausend Euro ich durch Insolvenzen verloren habe, und wir sind ja noch in einer wirtschaftlich ziemlich gesunden Region. Da hält sich mein Mitleid mit den durch die gesetzlichen Zwänge so arg gemeutelten Insolvenzschuldner doch arg in Grenzen.

    Im übrigen waren es vorher ja sieben Jahre Wohlverhaltensphase und das war schon eine große Erleichterung für Schuldner, als das eingeführt wurde.

Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hapert es bei den Thais an der Intelligenz?
    Von petpet im Forum Sonstiges
    Antworten: 78
    Letzter Beitrag: 11.01.09, 11:55
  2. Eines der letzten Abenteuer: Handwerker in Thailand!
    Von Khun Sung im Forum Literarisches
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 30.08.05, 15:02
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.07.04, 13:59
  4. Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 07.02.04, 00:01
  5. Ist die Eifersucht der Thaifrauen noch zu toppen?
    Von Torsten im Forum Treffpunkt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.12.01, 03:46