Seite 1 von 23 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 228

Borussia Mönchengladbach

Erstellt von sunnyboy, 31.05.2016, 19:41 Uhr · 227 Antworten · 11.374 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.809

    Borussia Mönchengladbach

    Dachte mir, vielleicht ist es doch mal an der Zeit gelegentlich etwas über den kleinen Verein, in der kleinen Stadt an der holländischen Grenze zu berichten.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.809
    Dann bin ich mal der Erste, der hier reinschreibt. Mir fällt zwar gerade nichts zu der Borussia ein, aber immerhin schreib ich hier als erster Member Geschichte.
    Bedankt, wie man bei uns sagt. Tja du bist leider kein Kölner, sonst wären dir bestimmt ein paar Witze über die Ostholländer (so bezeichnen die uns nämlich) eingefallen .

    Gruß Sunnyboy

  4. #3
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.809
    Jetzt habe ich das Ding schon angefangen, da muss auch etwas Inhalt her Bloß was posten, außerhalb der Saison

    Hab da einen Artikel im "the lines man " gefunden, den ich ganz interessant fand.

    Hier wird kurz dargestellt wie ein kleiner Verein, wie der unsrige langsam wirtschaftlich erfolgreich wird und das ohne irgendwelche Großsponsoren bzw. ohne die eigene Identität aufzugeben.


    Storytelling mit Borussia Mönchengladbach – Erfolg macht 5exy

    Borussia Mönchengladbach ist heute wieder eine der attraktivsten Adressen für Marken und Unternehmen, die sich über die Plattform Fußball bei ihren Zielgruppen positiv hervorheben wollen. In der heutigen Markenkommunikation ist Storytelling ein wichtiges Element. Sponsoren von Borussia Mönchengladbach oder zukünftige Partner erhalten dazu viele positive Möglichkeiten. Die Vereinsgeschichte ist nämlich reichhaltig und abwechslungsreich und bietet viele Themen für eine sympathische Markenkommunikation.

    Vorbildliche Vereinspolitik und Fantreue

    Der sportliche Erfolg ist nicht der einzige Aspekt, der dieser Tage das positive Bild von Borussia Mönchengladbach prägt. Der Verein lebt wirtschaftliche Seriosität, Weitsicht, Nachhaltigkeit, Loyalität, Fannähe, Leidenschaft, Freude, Realismus und Ehrgeiz vor wie kein zweiter Verein im deutschen Fußball. Während andere Vereine sich verschulden, am Tropf von Mäzenen hängen, Genussscheine ausgeben oder Aktienpakete verkaufen ist Borussia wirtschaftlich komplett gesund und unabhängig. Mit 160 Millionen Euro Jahresumsatz und einer Eigenkapitalquote von 30% (2016) ist man aus eigener Kraft zum Vorzeigeverein von Fußball-Wirtschaft5experten geworden.

    Leidenschaftliche Borussenfans

    Dazu kommt eine große Loyalität im Vereinsumfeld. Obwohl Mönchengladbach keine Metropole ist, weist Borussia mit einem Schnitt von mehr 51.000 Zuschauern pro Heimspiel den fünftbesten Wert der Liga auf. Auch im Europapokal unterstützten die Fans ihr Team im Borussia-Park oder auswärts eindrucksvoll. 10.000 friedliche Borussen-Fans auf der spanischen Treppe in Rom oder 8.000 in Manchester zeichneten ein tolles Bild der Mönchengladbacher Fanszene. Das ist auch ein Ergebnis der Vereinspolitik, die eine enge Bindung zu den Fans pflegt. Das vorbildlich organisierte Fanprojekt konnte schon beim Stadionneubau 2004 seine Vorstellungen einbringen, die Preispolitik wird mit den Fans diskutiert und auch der regelmäßige Austausch ist durch hauptamtliche Fanbetreuer im Verein gewährleistet. Die wiederholte Auszeichnung als „Familienfreundlichster Bundesliga-Verein“ ist ebenfalls ein Resultat der Fan-orientierten Vereinsführung.

