Seite 3 von 12 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 118

Erste "Thailänderin" bei den olympischen Winterspielen

Erstellt von khwaam_suk, 20.01.2014, 18:08 Uhr · 117 Antworten · 13.019 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von lozara

    Registriert seit
    31.03.2013
    Beiträge
    51
    Vanessa Mae hat über ihren anstrengenden Job hinaus weiteren Ehrgeiz bewiesen und sich einer atlethischen Herausforderung
    gestellt,für die sie vorübergehend ihre Karriere als Geigerin und auch ein Teil ihres Privatlebens geopfert hat.
    Sie hatte einen Traum und den hat sie sich erfüllen können,auch dank ihres Ehrgeizes - sie ist bei Olympia dabei!

    Hat man 40 Platin- und 18 Goldplatten weltweit verkauft,ist man nicht unbedingt ein Genie - aber man kann etwas und
    vermarktet sich entsprechend gut.
    Ebenso haben Hubertus Prinz von Hohenlohe,Prinz Albert von Monaco und z.B. Michael Edwards (Eddie the Eagle) bewiesen,
    dass man in seinen Möglichkeiten über sich hinauswachsen kann.

    Pannemänner wie "der Wendler",der Parvenue "Jürgen Drews" oder die Mannschaften aus "Dschungelcamp"- und ähnlichen
    Sendungen samt Kommentatoren,die sich für diese Peinlichkeiten hingeben,kann man durchaus mit dem Publikum gleichstellen,
    das diesen Schrott vor der Glotze verschlingt.

    Diese produzieren geistigen und beruflichen Unrat,gestehen sich sowohl intellektuelles als auch finanzielles Versagen nicht ein und landen bald in der Spur von Boris Becker,der sich Djokovic angedient hat,weil er sonst rein gar nichts kann.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von thai-robert

    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    688
    Ich meinte damit,
    daß es Zeiten gab in denen man mehr über Sie schrieb und sprach.
    Außerdem ist's nicht gerade meine Musikrichtung.
    d.h. ich weiß wer Sie ist ...hatte Sie aber schon wieder völlig vergessen.

    Zitat Zitat von khwaam_suk Beitrag anzeigen
    15. Dezember 2013 CCH in Moskau finde ich jetzt nicht gerade "ein paar Jahre" her.
    Vanessa Mae

  4. #23
    ffm
    Avatar von ffm

    Registriert seit
    06.08.2005
    Beiträge
    4.002
    Kann jemand einschätzen wie die sportliche Leistung einzuordnen ist, die Vanessa Mae abliefern musste, um sich zu qualifizieren? Schon klar dass sie von der Weltspitze weit entfernt ist. Aber es wird ja auch nicht jeder Hobbywintersportler in der Lage sein mal so eben bei einem Qualifikationsrennen vorbeizuschauen und so nebenbei die Olympianorm zu schaffen?

    Worum es mir geht: Inzwischen leben ja viele Thais in Wintersportländern, und junge Leute thailändischer Herkunft wachsen dort auf und werden mit dem Wintersport groß. Warum konnte sich von denen noch niemand für Olympia qualifizieren? Liegt es daran dass die alle schlechter sind als Vanessa Mae, weil Vanessa Mae so aussergewöhnlich talentiert ist? Oder braucht man neben der Leistung auch den Star-Faktor, um vom Thailändischen Olympischen Komittee überhaupt wahrgenommen und für Olympia gemeldet zu werden?

  5. #24
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.012
    Zitat Zitat von ffm Beitrag anzeigen
    Kann jemand einschätzen wie die sportliche Leistung einzuordnen ist, die Vanessa Mae abliefern musste, um sich zu qualifizieren?
    Uebertragen auf Fussball waeren die Anforderungen wohl gewesen, bei fuenf Anlaufen zum Elfmeter wenigstens einmal den Ball zu treffen anstatt ein Loch in die Luft zu hauen.

    Aber immerhin, sie hat das geschafft und ich wuerde das uebertragen auf das Skilaufen nicht schaffen. Respekt!

  6. #25
    ccc
    Avatar von ccc

    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    3.949
    Zitat Zitat von ffm Beitrag anzeigen
    Kann jemand einschätzen wie die sportliche Leistung einzuordnen ist, die Vanessa Mae abliefern musste, um sich zu qualifizieren? ...
    Ich glaube bei der Olympiade gibt es andere Zulassungsbedingungen: Jedes Land kann eine bestimmte Anzahl von Sportlern für jeden Bewerb nach eigenen Kriterien ins Rennen schicken. Ich kann mich erinnern, dass der Aga Kahn bei der Winter-Olympiade 1964 in Innsbruck für den Iran am Abfahrtslauf teilgenommen hat, obwohl er nur ein Hobby-Schiläufer war.

    Die Geschichte von den Bob-Sportlern aus Jamaika ("Cool Runnings") ist ja eine wahre Begebenheit. Da haben 4 Jungs an der Olympiade teilgenommen, die zuvor noch nie eine Bobbahn hinunter gefahren waren.

    "Dabei sein ist alles" ist ja das Motto. Ob man dabei sein sollte wird nicht gefragt.

