Seite 11 von 24 ErsteErste ... 91011121321 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 239

Unter falscher Flagge: 9/11 aus "antiamerikanischer" Sicht..

Erstellt von MUC, 02.06.2009, 23:36 Uhr · 238 Antworten · 8.792 Aufrufe

  1. #101
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Unter falscher Flagge: 9/11 aus "antiamerikanischer" Sic

    Du bist wohl er einzige hier, der noch glaubt daß die US-Amerikaner und Briten die Demokratie aus ganz selbstlosen Motiven nach D und Japan gebracht haben.

  2.  
    Anzeige
  3. #102
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Unter falscher Flagge: 9/11 aus "antiamerikanischer" Sic

    Zitat Zitat von Lamai",p="732495
    Die Amis und Briten sind hier in Deutschland einmarschiert nachdem sie alles in Schutt und Asche gebombt haben und haben hier mit Gewalt die Demokratie eingeführt.

    Aber da sieht man wieder, was hier in Deutschland los ist, diese Verblödung ist einfach sagenhaft.
    Vielleicht haben die ja auch die Verblödung in Deutschland mit Gewalt eingeführt. Aber daran sieht man doch, dass Gewalt keine Lösung ist. Im Irak wird man sich in 60 Jahren ja auch nicht mehr daran erinnern, wer mit Gewalt die "Demokratie" eingeführt hat.

    Sind alle undankbar, oder?

    Erinnert mich so an meine Oma, als sie mir Spargel kochen wollte. Sie dachte, sie tut mir damit einen Gefallen - damit mag ich doch gar keinen Spargel.
    Sie hätte vielleicht vorher fragen sollen...
    Aber sie hat ihn mir zumindest nicht mit Gewalt in den Rachen gestopft.

  4. #103
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.826

    Re: Unter falscher Flagge: 9/11 aus "antiamerikanischer" Sic

    Zitat Zitat von antibes",p="732499
    Du bist wohl er einzige hier, der noch glaubt daß die US-Amerikaner und Briten aus ganz selbstlosen Motiven nach D und Japan gebracht haben.
    Du solltest dich mal etwas mit dem Krieg der USA gegen Japan beschäftigen. Vor allem, wer diesen Krieg angefangen hat. Gilt auch für Deutschland.

  5. #104
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Unter falscher Flagge: 9/11 aus "antiamerikanischer" Sic

    Zitat Zitat von Lamai",p="732495
    ................
    Denen wäre es lieber gewesen, Saddam Hussein und sein sauberer Sohn Udai hätten weiter Kurden und Schiiten im Irak massakriert.....
    Nach heutiger Einschätzung: Ja.
    Das "Teilen und Herrschen" - wie sich dies die Briten und Amerikaner gedacht habtten - ist wohl nicht aufgegangen.
    Deswegen überlässt man dann ja auch demnächst die Leute ihrem Schicksal.
    In zügigen verlassen haben die Amis ja Erfahrung.
    Vietnam.
    Somalia.
    Besonders in Südvietnam hat die Glaubwürdigkeit der USA bei einigen Südvietnamesen für immer gelitten.
    Und die Schiiten werden auch nicht vergessen haben, wer sie im Kampf gegen Hussein im Stich liess.
    Schon vergessen?

  6. #105
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Unter falscher Flagge: 9/11 aus "antiamerikanischer" Sic

    Zitat Zitat von Dieter1",p="732481
    Zitat Zitat von Samuianer",p="732470
    ..... also kein Angriff auf den Iran, auf Kuweit...wir lassens... Dieter ist zwecklos!
    Manfred, bitte lasse doch das zitieren von ellenlangen Passagen.....
    ich hab's ja auf : "lassen wir's!" reduziert!

    Ausserdem zwingt hier Keiner zum lesen oder zum antworten!

    Das geschieht wenn dann, freiwillig!

