Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 53

Thais

Erstellt von Tana, 22.03.2007, 01:53 Uhr · 52 Antworten · 5.277 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von andydendy

    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    2.746

    Re: Thais

    Thailand ist nicht Deutschland und Deutschland wird
    nicht Thailand und das ist gut so.

    Wer LOS nicht so mag wie es ist, der soll fernbleiben.

    Wobei Veränderung durch aus im möglichen sind, aber
    das entscheidet der Thai und nicht der Farang.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Tana
    Avatar von Tana

    Re: Thais

    Tramaico ist der wahre Diplomat. Ich respektiere Ihn. Habe grosse Achtung.

    Gruss

    Gerd

  4. #13
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: Thais

    Das Thema Muell ist auf dem Land schon ein grosses Problem.
    Bei unserer Condoanlage in BKK kommt aber taeglich die Muellabfuhr.

    Und jede Woche kommt der Altmaterialsammler. Man gibt leere Flaschen, Styropor, Papier, Plastik bei einer alten Dame im Haus ab. Die verdient sich damit ein paar Baht.

    Also was zuhause in BKK angeht, nicht schlechter von der Muellsortierung als in D.

    Was mich nervt ist das Verschwenden von Plastiktueten. Alles muss immer im Supermarkt eingepackt werden und wenn es noch so unsinniog ist.
    Letztens hab ich ein Buegelbrett bei Lotus gekauft. Hab drauf bestanden, dass das nicht noch in 4 Tueten gesteckt werden muss. Am Ausgang hat mich dann ein freundlicher Angestellter genau anhand des Kassenzettels kontroliert.
    Ging sofort von einem Ladendieb aus weil da einer ohne
    Tuete herumfaehrt. :O

    Sioux

  5. #14
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: Thais

    Tana, deine Erfahrungen könnten aber auch an deinem Umgang liegen.

  6. #15
    Avatar von andydendy

    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    2.746

    Re: Thais

    Am Ausgang hat mich dann ein freundlicher Angestellter genau anhand des Kassenzettels kontroliert.

    Das ist nun vollkommen normal in Bangkok und das kann man
    ruhig in der BRD einführen.

  7. #16
    Avatar von J-M-F

    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    4.032

    Re: Thais

    Zitat Zitat von Tana",p="463993
    Ich kenne Thail´nderinnen in Deutschland, unter Ihnen herrsch Missgunst, Eifersucht, einfach Neid. Die zocken um die Wette, leihen und verleihen Geld, die Eine steigt auf, die Andre geht unter.
    davon sind wohl die meisten eingefleischte bargirls und meistens rennt ein blöder atm mit

    In Thailand, im Dorf meiner Feundin nix Anderes. Das ganze Dorf kam vorbei um sich den Bauch vollzuschlagen, mir mein Bier wegzutrinken.
    und warum lässt du das zu? scheiss auf den titel "kineau"

    Und nach ein par Tagen Party hat sich so ums Haus n Haufen Muell angesammelt. Leere Bierflaschen, Plastikbaecher und all son Gedoens.
    Hinterm Haus sahs auch aus wie bei Harpo.
    Hab dann spaeter festgestellt, das ueberall Muellgruben waren, mit halbverbranntem Plastik und anderen Zeugs.Und dort will Sie mal einen Garten anlegen.
    in den städten ist das nicht so. auf dem land leider völlig normal. kenne das so von orten in der nähe chan rai, kamphängpet, caiapum, surat thani und demnächst (in 3 tagen) bestimmt aus dem tiefsten isan

  8. #17
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: Thais

    Zitat Zitat von andydendy",p="464082
    Am Ausgang hat mich dann ein freundlicher Angestellter genau anhand des Kassenzettels kontroliert.

    Das ist nun vollkommen normal in Bangkok und das kann man
    ruhig in der BRD einführen.
    Das könnt ihr in Rellingen ja gerne machen. Ich hingegen lege wenig Wert darauf nach Bezahlung der Ware von einem Wachmann mit Defiziten in Höflichkeit ohne VErdacht kontrolliert zu werden.

  9. #18
    Avatar von andydendy

    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    2.746

    Re: Thais

    Wer nix zu verbergen hat, hat auch keine Angst vor
    Kontrolle. Außerdem erhöht das die Aufmerksamkeit
    vom Personal.

