Umfrageergebnis anzeigen: Waffengesetze verschärfen

Teilnehmer
80. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Verschärfen wie oben erwähnt (zentral lagern usw.)

    6 7,50%
  • Gesetze belassen wie sie sind im Moment

    41 51,25%
  • Schußwaffen für Privatpersonen komplett verbieten

    33 41,25%
Seite 10 von 27 ErsteErste ... 8910111220 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 264

Waffengesetze

Erstellt von tomtom24, 13.03.2009, 14:35 Uhr · 263 Antworten · 11.077 Aufrufe

  1. #91
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.282

    Re: Waffengesetze

    @kcwknarf

    manche Deiner Gedanken glaube ich verstanden zu haben, bin mir bei Dir allerdings keinesfalls sicher ob du das alles ernst meinst oder nur zur eigenen Unterhaltung schreibst.
    (möglicherweise durch Ganjagenuss inspiriert)

    Nehmen wir an der Tiger besucht Dich und frisst heute das erste Deiner fünf Kinder, morgen das zweite und übermorgen das dritte, an den daraufolgenden Tagen die nächsten beiden,
    danach Deine Frau. An mächsten Tag bist du dran, das ahnst Du schon...........

    Der Tiger hat auch Junge, die sind hungrig, der Tiger tut was ein Tiger tun muss, er tötet und frisst leichte Beute.

    nun mit den Händen kannst Du den Tiger nicht von seinem Tun abhalten, zum Grube graben ist es zu spät, also überlegst Du
    weil Du ein Mensch bist und es kannst. Du bist schwach also
    baust Du Dir eine Waffe........

    Das ist auch schon alles, Du willst leben, der Tiger will leben, das ist die Natur und der Lauf der Dinge.

    Wer am Ende und wie lange überlebt ist völlig uninterressant
    das einzig entscheidende ist der Mechanismus der Verdrängung des Schwachen durch das Stärkere, wobei einfach auch die Zahl und die Intervalle eines Lebenzyklus ganz entscheidend sein können, als Beispiel sei hier genannt die Kakerlake, lebt schon länger als der Tiger und der Mensch.

    Was bedeutet schon der Mensch, der Tiger oder die Kakerlake in der Unendlichkeit des Universums.

    Ohne die Erfindung der Waffen wärst du wohl heute nicht auf dieser Welt, aber vielleicht wird Dein Leben auch dadurch beendet. Wieder was zum Nachdenken....

    rolf2

  2.  
    Anzeige
  3. #92
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Waffengesetze

    Zitat Zitat von rolf2",p="700931
    Nehmen wir an der Tiger besucht Dich und frisst heute das erste Deiner fünf Kinder, morgen das zweite und übermorgen das dritte, an den daraufolgenden Tagen die nächsten beiden,
    danach Deine Frau. An mächsten Tag bist du dran, das ahnst Du schon...........
    Nehmen wir mal an, ich hätte nicht das Glück gehabt, als mensch auf die Welt zu kommen, sondern als Antilope in der Wildnis von Afrika. Da würde ich doch jeden Tag das Problem haben, dass ich meine Kinder oder mich selber durch einen Biss eines Löwen verliere.

    Das ist Alltag bei fast allen Lebensformen. Fressen und gefressen werden. Klar wäre ich traurig, wenn ein Tiger mein Kind fressen würde. Genauso traurig wie das Rehkitz, das gerade seine Mutter durch einen gezielten Schuß eiens Jägers verloren hat.

    Natürlich würde ich aber als Antilope so schnell wie möglich wegrennen. Bin ich schnell und geschickt, schaffe ich das auch. Welche Chance hätte ich dagegen als Reh bei einem Schuß eines Jägers? Praktisch keine. Ein klarer unfairer Eingriff in die Natur durch den Menschen.


