Seite 20 von 23 ErsteErste ... 101819202122 ... LetzteLetzte
Ergebnis 191 bis 200 von 227

Wann werden wieder Arbeitslager gebaut?

Erstellt von Paddy, 25.02.2007, 16:52 Uhr · 226 Antworten · 16.486 Aufrufe

  1. #191
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Wann werden wieder Arbeitslager gebaut?

    Zitat Zitat von Auntarman2",p="457927
    Zitat Zitat von Kali",p="457922
    Zitat Zitat von Auntarman2",p="457915
    Und wenn die schon mal Betroffenen ihre Meinung äußern, was ist es dann?
    Für dich ist es das was du sehen oder hören willst.

    Verstehe allerdings die Frage nicht
    Was ich sagen wollte: Ich war auch schon in der Situation, beim Arbeitsamt "das Vergnügen" zu haben (Firma pleite gegangen). Nur ist es auch eine Frage der Einstellung, ob man einen neuen Job bekommt (wobei je älter, umso schwerer, das gilt leider auch - aber das ist ein anderes Thema).
    Zum einen warst Du damals noch sehr jung, was einen Riesenunterschied macht. Zum Anderen verbergen sich hinter Einzelschicksalen von ALG II Empfängern oft nicht nur Arbeitslosigkeit, sondern auch Wohnungsprobleme, Trennung auf Grund der Arbeitslosigkeit, Verlust der gesamten Habe, etc.

    Fakt ist, daß es vor Hartz 4 für solche Fälle ein Sozialamt gab, die ARGE sich aber für diese Belange nicht mehr zuständig empfindet.

    Ich habe jedenfalls auf einen Schlag meine Ehefrau (nach immerhin 25 Jahren), meine Wohnung, sämtliche Habseligkeiten und meine Existenzgrundlagen verloren. Alles auf einmal.

    Allein die Art und Weise wie diese Kettenreaktion ausgelöst wurde (ich wurde nicht nur von meiner Ex, sondern gleich auch von einem "Freund" betrogen), war zuerst einmal eine riesige, psychische Belastung. Keine Wohnung mehr, kein Geld um eine Kaution oder gar einen Makler bezahlen zu können, kein Geld für die Wohnungssuche, nur noch im Besitz von ein paar Kleidungsstücken, tägl. Kohldampf, just in diesem Zeitraum starb meine Mutter, auf Grund des Alters und vorhergehender Tätigkeit als Hausmann keine Aussichten auf einen Arbeitsplatz, dazu der Tsunami und die Sorge um Freunde in Thailand, Mobbing in Internetforen, weil ich dort Sammelaktionen startete (ähnliches haben wir hier auch schon erlebt), usw....

    Möchte mal den sehen der dabei cool und gelassen bleibt und noch fleissig Bewerbungen schreiben könnte.

    Und dann kommt die ARGE und verweigert zustehende Hilfen.

    Erst jetzt, 2 Jahre später und nachdem ich das Sozialgericht eingeschaltet hatte, wurde endlich von der ARGE eingestanden, daß ihre Vorstellungen und Forderungen an mich , nach dem Sozialgesetzbuch gar nicht zulässig waren.

    Ich habe damals nach Monaten intensiver, aber ergebnisloser Wohnungssuche, im allerletztem Moment Glück gehabt. Die letzten 10 Euro, die ich für die Fahrt zur Wohnungsbesichtigung ausgeben musste, führten zum Erfolg. Wäre das nicht der Fall gewesen, hätte ich gar nicht mehr weiter suchen können und 14 Tage später auf der Strasse gestanden.

    Ich habe mir schon in Gedanken mein Pennerdasein auf der Reeperbahn vorgestellt und als letzte Möglichkeitb ins Auge gefasst, mir dort unter den Obdachlosen Lebensgeschichten erzählen zu lassen, aufzuschreiben und zu versuchen, ein
    entsprechendes Buch zu veröffentlichen. Darin sah ich eine kleine Chance, mich selbst an den Haaren wieder aus dem Sumpf zu ziehen. Nötig wurde es dann nicht.

    Bewilligt wurde übrigens für den Umzug (ich bekam ein paar Möbel von meiner verstorbenen Mutter), bei einer Umzugsentfernung von 80 km, Euro 80,00 (!) Umzugsgeld.

