Umfrageergebnis anzeigen: Waffengesetze verschärfen

Teilnehmer
80. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Verschärfen wie oben erwähnt (zentral lagern usw.)

    6 7,50%
  • Gesetze belassen wie sie sind im Moment

    41 51,25%
  • Schußwaffen für Privatpersonen komplett verbieten

    33 41,25%
Seite 7 von 27 ErsteErste ... 5678917 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 264

Waffengesetze

Erstellt von tomtom24, 13.03.2009, 14:35 Uhr · 263 Antworten · 11.108 Aufrufe

  1. #61
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872

    Re: Waffengesetze

    Hallo Lanna

    Wenn ich dann das Abstimmungsergebnis im oberen Bildbereich sehe .......
    Ich habe das erste gewählt ....... lasst die Knarren einfach da wo sie hin gehören nämlich auf den Schießstand !

    Was sucht denn so ein Teil unter dem Kopfkissen ???

  2.  
    Anzeige
  3. #62
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Waffengesetze

    Für mich steht keine Auswahl zur Verfügung

  4. #63
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Waffengesetze

    Zitat Zitat von Thaimax",p="700723
    Das ganze noch gepaart mit Toleranz gegenüber anders Denkenden macht dann schon richtig Sinn.
    Du phantasierst offensichtlich!

    Das einzige was evtl. noch helfen könnte, wäre die rigorose Abschaffung des Patriarchats.

    Frauen an die Macht!!! Schlimmer kann es jedenfalls nicht werden.

  5. #64
    Avatar von Buri

    Registriert seit
    28.02.2009
    Beiträge
    93

    Re: Waffengesetze

    Entweder soll Jeder eine Waffe besitzen dürfen oder Keiner.
    Die Sache wär vielleicht ganz anders ausgegangen wenn die anderen Schüler auch ne Knarre im Halfter gehabt hätten.
    Und überhaupt,für was braucht man Schützenvereine? Es gibt genügend Sportarten an denen man sich austoben kann, oder nen Dackelclub (Hausmeister Krause, heute 23:45 dürft Ihr nicht verpassen) Und Papa hat 15 Waffen im Schrank, dieser Wahnsinn färbt ja ab, meist auf die Kinder. Wer 15 Waffen besitzt, ist für mich ein Psychopath, also schwerstens geistig gestört, einfach krank. Ich war mal im Tennisclub, hab aber nie gehört das ein Mitglied 15 Tennisschläger zuhause aufbewahrt.

    Jagdpächter, also diejenigen die nen haufen Geld bezahlen um hierzulande Tiere abschießen zu dürfen mag ich auch nicht, genausowenig wie deren Knecht, genannt Jäger.

    Buri

  6. #65
    Avatar von ernte

    Registriert seit
    05.08.2008
    Beiträge
    2.297

    Re: Waffengesetze

    Deutschland hat das schäfste Waffengesetz auf der Welt. Was willst man noch verändern.

    Die Biathleten an die Kette legen???

    Ich glaube wirklich ihr habt alle einen an der Waffel. Echt!!

    Weil hier irgendein ein Pycho durchknallt, soll hier hunderttausenden von Sportlern ihr Hobby gekänzelt werden?

    Ich sag euch eins, wenn die keine Knarre bekommen, dann machen sie es halt anders. Eine Machete im Bauch tut bestimmt auch gut.

    Ich kann mich noch dunkel an den Fall erinnern als einer mit einem Samurai-Schwert vor ein paar Jahren zwei Menschen den Kopf abgeschlagen hat.

  7. #66
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Waffengesetze

    Zitat Zitat von Paddy",p="700727
    Du phantasierst offensichtlich!
    Ja, Paddy, das ist ja das Erschreckende!!

  8. #67
    Avatar von Lukchang

    Registriert seit
    26.02.2009
    Beiträge
    948

    Re: Waffengesetze

    Moin-moin und Sawatdee khrap!

    Ketzerisch gefragt: Wenn es solchen armen Irren darum geht die Gesellschaft zu treffen warum greifen sie keine Polizeistation, Kaserne oder lokales Mafia-Hauptquartier an? WEIL DA WELCHE MIT WAFFEN DRINSITZEN DIE DAMIT (MEIST) AUCH UMGEHEN KÖNNEN. Und dann ist schnell Game over.

    Eine Schule ist dagegen ein "weiches target" mit lauter durchs Waffengesetz "geschützten" (ha-ha) ordentlichen Staatsbürgern die eben KEINE Waffen haben. Das Waffengesetz schützt leider nur vor den gesetzestreuen Leutchen die nicht an ne Waffe rankommen auch sollten sie mal eine haben wollen. Die dagegen denen das Gesetz schnuppe ist werden durch das Waffengesetz überproportional GESTÄRKT da die einzigen nennenswerten "Gegner" (unsere Polizei) erstmal bis zum Einsatzort kommen muss (die trainierten SEK sogar noch länger) und bis dahin ist der waffengesetz-ignorierende Täter KÖNIG und leider auch Scharfrichter.

    Im Gegensatz zum Bild der Cowboy-Filme waren die Jahre 1865 bis ca. 1890 in den USA WEIT SICHERER ALS HEUTE und nicht beherrscht von revolverschwingenden Pistoleros sondern von den Civil-War-Veteranen die etwa seit Gettysburg ihre Rifle griffbereit hatten und damit bei Not am Mann gut umgehen konnten (und die meist seit den Erlebnissen im Krieg keine Lust auf Waffengebrauch hatten). Die wild schiessend in den Ort reitenden Banden wären etwa bis zur ersten Straßenkreuzung gekommen.

    Böse These: Schärfere Waffengesetze STÄRKEN in allererster Linie die bösen Jungs die sich darum nicht scheren. SO jetzt widerlegt das mal.

