Seite 7 von 9 ErsteErste ... 56789 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 85

Woran Asiaten bei uns verzweifeln

Erstellt von kcwknarf, 17.09.2008, 06:54 Uhr · 84 Antworten · 5.050 Aufrufe

  1. #61
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Woran Asiaten bei uns verzweifeln

    Als wenn es nur auf das Verhältnis Eltern-Kinder ankommen würde. Es gibt noch ganz andere - vermutlich wichtigere -
    Einflüsse von außen: Lehrer, Nachbarn, "Vorbilder" aus den Medien oder der Umwelt und ganz besonders die Freunde und Klassenkameraden. Da kann jemand aus einem "perfekten" Elternhaus kommen und gerät trotzdem auf die schiefe Bahn, weil er zufällig am ersten Schultag neben einem zukünftigen Schwerverbrecher sitzt.

    Denn das "perfekte" Elternhaus ist ja auch relativ. Eine strenge Erziehung zur Selbständigkeit und Kritikfähigkeit kann nämlich auch auch zu einem jähzornigen Verhalten mit einem Hang zum Machtanspruch gegenüber seiner Umwelt führen. Oder umgekehrt.
    Die ganze Umwelt muss einfach passen. Und da sehe ich Thailand ganz deutlich im Vorteil.

    Und wozu soll man später kritkfähig oder konfliktfähig sein, wenn es in Thailand fast keine Konflikte und nichts zum Kritisieren gibt?
    Man kann auch Konflikte künstlich erzeugen. Reine Zeit- und Nervenverschwendung. Peace!

  2.  
    Anzeige
  3. #62
    Avatar von maphrao

    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    6.604

    Re: Woran Asiaten bei uns verzweifeln

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="649937
    Und wozu soll man später kritkfähig oder konfliktfähig sein, wenn es in Thailand fast keine Konflikte und nichts zum Kritisieren gibt?
    Du hast mich zwar in den letzten Tagen mit ein paar Statements überrascht, denen ich nahezu 100% zustimmen konnte, diese Aussage schiesst aber mal wieder den Vogel ab.

  4. #63
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Woran Asiaten bei uns verzweifeln

    Und wozu soll man später kritkfähig oder konfliktfähig sein, wenn es in Thailand fast keine Konflikte und nichts zum Kritisieren gibt?
    Man kann auch Konflikte künstlich erzeugen. Reine Zeit- und Nervenverschwendung. Peace!
    Die Thai sind in ihrer Sprache Meister des Hasses. Das Gesicht kann dabei freundlich lächeln und die Worte sind dermaßen zweideutig, dabei aber nicht zu beanstanden.

    Dadurch verarbeiten viele Thai ihre Konflikte ausschliesslich autoagressiv. So viele psychisch Kranke und Selbstmörder habe ich selten gesehen, obwohl ich in D in Psychiatrien gearbeitet habe.

    Konflikte zu regeln, wie wir das zumindest weitgehend kennen, das ist dort sicher nur den wenigsten möglich. Gesicht ist zu wahren, eine Maske, die nicht wirklich täuschen kann, aber die Abgründe enorm gut verbirgt.

    Deshalb ist es auch so leicht, Thai zum Verzweifeln zu bringen. Jedes offene Wort kann da Bergrutsche auslösen.

  5. #64
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Woran Asiaten bei uns verzweifeln

    [quote="mipooh",p="649957"]
    Und wozu soll man später kritkfähig oder konfliktfähig sein, wenn es in Thailand fast keine Konflikte und nichts zum Kritisieren gibt?
    Man kann auch Konflikte künstlich erzeugen. Reine Zeit- und Nervenverschwendung. Peace!
    Zitat Zitat von mipooh",p="649957
    Die Thai sind in ihrer Sprache Meister des Hasses. Das Gesicht kann dabei freundlich lächeln und die Worte sind dermaßen zweideutig, dabei aber nicht zu beanstanden.
    D
    Zitat Zitat von mipooh",p="649957
    dadurch verarbeiten viele Thai ihre Konflikte ausschliesslich autoagressiv.....edit..
    Oder greifen gleich zur Knarre...Flasche, Haumesser...


    Zitat Zitat von mipooh",p="649957
    Konflikte zu regeln, wie wir das zumindest weitgehend kennen, das ist dort sicher nur den wenigsten möglich. Gesicht ist zu wahren, eine Maske, die nicht wirklich täuschen kann, aber die Abgründe enorm gut verbirgt.

    Verfeinerter ausgedrueckt und ganz Thaistyle waere "konfliktarme Gesellschaft"!

    Konflikte werden unterdrueckt, weit ab von "Vergeben und Vergessen" und brodeln irgendwo im Untergrund weiter bis die Gelegenheit kommt...!

    Zitat Zitat von mipooh",p="649957
    Deshalb ist es auch so leicht, Thai zum Verzweifeln zu bringen. Jedes offene Wort kann da Bergrutsche auslösen.

