Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 27

Welt ohne Grenzen?

Erstellt von singto, 23.01.2008, 09:09 Uhr · 26 Antworten · 1.745 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.990

    Re: Welt ohne Grenzen?

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="558689
    Entweder gibt es eben KV und Rente überall auf der Welt oder nirgends mehr, gleicher Lohn überall, Integration nicht nötig, weil es überall auf der Welt Multikulti gibt.
    Koennte sich Deutschland endlich dazu durchringen, seine Sozialsysteme fuer Auslaender generell zu sperren, waeren eine Menge mehr Probleme erledigt, als wie mit einer Beibehaltung der Visapflicht.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Shuai_ran

    Registriert seit
    02.10.2003
    Beiträge
    238

    Re: Welt ohne Grenzen?

    Zitat Zitat von Dieter1",p="558698
    Koennte sich Deutschland endlich dazu durchringen, seine Sozialsysteme fuer Auslaender generell zu sperren, waeren eine Menge mehr Probleme erledigt, als wie mit einer Beibehaltung der Visapflicht.
    Da bin ich gleicher Meinung. Damit könnten die meisten Argumente gegen eine volle Personenfreizügigkeit entkräftet werden.

    Die typischen Argumente gegen Grenzöffnung sind:

    1. Dann kommen ja alle zu uns.
    Das stimmt sicher nicht, es werden evtl. ein paar mehr kommen, als sowieso schon illegal und im grauen Bereich (Scheinehe)kommen. Viele wollen auch dort bleiben, wo sie sind - ich kenne z.B. viele Thais, die lieber in TH geblieben wären bzw. unbedingt zurück wollen. Wenn genug Leute ein überbevölkertes Land verlassen, dann steigen die Löhne für die verbleibenden (Arbeit wird knapp, knappe Ressourcen sind teuer) bzw. es gibt genug Nahrung, wo vorher Hungersnöte die Menschen zum migrieren getrieben haben.
    Geld ist nicht alles und viele Menschen sind in ihrer Heimat mit weniger Geld glücklich als im "Exil".

    2. Die nehmen uns die Jobs weg.
    Auch das stimmt so nicht - Kapital ist und bleibt viel mobiler als Menschen, schon allein weil Kapital kein Heimweh hat Wenn die Afrikaner oder Chinesen billiger produzieren, dann baut man die Fabrik halt in Afrika/China etc. (s.h. Nokia). Technisch gesehen sollte Reise- und Niederlassungsfreiheit keine grössere Auswirkung auf die Arbeitslosigkeit/Löhne haben. Man darf auch nie vergessen: Migranten konsumieren auch und steigern damit das BIP. Ausserdem ist es für Ausländer ohne spezielle Qualifikation praktisch unmöglich, einen vernünftigen Job(d.h. einen, den auch ein Einheimischer machen würde) zu finden. Die Hochqualifizierten, die uns wirklich "gefährlich" werden können, haben heute schon keine Probleme einzureisen (s.h. z.B. Befreiung von Deutschtest, Greencard etc.)


    3. Weil wir reicher sind, werden wir dadurch verlieren.
    Viele Menschen glauben nicht an Win-Win Situationen. Das ist aber falsch, das zeigen viele Beispiele aus der Vergangenheit (z.B. das Konzept des Merkantilismus). Durch die Abschaffung der Sklaverei wurde z.B. Amerika nicht ärmer, weil man die Sklavenarbeit durch Maschinen ersetzen und so die Produktivität steigern konnte.
    Die Angst, den "Besitzstand" zu verlieren ist in den Köpfen der Menschen verankert, aber gerade diese Angst hemmt und verhindert viele Innovationen.

    IMHO gibt es mehr Vorteile als Nachteile:

    1. Unsere Bevölkerung ist überaltert. Wenn die Hälfte der Bevölkerung pensioniert ist, wer produziert dann? Bei Industrieprodukten kann man die Produktivität erhöhen, z.B. durch mehr "Roboter". Aber da wir in einer Dienstleistungsgesellschaft leben und sich diese Tendenz durch die Überalterung verstärkt (alte Menschen konsumieren mehr Dienstleistungen wie Altersheim/Spital), sind mehr Arbeitskräfte notwendig, da man im Dienstleistungssektor sehr personalintensiv arbeitet und eine Erhöhung der Produktivität gar nicht erwünscht ist (wer möchte von einem Roboter betreut werden...).

    Ausserdem ist Migration eine Lösung zur Rettung unserer Renten - wir "importieren" junge Menschen, anstatt selber für Nachwuchs zu sorgen.


    2. Die Effizienz steigt. Viele clevere und fleissige Menschen können in ihren Heimat wegen widrigen Umständen ihr Talent nicht entfalten. Die Schweiz hat das früh erkannt und z.B. die verfolgten Hugenotten aus Frankreich aufgenommen - mit ihrem Know-How sorgten sie für die Grundlage von Weltkonzernen wie Novartis, Syngenta, Roche, Ciba etc.
    Und der Libanese Nicolas Hayek hat die CH Uhrenindustrie gerettet...

