Seite 29 von 45 ErsteErste ... 19272829303139 ... LetzteLetzte
Ergebnis 281 bis 290 von 449

US-Finanzkrise

Erstellt von Conrad, 16.09.2008, 13:21 Uhr · 448 Antworten · 17.367 Aufrufe

  1. #281
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: US-Finanzkrise

    Zitat Zitat von Thaimax",p="635617
    .... ...die Frage, ob der Kapitalismus richtig ist auf jeden Fall erlaubt sein, es muss erlaubt sein zu hinterfragen, wieso die Reichen(und das sind wir, weltweit gesehen, hier alle) nicht bereit sind Verzicht zu Gunsten der Ärmeren zu üben.
    Sicher ist die Frage hypothetisch "richtig" und natuerlich auch erlaubt, nur sinnlos, du beantwortest sie ja selbst!


    Du schreibst ja das wir Alle "die Reichen" sind, ich (z.B.) gebe regelmaessig z.B. 'ner alten Frau 20 oder 50 Baht... und, und, und kaufe nach Moeglichkeit auf dem lokalen Markt, bei lokalen Produzenten ein, die Angestellten sind keine Lohnsklaven aus Burma oder Kambodscha, alle sind versichert und kriegen 2 Mahlziten am Tag, zu ihrem ortsueblichen Lohn!

    Mehr kann ich nicht tun, weil ich auch kein Bock habe, fuer Andere zu arbeiten!

    Es gibt die Abhaenger, den Sohn, Bruder von Beruf, Drogenkonsumenten, Alkoholabhaengige, chronisch Kranke, Lepra, Aids, mit den Nomaden aus der Sahelzone, den Steinwuesten Afghanistans, Pakistans, den Bettlern Indiens etc... was will man gegen/fuer diese Leute tun?

    Zitat Zitat von Thaimax",p="635617
    ......(ist das genetisch? ich meine um uns davor zu schützen so wie die Allerärmsten zu enden?)

    Da waere ich mit aeusserst Vorsichtig!

    Ich glaube es nicht, ich denke es ist in erster Linie ganz simpel der Gluecksfaktor "Geburt", dann Erziehung, Ausbildung und letztendlich der Drang nach "Oben" zu wollen und die Durchsetzung dessen!

    Sieht mensch ja taeglich um sich herum in der Gesellschaft.. eine rist mit 24 ruckzuck Millionaer ein anderer hat Sozialwissenschaften oder geisteswissenschaften studiert, verfasst 20 Buecher und haengt mit HartzIV ab..

    Beispiel aus dem Leben:

    Eine/r hat 'n Klamottenladen und sitz da Tag-ein-Tag aus drin, macht Kohle und haelt die zusammen um sich zu vergroessern etc.

    Eine Andere, gleiche Qualitaeten, gleich Bildung, sitzt in 'n er Bar und wartet auf einen Freier, das Geld wird anschliessend (meist) verzockt, Make Up, Frisoer, essen... etc.

    Mit 45 hat die Person mit dem Klamottenladen ein Appartment, faehrt Auto, ist selbststaendig etc. mit 38 geht die Andere mit einem Minimalgehalt an die Kasse oder in eine Fabrik, weil sie zu alt fuer den Markt geworden ist!

    Zitat Zitat von Thaimax",p="635617
    Was es, bei allen Vorteilen des Kapitalismus für die reicheren Teile der Erdbevölkerung, nicht geben wird ist Gerechtigkeit, Gerechtigkeit gegenüber Leuten, die nichts dafür können in Ländern auf die Welt gekommen zu sein in denen die Chance das Erwachsenenalter zu erreichen sehr gering ist.
    Ich glaube nicht das diese "Gerechtigkeit" so Bestand hat, ich meine eher das diese "Gerechtigkeit" einen "sozialen Traum" darstellt, den sich die "reicheren Mitbewohner" leisten!

    Es ab mal eine Studie von der Rockefeller Foundation die davon ausging was geschehen wuerde wenn Mensch alles verfuegbare Vermoegen, gleich verteilen wuerde...

    Was kam da wohl bei heraus?

    Das es in kuerzester Zeit, aus vielerlei Gruenden, wieder Arme geben wuerde!

    Es ist das "Ratrace", der Eine hat "Biss", der Andere Durst, ein Weitere weiss wie er die "Beiden" dazu bringt ihm, ihr Geld zu geben!

    Das ist das "Problem", der Kern, die Ursache, wir sind eben nicht Alle gleich!