    In der Ruhe liegt die Kraft

    Die Protagonisten selbst sorgen im hektischen und oft getriebenen Bundesliga-Alltag für einen angenehmen Gegenpol. Alle handelnden Personen der Vereinsführung um Präsident Rolf Königs, Geschäftsführer Stephan Schippers und Sportdirektor Max Eberl sind nun schon seit vielen Jahren im Amt und stehen für Seriosität, Loyalität und Nachhaltigkeit. Die Demut im Zeichen des Erfolgs zeugt von Weitsicht. Als Trainer Lucian Favre im September 2015 völlig überraschend hinschmiss, reagierte der geschockte Verein trotz allem mit Ruhe und Umsicht, indem man U23-Trainer Andre Schubert das Team anvertraute und ihm die Gelegenheit gab, sich in Ruhe zu beweisen.Nachhaltigkeit und Weitsicht – ideale Wertevermittlung für Versicherungen (Foto: Borussia Mönchengladbach)

    Am Niederrhein will man keine „verrückten Sachen“ machen, auch wenn viel Geld über Transfers oder die Champions League eingenommen wird. Dass Stars wie Max Kruse den Verein zum wirtschaftlich stärkeren VFL Wolfsburg verlassen, nimmt man in Kauf. Man will keine exorbitanten Gehälter zahlen und dadurch Neid-Diskussionen aufkommen lassen. Die Mannschaft ist der Star – einzelne Spieler ragen nicht heraus, sondern ordnen sich dem Verein und dem Erfolg unter. Neben der attraktiven Spielweise schafft dieser Teamgedanke Sympathien bei der bundesweiten Fußball-Gemeinde.

    Die Rückkehr der Fohlenelf – Dynamisch und spielbestimmend

    Der Bundesliga-Fußball als DNA des Vereins hat in den Jahren unter dem kauzigen und akribischen Trainer Lucien Favre eine erstaunliche Wandlung vollzogen. Im scheinbar aussichtslosen Abstiegskampf setzte Favre auf eine starke Defensive, die vom schnellen Marco Reus im Angriff profitierte und überfallartig kontern konnte – Die Wiedergeburt der Fohlenelf. Die Spielanlage wurde seitdem immer mehr verfeinert und um dominierenden Ballbesitz-Fußball erweitert. Der junge Favre-Nachfolger Schubert erweiterte in seiner bisherigen Zeit das taktische Portfolio und setzte auch mutig auf drei 19-jährige Verteidiger – junge Fohlen eben.

    Aufstrebender Herausforderer – Großes Potential für Sponsoren

    Das Gesamtbild von Borussia Mönchengladbach ist somit hochattraktiv für (potentielle) Sponsoren. Die Borussia spielt attraktiven Fußball und ist einer der beliebtesten Bundesliga-Vereine mit hoher medialer Zugkraft (Top-4-Wert bei Sky-Spielen). Borussia Mönchengladbach ist der aufstrebende Herausforderer, der erfolgreiche David, der gegen die wirtschaftsstarken Goliaths wie Bayern München, VfL Wolfsburg, Schalke 04, Bayer Leverkusen und Borussia Dortmund bestehen will und kann. Mit der vierten Europapokal-Teilnahme in fünf Jahren haben die Gladbacher nachhaltig bewiesen, dass sie in diese Phalanx stoßen können. Für Marken, die Imagewerte wie Teamgeist, Dynamik, Tradition, Nachhaltigkeit, Loyalität und Leidenschaft steigern wollen, ist Borussia Mönchengladbach also ein sehr interessanter Partner. Naturgemäß ist die Fohlenelf noch kein internationaler Repräsentant wie der BVB oder die Bayern, aber die kleinere Borussia ist nicht nur für regionale Unternehmen interessant. Die Verein ist bundesweit einer der beliebtesten Vereine und bekommt eine immer größere (inter-)nationale Medienpräsenz. Mit aufstrebenenden Topspielern wie Granit Xhaka, Mo Dahoud, Anders Christensen, Patrick Hermann und anderen ist man auf dem besten Weg, sich international zu etbalieren und bekannter zu werden. Diese Spieler sind sehr talentiert, aber der Verein achtet darauf, keine Spieler mit zu großem Hang zur Selbstdarstellung zu verpflichten. Das passt nicht zum Vereinsimage und nicht zu Philosophie: „Die Mannschaft ist der Star – Borussia ist der Star.Neue Plattformen, Marketingmaßnahmen und InternationalisierungSoll bei der Internationalisierung helfen: Der neue chinesische Co-Sponsor ZTE (Foto: Borussia Mönchengladbach)

