Seite 36 von 45 ErsteErste ... 263435363738 ... LetzteLetzte
Ergebnis 351 bis 360 von 449

US-Finanzkrise

Erstellt von Conrad, 16.09.2008, 13:21 Uhr · 448 Antworten · 17.371 Aufrufe

  1. #351
    Avatar von ChangLek

    Registriert seit
    01.06.2004
    Beiträge
    4.160

    Re: US-Finanzkrise

    ......da ist eigentlich, wenn nicht alles, aber vieles über die wahren Hintergründe gesagt.....

  2.  
    Anzeige
  3. #352
    Avatar von J-M-F

    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    4.032

    Re: US-Finanzkrise

    noch ein paar bilder aus hk gefällig

    http://www.ftd.de/asset/Image/2008/09/25/kunden.jpg
    http://www.ftd.de/asset/Image/2008/09/25/bank1.jpg


    lange lange schlangen vor den bank schaltern

    noch ein artikel dazu

    http://www.ftd.de/unternehmen/finanz...er/418147.html

    die bank hat einfach vorzeitig geschlossen, den artikel finde ich aber nicht mehr

  4. #353
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.961

    Re: US-Finanzkrise

    Zitat Zitat von Otto-Nongkhai",p="635936
    Der Euro faellt gerade wieder,ist also nichts mit schwachen USD
    Das kommt zeitversetzt. Weil die Zentralbanken hunderte von Milliarden an Tendern in den Finanzmarkt pumpen, wird das zwar inflationäre Züge bekommen. Da die Tender aber alle in Dollar gezeichnet sind, entsteht durch den Umtausch von Euro oder Yen nach Dollar ertmal eine grosse, direkte wirkende Nachfrage nach Dollars.

  5. #354
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: US-Finanzkrise

    RIM (Black Berry) fällt gerade um 27 % (open end).

    DAS MANAGER HANDY

  6. #355
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: US-Finanzkrise

    Mich wundert, dass knarfi noch nicht hier ist um von einer Inszenierung der Illuminaten zu sprechen, in seiner (von mir jetzt natürlich rein vermuteten) Vermutung bestärkt müsste er spätestens nach dem letzten Deal von Morgan sein :-)

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,580787,00.html

  7. #356
    Avatar von J-M-F

    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    4.032

    Re: US-Finanzkrise

    bankenrun in de hat wohl begonnen

    ist zwar noch klein die schlange aber das prägt

    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=41121

    ich habe schon seit wochen kein geld mehr aufm konto

  8. #357
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: US-Finanzkrise

    Die Banken können den Kunden keine ausreichenden Sicherheiten mehr für ihre Einlagen bieten. Ich finde, dass es nur legitim ist aufgrund der mangelnden Deckung entweder höhere Zinsen vom Institut zu verlangen, oder aber die Einlage fällig zu stellen.
    Selbst die gesetzliche Einlagensicherung ist zigfach überbewertet.

    Jeder, der für einen Kredit schonmal mehr als 6% wegen keiner 100%igen Sicherheiten bezahlen musste, oder ihn gar wegen mangelnder Sicherheiten nicht bewilligt bekommen hat wird jetzt, komplett verständlicherweise, sein Geld lieber zinsenlos, aber sicher, zuhause lagern.

    Ich stelle fällig, schon alleine der Grund, dass solche Gedanken entstehen ist schon Risiko genug

  9. #358
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.833

    Re: US-Finanzkrise

    wehe, wehe unter den Thai Banken ist ein Zocker dabei

  10. #359
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: US-Finanzkrise

    Sonntag, 28. September 2008
    Rettungspaket im Trockenen
    "Durchbruch" in den USA

    Nach tagelangem Ringen um das milliardenschwere Rettungspaket für die US-Finanzbranche scheint der Durchbruch gelungen. Demokraten und Republikaner im US-Kongress erzielten mit der US-Regierung eine grundsätzliche Einigung über das Programm zum Aufkauf fauler Kredite existenzbedrohter Banken.

    Wie der TV-Sender CNN am Sonntag berichtete, ist die bislang erreichte Vereinbarung rund 100 Seiten lang, über Einzelheiten gingen die Verhandlungen aber im Tagesverlauf weiter. Eine Abstimmung im Repräsentantenhauses sei für diesen Montag geplant. Der Senat werde sein Votum über das Paket erst im Laufe der Woche fällen. Unterdessen steht die Zukunft weiterer Großbanken auf dem Spiel.

    Begrenzte Kontrolle

    Einem Bericht von CNN zufolge soll das US-Rettungspaket der Finanzbranche nun in mehreren Tranchen bereitgestellt werden. Zunächst könne die Zentralbank über 250 Mrd. Dollar verfügen dürfen. Auch die Kongressforderung nach parlamentarischer Aufsicht bei der Vergabe der Gelder solle in den Vereinbarungen festgehalten werden. Im ursprünglich vorgelegten Regierungsprogramm war keinerlei parlamentarische Kontrolle vorgesehen; dies war von beiden Parteien im Kongress auf scharfen Widerstand gestoßen.