    Davon hätte ich mir allenfalls einen Bollerwagen mieten können und die Möbel in einer 3-Tagesaktion nach Hamburg ziehen. Helfer? - "Sie werden ja wohl Freunde haben die helfen können" - Nee, hatte ich nicht, aber wen bei der ARGE interessierts?

    Inzwischen bin ich fast wieder über den Berg, bisher nahezu ohne fremde Hilfe. Aber mir dreht sich regelmässig der Magen um, wenn ich hier und überall die Dampfplauderer lese, die anderen Betroffenen superkluge Ratschläge geben (die keine sind) und Schuldzuweisungen bis hin zu beleidigenden Diffamierungen von sich geben. Alles Leute, die echte Verzweiflung noch nie erlebt haben, aber schnell verurteilen, wenn ein Betroffener mal ausrastet und Amok läuft.

    Armes, reiches Deutschland!

  2.  
    Anzeige
  3. #192
    Avatar von Pee Niko

    Registriert seit
    28.02.2005
    Beiträge
    2.792

    Re: Wann werden wieder Arbeitslager gebaut?

    Zitat Zitat von Paddy",p="457932
    [...]
    Alles Leute, die echte Verzweiflung noch nie erlebt haben, aber schnell verurteilen, wenn ein Betroffener mal ausrastet und Amok läuft.
    [...]
    Was heißt das im Umkehrschluss, Paddy?
    Das [highlight=yellow:e1fd9bf70e]man[/highlight:e1fd9bf70e] Verständnis aufbringen sollte, wenn ein Betroffener [highlight=yellow:e1fd9bf70e]mal[/highlight:e1fd9bf70e] ausrastet?
    Mit Sicherheit wirst du es so nicht gemeint haben, aber so ist es durchaus lesbar.

    So, wie du dein Einzelschicksal schilderst, gehörst du wahrscheinlich zu den Leuten, bei denen eine negative Einstellung gegenüber des HartzIV-Gesetzes verständlich ist.

    Aber, wie so oft im Leben, gibt es auch eine Kehrseite der Medaille.

    Ein Freund von mir ist als Kundenmanager (heißen die jetzt so?) bei der ARGE Duisburg tätig.
    Diese Einrichtung muss von einem privaten Sicherheitsdienst unterstützt werden, da versuchte Tätlichkeiten gegenüber des Personals zur Tagesordnung gehören. Jedoch werden diese Tätgkeiten keineswegs von "Fällen" wie der Deinige ausgeführt, sondern von Menschen, die durchaus arbeitsfähig, aber durch verschiedene Gründe nicht vermittelbar und bei denen Verstöße aufgefallen sind. Diese Gründe mag sich ein Jeder sich selbst denken.

    Paddy, du verlangst Verständnis und Nachsicht gegenüber den Reaktionen von Menschen, die ALGII beziehen ud empörst dich über die "Zwangsmaßnahmen" der Behörden und das mangelnde Mitgefühl der arbeitenden Bevölkerung.
    Vielleicht versuchst du auch mal die Beweggründe dieser Gruppe zu verstehen; was sie täglich zu sehen bekommt und dass sie dieses auch noch finanziert.

    Punkt ist, "Hartz IV" ist geschaffen worden, damit die Leute nicht verhungern oder erfrieren. Die Messlatte für ein menschenwürdiges Dasein ist dabei nicht angelegt worden.

    Da hilft kein Jammern, Lammentieren oder Schimpfen auf "Schuldige" oder Regierung, die Zeiten, wo man auch ohne Arbeit und Einkommen sein Auskommen hatte, sind nun mal vorbei.

  4. #193
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.033

    Re: Wann werden wieder Arbeitslager gebaut?

    Jeder Job birgt Risiken. Der eine mehr, der andere weniger. ;-D

  5. #194
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Wann werden wieder Arbeitslager gebaut?

    Ich antworte ausnahmsweise mal inside in GELB. Ist mir sonst zu mühselig.

