Umfrageergebnis anzeigen: Findet Ihr die Bailoutprogramm für unfähige Banken gut?

Teilnehmer
36. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja

    8 22,22%
  • Nein

    26 72,22%
  • Weiß nicht

    2 5,56%
Seite 1 von 12 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 120

Wahnsinnsbailoutprogramme in Europa für die Banken

Erstellt von J-M-F, 02.10.2008, 22:58 Uhr · 119 Antworten · 4.903 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von J-M-F

    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    4.032

    Wahnsinnsbailoutprogramme in Europa für die Banken

    Heute liefen nun die veröffentlichten Zahlen zum Bankenbailout in Ir"R"land übern öffentlichen Ticker.

    z.B. über Telebörse

    +++ Milliardenbürgschaft in Irland +++

    Die umstrittene Milliarden-Bürgschaft für große irische Banken hat die Parlaments-Hürde genommen. Das Unterhaus nahm den Plan in der Nacht zu Donnerstag nach einer Marathon-Debatte zunächst mit 124 zu 18 Stimmen an und billigte anschließend auch kleinere Änderungen des Oberhauses. Zum Schutz des irischen Bankensystems vor der Finanzkrise hatte die Regierung in Dublin am Dienstag eine unbegrenzte Bürgschaft für alle Einlagen der sechs größten Banken des Landes verkündet. Die Summe wird auf bis zu 400 Mrd. Euro beziffert.



    Irland hat ca 4,2 Mio Einwohner und ein BIP von 260 Mrd Euro

    das heisst, hier wird den Banken das 1,6 fache des BIP in den Rachen geschmissen

    Pro Kopf sind das ca. 93.000 Euro

    Für Belgien und Holland soll es in ähnlichen Größenordnungen kommen.

    Island ist nach dem verheimlichten Bankenbailout als Fond faktisch pleite

    ja um Himmelswillen, sind Die den alle total bekloppt

    Ergebnis - der Euro fällt in dieser Woche von 1,47 auf 1,36
    Hyperinflation ich hör Dir trapsen

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Wahnsinnsbailoutprogramme in Europa für die Banken

    Ich bin kein Volkswirtschaftler, habe im Grunde von diesem ganzen Finanzgedöns keine Ahnung.

    Allerdings hat mein Verstand unter meinem bisherigen Leben noch nicht gelitten.

    Ich denke ganz einfach, dass diese Unterstützungsorgien reine Augenwischerei sind, evtl. als Grundlage genutzt werden, um einfach mehr Geld zu drucken.

    Ohne nun speziell auf die 800 Milliarden in den USA ein zu gehen, eine Beruhigung der Börsen, wobei es denen lediglich auf Gewinne ausgeht - an Konsolidierung sind die mit Sicherheit nicht interessiert.

    Doch sind die wirklich so blind Mit Sicherheit nicht - ehrlicher wäre es, mal wieder ein Kollosseum zu bauen und so´n paar Leute den Löwen zum Fraß vor zu werfen.

    Brot und Spiele, vielleicht werden demnächst die Preise für Compuerspiele drastisch gesenkt.

    Inflation, ich hör´ dir trapsen - nicht heute, aber demnächst

  4. #3
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.995

    Re: Wahnsinnsbailoutprogramme in Europa für die Banken

    Im Grunde tendiere ich ja auch zur Ablehnung der Finanzhilfen. Aber die Sache ist komplizierter, auch wenn ich nur einen Bruchteil von dem ganzen Schlamasel verstehe. Das Geld mit dem die Banken arbeiten und in den Sand setzen, kommt ja irgendwo her. Eine sofortige Insolvenz einer Grossbank würde wahrscheinlich hunderte Firmen, Berufsverbände, Genossenschaften, Krankenkassen etc.pp. mit sich reissen. Das Kind ist durch die Nieten in Nadelstreifen in den Brunnen gefallen und das oft zitierte Sozialisieren der Verluste gar nicht mehr abzuwenden. Bleibt nur zu Hoffen, dass es keine Gewinner auf der falschen Seite gibt. Ich fürchte eher das Gegenteil. Im Prinzip ist das Ganze der Skandal des Jahrhunderts und stellt unser ganzes Finanz- wenn nicht Wirtschaftssystem in Frage. Mein Vertrauen darin befindet sich jedenfalls auf dem absoluten Tiefpunkt meines Lebens.