    Im Vergleich zu anderen Vereinen gibt es zudem noch großes Potential für Werbemaßnahmen und Fanservices, die Sponsoren und Partner einbringen können. Sowohl beim modernen Stadionumfeld (das 2017 um Hotel und Museum erweitert wird), bei den digitalen Kanälen als auch als Werbepartner liegen viele Möglichkeiten für Sponsoren, um sich gemeinsam mit der Borussia bei Fans und Zielgruppen zu positionieren. Der Verein baut suksessive die eigenen Kanäle und Marketingmaßnahmen aus. Zur Saison 2016/2017 stellt die Borussia auch auf LED-Banden um, womit man mehr Sponsoren mehr Präsentationsmöglichkeiten bietet. Im Mai 2016 konnte man nun mit dem Handyhersteller ZTE einen großen chinesischen Player als Sponsor gewinnen, der auch die Vereinsaktivitäten in China unterstützen wird.
    Borussia Mönchengladbach hat mit der eigenen Tradition, der großen Fangemeinde und der selbstverdienten Wirtschaftskraft ein großes Potential, um Marken bei der Bekanntheit, Imagebildung und Kundengewinnung zu unterstützen. Man muss es nur nutzen…

    Gruß Sunnyboy
    (etwas lang der erste Bericht, aber mit irgend etwas muss man ja anfangen)

  5. #4
    Avatar von Uns Uwe

    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    12.516
    Das finde ich gut, dass Du hier auch die sehbehinderten Member mitnimmst. Endlich mal ein Thread, wo ich meine Lesebrille nicht brauche.

  6. #5
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.809
    Yep, sitze gerade an einem kleinen Notebook und da sah mir das in Normalschrift etwas zu klein aus und wir in Gladbach lieben es auch Behinderten gerecht. Wenn ich mich recht entsinne, gibt es bei uns im Stadion 15 gesonderte Rollstuhlpltätze, dazu Plätze für Sehbehinderte etc. , die Plätze kosten wenn ich mich recht erinnere um die 15 € pro Spiel.

    Die Alkoholbehinderten sollen in Zukunft in dem kleinen Biergarten vor dem Stadion untergebracht werden. Man mutmaßt , dass wohl viele davon gibt, deshalb schafft man vorsorglich 5000 Plätze . Die ganzen ernsten Fälle können sich dann gleich neben der Klinik die der Verein daneben baut behandeln lassen .

    Gruß Sunnyboy

  7. #6
    Avatar von Yala

    Registriert seit
    28.01.2002
    Beiträge
    2.687
    Geiler Verein !!!

    Hoffentlich dieses Jahr wieder CL

  8. #7
    Avatar von Frank und Supaporn

    Registriert seit
    12.03.2005
    Beiträge
    395

    Thumbs up

    Historisches :

    29. April 1978 der höchste Sieg der Bundesliga-Geschichte:

    Gladbach - Dortmund 12:0

    1:0 Jupp Heynckes (1.)
    2:0 Jupp Heynckes (12.)
    3:0 Carsten Nielsen (13.)
    4:0 Karl Del’Haye (22.)
    5:0 Jupp Heynckes (32.)
    6:0 Herbert Wimmer (38.)
    7:0 Jupp Heynckes (59.)
    8:0 Carsten Nielsen (61.)
    9:0 Karl Del’Haye (66.)
    10:0 Jupp Heynckes (77.)
    11:0 Ewald Lienen (87.)
    12:0 Christian Kulik (90.)

    vor 38.000 Zuschauer im Düsseldorfer Rheinstadion (da der Bökelberg gerade umgebaut wurde)

    Mannschaftsaufstellung :

    Wolfgang KleffBerti Vogts, Hans-Jürgen Wittkamp, Wilfried Hannes, Horst WohlersChristian Kulik, Herbert Wimmer, Carsten NielsenKarl Del’Haye, Jupp Heynckes, Allan Simonsen (77. Ewald Lienen)
    Trainer: Udo Lattek

    und trotz diesem Sieg am 34.Spieltag langte es nicht zum Titel!