    Zitat Zitat von Pee Niko",p="458021
    Zitat Zitat von Paddy",p="457932
    [...]
    Alles Leute, die echte Verzweiflung noch nie erlebt haben, aber schnell verurteilen, wenn ein Betroffener mal ausrastet und Amok läuft.
    [...]
    Was heißt das im Umkehrschluss, Paddy?
    Das [highlight=yellow:cc67a79c24]man[/highlight:cc67a79c24] Verständnis aufbringen sollte, wenn ein Betroffener [highlight=yellow:cc67a79c24]mal[/highlight:cc67a79c24] ausrastet?
    Mit Sicherheit wirst du es so nicht gemeint haben, aber so ist es durchaus lesbar.
    [highlight=yellow:cc67a79c24]Nein, es heisst schlicht: wenn man keine genauen Hintergründe kennt, soll man sich dumme Kommentare und "private Verurteilungen" verkneifen.[/highlight:cc67a79c24]


    Zitat: Ein Freund von mir ist als Kundenmanager (heißen die jetzt so?) bei der ARGE Duisburg tätig.

    [highlight=yellow:cc67a79c24]Eine verdummende Wortschöpfung wie z.B. Industriepark. [/highlight:cc67a79c24]

    Zitat: Diese Einrichtung muss von einem privaten Sicherheitsdienst unterstützt werden, da versuchte Tätlichkeiten gegenüber des Personals zur Tagesordnung gehören.

    [highlight=yellow:cc67a79c24]Kann ich in verzweifelten Einzelfällen nachvollziehen, denn wie ein Kunde wird man ganz sicher nicht behandelt[/highlight:cc67a79c24]

    Zitat: Jedoch werden diese Tätgkeiten keineswegs von "Fällen" wie der Deinige ausgeführt, sondern von Menschen, die durchaus arbeitsfähig, aber durch verschiedene Gründe nicht vermittelbar und bei denen Verstöße aufgefallen sind. Diese Gründe mag sich ein Jeder sich selbst denken.

    [highlight=yellow:cc67a79c24]Woher weisst Du über die jeweiligen Hintergründe? Es handelt sich um einen endlosen Repressalienkatalog, der ständig verändert wird. Es gibt keine Broschüre für "die Kunden" wo umfassend Rechte und Pflichten aufgeführt sind.[/highlight:cc67a79c24]

    Zitat: Paddy, du verlangst Verständnis und Nachsicht gegenüber den Reaktionen von Menschen, die ALGII beziehen ud empörst dich über die "Zwangsmaßnahmen" der Behörden und das mangelnde Mitgefühl der arbeitenden Bevölkerung.
    Vielleicht versuchst du auch mal die Beweggründe dieser Gruppe zu verstehen; was sie täglich zu sehen bekommt und dass sie dieses auch noch finanziert.

    [highlight=yellow:cc67a79c24]Ich erwarte, daß Menschen ohne Hintergrundwissen, nicht urteilen und das auch noch pauschal. Afghanistaneinsätze (z.B.) kosten auch sehr viel Geld und erhöhen zudem die Terrorgefahr. Die tatsächlichen Beweggründe dafür sind kaum bekannt. Aber wo bleibt da die Meckerei?[/highlight:cc67a79c24]

    Zitat: Punkt ist, "Hartz IV" ist geschaffen worden, damit die Leute nicht verhungern oder erfrieren. Die Messlatte für ein menschenwürdiges Dasein ist dabei nicht angelegt worden.

    [highlight=yellow:cc67a79c24]Echt Quatsch. Vorher sind auch nicht mehr Menschen erfroren oder verhungert. Im Gegenteil. Es ist eine Lüge, dass es den Betroffenen nun besser geht als vorher. Sozialhilfe (auch bereits mit Arbeits- und Bewerbungszwang versehen) war viel näher an der Realität und konnte individuell berechnet werden (je nach Situation). Menschenwürde ist zudem ein Grundrecht (GG)[/highlight:cc67a79c24]

    Zitat: Da hilft kein Jammern, Lammentieren oder Schimpfen auf "Schuldige" oder Regierung, die Zeiten, wo man auch ohne Arbeit und Einkommen sein Auskommen hatte, sind nun mal vorbei.

    [highlight=yellow:cc67a79c24]Bei ständig steigendem Bruttosozialprodukt und Gewinnen der Unternehmen, sowie immer höherer Steuereinnahmen, kann man lediglich feststellen, daß das Geld nun in anderen Kanälen versickert. Sonst nichts.- Was Du heraufbeschwörst. kann evtl. in Zukunft mal eine Rolle spielen. Möglicherweise gibt´s vorher aber auch eine Revolution des Volkes. Irgendwann wird auch der letzte gemerkt haben, daß die Bürger hier gegeneinander ausgespielt werden, um die eigentlichen Abzocker dieser Gesellschaft abzuschirmen[/highlight:cc67a79c24]

  6. #195
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Wann werden wieder Arbeitslager gebaut?

