Ergebnis 1 bis 10 von 10

Wer hat Erfahrung mit Heuschrecken oder Grillenzucht oder kennt Jemanden?

Erstellt von Aussteiger, 26.08.2012, 18:05 Uhr · 9 Antworten · 2.110 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Aussteiger

    Registriert seit
    26.08.2012
    Beiträge
    61

    Wer hat Erfahrung mit Heuschrecken oder Grillenzucht oder kennt Jemanden?

    Zuerst mal Hallo an alle Mitglieder,

    meine Kurzvorstellung da ich neu in diesem Forum bin. Ich bin der Jörg aus Tirol, meine Thailanderfahrung beginnt mit 1987, in den neunziger Jahren war ich mal 2 Jahre am Stück in Thailand.
    Ich habe vor kurzem einen Fernsehbericht über Grillenzucht in Thailand gesehen. Kleinfarmen sowie größere Farmen wurden da gezeigt. Ein Österreicher ( im früheren Leben LKW - Fahrer ) betreibt mit seiner
    Thailändischen Frau eine Grillenfarm, die nach seinen Angaben wenn eben gewußt wie nicht schwer zu führen sei. In diesem Bericht wurde auch genannt das Japaner und Franzosen schon vor Ort gewesen sind und sich erkundigt haben. Allerdings was mich sehr erstaunt hat war der Monatsverdienst. Dieser wurde mit 12.000.- Euronen!!!! angegeben.Vom einfachen LKW - Fahrer zu einem sehr gut bezahlten Direktorengehalt.
    Hab mal im Internet gesurft, und bin da auf einen Artikel zur Heuschreckenzucht gestoßen. Diese Thailänderin macht mit gerade mal 150 Betonringen auch 5.000.- Euronen im Monat.
    Gibt aber an das sie dies nur in Trockenzeit macht, da die Tierchen in der Regenzeit zu anfällig sind für Krankheiten.
    Diese Verdienstmöglichkeit erstaunt mich sehr und da stellt sich mir die Frage warum dies nicht alle machen. Ein Stückchen Land kaufen oder mieten, die Betonringe besorgen und ein Dach darüber zu bauen kostet ja nicht die Welt und wird für Viele erschwinglich sein.
    Das damit viel Arbeit verbunden ist mir klar. Aber für 10.000.- Euronen arbeite ich gerne jeden Tag 12 Stunden.
    So nun meine Frage, wer kennt sich mit der Zucht dieser Tierchen aus oder kennt jemanden der dies macht?
    Und sind diese Berichterstattungen richtig bezüglich diesem enormen Verdienst sogar für Europa?

    So schon vorab Vielen Dank für Eure Antworten
    Jörg

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von maphrao

    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    6.604
    Willst du das jetzt in Thailand oder Österreich machen?

  4. #3
    Avatar von Aussteiger

    Registriert seit
    26.08.2012
    Beiträge
    61
    Sorry habe ich vergessen, natürlich in Thailand

  5. #4
    Avatar von Jarga

    Registriert seit
    21.08.2010
    Beiträge
    798
    Bei diesem TV Beitrag hat sich der @ossi versprochen, wie er nachträglich beim anschauen feststellte.
    es war ein missverstaendnis es war auf Jahr augerechnet, und ohne Betriebskosten.
    Ich habe vor kurzem einen Fernsehbericht über Grillenzucht in Thailand gesehen. Kleinfarmen sowie größere Farmen wurden da gezeigt. Ein Österreicher ( im früheren Leben LKW - Fahrer ) betreibt mit seiner
    Thailändischen Frau eine Grillenfarm, die nach seinen Angaben wenn eben gewußt wie nicht schwer zu führen sei. In diesem Bericht wurde auch genannt das Japaner und Franzosen schon vor Ort gewesen sind und sich erkundigt haben. Allerdings was mich sehr erstaunt hat war der Monatsverdienst. Dieser wurde mit 12.000.- Euronen!!!! angegeben.


    unsere Farm

  6. #5
    Avatar von Aussteiger

    Registriert seit
    26.08.2012
    Beiträge
    61
    Dann wird das wohl auch ein Schreibfehler sein das die Thailänderin mit den Heuschrecken 5.000.- Euro im Monat verdient.
    Wird dann wohl auch als Jahreseinkommen zu verstehen sein?
    Gut wenn man das dann 10x so groß macht wäre dies auch kein schlechter Verdienst für thailändische Verhältnisse.
    Daher meine Frage wer kennt jemanden der einem behilflich ist und alles über die Zucht Heuschrecken und Grillen erläutert?
    Bin bereit für diese Wissensvermittlung auch was zu bezahlen.