     1. 1. FC Köln (P)  34  22  4  8 86:41 +45 48:20
     2. Borussia Mönchengladbach (M)  34  20  8  6 86:44 +42 48:20

  9. #8
    Avatar von Frank und Supaporn

    Registriert seit
    12.03.2005
    Beiträge
    395

    Thumbs up

    Titel und Erfolge von Borussia Mönchengladbach

    Deutscher Meister: 1970, 1971, 1975, 1976, 1977

    DFB-Pokalsieger: 1960, 1973, 1995
    UEFA-Cup-Sieger: 1975, 1979
    Deutscher Superpokal: 1977
    Finale im Europapokal der Landesmeister: 1977
    Finale im UEFA-Cup: 1973, 1980


    Goldene 1970er-Jahre


    In der Zeit zwischen 1970 und 1980 war die ganz große Zeit von Borussia Mönchengladbach.
    Mit fünf Meistertiteln zwischen 1970 und 1977 übertrumpfte man in der Bundesliga sogar die Bayern,
    die von 1974 bis 1976 dreimal in Folge den Europacup der Landesmeister gewannen.
    Auch die Gladbacher standen zwischen 1973 und 1980 insgesamt fünf Mal in einem Europacup-Endspiel und gewannen schließlich zwei Mal den UEFA-Pokal.


    Hauptverantwortlich für die großen Erfolge in jenen Jahren war vor allem Trainer Hennes Weisweiler, der die Borussen von 1964 bis 1975 trainierte, ehe er nach elf Jahren zum FC Barcelona wechselte und später sehr erfolgreich beim 1. FC Köln tätig war.
    Er führte die Gladbacher 1965 in die Bundesliga und baute schließlich jene „Fohlen-Elf“ auf, die 1970 zum ersten Mal die deutsche Meisterschaft gewann und diesen Erfolg 1971 wiederholte.


    1973 gewann Mönchengladbach den DFB-Pokal – was den Borussen in der Klubgeschichte insgesamt nur drei Mal gelang (1960, 1973 und 1995).
    Das Finale gegen den 1. FC Köln im Düsseldorfer Rheinstadion stand nach 90 Minuten 1:1.
    Zu Beginn der Verlängerung wechselte sich Günter Netzer selbst ein und erzielte kurz darauf den spektakulären Siegestreffer zum 2:1.


    Die Mannschaft von Borussia Mönchengladbach im Finale des DFB-Pokals 1973:

    Wolfgang Kleff – Berti Vogts, Klaus-Dieter Sieloff, Heinz Michallik, Rainer Bonhof – Herbert Wimmer, Christian Kulik (91. Günter Netzer), Dietmar Danner – Henning Jensen, Bernd Rupp (117. Uli Stielike), Jupp Heynckes


    Im gleichen Jahr mussten sich die Borussen in ihrem ersten internationalen Endspiel im UEFA-Pokal dem FC Liverpool mit 0:3 und 2:0 geschlagen geben.

    Zwei Jahre später holten die Gladbacher ihren dritten Meistertitel und erreicht erneut das Finale im UEFA-Cup.
    Das erste Finalspiel in Düsseldorf gegen Twente Enschede endete mit einem torlosen Unentschieden, aber im Rückspiel in Holland deklassierten die Borussen ihren Gegner mit 5:1 und gewannen den Pokal.


    Nach dem Abschied von Hennes Weisweiler setzte Udo Lattek die erfolgreiche Arbeit seines Vorgängers fort und gewann 1976 und 1977 mit Mönchengladbach die Meisterschaft.
    Es sollten bis heute die letzten Meistertitel der Borussen sein.