    Zitat Zitat von Paddy",p="457355
    Zitat Zitat von Auntarman2",p="457352
    Wingman halten :-) . Alles kein Thema. Gesunde Korrektur, wurde schon seit längerem fast herbeigesehnt, alles kein Thema. Auf der DAX-Kurve etc. sieht das bald keiner mehr.

    Allerdings, in China würde ich nicht mehr investieren...
    Und was ist mit den Seifenblasen der USA (z.B. die Immobilienwerte)?
    Chinacrash
    Börsenkrach mit Ansage

    Von Hommy Dara, n-tv Asienkorrespondent

    So richtig überrascht war wohl keiner über den Kurssturz am chinesischen Aktienmarkt in dieser Woche – aber es war wie immer der unerwartete Zeitpunkt, der sich wie ein Platzregen über die Anleger ergoss und urplötzlich für Ernüchterung sorgte.

    Die Ursachen des Börsenkrachs kristallisieren sich immer mehr heraus. Seit Jahren entwickelt sich der Immobilienmarkt im gesamten asiatischen Raum mit einer Geschwindigkeit, die alles andere als gesund ist. Groteske Mieten von bis zu 120 US-Dollar pro Quadratmeter sind mittlerweile Norm. In Singapur werden Villen für umgerechnet 20.000 Euro im Monat vermietet. Das Problem dabei ist nicht einmal das absurde Niveau dieser Preise, sondern die die Entwicklung des Marktes. Renditen von weit über 100 Prozent im Jahr im Handel mit Immobilien gehörten schon fast zum guten Ton. Wer am Wochenende mit seinem Banker nicht zum Golfen ging, um ihm einen weiteren Immobilienkredit abzuknüpfen, galt als ein Loser.

    Seit Montag gibt es eine ernste Frage am Markt: Was steht den Immobilienkrediten eigentlich gegenüber? Sind es reale Werte oder sind es nur Buchwerte? So verwundert es nicht, dass Finanztitel seit Tagen unter enormen Druck stehen. Sollte der Markt nämlich zur Vernunft zurückkehren, stehen die Banken vor einem Problem, das nicht so einfach gelöst werden kann. Experten meinen am Ende dieser Rechnung könnte eine Summe von 100 Mrd. Euro (!) an faulen Krediten stehen.

    Dabei waren die Vorzeichen dieser Krise eigentlich vollkommen klar. Man muss nicht Volkswirtschaft studiert haben, um die Asymmetrie des Immobilienbooms in Asien zu erkennen. An jeder Ecke in Asien schießt ein Wolkenkratzer nach dem anderen in den Himmel, wobei die Nachfrage höchstens konstant geblieben ist. Doch das Überangebot resultierte in weiter steigenden Preisen. Schon 2004 kamen die ersten Stimmen auf, die meinten, die Preise am Immobilienmarkt in Asien hätten nichts mehr mit der Realität zu tun. Es ist fast überflüssig zu erwähnen, dass diese Worte nur für Heiterkeit bei den Investoren sorgten. Die Party ging unvermindert weiter und verwöhnte die Spekulanten mit traumhaften Renditen. Wie lange die Katerstimmung jetzt andauern wird, weiß zurzeit keiner.

    Dass heute andere Weltbörsen mit in diesen Sog gerissen werden, ist eigentlich klar. Wir wollten ja unbedingt die Globalisierung. Die enge Vernetzung der Weltwirtschaft, die immer mehr an einem selbst gestrickten Pullover erinnert, ist eben labil. Eine offene Masche reicht, um schließlich nur noch einen Wollknäuel als Resultat zu haben. Wer daran Zweifel hat, sollte sich die nackten Zahlen anschauen: Weltweit wurden in dieser Woche acht Bio. Euro an Aktienwerten verbrannt!

    Spötter sagen bereits die Spekulanten hätten gleich zwei Todsünden begangen. Außer der Gier, seien sie auch der Maßlosigkeit schuldig. Unbelehrbarkeit ist keine Todsünde. Warum eigentlich nicht?