    Es gibt von Menschen erdachte Gesetze, ehrwuerdige Verfassungen...ueer Alles wurde nachgedacht, diskutiert, geredet, debattiert, geforscht... es gibt eine Erklaerung warum was, so und so ist... aber speziell fuer Armutund Elend gibt es keine Patent-Globalloesung!

    gerechtere Umverteilung... die Forderungen von ATTACK, von Human Rights Watch, der UNO liest sich alles toll..... sind (leider) Hirngepsinste, die mit der nackten Tatsache des "Survivalof the fittest" nicht standhalten koennen - erst eine von Heute sehr, sehr verschiedene Gesellschaftsform koennte so Ideen vielleicht umsetzen, aber nicht unter den Heute gegeben Umstaenden!

  2.  
    Anzeige
  3. #282
    Avatar von

    Re: US-Finanzkrise

    Thaimax, über den Umfang des Sozialstaats kann man diskutierren. Mich stört aber in deinem Beitrag vor allem das Wort Sozialismus, darum geht es ja gerade nicht.

    Dein BEitrag gibt auch das vorherrschende Denken wieder wie es die letzten 15 Jahre Einzug gehalten hat.
    Die nackten Zahlen sagen aber etwas anderes.

    Wie ich heute eingangs schon geschrieben habe, die GEwinne in D steigen ständig, es bleibt nur für den Einzelnen immer weniger übrig. Und hier sit D ein absoluter Sonderfall. Nirgendwo sonst in der EU sind die Reallöhne die letzten zehn Jahre gesunken.

    Das neue deutsche System funktioniert langfristig nicht. Schon weil immer weniger sich eine Altersvorsorge leisten können. Eine von mehreren Zeitbomben die wir da aufbauen.

    D wird diesen Weg noch sehr bitter bereuen. Dagegen ist die US-Krise heute ein laues Lüftchen. Und dieses Steuern in die Krise findet völlig ohne Not statt, einfach nur aus verblendeter Manchesterkapitalismusideologie.

  4. #283
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: US-Finanzkrise

    Zitat Zitat von Lamai",p="635642
    Zitat Zitat von petpet",p="635633
    @ Lamai
    Du wirst mir wohl zustimmen, dass ich nicht Deine gesamten geistigen Ergüsse hier zitieren kann, was aber, um der Demonstration Deiner Plattheit genüge zu leisten, durchaus Sinn machen würde. Im Übrigen steht es mir mindestens genauso frei wie Dir und allen anderen, mich auf das inhaltlich platte Niveau herabzulassen um den Angesprochenen zu kritisieren, was ich mit "Platt, platter, am plattesten" nun auch gemacht habe.

    Und tschüss
    Hier gehts um die US-Finanzkrise du Clown und nicht darum, blöde Rumzustänkern....
    Hört, hört...

    @Lamai

    Kannst Du "uns" denn dann beantworten, warum Du bis zum erbrechen über Kommunismus faselst?

    Zudem Humanismus und Kommunismus in die gleiche Schublade steckst? Den Sozialismus gleich hinterher schiebst?

    Warum glaubst Du eigentlich, hier das Stänkermonopol zu besitzen?

    So viele Fragen wie sich zu Deinen Ausführungen auftun, kann ich hier gar nicht anführen.

    Bin es auch schon wieder leid, mich auf ein solches Stammtischniveau herabgelassen zu haben und verabschiede mich deshalb aus diesem Thread. :byebye:

  5. #284
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: US-Finanzkrise

    Zitat Zitat von Extranjero",p="635644
    [highlight=yellow:a3393896f0]D wird diesen Weg noch sehr bitter bereuen[/highlight:a3393896f0]. Dagegen ist die US-Krise heute ein laues Lüftchen. Und dieses Steuern in die Krise findet völlig ohne Not statt, einfach nur aus verblendeter Manchesterkapitalismusideologie.

    Aber nur die, die damit nichts am Hut hatten und sich zu Zuschauern degradieren liessen und das Ganze noch abnickten!

    Kohl, Schroeder, Merkel und Gefolgschaft die werden sich schlimmstenfalls einen feixen!

  6. #285
    Avatar von Palawan

    Registriert seit
    29.04.2005
    Beiträge
    704

    Re: US-Finanzkrise

    Hier wär doch mal interessant, wie die Gemütslage des amerikanischen Volkes ist.

    Vor den Wahlen wird der Puls eines Volkes ja besonders gerne gemessen. Neuste Umfrage von gestern Mittwoch ergaben folgendes Bild:

    Der Präsident ist in einem allzeit Tief und mehr als 3/4 der Bevölkerung ist der Meinung, das Land bewege sich in die falsche Richtung. Wohlgemerkt, hier handelt es sich um die Aussagen von US - Bürgern.

    Bush auf Allzeit-Tief

    Das Ansehen von US-Präsident George W. Bush litt gemäss der Befragung unter der Finanzkrise. Seine Zustimmungsrate lag bei gerade einmal 24 Prozent und damit so niedrig wie bei ihrem bisherigen Allzeit-Tief im April.