    Viele Europäer wollen nacht TH, viele Thais nach Europa - warum tauschen wir nicht einfach

  4. #13
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Welt ohne Grenzen?

    also du wirst doch nicht die hugenotten mit den heutigen illegalen zuwanderer vergleichen. die hugenotten waren ein teil der gesellschaft, nicht eine schlecht ausgebildete immigrantengruppe. die immigration fand aufgrund von religiöser verfolgung statt und nicht wegen armut.

    knacki,
    gleiche krankenversicherung und gleiche löhne für alle. mehr illusion kannst du in einen satz nicht mehr reinpacken. so etwas muss man in langer zeit vorbereiten. vergleiche nur d seit 1989.

    sofortige grenzöffnung für alle menschen würde einen erheblich grösseren zustrom von hilfebedürftigen in die sozialen sicherungssysteme bedeuten, was mit grösster wahrscheinlichkeit zu deren kollaps führen würde.

  5. #14
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Welt ohne Grenzen?

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="558689
    Entweder gibt es eben KV und Rente überall auf der Welt oder nirgends mehr, gleicher Lohn überall, Integration nicht nötig, weil es überall auf der Welt Multikulti gibt.
    Und somit werden dann auch alle Länder gleichermassen attraktiv und es verläuft sich wunderbar.
    Alle Probleme wären gelöst.
    Das wäre mein persönlicher Traum, der leider für Menschen noch ewig dauern wird.
    Das vereinte Europa war aber schon mal der erste Schritt in diese Richtung!

  6. #15
    Avatar von spartakus1

    Registriert seit
    27.09.2005
    Beiträge
    2.021

    Re: Welt ohne Grenzen?

    Zitat Zitat von Dieter1",p="558698
    ....

    Koennte sich Deutschland endlich dazu durchringen, seine Sozialsysteme fuer Auslaender generell zu sperren, waeren eine Menge mehr Probleme erledigt, als wie mit einer Beibehaltung der Visapflicht.
    Das wären doch nunmal wirklich gute Ansätze... ABER!

    Wer traut sich denn sowas aus zu sprechen? oder
    geschweige denn durch zu setzen....

    Armes Deutschland... :-(

  7. #16
    Avatar von resci

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    6.956

    Re: Welt ohne Grenzen?

    Zitat Zitat von Dieter1",p="558698
    Koennte sich Deutschland endlich dazu durchringen, seine Sozialsysteme fuer Auslaender generell zu sperren, waeren eine Menge mehr Probleme erledigt, als wie mit einer Beibehaltung der Visapflicht.
    Zustimmung!

  8. #17
    Avatar von spartakus1

    Registriert seit
    27.09.2005
    Beiträge
    2.021

    Re: Welt ohne Grenzen?

    Zitat Zitat von Thaimax",p="558750
    ....
    Das vereinte Europa war aber schon mal der erste Schritt in diese Richtung!
    Warten wirs ab...

  9. #18
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Welt ohne Grenzen?

    die welt braucht nunmal träume, um die realität zu ertragen.

  10. #19
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Welt ohne Grenzen?

    Zitat Zitat von antibes",p="558917
    die welt braucht nunmal träume, um die realität zu ertragen.
    Da is´ was dran, die Psychologie nennt soetwas ´Verdrängung´.

    Doch das finden wir ja selbst im Forenleben, gelle

  11. #20
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Welt ohne Grenzen?

    diese vision hätte etwas, die abschaffung unzähliger beamte an den zollkontrollen etc.. allerdingst kaum praktikabel, zu gross die angst irgendwelcher einbußen an privilegien und wohlstand, das klammern an materiellen dingen.
    trotzdem, die endzeitwelt von madmax am ende der erdölvorräte ist auch eine vision.
    heute kam auf arte gerade ein beitrag eines volksstammes in china das noch nach ganz alten traditionen lebt.
    so wie sie leben sind sie zufrieden, aber wie lange noch?
    globalisierung, eher ein fluch als ein fortschritt, sie macht mehr kaputt als sie nutzen bringt.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Liebe über Grenzen hinweg
    Von phimax im Forum Treffpunkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.02.10, 15:36
  2. Bootsflüchtlinge an Thailands Grenzen
    Von socky7 im Forum Thailand News
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.02.09, 17:37
  3. Legal: Downloads ohne Grenzen
    Von Hippo im Forum Computer-Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.06.08, 08:29
  4. Dummheit kennt keine Grenzen
    Von Paddy im Forum Sonstiges
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 16.04.07, 08:19
  5. Sokrapok mak-mak, wo sind die Grenzen?
    Von Mr_Luk im Forum Treffpunkt
    Antworten: 130
    Letzter Beitrag: 28.02.05, 18:16