Seite 5 von 19 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 189

zukünftige Rente erst ab 70 oder gar ab 77 Jahre?

Erstellt von pumlakum, 22.11.2007, 17:50 Uhr · 188 Antworten · 7.634 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von Thaiman

    Registriert seit
    24.01.2004
    Beiträge
    2.168

    Re: zukünftige Rente erst ab 70 oder gar ab 77 Jahre?

    Zitat Zitat von Lamai",p="544806
    Er wollte die Vollrente, der Mann war aber erst 33 Jahre alt, dann hätte er 1200 € bekommen,

    Das halte ich für ein Gerücht.
    Mit 33 bekommt kein Mensch eine Rente in dieser Höhe.

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.826

    Re: zukünftige Rente erst ab 70 oder gar ab 77 Jahre?

    Zitat Zitat von Thaiman",p="544811
    Das halte ich für ein Gerücht.
    Mit 33 bekommt kein Mensch eine Rente in dieser Höhe.
    Berufsunfähigkeits-Rente. Die Story steht im aktuellen "Spiegel".

  4. #43
    Avatar von PengoX

    Registriert seit
    17.02.2003
    Beiträge
    1.987

    Re: zukünftige Rente erst ab 70 oder gar ab 77 Jahre?

    @Lamai - du bist mir ja richtig sympathisch geworden mit deinen Ansichten in diesem Thread! (sogar etwas zu radikal!)

    PengoX

  5. #44
    Avatar von robert 50

    Registriert seit
    18.01.2004
    Beiträge
    174

    Re: zukünftige Rente erst ab 70 oder gar ab 77 Jahre?

    Du weisst aber schon, dass die 20% der Spitzenverdiener auch 80% des Einkommenssteueraufkommens finanzieren, oder?


    PengoX[/quote]

    Gehört habe ich es wohl,doch mir fehlt der Glaube!
    Es sind Zahlen und nicht mehr.Wir wissen alle wieviele Interpretationen solche Statistiken zulassen.
    Das müsste man schon glaubhaft nachvollziehen können,wie sich diese Behauptungen im Detail zusammensetzen.Experten würden sichlich,je nachdem welche Positionen sie verteidigen,pro und kontra reichlich Argumente haben.

  6. #45
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: zukünftige Rente erst ab 70 oder gar ab 77 Jahre?

    Zitat Zitat von antibes",p="544756
    also in dänemark hat`s nicht funktioniert.
    Sorry, mein FEhler. Ich dachte da mehr an Schweden und Finnland. Daenemark ist da in der TAt nicht der vorbildliche Staat.
    gruss in die westlichen wälder
    Danke. :-)

    Liebe Gruesse nach Leipzig

    Josef

  7. #46
    Avatar von maphrao

    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    6.604

    Re: zukünftige Rente erst ab 70 oder gar ab 77 Jahre?

    Zitat Zitat von Sioux",p="544935
    Sorry, mein FEhler. Ich dachte da mehr an Schweden und Finnland. Daenemark ist da in der TAt nicht der vorbildliche Staat.
    Also in Schweden scheint es auch nicht rund zu laufen mit den Moslems, das haben mir zumindest meine Freunde gesagt, als ich im Sommer in Schweden war.

  8. #47
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872

    Re: zukünftige Rente erst ab 70 oder gar ab 77 Jahre?

    Hallo Shuai_ran

    - Mehr Kinder
    - Mehr arbeitsfähige und - willige Einwanderer
    - Mehr einzahlen
    - Mehr Steuern
    - Weniger auszahlen
    - Länger arbeiten
    Ist soweit richtig erkannt .........

    Jetzt ist die lage besonders prekär, weil die Babyboomer bald pensioniert werden und durch den "Pillenknick" finanziert werden müssen.
    Aber hier liegts du aber nicht ganz richtig , die Babybooomer machen nur den Anfang , es ist die erste Rentnergeneration die zahlenmäßig größer ist wie ihre Nachkommen !

    10 Eltern dieser Generation haben nur 6 Kinder und werden nur 2 erwachsene Enkelkinder haben .............. 8 dieser Eltern werden das Rentenalter (65) erreichen , macht (ohne Zuwanderung/keine Erhöhung des Rentenalters) ein Verhältnis von 1:1 !!!

    Und das ist nicht nur eine zu zeitweilige Phase sondern es wird unendlich so weiter gehen , erst bei einer dauerhaften Geburtenrate ab 2,3 oder höher (so wie bei den jetztigen Rentnern) würde es sich in Jahrzehnten wieder normalisieren.

    Daher sollte vermehrt auf Private Vorsoge bzw. auf ein Kapitaldeckungsverfahren gesetzt werden.
    Auch dies Vorsorgen benötigen eine nachwachsende Generation , hierzu empfehle ich dir mal das Mackenrothsche Gesetz : http://de.wikipedia.org/wiki/Mackenroth-These


  9. #48
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872

    Re: zukünftige Rente erst ab 70 oder gar ab 77 Jahre?

    Hallo PengoX

    Wobei allerdings auch wieder ein Entlastungseffekt eintritt da die Rentner die nie einbezahlt haben aus der DDR und die Spätaussiedler ........
    Und bitte hört doch mal auf mit diesen Unsinn , auch ein Westrentner hat nie einbezahlt sondern mit seinen Rentenbeiträgen nur seine Elten und Großelten alimentiert !!!

    Auch ein Ossi oder Spätaussiedler hat Nachkommen mit eingebracht die seine Rente finanzieren , da fehlt wohl bei vielen ein bißchen die Bildung , oder ?