    So du Feststellungen, Beweise und Argumente als "meine Meinung" abklaerst und dich weiter hin in deinem Focus-RTL-TAZ fokussierten, nennen wir es mal "kritischen-Antiamerkanismus" befangen haelst, bleibt es trotztdem Standpunkt vs. Standpunkt du haeltst halt das was auch nur deine Meinung wiederspiegelt fuer unumstoesslich richtig und das laesst halt keine vernuenftige Diskussion ueber das wie und warum zu - sondern lediglich eine billige Schuldzuweisung an "die Amis" und ihren "illegalen Angriffskrieg" und der fragwuerdigen Lefti Parole "Kein Blut fuer Oel" obwohl es NACHWEISLICH nicht nur "die Amis" im Irak sind...und das es um weit mehr geht als um die Frage nach einem "illegalen Angriffskrieg"...

    Aber staendig die Hintergruende zu diesem "illegalen Angriffskrieg" einfach uebergangen werden!

    Denn es geht um nichts weniger als die "Untaten der amerikanischen Kriegsmaschinerie" - ein Thema, das spätestens seit den 40er-Jahren in Deutschland immer wieder [s:44dddebe4c]ganze Sportpaläste und in Hofgaerten[/s:44dddebe4c] die Volksmassen zu begeistern vermag.

    So z.B. ein typischer Ausbruch eines FOCUS Redakteurs unter der einpraegsamen Schlagzeile "Irak-Krieg: US-Soldaten toeten wahllos Zivilisten" einen Artikel mit den folgenden vielsagenden Zeilen zu eroeffnen:

    "Schießwütige US-Soldaten gehören im Irak offenbar zum Alltag. Doch sie werden fast nie bestraft und offenbaren ihre Gräueltaten selten, wie jetzt einem US-Magazin."

    Wer bei diesen Worten jetzt an seinen Großvater denkt, von dem er so was als Kind auch schon mal gehört hat, also ich will ja hier nichts rpovozieren oder gar indizieren ich meine nur im Hnblick auf den Diktator Saddam und seine Taten, sein Walten und Schalten kamm doch sogar meinem thailaendischen Freund eine hoechstbemerkenserter Vergleich ueber seine Lippen, na un der war?

    Naja, geht so 65 Jahre in die deutsche Vergangenheit zurueck, aber das lassen wir hier mal - gibt ja einige die auf derlei Quervergleiche recht allergisch reagieren und dann ploetzlich links mit rechts und umgekehrt verwechseln aber eine gewisse Verwandschaft eben aus diesem Grunde vehement leugnen!

    Das nenn ich echten Pazifismus!

    Und das Alles obwohl selbst der proamerikanischer Umtriebe unverdaechtige SPIEGEL inzwischen einraeumen muß, daß die Amerikaner mit den Irakern offenbar doch besser umgehen als diese selbst.


    Wer glaubt, in einem Antiterrorkrieg gaebe es weniger Brutalitaet als im Bahnhofsviertel der naechsten Großstadt, ist jedenfalls ein Traeumer.

    Denn den sauberen Krieg gibt es nicht. Kriegsverbrechen lassen sich nie voellig verhindern, in keinem Krieg und von keiner Armee.

    Das ist aber auch gar nicht die Frage. Entscheidend ist viel mehr, ob man derartige Verbrechen selber organisiert, foerdert, duldet, ablehnt oder bekaempft. Tut ein Land letzteres und handelt es sich, was dann sehr wahrscheinlich ist, um einen demokratischen Rechtsstaat, so stehen ihm dabei allerdings auch nur dessen rechtsstaatliche Mittel zur Verfuegung.

    So und nun der Punkt:

    Hier steht man nun mal vor dem selben Problem wie bei der Kriminalitätsbekämpfung ganz allgemein, wo man zum Verdruß der rechtschaffenen Bürger immer wieder mutmaßliche Täter aus Mangel an Beweisen laufen lassen muß, ohne daß das jetzt irgendjemand dem Gericht vorwerfen oder gar fordern würde, die Beschuldigten dann halt einfach auf Verdacht auf die Teufelsinsel zu schicken. Wer aber ernsthaft in Kauf nehmen will, lieber Unschuldige zu bestrafen als Schuldige laufen zu lassen, soll das offen sagen, und nicht so tun, als ob eine derartige Willkürjustiz mit unserem derzeitigen westlichen Rechtsverständnis kompatibel wäre.