    Quelle

    Und nicht vergessen: dieses Problem betrifft auch die USA, sowie einige europäische Länder (z.B. England) und im Sog natürlich immer auch uns.

  7. #196
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Wann werden wieder Arbeitslager gebaut?

    Zitat Zitat von wingman",p="458066
    Vielleicht wachen einige Verantwortliche der ARGE erst auf wenn ein Betroffer ausrastet und durchdreht aber von seinem Grossvater noch eine MP40 geerbt hat.
    Dann wird wieder tagelang lamentiert, woran es denn gelegen hat mit viel bla bla bla bla ...................
    Ich befürchte, die wachen nie auf, weil sie sich immer an vorgegebenen Glaubenssätzen orientieren und schon lange nicht mehr eigenständig denken.

    Nach dem Motto, wenn ich's nicht mache, machts jemand anderer, verkaufen sie ihre Seele.

    Heute verstehe ich die (dumme) breite Unterstützung der Bevölkerung im dritten Reich. Nur werden die Menschen einfach nie schlauer.

  8. #197
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Wann werden wieder Arbeitslager gebaut?

    Was sage ich zu den Börsianern? Schadenfrohes som nam na

  9. #198
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Wann werden wieder Arbeitslager gebaut?

    Zitat Zitat von wingman",p="458076
    Was sage ich zu den Börsianern? Schadenfrohes som nam na
    Na ja, Schadenfreude ist letztlich eigentlich nicht angebracht (wenn auch verständlich).

    Es ist zwar so, dass nur diese an ihren Machenschaften verdienen, aber am Ende ALLE darunter leiden müssen.

    Z.B. durch Arbeitsplatzabbau.

    Ich würde Börsen verbieten und stattdessen nach anderen Wegen der Finanzierung und des internationalen Finanzaustausches suchen. Zumindest aber streng reglementieren.

    Leider machen sich diese Macher auch ihre Gesetze selbst mittels ihrer gekauften Lobbyistenvertreter der Politischen Kaste.

  10. #199
    Avatar von Pee Niko

    Registriert seit
    28.02.2005
    Beiträge
    2.792

    Re: Wann werden wieder Arbeitslager gebaut?

    Zitat Zitat von Paddy",p="458058
    [...]
    [highlight=yellow:a2f66b6cc6]Echt Quatsch. Vorher sind auch nicht mehr Menschen erfroren oder verhungert. [...]
    Behaupte ich etwas Gegenteiliges?
    Aber nochmal in anderen Worten: Meine Behauptung ist, ALGII dient lediglich dazu, Menschen vor dem Verhungern und Erfrieren zu bewahren. Ein menschenwürdiges Dasein damit zu fristen ist schwer möglich.
    Einverstanden?

    [...]
    Zitat: Da hilft kein Jammern, Lammentieren oder Schimpfen [...]
    [highlight=yellow][...]
    Irgendwann wird auch der letzte gemerkt haben, daß die Bürger hier gegeneinander ausgespielt werden, um die eigentlichen Abzocker dieser Gesellschaft abzuschirmen[/highlight:a2f66b6cc6]
    Wenn du bist dahin warten möchtest, bitte schön!
    Ich befürchte nur, dass du Dieses altersbedingt nicht mehr erleben wirst.

    Such' dir einen Nebenverdienst beim Zeitungaustragen oder sonst wo, wenn du mehr Geld brauchst.
    Weder vom Staat noch von der Gesellschaft wirst du in absehbarer Zeit mehr erwarten können.

  11. #200
    Auntarman2
    Avatar von Auntarman2

    Re: Wann werden wieder Arbeitslager gebaut?

    Ich habt echt genau so ein Verständnis für Wirtschaft wie eine Scheibe Toast, echt mal .

Seite 20 von 23 ErsteErste ... 101819202122 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wann kann man wieder heiraten???
    Von bigsam76 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 02.09.11, 17:13
  2. heirat in D: ab wann kann visum beantragt werden?
    Von kart672 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.12.08, 11:49
  3. Waisenhaus soll ab Herbst gebaut werden
    Von Rene im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.06.05, 03:32
  4. ...es darf wieder gepatched werden.
    Von Kali im Forum Computer-Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.09.03, 22:13
  5. Frage an Visitor : Wann geht das Archiv wieder ?
    Von DisainaM im Forum Forum-Board
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.07.02, 17:06