Seite 32 von 45 ErsteErste ... 22303132333442 ... LetzteLetzte
Ergebnis 311 bis 320 von 449

US-Finanzkrise

Erstellt von Conrad, 16.09.2008, 13:21 Uhr · 448 Antworten · 17.436 Aufrufe

  1. #311
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: US-Finanzkrise

    Zitat Zitat von Lamai",p="635716
    Trotz alledem steht Deutschland erstaunlicherweise wirtschaftlich relativ gut da, obwohl hochverschuldet. Allein die Zinslasten für den Bundeshaushalt sind ja schon astronomisch. [highlight=yellow:9e226975f6]Ich denke mal, die werden irgendwann alle Schulden irgendwie relativieren, den Euro abwerten oder sonstige Tricks anwenden, um sich zu entschulden.[/highlight:9e226975f6]
    Die Bundeszentralbank wird ohne die Zustimmung der EZB nicht mal leist pupsen geschweige denn irgend etwas auf- oder abwerten.

    Jochen

  2.  
    Anzeige
  3. #312
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: US-Finanzkrise

    Dass die deutsche Wirtschaft trotz dieser Misswirtschaft der letzten 20 Jahre noch immer so gut dasteht grenzt wirklich an ein Wunder, das macht der in Deutschland arbeitenden Bevölkerung alle Ehre, und natürlich auch Wut, weil jeder mehr vom Brutto behalten könnte.

    Wenn ich als Österreicher an die 80er Jahre zurückdenke war immer die Rede von den "reichen Deutschen", während wir Österreicher mit gebrauchten Japanern die Strassen unsicher machten fuhren die Deutschen mit neuen Mercedes und BMWs durch die Landschaft, der Verdienst war in Deutschland wesentlicht höher und die Waren viel billiger als in Österreich, der Lebensstandard der beiden Länder nicht vergleichbar.

    Und das aber bitte bei sehr ähnlicher Mentalität, Arbeitszeit und Arbeitseinstellung der Bevölkerung.

  4. #313
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: US-Finanzkrise

    Zitat Zitat von Lamai",p="635716
    Die meisten "Einwanderer" hier haben ja [highlight=yellow:ad49cc608f]nicht mal[/highlight:ad49cc608f] die deutsche Staatsbürgerschaft und wollen sie auch nicht haben, weil sie so von [highlight=yellow:ad49cc608f]beiden[/highlight:ad49cc608f] System profitieren können.
    Also das verstehe ich nicht. Was hat die Staatsbürgerschaft damit zu tun, den Pflichten einer Gesellschaft nachzukommen?
    Und was für zwei Systeme meinst Du?

  5. #314
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.826

    Re: US-Finanzkrise

    Zitat Zitat von Thaimax",p="635721
    Dass die deutsche Wirtschaft trotz dieser Misswirtschaft der letzten 20 Jahre noch immer so gut dasteht grenzt wirklich an ein Wunder, das macht der in Deutschland arbeitenden Bevölkerung alle Ehre, und natürlich auch Wut, weil jeder mehr vom Brutto behalten könnte.

    Wenn ich als Österreicher an die 80er Jahre zurückdenke war immer die Rede von den "reichen Deutschen", während wir Österreicher mit gebrauchten Japanern die Strassen unsicher machten fuhren die Deutschen mit neuen Mercedes und BMWs durch die Landschaft, der Verdienst war in Deutschland wesentlicht höher und die Waren viel billiger als in Österreich, der Lebensstandard der beiden Länder nicht vergleichbar.

    Und das aber bitte bei sehr ähnlicher Mentalität, Arbeitszeit und Arbeitseinstellung der Bevölkerung.
    Früher in den Achtzigern lag es mit dem Wohlstand in D sicher am hohen Automatisierungsgrad der Wirtschaft, ich hab das in der Metallindustrie noch selbst erlebt, als es mit den CNC-Maschinen los ging. Und am enormen Leistungsdruck, man durfte da echt nicht die geringsten Fehler machen, "vermauerte" Werkstücke wurden vom Lohn abgezogen.

    In Österreich war es vielleicht so, dass das Land gelähmt war von einem jahrzehntelangen Staatsmonopol-Kapitalismus, Österreich war, soweit ich weiß, fast Sozialistisch, also die Produktsmittel überwiegend im staatlichen Besitz.