    Schlechte Stimmung

    Die Sorgen der US-Wähler sind laut der Umfrage sechs Wochen vor der Präsidentschaftswahl gross. Mehr als drei Viertel der Befragten gab an, ihr Land bewege sich in die falsche Richtung, nur 17 Prozent waren anderer Meinung. Ausserdem waren 81 Prozent mit der Politik der Kongressabgeordneten unzufrieden


    Quelle

    Somit geht es für mich hier nicht um ein "schlecht machen oder zerreden" einer Nation, den die selben Bedenken hat auch diese Bevölkerung.

    Das die USA den Rank finden hoffe ich nicht nur im Interesse der US - Bürger sondern auch im Interesse der restlichen Welt.

    Gruss Palawan

  7. #286
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: US-Finanzkrise

    Samuianer, Posting 281 von Dir gefällt mir sehr gut, ich sehe das auch ungefähr so.
    Das Beispiel mit "Geld gleichmässig aufteilen, trotzdem in kurzer Zeit wieder viele Arme" ist auch sehr gut gewählt, weil es eindeutig zeigt, dass der Mensch als solcher immer den Vorteil sucht, ist ja auch gut so, wäre das nciht so gäbe es heute noch nichtmal das Rad. Das ist auch der Grund, warum ein funktionierender Sozialismus IMMER eine Theorie bleiben wird, es kann ihn einfach nicht geben.

    Extranjero, "Sozialismus" war von mir sicherlich nicht richtig gewählt, für die heutige Zeit, in 20 Jahren könnte aber ein Staat der 60% der kompletten Abgaben für Soziales ausgibt als "sozialistisch" definiert werden, wer weiss das heute schon so genau....

  8. #287
    Avatar von eletiomel

    Registriert seit
    04.08.2005
    Beiträge
    1.110

    Re: US-Finanzkrise

    Familie mag sehr nett sein, aber es gibt ein starkes soziales Gefälle und unter Menschen die zusammen leben auch ein gewisses Bedürfnis nach Gleichklang. Nun werden die Familienmitglieder nicht alle fleißig die Schulbank drücken und sozial aufsteigen. Selbst bei bestem Willen geht das nicht so schnell. Es wird Neid entstehen, zunächst unbemerkt. Aber man gewöhnt sich aneinander und auch die Scheu, die zu Anfang noch dominierend Freundlichkeit erscheinen lässt, wird sich etwas legen. Theoretisch muss das noch nicht negativ sein, aber praktisch habe ich erfahren, dass es schwierig wird, wenn der eine sich viele Wünsche leicht erfüllen kann während die anderen kaum die Chance dazu haben. Ob und wieweit Familienbande auch bei Nichterfüllung tragen, das wird sicher etwas unterschiedlich sein. Und das weiss man erst später wirklich.

    Deshalb ist der Rat, investiertes Geld als abgeschrieben zu betrachten, recht sinnvoll. Das sollte man sich fragen, ob man das wirklich auch emotional locker hinkriegt. Dann ist auch ein Isaan-Haus inmitten der Familie kein Problem. Man muss nur stark genug sein, auch der eigenen Frau gegenüber, in dem Moment wo es einem zuviel wird, die entsprechende Entscheidung zu treffen. (Wegzugehen und alles zurückzulassen bis auf Kleinigkeiten.)
    so so,der eine(also du)konnte sich viele wünsche erfüllen,wärend die anderen(also deine familie in dem dorf in dem du so glücklich mit den lieben menschen lebtest)nicht.
    wo durch,den neid der anderen(deiner familie),dir der aufenthalt dort nicht mehr gefiel.

    sag mal,als überzeugter sozialprediger,warum schraubtest du zumindest deine wünscherfüllung nicht zurück?
    (ich will ja garnicht auf die angemessene handlung eines echten sozialgläubigen verweisen,richtig zu teilen.)

    du bist das beste beispiel der menschlichen natur,mitsamt des menschlichen verdrängungsmechanismus.
    verdränge deine handlungen nur weiter,haubtsache dein selbstbild bleibt erhalten.

  9. #288
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: US-Finanzkrise

    Zitat Zitat von Thaimax",p="635652
    Samuianer, Posting 281 von Dir gefällt mir sehr gut, ich sehe das auch ungefähr so.
    Das Beispiel mit "Geld gleichmässig aufteilen, trotzdem in kurzer Zeit wieder viele Arme" ist auch sehr gut gewählt, weil es eindeutig zeigt, dass der Mensch als solcher immer den Vorteil sucht, ist ja auch gut so, wäre das nciht so gäbe es heute noch nichtmal das Rad. ....

    Danke!

    Ist wohl so.. mit dem Rad stimm ich auch zu..!

    Wir kennen halt alle moeglichen physikalischen Gesetze aber derlei gesellschaftliche Gesetzmaesigkeiten warum wir (Alle) halt so isn wie wir sind, sind halt nicht so erschlossen!