  5. #4
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Wahnsinnsbailoutprogramme in Europa für die Banken

    Zitat Zitat von Loso",p="638053
    ... Das Kind ist durch die Nieten in Nadelstreifen in den Brunnen gefallen ....
    Ganz im Gegenteil, in die "Grossfinanz" ins oberste Stockwerk der grossen Bank-und Investmenthaeuser kommst du nur mit Rang und Namen von bester Schule, so Richtung Salem oder Lyceum Alpinum in Zuoz/Schweiz, oder auf Empfehlung rein!

    Nix Nieten, Vollprofis, haben aber Ethik und Charakter fuer das schnelle Geld, an den Nagel gehangen, allein deswegen gehoeren sie eigentlich in den Knast, ohne Abfindung, "goldenen Fallschirm" etc.

    Oder wenn genug Geld vorhanden geht es um Macht, die spielen von ihren Kommandozentralen weiterhin Cricket mit ihren Kollegen, mal sehen wer gewinnt!


    Ich meine mal von denen sind die Meisten so abgehoben, das sie den "Touch" mit dem normalen Alltag, komplett verloren haben!

    Die brauchen mal 'n Kick in den Allerwertesten um mal wieder das Leben auf der Basis zu verstehen, das sich das nicht zwischen Yachtclub, Monaco, St.Moritz, Golfclub und edlen Zuchtpferden, Maserati, Lamborghini, Bentley und auf mega-gigantischen "Estates" abspielt.

  6. #5
    Avatar von Peter-Horst

    Registriert seit
    29.06.2002
    Beiträge
    2.314

    Re: Wahnsinnsbailoutprogramme in Europa für die Banken

    @all,

    ich bin für eine Stützung des System, jedoch nicht dem "Schenkungsprinzip" sondern wenn ich Staat Dir Bank helfe dann bekomme ich dafür xx% Deiner Aktien. In einigen Jahren kann der Staat diese dann langsam am Markt wieder in Geld tauschen. Das ganze nicht nur für direkte Hilfen sondern auch für Bürgschaften. (Mir ist schon klar das Geldknappheit die Hypo Real A. ein Nebeneffect der Kriese war)

    Gruß Peter

  7. #6
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Wahnsinnsbailoutprogramme in Europa für die Banken

    Zitat Zitat von Peter-Horst",p="638073
    @all,

    ich bin für eine Stützung des System, jedoch nicht dem "Schenkungsprinzip" sondern wenn ich Staat Dir Bank helfe dann bekomme ich dafür xx% Deiner Aktien. In einigen Jahren kann der Staat diese dann langsam am Markt wieder in Geld tauschen. Das ganze nicht nur für direkte Hilfen sondern auch für Bürgschaften. (Mir ist schon klar das Geldknappheit die Hypo Real A. ein Nebeneffect der Kriese war)

    Gruß Peter

    Ja klar, soviel ich verstanden habe istdas auch das amerikanische Prinzip - Marktwirtschaftlich halt.

    War die Hypo nicht vor einigen Jahren schon mal mit seiner Immobilien Abteilung in der Bredouille und die wurde dann abgetrennt und wurdedie neue Hypo-Real? Meinte da war was...

  8. #7
    Avatar von maphrao

    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    6.604

    Re: Wahnsinnsbailoutprogramme in Europa für die Banken

    Also die HypoVereinsbank war mal negativ in den Schlagzeilen. Welche Abteilung betroffen war und warum, dass weiss ich nicht mehr.