  10. #19
    Avatar von woma

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    3.243

    Re: Thais

    Zitat Zitat von andydendy",p="464114
    Wer nix zu verbergen hat, hat auch keine Angst vor Kontrolle.


    woma SCNR

  11. #20
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Thais

    Thais sind nicht gleich Thais, genausowenig wie Deutsche nicht gleich Deutsche sind.

    Meine Erfahrung ist, dass in typischen Ballungsgebiete, die im grossen Masse von Auslaendern (Touristen) frequentiert werden, die Gangart eine voellig andere ist, als zum Beispiel in typischen, reinen Thaigegenden.

    Ja, leider habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass hier haeufig das Thema "Umwelt" nicht so eng gesehen wird. Oft scheint sich einfach darauf verlassen zu werden, dass es schon jemandens Job ist aufzuraeumen und somit sieht man dann auch bei uns in der Soi morgens um ca. 5.30 Uhr die Strassenfegerin den Besen schwingen. Taeglich stellen wir unseren Muellsack vor die Tuer, der dann abends oder manchmal auch erst am fruehen morgen eingesammelt wird.

    Am Monatsanfang kommt dann auch der Muellmann vorbei auf ein Schwaetzchen und um 50 Baht zu kassieren. Nein, kein Zwangsgeld, sondern eher ein freiwilliges Trinkgeld, das man natuerlich unter diesen Umstaenden gerne gibt.

    Zwei Haeuser weiter wohnt eine Thai-Familie. Sicherlich nicht arm, denn ist Eigentuemerin von 3 oder 4 Autos. Trotzdem moechte man kein Geld in den Muellmann anlegen. Anscheinend erachtet man den Service als nicht wert, hierfuer 50 Baht (20 Baht wuerden sicherlich auch genuegen) zu investieren. Somit steht dann hier kein Muellsack vor der Tuer sondern der eigene Muell wird im Schutze der Dunkelheit in die Muelltonnen umliegender Anwohner plaziert.

    Wir hatten auch einmal eine Muelltonne vor der Tuer, doch diese war staendig voll und meist mit stark riechenden Essensresten aus unbekannter Quelle gefuellt. Hat nicht funktioniert und somit sind wir dann auf Muellsaecke umgestiegen, die zur jeweiligen Zeit vor das Haus gestellt werden.

    Auch die Regierung scheint sich ueber diese Situation des laxen Umgangs mit Muell voll bewusst zu sein, denn Montags ist ja der Strassenverkauf gesetzlich verboten, weil die Gehwege gesaeubert werden.

    Das nachbarliche Verhaeltnis zu den auschliesslich thailaendischen Anwohnern ist gut. Bei den meisten handelt es sich um Arbeiter und deren Familien, die gegenueber an einem Hausbau arbeiten und daher rechts neben uns in einer Behelfsunterkunft aus Wellblech leben. Arbeiten hart, sind sehr angenehme Nachbarn und abends um 10.00 Uhr ist Zapfenstreich, weil es frueh morgens wieder ans Werk geht. Man laechelt sich zu, wenn man sich trifft und plaudert miteinander. Am Zahltag fliesst das Chang-Bier in Stroemen und Stimmung mit Karaoke un Kartenspiel. Ausgelassenheit an ca. 2 Tagen im Monat.

    Schraeg gegenueber ist die Holzunterkunft der Arbeiter der Baustofffirma an der Ecke. Auch einfache Leute. Typisch fuer den Stil des thailaendischen Arbeiters. Oft gut gelaunt und immer bereit ein paar scherzhafte Worte zu wechseln, wenn man sich begegnet.

    Bei den Inhabern der Baustofffirma handelt es sich um eine Familie mit chinesischen Wurzeln. Reiner Familienbetrieb. Fianziell sehr gut situiert und Eigentuemer mehrerer Bauten in unserer Soi, doch wie oft in Thailand zu finden bei sehr wohlhabenden Personen, wird das dicke Geldpolster nicht publiziert. Koennte zu Problemen fuehren, denn wenn es um Geld geht, dann kann in einem Schwellenland der Wind recht schnell ziemlich rauh werden.

    Das Verhaeltnis auch zu diesen Nachbarn ist ausgesprochen gut, wie auch zu der Gruppe der Mietmotorradfahrer an der Ecke gegenueber der Baustofffirma. Man kennt sich, flachst zusammen und hilft sich aus, wenn Not am Mann ist.

