Seite 3 von 18 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 175

Tibet-Burma-China

Erstellt von hello_farang, 15.03.2008, 20:46 Uhr · 174 Antworten · 6.755 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.953

    Re: Tibet-Burma-China

    Zitat Zitat von tira",p="572477
    begangenes unrecht [highlight=yellow:121507e5a2]das auf unrecht gründet[/highlight:121507e5a2] iss mithin keines
    Ich muss zugeben, dass ich zwei von drei Post von dir nicht verstehe, was mir allerdings auch nicht wichtig genug erscheint nachzufragen. Da du dich auf mich beziehst kannst du mir vielleicht erklären was du mit dem markierten Teil meinst.
    Den Tenor im geposteten Link mache ich mir keinesweg 1:1 zu eigen. Er soll m.E. einfach zum Denken anregen, da die grenzenlose Verkärung für den Dalai Lama und damit für Tibet in meinen Augen einfach absurd und irrational ist, und weniger mit der Realität als mit Sehnsüchten nach einem Paradies auf Erden zu tun hat.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Tibet-Burma-China

    Zitat Zitat von Loso",p="572591
    ...Er soll m.E. einfach zum Denken anregen, da die grenzenlose Verkärung für den Dalai Lama und damit für Tibet in meinen Augen einfach absurd und irrational ist, und weniger mit der Realität als mit Sehnsüchten nach einem Paradies auf Erden zu tun hat.
    tach loso,

    zufälligerweise heute morgen gelesen ein aufsatz im http://www.der-farang.com/?article=2008/06/ruffert,
    der gut die einstellung/das verhalten von uns westler in asien wiedergibt.
    obschon der autor auch umstritten iss kann der artkel anregen.

    ein geteiltes d war über jahrzehnte auch realität und iss heute geschichte.

    gruss

  4. #23
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.953

    Re: Tibet-Burma-China

    Für mich ist Gruffert nicht umstritten sondern eine symphatische, integre Person. Was er schreibt ist etwas einseitig, aber das soll hier nicht Thema sein. Auch wieder so ein Beitrag der unverständlich ist, was hat das mit Tibet zu tun?
    Nochmal die Frage, was du mit deinem vorigen Beitrag meintest: Das erste Unrecht bezieht sich mutmasslich auf die Reaktion der chinesischen Autoritäten auf die Demonstrationen, das zweite genannte Unrecht soll was sein?

  5. #24
    Avatar von soulshine22

    Registriert seit
    28.07.2006
    Beiträge
    2.579

    Re: Tibet-Burma-China

    Zitat Zitat von tira",p="572597
    zufälligerweise heute morgen gelesen ein aufsatz im http://www.der-farang.com/?article=2008/06/ruffert,
    der gut die einstellung/das verhalten von uns westler in asien wiedergibt.
    Fand das sehr gut geschrieben und bringt mich auch zum Nachdenken

  6. #25
    Avatar von ChangLek

    Registriert seit
    01.06.2004
    Beiträge
    4.160

    Re: Tibet-Burma-China

    .....die Verträge und die Verpflichtungen daraus - für diejenigen weche schon einen haben - wurden ja schon angesprochen. Aber jede gewonnene Medaille gibt wieder einen neuen - auch für diejenigen welche noch keinen haben - oder eine Verlängerung der bestehenden Verträge. Das bringt zusätzlich viel Geld. Durch Blut rennen - im gewissen Sinn ja, aber solange es nicht sichtbar am Turnschuh klebt merkt es niemand - oder . Und wenn man in einem Monat das bekommt, wofür Otto Normalverbraucher ein ganzes Jahr hart arbeiten muß, und nur mal kurz dafür für Versicherungen, Nudel.-u. Süßwarenfabrikanten usw. in die Kamera lächelt, dann läufts doch . Nach den Spielen ist - wieder woanders - vor den Spielen. In beiden Fällen ist Tibet wieder weit weg. Allerdings war die Gesellschaftsstruktur in Tibet bis 1950 auch nicht gerade als demokratisch anzusehen.....