    Jetzt ist es bei uns wohl die hohe Export-Quote von sehr teuren und weltweit sehr begehrten Luxusautos, obwohl dadurch nicht der relativ gute allgemeine Lebensstandard hier erklärt werden kann....klar, die Jammerer hier werden das sicher bestreiten....

    Denn in der Industrie ist der Automatisierungsgrad mittlerweile überall hoch, in Polen, Tschechien usw., die haben auch eine sehr leistungsfähige Industrie. Wir haben ganz gute Gewerkschaften und die Neidgesellschaft trägt sicher dazu bei, dass man als Unternehmer vielleicht eher gezwungen werden kann durch den starken Neid u. die Gewerkschaften etwas mehr Kohle u. Urlaub rauszurücken.

    Da die Belastung durch die Wiedervereinigung enorm hoch ist, ist es wirklich erstaunlich, dass Deutschland nicht längst pleite ist, erklären kann ich mir das auch nicht.

    Das 60% der Steuermittel für Soziales aller Art draufgeht, ist doch eigentlich gut, nur ist die steuerliche Belastung hier viel zu hoch, wie gesagt, von 3500 Brutto ist die Hälfte weg....

    Die Amis werden halt drastisch die Steuern erhöhen müssen, vor allem bei den Reichen, die zahlen dort ja wirklich lächerlich wenig Steuern, dann kommen sie aus dem Desaster wahrscheinlich schnell wieder raus....da wird sich McCain dann sehr schnell sehr ungeliebt machen.....aber das steckt er wie Bush sicher locker weg....

  6. #315
    Avatar von alhash

    Registriert seit
    17.12.2001
    Beiträge
    4.824

    Re: US-Finanzkrise

    Zitat Zitat von Lamai",p="635740
    da wird sich McCain dann sehr schnell sehr ungeliebt machen.....aber das steckt er wie Bush sicher locker weg....
    Der wird doch schon mal gar nicht Präsident ;-D

    AlHash

  7. #316
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: US-Finanzkrise

    Ja, wir hatten in Österreich ja wirklich sehr viele Staatsmonopole, damals, in den 70ern durch Bruno Kreisky fing der Wohlfahrtsstaat noch zusätzlich an auszuufern, die Sozialleistungen sind in Österreich selbst heute noch sehr hoch, mich wundert die niedriege Arbeitslosenquote, ein Langzeitarbeitsloser hat viel weniger Kontrollen als zb. ein Hartz4-Empfänger in Deutschland und um soviel höher sind die Löhne in Österreich auch nicht wie das am Papier vielleicht aussieht.

    Die hohen Exporte von Qualität hat Deutschland überall auf der Welt einen sehr guten Ruf beschert und in den 80ern musste man ja, beim direkten Vergleich mit den Nachbarstaaten, wirklich schon von einem Wirtschaftswunder sprechen, hart erarbeitet von der Bevölkerung, zerstört durch falsches Wahlverhalten (jetzt frei interpretiert ;-D )

    Die Osterweiterung hat Deutschland ein Vermögen gekostet, besser gesagt kostet noch immer ein Vermögen. Ich hab mich mit der aber nie näher befasst, viele sagen, dass die zwar richtig war, man es aber völlig falsch realisiert hat, bzw. nicht daran geglaubt hat, dass die Wirtschaft, von der man in den 80ern sehr verwöhnt war, zurückgehen würde.

    Der nächste Fehler, so sehe ich es zumindestens, war, dass es eine Rot-Grüne Regierung gab, die haben wir uns in Österreich erspart und ich glaube, dass das für die Wirtschaft allgemein sehr wichtig war und uns Deutschland, das ja sogar nach der Osterweiterung uns immer noch überlegen war, überholen liess.

    In Österreich ist ja jetzt Wahlkampf, und das, was ich immer wieder behaupte, dass Österreich Deutschland alles nachmacht, wird wahrscheinlich wahr, so wie es aussieht werden wir eine rote Regierung bekommen, also für meinen Geschmack den komplett falschen Weg einschlagen um dem europäischen Wettbewerb erfolgreich standhalten zu können.

    Obwohl ich das alles eh aus der sicheren Distanz beobachten darf, soviel Patriotismus ist bei mir schon vorhanden, dass mich das aufregt.