    Das geht hin bis Hund/Katze vergiften, ueble Nachrede, Bleischrot ins Motoroel des Motorrads... Zucker in den Tank, heisses Wasser auf Pflanzen die vor dem Haus wachsen...die allerlezte Steigerung dann verursachter "Unfall" oder 'ne Kugel..


    Besonders Frauen, scheinen da recht flache Staumauern zu haben, wenn das Fassueberlaeuft... dann wird geschrieen das die NAchbarschaft zusammen laeuft, was das Zeug haelt und fein geht es dann auch nicht ab!

  6. #65
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Woran Asiaten bei uns verzweifeln

    @ Manfred,

    diese negativen Seiten habe ich weggelassen, weil ich wenig davon betroffen war (ausser Hunde vergiften, das habe ich leider erlebt).
    Mir hat mal ein Nachbar aus Unachtsamkeit einen Brand aufs Grundstück gebracht. Das war nicht nur gefährlich... und dann war er total schockiert, dass ich ziemlich laut wurde (während ich noch am Löschen war) und dass ich von ihm verlangte, die durchgeschmorte Wasserleitung zu reparieren.
    (Zum Glück hatte ich noch eine Motorpumpe mit genügend Schlauch im Teich nebenan und konnte löschen bevor das Feuer die Gebäude erreicht hatte.)

    Ein Grund warum ich von TH weg wollte, war dieses von Dir genannte Pulverfaß auf dem TH sitzt und die Beobachtung, dass besonders die jungen Leute viel dichter an einer Explosion desselben leben als die älteren.

  7. #66
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Woran Asiaten bei uns verzweifeln

    Zitat Zitat von mipooh",p="649976
    @ Manfred,

    diese negativen Seiten habe ich weggelassen, weil ich wenig davon betroffen war (ausser Hunde vergiften, das habe ich leider erlebt).
    Mir hat mal ein Nachbar aus Unachtsamkeit einen Brand aufs Grundstück gebracht. Das war nicht nur gefährlich... und dann war er total schockiert, dass ich ziemlich laut wurde (während ich noch am Löschen war) und dass ich von ihm verlangte, die durchgeschmorte Wasserleitung zu reparieren.
    (Zum Glück hatte ich noch eine Motorpumpe mit genügend Schlauch im Teich nebenan und konnte löschen bevor das Feuer die Gebäude erreicht hatte.)

    Ein Grund warum ich von TH weg wollte, war dieses von Dir genannte Pulverfaß auf dem TH sitzt und die Beobachtung, dass besonders die jungen Leute viel dichter an einer Explosion desselben leben als die älteren.

    Tja, so´n Nachbarn hatte ich auch mal, "Nai"... alles andere als ein "Herr", aehnliche Dinge, bis hin das er neben seinem Wasserbueffel stand der in aller Seelenruhe die gerade frisch gepflanzten Bananstauden fras.

    Das Brandroden war besonders interessant weil die Haueser alle mit "Yaa Kaa" gedeckt waren!

    Kenn ich, zur Genuege auch das du als Auslaender schon mal deutlich gezeigt bekommst wer hier "die Harke in der Hand haelt"!

    So z.B. bei Straftaten, Ueberschreitungen durch einen Einheimischen, wird ploetzlich von seinen Mitbuergern gedeckt!

    Hab ich aber unter "die Macht der Machtlosen" abgebucht, sonst waer ich auch wohl nicht mehr hier!

    Denn, wenn sie merken das, egal was, du nicht zu kriegen bist...lassen sie es dann irgendwann!

    Aber was solls, wird halt letztendlich wieder von den "Rettern und Samaritern der Thaikultur" als Thaibashing hingestellt! ;-D

    OT: "dat jibbet aber in D. auch!"


    Wie ein guter bekannter der von seiner vor ungebremster Wut rasenden Freundin ein Kuechenmesser samt Heft in den Bauch gerammt bekam und fast verblutete, dem wurde von der Polizei nahegelgt das er "im Garten in ein Bambusschoss gefallen war"... sonst wuerde die Versicherung nicht bezahlen!

    Und das im Land der Tempel, des "ewigen Laechelns" und dem Summen unendlicher Wiederholungen der buddhistischen Suren....schon etwas komisch irgendwie, bei den Vorbildern, einem Mann wie Takky und seine Crew...

  8. #67
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Woran Asiaten bei uns verzweifeln

    Zitat Zitat von mipooh",p="649957
    Konflikte zu regeln, wie wir das zumindest weitgehend kennen
    Also die Art, wie Deutsche Konflikte regeln, ist für mich das Übelste, was es gibt.
    Da wird wegen jeder Kleinigkeit rumgeschrien. Männer brüllen ihre Frauen an und schlagen sie, Frauen zerkratzen das Gesicht ihrer Männer, Kinder bekommen Schläge ins
    Gesicht, Nachbarn schreien lautstark über alle Grenezn hinweg, so dass keiner schlafen kann, auf den Schulhöfen schlagen sich die Kinder blutig....
    Das habe ich 40 Jahre in Deutschland tagtäglich mitbekommen - in der Familie, im Kindergarten, in der Schule, in der Nachbarschaft, an Busstationen - überall. Einer der Hauptgründe, warum ich Deutschland nicht besonders mag. Überall nur Gewalt, was man als besonders tolle Konfliktbehandlung ansieht. Das ist für mich Steinzeit, nichts anderes. Absolut unintelligent.