  7. #26
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Tibet-Burma-China

    Zitat Zitat von Loso",p="572605
    .... Auch wieder so ein Beitrag der unverständlich ist, was hat das mit Tibet zu tun?..
    Zitat Zitat von ChangLek",p="572607
    .....Allerdings war die Gesellschaftsstruktur in Tibet bis 1950 auch nicht gerade als demokratisch anzusehen.....
    das im bezuch zum aufsatz von ruffert.
    Zitat Zitat von Loso",p="572605
    ....Nochmal die Frage, was du mit deinem vorigen Beitrag meintest: Das erste Unrecht bezieht sich mutmasslich auf die Reaktion der chinesischen Autoritäten auf die Demonstrationen,....
    bezog sich auf deinen link, nach dem den tibeter schon vor der okkupation unrecht geschah
    und dies durch das arbeiter- und bauernparadies abgelöst wurde.

    uns, auch dem von dir zitierten kritischen psychologen, iss das asiatische denkschemata net zu eigen
    und wie es ruffert zu recht anmerkte, können wir manches daher nur einschränkt nachvollziehen.

    gruss

  8. #27
    ffm
    Avatar von ffm

    Registriert seit
    06.08.2005
    Beiträge
    3.997

    Re: Tibet-Burma-China

    Ich hoffe dass in China wieder Ruhe einkehrt. Was auch immer man von diesem Staat halten mag, immerhin hat er für Stabilität gesorgt. Wäre damals auf dem Tiananmen Platz nicht durchgegriffen worden dann wäre China wahrscheinlich einen ähnlichen Weg wie die UdSSR und Jugoslawien gegangen.

    Lasst den Dalai Lama da wo er ist und verehrt ihn, er hat es verdient. Aber glaubt bitte nicht dass ihr die Welt verbessert wenn ihr dazu aufruft die Olympiade zu boykottieren und China zu destabilisieren. Ihr bekommt allenfalls ein zweites Tschetschenien wenn ihr damit Erfolg habt.

  9. #28
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.953

    Re: Tibet-Burma-China

    @Tira
    So ist es verständlich, und kann dem auch zustimmen.

  10. #29
    Avatar von E.Phinarak

    Registriert seit
    24.03.2003
    Beiträge
    1.516

    Re: Tibet-Burma-China

    Meiner Meinung nach war es sowieso ein Fehler China die Olympiade durchführen zu lassen. Was China so anstellt um solch ein Großereignis auszurichten, kann immer wieder im TV sehen. Und was noch so alles angeordnet werden wird, z.B. hinsichtlich der Slums, Luft- und sonstige Umweltverschmutzung , na ja, wir werden es ja sehen.

    Ich bin gespannt wie China auf Proteste reagieren wird. Da sind ja nicht nur Sportler, sondern auch eine Menge Touristen, Medien und nicht zu vergessen: das eigene Volk.

    Und es gibt ja nicht nur Tibet. Es gibt die Innere Mongolei, Ost-Turkestan und Taiwan steht als nächstes auf der Liste.

    Ein weiteres Thema sind die Menschenrechtsverletzungen.

    Ich befürchte das es schlimme Spiele werden.

  11. #30
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Tibet-Burma-China

    es geht um zu viel geld, zu viele geschäfte als das sich ein land trauen würde ernsthaft etwas gegen china zu unternehmen.
    das taiwan fallen wird glaube ich eher nicht.
    diese aktion wäre zu offensichtlich und würde china eher massiv schaden.
    tibet zeigt lediglich das menschenleben in china nie gezählt haben.
    ich halte berichte auch für wahr das die organe erschossener menschen verkauft werden. das passt zur chinesischen regierung.
    china, ein land das noch lange nicht reif ist für olympia.

Seite 3 von 18 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Burma
    Von Lanna im Forum Event-Board
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.06.08, 17:09
  2. GRENZÜBERTRITT zu Laos, Burma und China
    Von Lanna im Forum Touristik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.01.08, 17:06
  3. China - Tibet
    Von MenM im Forum Sonstiges
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 10.06.07, 19:55
  4. Sieben Jahre in Tibet, 25.02.05, 20.15 PRO7
    Von Rene im Forum Thailand News
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.02.05, 16:25
  5. Burma
    Von stefan im Forum Treffpunkt
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 13.06.02, 20:29