    Im gleichen Jahr erreichte Gladbach erstmals den Finale im Europapokal der Landesmeister – scheiterte aber wie schon 1973 am FC Liverpool mit 1:3.


    Dennoch konnte die Borussia zwei Jahre später noch einmal auf internationalem Niveau jubeln.
    Zum zweiten Mal nach 1975 gewann Mönchengladbach den UEFA-Cup.
    Nach einem 1:1 in Belgrad gegen Roter Stern fixierte Allan Simonsen im Rückspiel mit einem Elfmetertor den 1:0-Sieg und den damit verbundenen Pokalgewinn.


    Die Mannschaft von Borussia Mönchengladbach im Finale des UEFA-Pokals 1979:

    Wolfgang Kneib – Berti Vogts, Norbert Ringels, Frank Schäffer, Wilfried Hannes – Horst Wohlers, Christian Kulik, Winfried Schäfer, Rudi Gores – Carsten Nielsen, Ewald Lienen, Allan Simonsen, Dietmar Danner, Horst Köppel



    Nach dieser Saison verließ Udo Lattek die Borussen und der langjährige Gladbach-Spieler Jupp Heynckes folgte ihm als Trainer nach.
    In der darauf folgenden Saison erreichte Mönchengladbach noch einmal das Finale im UEFA-Cup,
    unterlag aber Eintracht Frankfurt aufgrund der Auswärtstorregel knapp mit 3:2 und 0:1.



    Historische Bestmarken
    :


    Die höchsten Siege:



    Heim:
    Borussia Mönchengladbach – Borussia Dortmund 12:0 (29.04.1978), Borussia Mönchengladbach – Schalke 04 11:0 (07.01.1967), Borussia Mönchengladbach – Borussia Neunkirchen 10:0 (04.11.1967), Borussia Mönchengladbach – Einracht Braunschweig 10:0 (11.10.1984)
    Auswärts: Werder Bremen – Borussia Mönchengladbach 1:7 (21.03.1987), Eintracht Braunschweig – Borussia Mönchengladbach 0:6 (29.10.1977), Wuppertaler SV – Borussia Mönchengladbach 0:5 (05.05.1973)



    Die höchsten Niederlagen:



    Heim:
    Borussia Mönchengladbach – Werder Bremen 0:7 (30.04.1966), Borussia Mönchengladbach – Bayern München 1:7 (24.03.1979), Borussia Mönchengladbach – Bayer Leverkusen 2:8 (30.10.1998)
    Auswärts: VfB Stuttgart – Borussia Mönchengladbach 7:0 (18.09.2010), VfL Wolfsburg – Borussia Mönchengladbach 7:1 (07.11.1998), Bayern München – Borussia Mönchengladbach 6:0 (26.04.1986), VfB Stuttgart – Borussia Mönchengladbach 6:0 (15.08.1987), Hertha BSC – Borussia Mönchengladbach 6:0 (04.12.2004)



    Spieler mit den meisten Toren:


    1. Jupp Heynckes (195) 2. Herbert Laumen (97) 3. Hans-Jörg Criens (92) 4. Günter Netzer (82) 5. Uwe Rahn (81)



    Spieler mit den meisten Einsätzen:


    1. Berti Vogts (419) 2. Uwe Kamps (390) 3. Herbert Wimmer (366) 4. Christian Hochstätter (339) 5. Hans-Günter Bruns (331)

  10. #9
    Avatar von Frank und Supaporn

    Registriert seit
    12.03.2005
    Beiträge
    395
    So das war ein bischen Unterstützung für sunnyboy,
    mit ein wenig Gladbacher Statistik,
    da daß in meiner aktiven Fußball-Jugend-Zeit,
    mein Lieblingsverein war..........


    nach m KSC

  11. #10
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.486
    Also ich finde den Verein sehr sympatisch und drücke die Daumen für die nächste Saison.

Seite 1 von 23 12311 ... LetzteLetzte