    Zitat Zitat von rolf2",p="700931
    also überlegst Du weil Du ein Mensch bist und es kannst. Du bist schwach also baust Du Dir eine Waffe........
    Man muss sich doch nur mal das Wunder der Natur anschauen.
    Das eine Tier frisst das andere. Das wiederum ein anderes. Das wiederum Pflanzen usw. Praktisch jedes Lebewesen ist nützlich und alles greift ineinander. So hat es die Natur eingerichtet.
    Daher ist es unlogisch, dass es die Natur gewollt hat, dass ein Lebewesen etwas erfindet, was es praktisch über alles stellt und ungefährdet herumlaufen darf - ohne natürliche Feinde.

    Dafür gibt es nur 3 Erklärungen:
    entweder hat die Natur einen Fehler gemacht, was ich aber ausschließe.
    Oder der Mensch ist kein natürliches Produkt, sondern künstlich erzeugt (z.B. von Aliens). Die Idee gefällt mir sehr gut und kommt der Wahrheit wohl sehr nahe.
    Oder es ist doch von der Natur gewollt, aber die Natur errichtet Gegenwaffen. Dazu zählen die Menschen selber, die andere auslöschen (durch Kriege, Amokläufe) und immer wieder neue Viren (HIV, Vogelgrippe, Ebola) und die Vermehrung von gefährlichen Mücken.
    Auch die Kombination der beiden letzten Varinaten ist möglich und vermutlich richtig.

    Von daher gesehen ist es egal, wie der Mensch die Natur verschandelt, weil die Natur eben immer wieder zurückschlagen kann. Daher bringen auch Gegenmittel für Vieren nicht viel. Umso schneller werden neue erzeugt. Ist ja logisch. Und je mehr Tiere von Menschen getötet werden, desto mehr Kriege etc. entstehen, damit sich die Menschen nicht zu sehr ausbreiten. Ist auch logisch.

    Es ist halt nur fair, dass die Menschen die Folgen ihres Tuns kennen, um das kleinere Übel wählen zu können. Und das tue ich hiermit.


    Zitat Zitat von rolf2",p="700931
    Was bedeutet schon der Mensch, der Tiger oder die Kakerlake in der Unendlichkeit des Universums.
    Der Satz gefällt mir gut.

    Zitat Zitat von rolf2",p="700931
    Ohne die Erfindung der Waffen wärst du wohl heute nicht auf dieser Welt.
    Warum nicht? Vielleicht wäre ich ja eine Kakerlake...
    Es muss ja nicht immer Mensch sein.

  4. #93
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872

    Re: Waffengesetze

    Hallo kcwknarf

    Das einzige, was etwas bringt, ist die Erleuchtung.
    Eben , darum erkenne ich jetzt auch den Punkt wo es einfach für mich Zeit ist aufzuhören , Amen ..........

  5. #94
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.282

    Re: Waffengesetze

    die Gazelle rennt, wei sie gut rennen kann

    der Mensch denkt und baut Waffen, weil er unter anderem das auch kann

    das Virus vermehrt sich und verbreitet sich schnell, weil es das kann

    alles bedingt alles, alles ist eins, auch der Mensch und seine Waffen sind nicht daraus hervorgehoben

    gibt es irgendwo ein Ungleichgewicht, wird irgendetwas wieder ein Gleichgewicht herstellen undsoweiterundsofort........

    wir bedeuten hier nichts..............

    aber ich lebe gerne (natürlich), dafür muss ich essen und töten und verdrängen und beschneiden, thats all

    Wenn ich eine Waffe brauche, werde ich sie benutzen, wie andere Werkzeuge auch :P

  6. #95
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Waffengesetze

    Ich würde eine Schusswaffe nur gebrauchen wenn es unvermeidlich ist.
    Wenn es um meine Frau etc. ginge, dann allerdingst würde ich meinen Gegner auch töten wenn es sein muss.

  7. #96
    Lanna
    Avatar von Lanna

    Re: Waffengesetze

    Rache ist ein böser Trieb!
    Aber ein Trieb, und Bestandteil des menschlichen Tuns.