    Ist aber bei Allen Kulturen anzutreffen, hat nichts mit Rasse oder so zu tun.

    Bei meiner ersten Indienreise 1971/2, dachte ich erst: "mann sind die arm"!

    Dann sah ich das es sehr wohl unter den "Armen, "Reiche" gab, das auch Reichtum nicht unbedingt monetaer zu messen ist!

    Ich war fasziniert von der Vielfalt in Flora und Fauna, auch eine Art Reichtum, die milden klimatischen Verhaeltnisse, 2-3 Ernten im Jahr... dann gab es halt auch die, die keinen Grund und Boden haben, Landflucht begangen um in den Staedten ihr Glueck zu suchen, geht die Story von vorne los, vom Tellerwaescher zum Medienmoghul....und Andere enden mit Lepra in der Gosse..


    Aborirginies in Australiens Nothern Territories, sollten bessere Untekuenfte erhalten, es wurden Bungalow aehnliche Huetten gebaut... nach kurzer Zeit waren die Fussboeden, die Fenster, die Tueren verheizt...und wegen Ungeziefer zogen viele wieder unter freien Himmel!


    Und so drehen sich die Raeder, die Muehlen ohne Ende weiter, egal was!

    Wie gesagt, auf vielen Reisen sehr, sehr Vieles gesehen und erleben duerfen - wenn dann, sind wir fuer unsere/diese Traeume noch nicht reif, das benoetigt gaenzlich andere gesellschaftliche Faktoren!

    Nur, wer moechte scho leben wie in "Die Blumenkinder" oder Fritz Langs "Metropolis"?

  10. #289
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.818

    Re: US-Finanzkrise

    Zitat Zitat von Thaimax",p="635652
    aber ein Staat der 60% der kompletten Abgaben für Soziales ausgibt als "sozialistisch" definiert werden....
    Deswegen sage ich ja, das was machbar war vom Sozialismus, das ist in Westeuropa, speziell in Deutschland, längst realisiert. Komischerweise will das bloß keiner wahrhaben.

  11. #290
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: US-Finanzkrise

    Zitat Zitat von Lamai",p="635658
    ...
    Deswegen sage ich ja, das was machbar war vom Sozialismus, das ist in Westeuropa, speziell in Deutschland, längst realisiert. Komischerweise will das bloß keiner wahrhaben.

    Nannte sich nicht umsonst "soziale Marktwirtschft" nur diese "soziale Gerechtigkeit", der Versuch der Gleichschaltung funzt eben nicht, weil ein "free lunch for all" zuviele "Mitesser" anzieht und dann sind die Ruck-Zuck, erst die "Toepfe und becher", dann die Kassen "leer"...

    Das musste auch Jemand finanzieren.... Wirtschaftswunder, moderne Sklaven wurden unter modernen Gesichtspunkten ins Land geholt, solange der Boom da war, genug Rahm auf der Milch stand war Alles o.k.

    Die BRD hat sich ploetzlich einer "Zuwandererflut" von 18 Millionen und die Erbschaft einer Infrastruktur, die naja - wir wissen es Alle, gegenueber stehen sehen, auch das, im nachhinein vieleicht grosse Fehler gemacht wurden, aber auch da gab es ja keine Anleitung, wie eine Wiedervereinigung vollzogen wird, fuer!

    So und nun hat es mal die USA kalt erwischt!

    Mit einem GROSSEN Unterschied, das die USA seit Anbeginn, ein Einwanderungsland ist, das den Zuwanderungswilligen bis auf die Erlaubniss zu arbeiten, alles selbst ueberlaesst und anheim stellt!

    Auch kein Exportland wie z.B. die BRD...bis zum 2ten Weltkrieg waren die USA sogar eher abgeschottet, wie Japan.

    So und nun gab es mal 'ne Finanztsunamie, ist halt so...fuer sowas gibt es ja weder 'n Plan, keine vorgegebenen Route, 'ne Gangschaltung, noch 'ne Bremse, bestenfalls 'ne Drosselklappe!

    Und wer 'n Plan hat, der macht auch in der Regel 'n Aufstieg, aber der garantiert nicht, das es irgendwann nicht auch wieder einen Abstieg - ja vielleicht gar 'n e Pleite gibt!

Seite 29 von 45 ErsteErste ... 19272829303139 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Finanzkrise ist angeborene Gier
    Von Doc-Bryce im Forum Sonstiges
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.06.09, 19:28
  2. Thai Airways Finanzkrise
    Von ReinerS im Forum Treffpunkt
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.01.09, 19:39
  3. Finanzkrise erreicht Tourismus
    Von Hippo im Forum Thailand News
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 20.11.08, 13:27
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.11.08, 19:48
  5. Finanzkrise in Thailand?
    Von Malli43 im Forum Thailand News
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 16.10.08, 19:37