  7. #26
    Avatar von khwaam_suk

    Registriert seit
    20.07.2013
    Beiträge
    2.524
    Zitat Zitat von ffm Beitrag anzeigen
    Kann jemand einschätzen wie die sportliche Leistung einzuordnen ist, die Vanessa Mae abliefern musste, um sich zu qualifizieren? Schon klar dass sie von der Weltspitze weit entfernt ist. Aber es wird ja auch nicht jeder Hobbywintersportler in der Lage sein mal so eben bei einem Qualifikationsrennen vorbeizuschauen und so nebenbei die Olympianorm zu schaffen?
    Diese sogenannten Restplätze werden an Sportlerinnen und Sportler aus Nationen vergeben, die von niemanden aus den Top 500 der Welt vertreten werden.
    Bei insgesamt vier offiziell anerkannten Rennen müssen diese wiederum unter einem Richtwert von 140 Punkten bleiben, der sich aus der Laufzeit und dem Schwierigkeitsgrad zusammensetzt.
    Vanessa Mae hatte bis dato 11 Rennen bestritten, ihr bestes Ergebnis waren 193,45 Punkte, also weit entfernt von einer erfolgreichen Qualifikation.
    Bei der letzten sich bietenden Chance in Slowenien lief sie nochmals vier Rennen und erreichte 115,79 / 108,45 / 137,95 und 131,15 Punkte.
    Sie ist also in allen vier Rennen unterhalb der 140 Punkte-Grenze geblieben. Das dritte Ergebnis war sehr knapp. Wäre sie in nur einem Lauf über 140 gekommen, hätte sie nicht teilnehmen dürfen, da nicht der Durchschnitt zählt, sondern alle vier Ergebnisse.

  8. #27
    Avatar von khwaam_suk

    Registriert seit
    20.07.2013
    Beiträge
    2.524
    Zitat Zitat von ffm Beitrag anzeigen
    Worum es mir geht: Inzwischen leben ja viele Thais in Wintersportländern, und junge Leute thailändischer Herkunft wachsen dort auf und werden mit dem Wintersport groß. Warum konnte sich von denen noch niemand für Olympia qualifizieren? Liegt es daran dass die alle schlechter sind als Vanessa Mae, weil Vanessa Mae so aussergewöhnlich talentiert ist? Oder braucht man neben der Leistung auch den Star-Faktor, um vom Thailändischen Olympischen Komittee überhaupt wahrgenommen und für Olympia gemeldet zu werden?
    Zur ersten Frage: Es liegt wohl ausschliesslich am fehlenden Interesse vieler Thais am Wintersport, zumindest bei den in Thailand Lebenden. Bei den in Europa, Nordamerika usw Lebenden wird es sich wohl ähnlich verhalten, aber nicht auf den hobbymässig praktizierten Wintersport allgemein bezogen, sondern eher auf die zu erbringende Leistung, die ja nun mal ein gewisses Mass an Disziplin, Trainingsbereitschaft uvm voraussetzt. Steht bei vielen wohl im Gegensatz zu sanuk.
    Zweitens kann ich mir schon vorstellen, dass es verborgene Talente gibt, die sogar besser als Mae abschneiden würden, weil sie nicht aussergewöhnlich talentiert ist, sondern es soweit ausreichend kann, um die Quali zu schaffen, also eine wohl auch unserem Standard entsprechende gute Fahrerin.
    Die dritte Frage lässt sich schwer beantworten, da ich natürlich keine Einblicke in die Arbeitsabläufe des Thailändischen Olympischen Komitees habe. Ich denke aber eher, dass Frau Mae sich ausgesucht hat für Thailand zu starten, da die anderen Nationen China und Grossbritannien ja wegen der o.g. Vorschriften in #26 nicht in Frage kommen können. Das OK von Thailand wird ihre Entscheidung wohlwollend zur Kenntnis genommen haben und sie jetzt hoffentlich auch entsprechend unterstützen.

  9. #28
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.393
    Das Problem ist, dass sehr viele Thais keinen Biss und keine Ausdauer haben, keine Rückschläge wegstecken können.
    Die bekommen von der Gesellschaft das Leben auf der Überholspur vorgelebt, da ist kein Platz und kein Interesse, wömöglich jahrelang hart und konsequent zu trainieren.

    Ein anderes Problem sind die thail. Sportverbände, bzw. die fehlende Förderung von Talenten.
    Die Verbände sind ein Hort der Korruption und Postenschacherer.
    Ich erinnere mich an "Zico" (Nummer 13) aus dem thail. Fußballteam Ende der 90'er. Als er gefragt wurde, ob er Nationaltrainer werden wolle hat er gleich abgewunken...er hat durch die Blumen zugegeben, dass der Fußballverband total korrumpiert ist.

  10. #29
    Avatar von kaudschai

    Registriert seit
    07.01.2014
    Beiträge
    57
    Hallo lucky,

    kann man aber von Thaiboxern nicht sagen, die sind doch ganz sportlich verbissen aktiv.

  11. #30
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.558
    Zitat Zitat von lucky2103 Beitrag anzeigen
    Das Problem ist, dass sehr viele Thais keinen Biß und keine Ausdauer haben, keine Rückschläge wegstecken können.
    Bei den Gewichtheberinnen sieht das wohl anders aus. Die haben, glaube ich, sogar ein ausgeklügeltes Ernährungsprogramm.

Seite 3 von 12 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 13.08.12, 23:27
  2. Thailand mit Auftaktsieg bei den Asienspielen 2006
    Von maphrao im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.11.06, 20:08
  3. Thailand bei den Oscars
    Von Serge im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.03.06, 07:37
  4. Änderungen bei den Meinungsumfragen
    Von Isaanfreak im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.03.04, 07:26