  8. #317
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: US-Finanzkrise

    Zitat Zitat von Lamai",p="635740




    Denn in der Industrie ist der Automatisierungsgrad mittlerweile überall hoch, in Polen, Tschechien usw., die haben auch eine sehr leistungsfähige Industrie. Wir haben ganz gute Gewerkschaften und die [highlight=yellow:769353000f]Neidgesellschaft trägt sicher dazu bei, dass man als Unternehmer vielleicht eher gezwungen werden kann durch den starken Neid u. die Gewerkschaften etwas mehr Kohle u. Urlaub rauszurücken.[/highlight:769353000f]



    [highlight=yellow:769353000f]Das 60% der Steuermittel für Soziales aller Art draufgeht, ist doch eigentlich gut, nur ist die steuerliche Belastung hier viel zu hoch, wie gesagt, von 3500 Brutto ist die Hälfte weg....[/highlight:769353000f]

    [highlight=yellow:769353000f]Die Amis werden halt drastisch die Steuern erhöhen müssen, vor allem bei den Reichen, die zahlen dort ja wirklich lächerlich wenig Steuern, dann kommen sie aus dem Desaster wahrscheinlich schnell wieder raus[/highlight:769353000f]....da wird sich McCain dann sehr schnell sehr ungeliebt machen.....aber das steckt er wie Bush sicher locker weg....
    Für wie viel Widerspruch innerhalb eines einzigen Beitrages bist Du eigentlich noch zu haben? Was denn nun? Umverteilung der Vermögenswerte durch Steuern, ja oder nein? Sind die Gewerkschaften nun gut oder ein Resultat einer Neidgesellschaft? Superkapitalismus und absolut freie Marktwirtschaft oder soziale Marktwirtschaft?

  9. #318
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: US-Finanzkrise

    Bevor Du nun wieder ausrastest und mir hier irgendwas vorwirfst, erspare ich Dir weitere Mühe und verzichte auf die Erklärungsversuche Deiner Widersprüchlichkeiten jedoch nicht ohne noch mal deutlich zu machen, dass Deine Argumentation nun mal halt platt, platter, am plattesten ist!

    freundliche Grüße
    Jochen

  10. #319
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.826

    Re: US-Finanzkrise

    Zitat Zitat von alhash",p="635749
    Zitat Zitat von Lamai",p="635740
    da wird sich McCain dann sehr schnell sehr ungeliebt machen.....aber das steckt er wie Bush sicher locker weg....
    Der wird doch schon mal gar nicht Präsident ;-D

    AlHash
    Also, jemand der Barrack mit Vornamen heißt, wird ganz bestimmt nicht Präsident. Aber selbst wenn, er wird sehr schnell sehr unbeliebt sein, denn er wird die Steuern erhöhen müssen, dazu wird dann noch leider eine gehörige Portion Rassismus kommen.

    Am Ende heißt es dann wieder, dass die Demokraten die Steuererhöher sind und 2012 wird dann der Bruder von Dabbelju Präsident....

    So könnte es kommen.....

  11. #320
    Avatar von Palawan

    Registriert seit
    29.04.2005
    Beiträge
    704

    Re: US-Finanzkrise

    Zitat Zitat von Lamai",p="635740
    da wird sich McCain dann sehr schnell sehr ungeliebt machen.....aber das steckt er wie Bush sicher locker weg....
    Du scheinst Dir ähnlich sicher zu sein wie der Dieter1.

    Ich hatte bereits hier geschrieben, dass wenn sich die amerikanische Wirtschaft weiter abschwächt und keine grösseren aussenpolitische Krisenherde sich ergeben, ich dagegen halte.

    Wie es aussieht, hat nach dem Bankendesaster nun Obama wieder einen deutlichen Vorsprung auf Mc Cain. Da die Krise bis zur Wahl sicherlich nicht überstanden ist, setze ich weiter auf Obama. ( Wir haben ja auch noch eine perönliche Wette am laufen )

    Gruss Palawan

Seite 32 von 45 ErsteErste ... 22303132333442 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Finanzkrise ist angeborene Gier
    Von Doc-Bryce im Forum Sonstiges
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.06.09, 19:28
  2. Thai Airways Finanzkrise
    Von ReinerS im Forum Treffpunkt
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.01.09, 19:39
  3. Finanzkrise erreicht Tourismus
    Von Hippo im Forum Thailand News
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 20.11.08, 13:27
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.11.08, 19:48
  5. Finanzkrise in Thailand?
    Von Malli43 im Forum Thailand News
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 16.10.08, 19:37