Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Uhr von USA (Revision/Reparatur) nach TH schicken. Zollprobleme?

Erstellt von Ernest, 22.03.2014, 14:43 Uhr · 10 Antworten · 1.715 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Ernest

    Registriert seit
    15.10.2005
    Beiträge
    75

    Uhr von USA (Revision/Reparatur) nach TH schicken. Zollprobleme?

    Hallo Leute

    Ich habe einen guten Spezi in den USA (begnadeter Uhrmacher der viele Jahre für Rolex gearbeitet hat), der mir meine Uhren revisioniert.
    Aktuell ist nun wieder eine Uhr aufgearbeitet und müsste nun, da ich seit kurzem in Thailand lebe, nach hier versandt werden.
    Ist mit Problemen mit dem Zoll zu rechnen (öffnen die das Paket, oder kann das kleine Päckchen problemlos zu mir gelangen? Muß klar deklariert werden was sich in dem Päckchen befindet? evtl. Wert mit aufschreiben?

    Wer kann mir diesbezgl. eine klare Auskunft geben?

    Danke und Gruß, Ernest

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von berti

    Registriert seit
    29.07.2010
    Beiträge
    3.880
    ungeachtet der vielen zu erwartenden Antworten u. Meinungen hier meine Empfehlung: Lass' Dir das Teil von jemandem aus US mitbringen

  4. #3
    Avatar von Ernest

    Registriert seit
    15.10.2005
    Beiträge
    75
    Zitat Zitat von berti Beitrag anzeigen
    ungeachtet der vielen zu erwartenden Antworten u. Meinungen hier meine Empfehlung: Lass' Dir das Teil von jemandem aus US mitbringen
    Hab da leider niemand in Petto...

  5. #4
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    6.273
    Zitat Zitat von berti Beitrag anzeigen
    ungeachtet der vielen zu erwartenden Antworten u. Meinungen hier meine Empfehlung: Lass' Dir das Teil von jemandem aus US mitbringen
    Das sehe ich aber genau so. Päckchen von Chiang Mai in den Isaan
    werden geöffneten und offen ausgeliefert. DIN A4-Briefe ebenfalls.
    Es wird überall und allenthalben gewarnt, Wertsachen nach oder in
    TH zu verschicken.
    Rechtsbewusstsein ausserhalb der Familie ist kaum vorhanden und
    Rechtssicherheit gibt es ja auch nicht. Es wird leider überall geklaut,
    wessen man habhaft werden kann (auch unter Nachbarn und soge-
    nannten "Freunden" der Thais untereinander). Hier wurde sogar dem
    Dorfvorsteher die Sozialkasse des Dorfes geklaut, von diversen Ein-
    Brüchen (auch bei uns) ganz zu schweigen.
    Manchmal hat man den Eindruck, dass die ganze thail. Community
    auf den Weg zurück ins Faustrecht wandert. Die Verhältnisse in BKK
    und die daraufhin ergangenen Urteile der "unparteiischen" Justiz haben
    den Einstieg dazu massiv gefördert.
    Lass es doch per Einschreiben nach DE schicken, wenn Du es von dort
    vielleicht jemand mitgeben kannst.

  6. #5
    ffm
    Avatar von ffm

    Registriert seit
    06.08.2005
    Beiträge
    3.997
    Zitat Zitat von Ernest Beitrag anzeigen
    Ist mit Problemen mit dem Zoll zu rechnen (öffnen die das Paket, oder kann das kleine Päckchen problemlos zu mir gelangen? Muß klar deklariert werden was sich in dem Päckchen befindet? evtl. Wert mit aufschreiben?
    Ja, jede Warensendung muss deklariert werden, und der Wert muss angegeben werden. Sendungen werden auch regelmäßig vom Zoll geöffnet, nicht alle, aber viele.

    Ob Gebühren anfallen ist dann Glückssache, aber je höher der Wert der Sendung, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit. Bei Sendungen mit einem Wert von mehr als 5000 Baht fallen eigentlich immer Gebühren an.

    Hochwertige Sachen (so ab 300 Euro) würde ich aus den USA nur per Express (UPS, DHL etc) liefern lassen, die übernehmen dann auch die Zollabwicklung (gegen Entgelt versteht sich).

    Aber der normale Postdienst in Thailand ist auch wirklich zuverlässig. Dass eine Sendung abhanden kommt ist sehr sehr selten.