  8. #97
    Doc-Bryce
    Avatar von Doc-Bryce

    Re: Waffengesetze

    Zitat Zitat von wingman",p="700964
    Ich würde eine Schusswaffe nur gebrauchen wenn es unvermeidlich ist.
    das ist eben das problem und wo sind die grenzen?

  9. #98
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Waffengesetze

    Zitat Zitat von deguenni",p="700977
    Zitat Zitat von wingman",p="700964
    Ich würde eine Schusswaffe nur gebrauchen wenn es unvermeidlich ist.
    das ist eben das problem und wo sind [highlight=yellow:c89c916508]die grenzen[/highlight:c89c916508]?
    Die definiert scheint's jeder selber.

    Die meisten lassen sie sogar für sich definieren, übernehmen vorgegebene Feindbilder und morden im Auftrag, vorgeblich für Volk und Vaterland. Dafür gibt's dann Orden und sie dürfen sich einer Gruppe zugehörig fühlen.

    Welch ein Wahnsinn.

    PS. Ich vergaß, "Werte" werden auch "verteidigt".

  10. #99
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Waffengesetze

    Zitat Zitat von rolf2",p="700956

    aber ich lebe gerne (natürlich), dafür muss ich essen und töten und verdrängen und beschneiden, thats all

    Wenn ich eine Waffe brauche, werde ich sie benutzen, wie andere Werkzeuge auch :P
    Ja, das machen ja fast alle.
    Aber dann darf und sollte man nicht fragen: WARUM? Warum gibt es so viele Amokläufer, so viele Idioten, Kriminelle, Elend, Umweltzerstörung usw.
    Die Frage ist einfach eine Heuchelei und Zeitverschwendung. Denn die Antwort ist doch klar: DARUM.

    Wer Böses tut, darf sich nicht wundern, wenn er Böses erntet. Wer dann nach Verboten ruft, sollte die Schuld erstmal bei sich selber suchen. Ganz einfaches Naturgesetz. Aber es spricht ja nichts dagegen, trotzdem ein schönes Leben zu führen. Es gibt ja auch Masochisten, die Freude am Leid haben.

  11. #100
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.818

    Re: Waffengesetze

    Zitat Zitat von Paddy",p="700996
    Zitat Zitat von deguenni",p="700977
    Zitat Zitat von wingman",p="700964
    Ich würde eine Schusswaffe nur gebrauchen wenn es unvermeidlich ist.
    das ist eben das problem und wo sind [highlight=yellow:55bdf6b157]die grenzen[/highlight:55bdf6b157]?
    Die definiert scheint´s jeder selber.

    Die meisten lassen sie sogar für sich definieren, übernehmen vorgegebene Feindbilder und morden im Auftrag, vorgeblich für Volk und Vaterland. Dafür gibt´s dann Orden und sie dürfen sich einer Gruppe zugehörig fühlen.

    Welch ein Wahnsinn.

    PS. Ich vergaß, "Werte" werden auch "verteidigt".
    Ja, Werte wie z.B. Demokratie und Meinungsfreiheit, von denen du dir mit deinem ausgesprochen schlichten Gemüt nicht vorstellen kannst, dass es überhaupt Werte sind bloß weil du nie in einer Diktatur gelebt hast und dir auch nicht vorstellen kannst, dass es Länder gibt, wo die Menschen sich nach eben diesen Werten sehnen.

    Ob du es glaubst oder nicht, aber es gab und gibt Länder, wo es lebensgefährlich war oder noch ist, sich kritisch über das herrschende System oder den herrschenden Tyrannen zu äussern. Im Irak war das bis vor 6 Jahren noch so.

    Und in Deutschland bis Mai 1945, dann wurden hier durch die USA und England eben diese Werte eingeführt. Diese Werte sind in unserer Verfassung als oberste Werte für alle Ewigkeit unveränderbar verankert.

    Für diese Werte haben Millionen Menschen ihr Leben gelassen, so unendlich wertvoll sind diese Werte.

Seite 10 von 27 ErsteErste ... 8910111220 ... LetzteLetzte