    Und: Die Waffengesetze sind SO WIE SIE SIND nicht gegen den Einzeltäter gemacht der vielleicht nen Chef, die Ehefrau, den Paragraphenreiter vom Bauamt oder leider den Lehrer/den Mitschüler umbringen will. Kann er mit etwas Krafteinsatz auch mit dem Tranchiermesser oder der Mistforke vom Baumarkt hinkriegen. Sondern gegen einen breiten Volksaufstand mit Waffengewalt wie es z.B. die Amis um ca. 1770 bis 1776 vorgemacht haben. Aus dieser Geschichte heraus wird sich dort auch kaum was waffengesetz-mäßiges ändern.

    Koi pop kan mei!

    Lukchang

  9. #68
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Waffengesetze

    Böse These: Schärfere Waffengesetze STÄRKEN in allererster Linie die bösen Jungs die sich darum nicht scheren. SO jetzt widerlegt das mal.
    Hehe, böse These, ohja :-)

  10. #69
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Waffengesetze

    Zitat Zitat von tomtom24
    Das Problem ist, dass die meisten Menschen schlicht nicht fähig sind, so viel Eigenverantwortung zu tragen.
    Dazu wären aber alle Menschen grundsätzlich in der Lage.
    Also sollte man die Eigenverantwortung fördern. Leider erreichen Erziehungsmaßnahmen von Eltern und Schule und die Bevormundung des Staates genau das Gegenteil: Einschüchterung und Unterdrückung.
    Und genau da liegt das Problem!

    Zitat Zitat von tomtom24
    Wenn Du keine Regeln mehr hast, ist es ein Schritt zurück in Anarchie. Der Stärkere gewinnt und der Schwache bleibt auf der Strecke.
    Das ist keine Anarchie, sondern ein Naturgesetz. In der kompletten Tierwelt ist das so. Warum sollte das bei Menschen nicht so sein? Man muss nicht mal stark sein, es genügt auch clever zu sein. Nur wer sich faul zurücklehnt und sich (z.B. vom Staat) durchfüttern lässt bleibt dann irgendwann natürlich auf der Strecke. Und das zu (Natur-)Recht.
    Und ein bisschen schleimen, um jemanden zu finden, der für einen Mitleid hat, sollte auch jeder Dümmste und Schwächste können. Also von daher auch kein Problem.

    Regeln sind unnötig, wenn jeder um sein eigenes Überleben bibbern muss, wenn er etwas moralisch falsches macht und nicht auf einen guten Anwalt hoffen kann.

    Zu deinen Erfahrungen aus Kambodscha und den Drogenabhängigen. Wo ist das Problem, wenn sich die Drogenkonsumenten ihr eigenes Leben versauen?
    Du sagst, sie schädigen ihre Familie. Aber das liegt halt in der Verantwortung des Ehepartners. Ich würde niemals einen Drogenjunkie heiraten. Wer das tut, muss halt mit den Konsequenzen rechnen. Ganz einfach. Und wer Drogen nimmt muss eben damit leben, dass er keinen Partner findet. Also auch kein Problem.

    Zitat Zitat von Lanna
    Wäre der Vater von Tim Kretschmer nicht Sportschütze gewesen, wäre nichts passiert.
    In einigen Monaten wäre er doch wohl zur Bundeswehr gekommen. Und spätestens dann hätte er vielleicht sein Kameraden getötet - mit legalen Waffen. Und genau deshalb sehe ich keinen Unterschied zwischen privaten und nicht privaten Waffen.


    Zitat Zitat von Leipziger
    Ganz schöner Unsinn den man hier zu lesen bekommt ..........
    Da die natürlichen Feinde , sprich Raubtiere , der Pflanzenfresser in den europäischen Wäldern fehlen würden ohne reglementierten Abschuß z.B. die Rehe tatsächlich "übermächtig" ............
    Sie würden dann aber sicher noch keinen Jäger angreifen sondern eben jegliche Vegetation niedermachen , also muß geschossen werden !
    Hilfe, da hat jemand Angst, dass Rehe gegenüber den Menschen übermächtig werden.
    Schon mal überlegt, wer für das gesunde Maß für die Überbevölkerung der Menschheit sorgt? Nach deiner Logik müsste man ja dem Amokläufer dankbar sein, dass er zumindest ein paar "übermächtige" Menschen abgeschossen hat. So bleibt auch mehr Nahrung für alle anderen übrig.
    Eine sehr makabre Denkweise.

    Für das gesunde Maß sorgt die Natur selber. Die Erde braucht keine Regulierungspolizisten. Das einzige, was "übermächtig" ist, ist der Mensch mit seiner Arroganz, seiner Selbstherrlichkeit und seiem Tötungstrieb.
    Solange wir das nicht erkennen, wird es auch weiterhin Amokläufe geben. Da ist jede Diskussion über Waffengesetze überflüssig.

  11. #70
    Avatar von spartakus1

    Registriert seit
    27.09.2005
    Beiträge
    2.021

    Re: Waffengesetze

    OH Mann.
    Dann schaut euch doch mal die Länder an, wo es kaum Gesetze gibt, oder kaum Menschen die die vorhandenen durchsetzen können.

    Es gibt etliche Beispiele in Afrika. Tolle Aussichten.

    Das machen sich dann einige "Macher" zu Nutze und bilden kleine Clans, die andere dann überfallen und ausrauben. und so weiter und so weiter... :bravo:

    Der, der nichts hat, nimmt es sich von dem, der etwas hat.
    Das kann doch keiner Ernsthaft wollen.

    Jau, zurück in die Vergangenheit...

Seite 7 von 27 ErsteErste ... 5678917 ... LetzteLetzte