    US-Medien sprachen von einem "historischem Rettungsprogramm". Wie die "New York Times" berichtete, wurde die Regierung zudem angewiesen, im Zuge des Rettungsplans auch bedrängten Hausbesitzern zu helfen; dies war eine der Kernforderungen der Demokraten. Es gebe auch keine Einwände mehr gegen Obergrenzen für Gehälter von Topmanagern solcher Firmen, denen mit dem Programm geholfen wird.

    Zugeständnisse für beide Seiten

    Zudem sei gewährleistet, dass der Staat, der jetzt notleidende Banken stützt, an deren späteren Gewinnen teilhaben kann. Dies sei vor allem von den Republikanern verlangt worden, die grundsätzliche Bedenken hatten, Privatfirmen mit Steuergeldern wieder auf die Beine zu helfen.

    Einzelheiten, worauf sich der Kongress vorläufig geeinigt hatte, wurden zunächst nicht offiziell bekanntgegeben. Präsident George W. Bush solle den Gesetzentwurf "in den nächsten Tagen auf dem Tisch haben", hieß es in Medienberichten. Bush hatte am Samstag erneut alle Seiten zu raschem Handeln aufgerufen.

    Das Tauziehen um das "historische Rettungspaket" dauerte über eine Woche. Bereits am Donnerstag war eine Einigung verkündet worden. Bei einem dramatischen Treffen von Kongressmitgliedern mit Bush im Weißen Haus kam es aber zu offenem Streit und ungewöhnlich scharfen Wortgefechten. Im Zuge der Verhandlungen war Finanzminister Henry Paulson vor Pelosi buchstäblich niedergekniet und hatte um Annahme der Vorschläge gefleht.

    Weitere Pleiten erwartet

    Experten rechnen trotz des geplanten staatlichen Rettungspakets mit weiteren Banken-Pleiten in den USA. Neue Zusammenbrüche unter den insgesamt rund 8400 US-Banken seien wahrscheinlich, sagte erst kürzlich auch die Chefin der staatlichen Einlagensicherung FDIC, Sheila Bair. Die bisher größte US-Sparkasse Washington Mutual (WaMu) war zum Ende der Woche zusammengebrochen und zum Großteil an den Finanzkonzern JP Morgan Chase verkauft worden.

    Die Großbank Wachovia steht nach Milliardenverlusten sowie einem Absturz an der Börse unter Druck und spricht laut Medien mit mehreren möglichen Käufern. Zu den Interessenten zählten die US-Konzerne Citigroup und Wells Fargo sowie die spanische Banco Santander, berichteten die "New York Times" und das "Wall Street Journal" am Wochenende übereinstimmend.

    Probleme auch in Europa

    Die vom Zusammenbruch bedrohte britische Hypothekenbank Bradford & Bingley (B&B) wird nach Medieninformationen verstaatlicht. Die Steuerzahler müssen den Berichten zufolge für 52 Mrd. aus risikoreichen Hypotheken gerade stehen. Für andere Teile von B&B, wie die Sparkonten und das Filialnetz, sollen nach der Verstaatlichung umgehend andere Banken als Käufer gefunden werden. Als Interessenten gelten die spanische Banco Santander sowie die britischen Großbanken HSBC and Barclays.

    Die Krise der angeschlagenen belgisch-niederländischen Fortis- Bank nach beispiellosem Kursverlust beschäftigte auch am Sonntag höchste Kreise von Politik und Finanzwelt. Der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Jean-Claude Trichet, beriet mit Belgiens Premierminister Yves Leterme über die Zukunft des Finanzkonzerns. Das Gespräch habe an Letermes Brüsseler Amtssitz stattgefunden, sagte ein Regierungssprecher der Nachrichtenagentur Belga. Die belgischen Wirtschaftszeitungen "De Tijd und "l'Echo" berichteten am Sonntag, die Banken ING und BNP Paribas seien an Teilen Konzerns interessiert.

    Am Freitag hatte der ohnehin schon niedrige Aktienkurs von Fortis nochmals gut 20 Prozent verloren. Bankchef Herman Verwilst, der die Anleger vergeblich zu beruhigen versucht hatte, trat daraufhin von seinem Posten zurück. Der Aufsichtsrat beauftragte Filip Dierckx damit, das Vertrauen in das Institut wieder herzustellen.

    Quelle: http://www.n-tv.de/Rettungspaket_im_...9/1030053.html

  11. #360
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: US-Finanzkrise

    Ich hoffe nur,dass es mit der Rettung klappt!
    Danach stosse ich meine "faulen" Anlagen ab und dann .....

Seite 36 von 45 ErsteErste ... 263435363738 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Finanzkrise ist angeborene Gier
    Von Doc-Bryce im Forum Sonstiges
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.06.09, 19:28
  2. Thai Airways Finanzkrise
    Von ReinerS im Forum Treffpunkt
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.01.09, 19:39
  3. Finanzkrise erreicht Tourismus
    Von Hippo im Forum Thailand News
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 20.11.08, 13:27
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.11.08, 19:48
  5. Finanzkrise in Thailand?
    Von Malli43 im Forum Thailand News
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 16.10.08, 19:37