  7. #6
    Avatar von Piratzel

    Registriert seit
    18.02.2014
    Beiträge
    89

    Cool

    Zitat Zitat von Helli Beitrag anzeigen
    Das sehe ich aber genau so. Päckchen von Chiang Mai in den Isaan
    werden geöffneten und offen ausgeliefert. DIN A4-Briefe ebenfalls.
    Es wird überall und allenthalben gewarnt, Wertsachen nach oder in
    TH zu verschicken.
    Rechtsbewusstsein ausserhalb der Familie ist kaum vorhanden und
    Rechtssicherheit gibt es ja auch nicht. Es wird leider überall geklaut,
    wessen man habhaft werden kann (auch unter Nachbarn und soge-
    nannten "Freunden" der Thais untereinander). Hier wurde sogar dem
    Dorfvorsteher die Sozialkasse des Dorfes geklaut, von diversen Ein-
    Brüchen (auch bei uns) ganz zu schweigen.
    Manchmal hat man den Eindruck, dass die ganze thail. Community
    auf den Weg zurück ins Faustrecht wandert. Die Verhältnisse in BKK
    und die daraufhin ergangenen Urteile der "unparteiischen" Justiz haben
    den Einstieg dazu massiv gefördert.
    Lass es doch per Einschreiben nach DE schicken, wenn Du es von dort
    vielleicht jemand mitgeben kannst.

    Selten so einen Blödsinn gelesen!!

    Wo lebst du denn???

    Habe schon endlos Briefe, Pakete usw. in meinen 9 Jahren TH bekommen. Da war noch nie was auf, geschweige denn weg!

  8. #7
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.665
    @Piratzel,
    hast Du recht, wir haben bisher auch nur positive Erfahrungen mit der thail. Post gesammelt.
    Trotzdem würde ich etwas wertvolles nicht mit der Post schicken (auch nicht in DEU).

    Deshalb finde ich den Hinweis von Helli gut, mit DHL oder UPS und gut versichert nach DEU, von dort das Paket jemanden mitgeben.

  9. #8
    Avatar von Ernest

    Registriert seit
    15.10.2005
    Beiträge
    75
    Zuerst bedanke ich mich für die Antworten.

    Wenn ich den tatsächlichen Wert aufs Paket schreiben lasse, dann zahle ich hier in Thailand wahrscheinlich massig Steuer auf mein (gebrauchtes) Eigentum (die Uhr ist aus '77!)
    Es kann natürlich auch ein niedrigerer Betrag angegeben werden, wäre halt im Schadensfall/Verlust der Sendung etc., 'ne riskante Sache.

    Oder anders gefragt:
    mit wieviel Prozent Steuer müsste ich denn rechnen?

    Gruß allerseits, Ernest

  10. #9
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.732
    Wenn du mit UPS oder DHL schickst , ist die Fracht zu 99% sicher .
    Auch der Amerikanische Zoll arbeitet zuverlässig .
    Wenn die Uhr für Reparaturzwecke eingeführt wird und danach wieder ausgeführt wird ,
    ist kein Zoll sondern nur eine Bearbeitungsgebühr fällig .
    Das Problem ist der Thai-zoll bei der Wiedereinfuhr .
    Auch wenn du die Ausfuhr zum Zwecke der Rep. deklariert hast , würde ich dem thailändischen Zoll
    nicht vertrauen .

    Sombath

  11. #10
    ffm
    Avatar von ffm

    Registriert seit
    06.08.2005
    Beiträge
    3.997
    Zitat Zitat von Ernest Beitrag anzeigen
    mit wieviel Prozent Steuer müsste ich denn rechnen?
    Wenn bei meinen Sendungen Gebühren berechnet wurden, dann waren das immer rund 30%.

    Wirklich riskant ist es nicht. In Thailand läuft alles sehr zuverlässig was die Post und die Kurierdienste betrifft. Und nicht nur zuverlässig: Fast immer sind Post und Kurierdienste auch ausnehmend höflich und zuvorkommend.

    In Deutschland würde ich mir da mehr Sorgen machen, weil da wirklich die letzten Penner im Transportgewerbe arbeiten und auch gerne mal was mitgehen lassen.

    Unterdeklarieren würde ich bleiben lassen. Wenn die Uhr wirklich hochwertig ist dann gibt es beim Thai-Zoll auch Leute die das wissen. Die Chancen eine 10000-Euro-Uhr mit einer Wertangabe von 20 Euro durchzubekommen sind gering, das Verlustrisiko ist dafür sehr groß. Eine wirklich hochwertige Uhr ist im persönlichen Reisegepäck immer noch am besten aufgehoben.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 12.11.08, 23:38
  2. MMS nach TH schicken?Bei mir gehts nicht...
    Von Christan G im Forum Sonstiges
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 31.07.07, 23:17
  3. SMS von und nach Thailand schicken?
    Von Harakon im Forum Treffpunkt
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.11.01, 01:14