  10. #49
    Avatar von Shuai_ran

    Registriert seit
    02.10.2003
    Beiträge
    238

    Re: zukünftige Rente erst ab 70 oder gar ab 77 Jahre?

    Zitat Zitat von Leipziger",p="545491
    Auch dies Vorsorgen benötigen eine nachwachsende Generation , hierzu empfehle ich dir mal das Mackenrothsche Gesetz :

    Beide Systeme haben Vor- und Nachteile. Der Vorteil beim Umlageverfahren ist, dass es sofort eingeführt werden kann. Das bringt den Nachteil mit sich, dass eine Generation (die erste) nichts bezahlt hat, deshalb kann man das System nicht einfach abschaffen, weil man dann die
    letzte Generation benachteiligt.
    In DE hat man sich wohl auch wegen den Erfahrungen mit der Inflation für ein Umlageverfahren entschieden.

    In der Schweiz haben wir eine Mischung aus Umlageverfahren und Kapitaldeckung: Jeder bekommt eine staatliche Rente, deren Höhe von den Einzahlungen (ca. 5% vom Lohn) abhängt. Da die Höchstrente ist relativ tief ist, findet eine Umverteilung statt. Die Rente beträgt min. 630 €, max. 1250 € (2000 € für Ehepaare). Damit lebt man in der Schweiz am Existenzminimum.

    Der Rest wird über Kapitaldeckungsverfahren finanziert. Normalerweise wird eine Rente ausbezahlt, in gewissen Fällen kann man das Kapital auszahlen lassen. Wer früh stirbt, hat Pech und finanziert diejenigen, die länger leben (wenn jemand einen Ehepartner/Kinder in Ausbildung hinterlässt, wird diesen eine Rente bezahlt.)

    Da wir in der Schweiz eine Kombination von beiden Systemen haben, können wir zwar die Vorteile beider Systeme nutzen, uns treffen aber auch die Nachteile BEIDER Systeme. Deshalb wird auch beides bei uns diskutiert.

    Klar ist: Ein Verhältnis von Arbeitsbevölkerung/Rentner von 1:1 ist langfristig nicht finanzierbar. Hinzu kommt, dass die Mackenroth-These nicht unumstritten ist.
    Besonders im DE nach dem Krieg war das Umlageverfahren mit dem Hintergrund von wachsender Bevölkerung und schlechter Erfahrung mit Kapitaldeckung (wg. Inflation) attraktiver.

    Die Demographische Entwicklung hat auch Einfluss auf Kapitaldeckungsverfahren, aber diese Auswirkungen sind kleiner als beim Umlageverfahren.
    Das Zwangssparen führt auch zu einem höheren Kapitalstock und damit zu höherer Produktivität. Es ermöglicht auch merh Flexibilität: Wer mehr spart oder länger arbeitet, hat auch mehr Rente.

    Ein weiterer Kritikpunkt am Kapitaldeckugnsverfahren ist, dass wenn viele Menschen auf einmal pensioniert werden, viele Assets verkauft werden müssen, umd die Rente zu zahlen. Dies mindert den Wert des investierten Kapital, weil der Markt "überschwemmt" wird, was eine Abwärtsspirale auslöst.

    Kritik an der Kritik: Die Finanzmärkte antizipieren dies und die Preise verfallen nicht, weil klar ist, dass es keine Panikverkäufe sind. Ausserdem wird diese Erwartung über die Zukunft schon heute in die Preise einfliessen, was einen Preiskollaps verhindert.


    Es gibt "Pros" und "Cons" für beide Systeme. Ein Patentrezept hat noch keiner gefunden, aber irgendwann muss/wird etwas ändern, weil das System in der jetztigen Form bei gleich bleibenden Bedingungen nicht finanzierbar ist.

  11. #50
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872

    Re: zukünftige Rente erst ab 70 oder gar ab 77 Jahre?

    Hallo Shuai_ran

    Hinzu kommt, dass die Mackenroth-These nicht unumstritten ist.
    Sie konnte aber auch noch nie widerlegt werden........
    Und wer logisch denken kann wird dies auch erkennen !
    Die Demographische Entwicklung hat auch Einfluss auf Kapitaldeckungsverfahren, aber diese Auswirkungen sind kleiner als beim Umlageverfahren......................

    Ein weiterer Kritikpunkt am Kapitaldeckugnsverfahren ist, dass wenn viele Menschen auf einmal pensioniert werden, viele Assets verkauft werden müssen, umd die Rente zu zahlen. Dies mindert den Wert des investierten Kapital, weil der Markt "überschwemmt" wird, was eine Abwärtsspirale auslöst.
    Merkst du dass du dir da selber widersprichst ???

    Beschriebenes oder bedrucktes Papier ist als Altersversorgung immer nur so viel wert wie dir deine Nachkommen dafür geben können bzw. geben wollen !

    Egal ob Geld , Aktien , Wertpapiere oder Rentenansprüche , Mackenroht läßt grüßen ..................

Seite 5 von 19 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.05.12, 14:13
  2. Rente wirklich erst mit 67?
    Von Leopard im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 24.09.10, 23:09
  3. 60 Jahre verheiratet oder auch Diamantenhochzeit
    Von Silom im Forum Treffpunkt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 29.04.10, 22:09
  4. Krankenversicherung für die zukünftige?
    Von kart672 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 09.03.09, 12:18
  5. Heiratsvisum oder erst Scheidung
    Von Maipen im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.04.05, 12:20