  9. #8
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.995

    Re: Wahnsinnsbailoutprogramme in Europa für die Banken

    Zitat Zitat von Samuianer",p="638062
    Zitat Zitat von Loso",p="638053
    ... Das Kind ist durch die Nieten in Nadelstreifen in den Brunnen gefallen ....
    Ganz im Gegenteil
    Der Begriff Nieten in Nadelstreifen bezieht sich nicht auf die Herkunft oder Ausbildung, sondern auf die ökonomischen Fehlentscheidungen. Wieder mal ein substanzloses Laber-Posting mehr vom Steintisch.

  10. #9
    Avatar von shadow79761

    Registriert seit
    27.05.2008
    Beiträge
    407

    Re: Wahnsinnsbailoutprogramme in Europa für die Banken

    hidiho
    Also mal kurz etwas erklären.... Bürgschaft heisst man bürgt mit seinen guten Namen für einen anderen gegenüber einem Dritten....
    Also wenn Irland für 400 MRD bürgt dann fliesst da erstmal kein Geld sondern es wird nur gegenüber Dritten deutlich gemacht, falls derjenige Probleme bekommt dann bin ich als Staat bereit dafür zu zahlen.

    Wenn ein Staat Assets und Kapitalanteile einer Firma übernimmt was soll dann übrigbleiben ? So wie es hier geschrieben wurde übernimmt der Staat die Vermögenswerte einer Bank (Assets) und dann ncoh das komplette oder Teile des Eigenkapitals (Aktienanteile). Nun was soll das bringen ? Wenn jemand die Vermögenswerte einer Bank übernimmt dann ist nur noch eine Firmenhülse übrig (der Name inklusive Verlustvortrag, die Bank als solches ist somit nicht mehr existent. Also entweder wird das Vermögen übernommen oder es werden Anteile am Eigenkapital (Aktien) übertragen, beides gleichzeitig ist unsinnig.

    Übernehme ich assets und liabilities einer Firma oder auf deutsch übernehme ich das Vermögen und die Schulden einer Firma (warum verwendet man eigentlich immer diese englisch/amerikanischen Ausdrucke die eh kaum einer richtig versteht), dann wurde diese Firma geschluckt. Das heisst sie existiert ebenfalls nur ncoh als rechtlicher Rahmen.

    Also bevor man den Weltuntergang beschwört erstmal in Ruhe überlegen worum es überhaupt geht.

    Kleine Denksportaufgabe:
    Aktiva und Passiva, also linke und rechte Seite der Bilanz kennt jeder naja sagen wir ein paar kennen sich damit aus. Auf der Aktivseite steht das Vermögen auf der Passivseite stehen die Schulden. Falls ihr mal Zeit habt schaut mal auf die Passivseite denn dort findet man auch das Eigenkapital.... Warum steht das Eigenkapital auf der Passivseite der Bilanz ? .....-> steht es auf der Aktivseite was durchaus auch vorkommen kann spricht man auch von einem negativen Eigenkapital oder einer Unterbilanz...

    cu
    shadow

  11. #10
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.995

    Re: Wahnsinnsbailoutprogramme in Europa für die Banken

    Zitat Zitat von shadow79761",p="638370
    Also wenn Irland für 400 MRD bürgt dann fliesst da erstmal kein Geld...
    Der moral hazzard wird schon dafür sorgen, dass zumindest der massive Versuch der schwarzen Schafe unter den Banken gestartet wird, sich über diese Programme fein zu entschulden. Die Alternative zur Staats-Knete wäre z.B. der Einstieg der Araber wie bei der Kapitalspritze der UBS (27Mrd. Miese), oder Russen, Chinesen was weiss ich. Wäre mir bei dem Investment-Gesocks eh egal.

Seite 1 von 12 12311 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Banken im Isaan
    Von Georg im Forum Touristik
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 19.12.07, 13:13
  2. Banken in Thailand?
    Von watcharee1976 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 10.06.06, 23:58
  3. TH-Banken: Überweisungen
    Von thurien im Forum Thailand News
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 30.10.05, 13:51
  4. Zinssatz Thailändischer Banken
    Von odin im Forum Treffpunkt
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.03.04, 20:09