  7. #6
    Avatar von Derk

    Registriert seit
    17.01.2012
    Beiträge
    819
    Sie verdient vielleicht THB 5000.- im Monat damit

    Aber wenn jemand wirklich was dazu wissen will, ich hab über Grillen in grauer Vorzeit mal meine Diplomarbeit geschrieben und durfte sie auch in rauhen Mengen züchten, natürlich unter hygienischen Laborbedingungen. Aber aus der Parasitologie weiss ich auch genug über deren Erkrankungen...

    Bye,
    Derk

  8. #7
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.420
    Zitat Zitat von Jarga Beitrag anzeigen
    Bei diesem TV Beitrag hat sich der @ossi versprochen, wie er nachträglich beim anschauen feststellte.
    unsere Farm
    Danke fuer den Link. Die Bilder sehen ja alle ganz nett aus, aber auch nach immens viel Arbeit. Das dann fuer 12000 Euro bzw. 480000 THB Umsatz im Jahr. Da gehen sicherlich noch 2/3 Betriebskosten ab plus Steuern, also hat der Gute ueberschlaegig 10000B/Monat im Portemonaise. Dafuer, dass er ganz offensichtlich nicht nur Manager, sondern auch handanlegender Bauer ist, und damit einen illegalen Beruf ausuebt, waere mir das viel zu heiss. Braucht bloss ein neidischer Zuschauer dem passenden Offiziellen zu stecken und schon ist das Spiel vorbei. Oeffentlich machen wuerde ich sowas zu allerletzt. Aber mancher verspricht sich halt zu gern mal im Fernsehen wie es scheint

  9. #8
    Avatar von rampo

    Registriert seit
    31.05.2011
    Beiträge
    519
    Hallo Derk .
    Mich wuerde es sehr intresieren , was du so ueber Erkrankungen von Grillen weist.
    hab auch intresse an so einer Zucht .
    Fg.

  10. #9
    Avatar von Derk

    Registriert seit
    17.01.2012
    Beiträge
    819
    Der Hauptteil unserer Ausfälle ging auf mangelnde Futterhygiene zurück.
    Sie sind sehr empfindlich gegen Schimmelpilze, auch schon bevor man etwas davon sehen kann, kann die Population dadurch um 30-70% einbrechen!
    Mögliche häufiger zu findende Parasiten wären Milben - auch hier hilft Hygiene - und Gregarinen, die sich auf Vitalität und Vermehrungsrate auswirken. Auch andere Einzeller finden sich oft im Darmbereich, wenn man Tiere die frühzeitig verendet sind untersucht. Diese fallen dann auch durch nur geringe angelegte Fettmengen auf.

    Behnadlung von Krnakheitserregern kann man eigentlich vergessen, da dieses viel zu kostenintensiv wäre und die Grillen nachher auch nicht mehr verzehrt werden dürfen. Ergo bleibt die Vorsorge und nebenher immer einige Tiere ausserhalb der "Produktion" in besonders hygienischer Umgebung zu halten, um für den Fall der Fälle von diesen die Gelege als Neubesatz zu verwenden. Dazu lässt man die Tiere dann in kleinen transparenten Plastikbechern mit befeuchteten Sägespänen im ansonsten pfurztrockenen Behälter die Eier ablegen, meist in Gruppen von 30-40 Stück. Bei 50 geschlechtsreifen Weibchen bekommt man so ca. 200-300 Eier am Tag.

    Bye,
    Derk

  11. #10
    Avatar von rampo

    Registriert seit
    31.05.2011
    Beiträge
    519
    Danke fuer die schnelle und ausfuerliche Antwort.
    Fg.

Ähnliche Themen

  1. Visahilfe bei R-Visa , wer kennt jemanden der dies macht ?
    Von Hoffi im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 77
    Letzter Beitrag: 07.10.11, 01:25
  2. wer kennt VESPASHOPS/HÄNDLER in BKK oder CNX?
    Von .luke. im Forum Touristik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.02.11, 13:52
  3. WER KENNT ODER HAT INFOS ZU BESCHRIEBENEN LEUTEN
    Von mohs im Forum Thailand News
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 11.11.08, 12:21
  4. Wo ist was? Oder hier habe ich gute Erfahrung gemacht
    Von catweazle im Forum Treffpunkt
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 03.06.08, 13:12
  5. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.04.04, 20:23