    Ich frage mich, wie man solch eine Konfliktlösung bevorzugen kann? Ich mag lieber die friedliche Lösung. Wenn es Probleme gibt, dann kann man friedlich in ruhigem Ton darüber reden. Oder noch besser - und genau das ist Thaistyle: erstmal gar nicht drüber reden, 3 Tage sacken lassen und selber drüber nachdenken und dann mit abgekühltem Kopf drüber sprechen.
    Ich würde mir so etwas auch für Deutschland wünschen. Viele Ehescheidungen und brutale Schlägereien würden dadurch vermieden werden.

    Ich habe jedenfalls noch niemals einen schreienden Thai gehört oder der sonstwie aus der Haut gefahren ist (außer in Thai TV Soaps). Auch böswillige Attacken gab es nicht.
    Ist auch logisch: die meisten Dinge regeln sich nach einer gewissen Zeit von selbst, weil man selber merkt, wie unwichtig die Aufregung eigentlich war.

    That's thai - that's peace - that's my life!

  9. #68
    Avatar von maphrao

    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    6.604

    Re: Woran Asiaten bei uns verzweifeln

    Ach Knarfi, du weisst aber schon, dass Thailand bei den Mordraten immer in den Top 5 weltweit steht, dass ..............en und Schläge für viele Frauen in Thailand Alltag sind und es in Thai-Discos fast jede Nacht ordentlich rappelt und 5-gegen-1-Situationen nichts aussergewöhnliches sind oder? Ich bin auch lieber in Thailand als in Deutschland, weil mir die deutsche Art nicht passt, aber man sollte mal auf dem Teppich bleiben und der Realität ins Auge sehen.

  10. #69
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Woran Asiaten bei uns verzweifeln

    Zitat Zitat von maphrao",p="650000
    Ach Knarfi, du weisst aber schon, dass Thailand bei den Mordraten immer in den Top 5 weltweit steht, dass ..............en und Schläge für viele Frauen in Thailand Alltag sind und es in Thai-Discos fast jede Nacht ordentlich rappelt und 5-gegen-1-Situationen nichts aussergewöhnliches sind oder?
    Das mag an gewissen Orten (du sagtest ja selber z.B. Discos) so sein.
    Ich spreche aber vom ganz normalen Alltag in einer ganz normalen Wohnsiedlung.

    Geh mal abends durch Hamburg. Aus jedem zweiten Haus hörst du brüllende Ehepartner oder siehst auf Schulhöfen sich schlagende Kinder.

    Ich habe in Hamburg gegenüber einer Schule gewohnt und hatte die Übersicht aus dem Fenster. Ätzend. Und die Lehrer schauen seelenruhig weg. Und wie es früher auf meinen Schulen (auf dem Dorf) abging weiß ich auch noch. Es gab Zeiten, da kam ich selber fast immer mit blutigen Nasen nach Hause, weil ich halt körperlich unterlegen war und jedem Streit aus dem Weg gehen wollte. Keine Chance.

    Das mögen manche Leute ja als natürliche Entwicklung eines Kindes ansehen, sich ab und zu mal zu kloppen. Ich halte das für pervers und kriminell.

    Das habe ich in Thailand jedenfalls noch nie erlebt.
    Was hinter verschlossenen Räumen oder in dubiosen Gegenden abgeht, wenn Alkohol im Spiel ist, kann ich nicht beurteilen. Da treiben sich aber zumeist auch keine Kinder und normale Familien rum.

    Meine Lebensqualität hat sich jedenfalls um 1000% gesteiegrt, seit ich hier lebe. Das wird dann auch meine Familie so erleben. Das ist keine Rosarot-Ansicht, sondern Realität. Aber ich gehe ja auch nicht in Discos oder lege mich mit Polizisten oder Drogenhändlern an (genauso wenig wie in Deutschland auch).

  11. #70
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Woran Asiaten bei uns verzweifeln

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="650004
    [...
    .... Es gab Zeiten, da kam ich selber fast immer mit blutigen Nasen nach Hause, weil ich halt körperlich unterlegen war ....
    so, so... interessant, erklaert o manches!

Seite 7 von 9 ErsteErste ... 56789 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. PAD Die Sicht eines Asiaten
    Von jai po im Forum Thailand News
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 23.10.08, 11:00
  2. Woran erkennt ihr.....
    Von Rene im Forum Sonstiges
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 17.09.05, 15:54
  3. Woran kann es liegen ???
    Von Otto-Nongkhai im Forum Computer-Board
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 05.09.03, 22:58
  4. Woran ich glaube
    Von phennecke im Forum Forum-Board
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 13.08.02, 22:49