    Und kommt es erst mal zu einer Gerichtsverhandlung, kann man gerade der amerikanischen Justiz nicht vorwerfen, dass sie, wenn sie denn einen Kriegsverbrecher endlich an den Eiern bzw. Eierstöcken hat, sonderlich zimperlich wäre. Da beantragt die Staatsanwaltschaft für das, was hier in Deutschland als "Körperverletzung" verharmlost wird, schon mal zweistellige Haftstrafen (wohlgemerkt Jahre, nicht Monate), und einem brutalem Mörder droht sogar die Todesstrafe, was selbst unter Irakkriegsgegnern zu erstaunlichen Solidarisierungen führen kann. Gleichzeitig drehen die Feinde des Westens von ihren schwarzen Schafen Heldenvideos, benennen Straßen nach ihnen, und am Ende zieren deren Gesichter gar Poster und T-Shirts auf der ganzen Welt.

    Hinzu kommt, daß diejenigen, die jetzt publikumswirksam Krokodilstränen ob getöteter irakischer Frauen und Kinder vergießen, all die Jahre zuvor geschwiegen haben, als derartige Verbrechen nicht die beklagenswerte Ausnahme, sondern die völkerrechtskonforme Regel waren, und daß gerade diese Klientel auffällig oft den Sturz eben jenes Diktators, der für besagte Verbrechen verantwortlich war, vehement ablehnt. Artikel wie dieses "Meisterstück" von FOCUS bzw. "The Nation" sind also nicht nur eine böswillige Verzerrung der Wirklichkeit, sondern erfüllen zusätzlich noch den Tatbestand widerwärtiger Heuchelei in einem besonders schweren Fall.

    Vollends absurd wird das ganze aber, wenn das Vorhandensein von Mißständen und die unzureichenden Erfolge im Kampf gegen selbige als Vorwand genommen werden, um gegen totalitäre Bedrohungen geführte Kriege als solche zu diskreditieren. Denn auch wenn man der Ansicht ist, daß die USA den Kampf gegen Verbrecher in den eigenen Reihen noch nicht ausreichend führen, sollte man bei aller im Einzelfall berechtigter Kritik nie vergessen, daß ohne das Eingreifen Amerikas die Welt gerade diesbezüglich immer noch um einiges schlechter aussähe. Da dürfen sich die ueberzeugtesten Amerikahasser dann auch nicht wundern, wenn der Schuß bisweilen nach hinten los geht.
    Aus

    http://napauleon.typepad.com/noblood.../medien_focus/



    Irgendwann, ich erninnere mich laeutete in Berlin ein Glocke im Zentrum der Stadt, der Ton dieser Glocke hatte was, es ging durch Mark und Bein...nicht weil der Ton so ungewoehnlich war - Nein... es war der Sinn der dahinter stand, die Glocke war ein Geschenk der Amerikaner an die Berliner und diese Glocke hiess "Freiheitsglocke"!

    Ein Slogan der so wichtig wie richtige war, feuer das eingeschlossene Berlin!

    Freiheit - nicht "Exit-Strategy"


    Dann haetten die Alliierten schon 1945 die Schluessel fuer Deutschland an die Russen und den Warschauer Pakt ueberreichen duerfen!

  7. #106
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.826

    Re: Unter falscher Flagge: 9/11 aus "antiamerikanischer" Sic

    Zitat Zitat von strike",p="732507
    Zitat Zitat von Lamai",p="732495
    ................
    Denen wäre es lieber gewesen, Saddam Hussein und sein sauberer Sohn Udai hätten weiter Kurden und Schiiten im Irak massakriert.....
    Nach heutiger Einschätzung: Ja.
    Das "Teilen und Herrschen" - wie sich dies die Briten und Amerikaner gedacht habtten - ist wohl nicht aufgegangen.
    Nach nur 6 Jahren nach der Befreiung darf man wohl noch nicht allzu viel erwarten. Wie sah den Deutschland 6 Jahre nach dem 2. Weltkrieg aus ?

    Jetzt hat der Irak eine demokratisch gewählte Regierung. Aber, ich sagte es bereits: Dir und anderen geht es nicht um die einfachen Menschen im Irak.

    Dir geht es nur darum, die USA in die Pfanne zu hauen. An den Tatsachen kommst du trotzdem nicht vorbei. Der Irak ist heute ein demokratisches Land und die Nachbarn Iraks, die alle froh sind, dass Saddam weg ist, brauchen sich nicht mehr bedroht zu fühlen vom Irak.

  8. #107
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Unter falscher Flagge: 9/11 aus "antiamerikanischer" Sic

    Zitat Zitat von Lamai",p="732504
    Zitat Zitat von antibes",p="732499
    Du bist wohl er einzige hier, der noch glaubt daß die US-Amerikaner und Briten aus ganz selbstlosen Motiven nach D und Japan gebracht haben.
    Du solltest dich mal etwas mit dem Krieg der USA gegen Japan beschäftigen. Vor allem, wer diesen Krieg angefangen hat. Gilt auch für Deutschland.
    Wäre Politik und deren Auswirkungen so einfach konstruiert wie du es hier öfters darstellst, dann gäbe es nicht so viele wissentschaftliche Abhandlungen mit sehr guter Hintergrundrecherge.

  9. #108
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.015

    Re: Unter falscher Flagge: 9/11 aus "antiamerikanischer" Sic

    Zitat Zitat von Lamai",p="732519
    Jetzt hat der Irak eine demokratisch gewählte Regierung. Aber, ich sagte es bereits: Dir und anderen geht es nicht um die einfachen Menschen im Irak.
    Ob die "einfachen Menschen" im Irak das mit der Demokratie ueberhaupt verstehen?

    Ich denke, lieber waere es ihnen, wenn ihre Angehoerigen noch am Leben waeren.

    Ansonsten, prima Job USA .

    Der Irak ist jetzt "demokratisch", wer den Weg zur Wahlurne ueberlebt darf abstimmen!

    Als erstes Ergebnis der Demokratisierung Iraks haben wir eine extrem US feindliche Regierung, die ueberwiegend aus radikalislamischen Schiiten besteht und damit die Macht und den Einflussbereich Irans erheblich staerkt .

    Gut geloest! Ein vorher nicht existierendes Problem hat man unter vielen Opfern in zwei neue Probleme verwandelt.

  10. #109
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.360

    Re: Unter falscher Flagge: 9/11 aus "antiamerikanischer" Sic

    @Samuianer

    bleib doch bitte mal locker so einige Argumente laufen völlig an dir vorbei

    1. was die Amis unter Bush machten im Irak würde ich mal nennen, den Teufel mit dem Belzebub austreiben

    2. welche moralische Rechtfertigung kann man nach Abu Ghreib
    und Guantanamo, sowie Powells Lügengeschichten vor der UNO
    in der Welt denn wohl bei den politischen Gegnern verkaufen

    3. der angebliche Krieg gegen den Terror stärkt den Terror
    eher weltweit, die Region dor ist jetzt in höchstem Maße instabil, Partisanenkämpfer sind durch Armeen nicht zu stoppen

    4. dem zivilen Opfer kann es relativ Wurst sein, ob es von einer irakischen Kugel oder einer amerikanischen Kugel zerfetzt wird, den Angehörigen ist das aber noch lange nicht Wurst und insofern heizen die Amis die Stimmung dort auf und schaffen sich ihre kriegerischen Auseinandersetzungen gradezu selbst

    5. als letztes, wo waren die netten Amis als in Uganda die Köpfe rollten


    also bitte, die Amis haben genug Dreck am Stecken, aber wie ich schon mal sagte, es geht um Einfluss und Märkte, nicht um politische Systeme und da tun sich alle großen Länder nicht viel.

  11. #110
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Unter falscher Flagge: 9/11 aus "antiamerikanischer" Sic

    Zitat Zitat von Dieter1",p="732528
    .............
    Der Irak ist jetzt "demokratisch", wer den Weg zur Wahlurne ueberlebt darf abstimmen!
    ...........


    irakisches Roulette?

Seite 11 von 24 ErsteErste ... 91011121321 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Der Populismus kommt zurück - nun unter der Flagge von Abhisit
    Von waanjai_2 im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 18.01.11, 21:19
  2. Thailands Flagge - was bedeutet die heute?
    Von waanjai_2 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 18.02.09, 17:22
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.11.05, 13:19
  4. Falscher Geldfluss
    Von Nokgeo im Forum Treffpunkt
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 13.05.03, 23:21