    Manchmal kommt es aber leider auch mal zu Meinungsverschiedenheiten, was sicherlich einfach unvermeidbar ist. Somit kam es dann auch kuerzlich mit einem Nachbarn zu einem Problem, nachdem dessen Hund unsere angeleihnten Hunde attakiert und mich dabei ebenfalls mit einem Biss versehen hatte. Haben die Sache aber geklaert, nach Thaiart und es bleibt zu hoffen, dass zukuenftig aehnliche Vorfaelle vermieden werden.

    Thais der Mittel- und Oberklasse habe ich als angenehme Zeitgenossen kennengelernt, speziell weil sie Auslaendern sehr aufgeschlossen, ja wissensbegierig, gegenueberstehen. Somit oft Fragen in der Art, wie ist dies und das in Deutschland im Vergleich zu Thailand, was sagt man hierzu in deutsch bzw. englisch, was ist die Bedeutung von einem bestimmten englischen Wort etc.

    Viele Thais sind sehr nationalistisch. Sie sind stolz auf ihr Land und sind daran interessiert, dass es gut im internationalen Licht dasteht und deshalb wird dann auch haeufig nachgefragt, wie man denn als Auslaender zu einer bestimmten innenpolitischen Sache stehe. Diplomatie ist hier gefragt, doch konstruktive Kritik ist ohne weiteres moeglich. Durch das Angebot "Gesicht zu wahren" verdient man sich Respekt und wird als angenehmer Zeitgenosse angesehen bis hin zu absoluter Akzeptanz in der thailaendischen Gesellschaft. Nicht mehr nur "der Farang" sondern vielmehr "einer von uns".

    Auslaender zu sein, kann durchaus seine Vorzuege haben, solange man sich an die Regeln haelt. Ordentliches und respektvolles Auftreten, was nicht mit Unerwuerfigkeit zu verwechseln ist. Anfaengliche Kontakte sollten behutsam aufgebaut werden, da oft Aengste auf der thailaendische Seite bestehen, den Farang nicht zu verstehen und dadurch Gesicht zu verlieren. Ist das Eis aber einmal gebrochen, dann ist der Umgang herzlich und man trifft auf eine Flut von Hilfsbereitschaft, die einem thailaendischen Landsmann in diesem Masse nie entgegengebracht werden wuerde.

    Thais sind wie die meisten Asiaten vom Grundnaturell eher zurueckhaltend und darauf bedacht, jegliche Konfrontationen zu vermeiden. In bestimmten Faellen z. B. bei massivem Gesichtsverlust und/oder dem Einfluss von Alkohol kann sich dieses aber vulkanartig ins absolute Gegenteil umkehren. Hierueber muss man sich natuerlich bewusst sein und auch darauf vorbereitet sein, speziell wenn man langfristig im Land lebt. In jedem Fall sind Probleme in Thailand auf thailaendische Weise zu loesen und nicht im Stile, wie man ihn zu Hause gewohnt ist. Ist man sich nicht voll und ganz im Klaren darueben was "Thai-Stil" bedeutet ist Zurueckhaltung unbedingt anzuraten.

    Unser Bezirk hier ist ein ruhiger Bezirk ganz im Gegensatz zu der Gegend wo wir frueher gewohnt hatten. Man kennt sich , man respektiert sich. Kleinere Probleme schafft man gegebenenfalls mittels gut bekannter Polizisten aus dem Weg oder man geht auch mal direkt in die "Hoehlen der Loewen", sei dies die nahe Polizeistation, das Finanzamt oder diverse andere Behoerden. Loesungen lassen sich in der Regel immer finden, speziell mit dem "Farang-Bonus".

    Thais und LOS. Menschen, die vom Grundnaturell das Laecheln lieben und darum auch Land of Smiles. Zutreffend nach meinen Erfahrungen in 95% aller Faelle und Lebenslagen.

    5% Restsumme bleiben. Leider. Muss und kann ich mich aber recht gut mit arrangieren.

    Viele Gruesse,
    Richard

    P.S.: Geld verdirbt haeufig sehr schnell den Charakter und speziell bei groesseren Summen, bleibt schnell jegliches "greng jai" auf der Strecke. Hier in Thailand wie auch in jedem anderen Land der Erde. Kann ich erfahrungsgemaess bestaetigen.

Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 19.09.11, 20:20
  2. Reisefreiheit für Thais
    Von schimi im Forum Touristik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.09.09, 00:18
  3. Unpuenktlichkeit der Thais
    Von Kurt im Forum Treffpunkt
    Antworten: 78
    Letzter Beitrag: 31.08.09, 13:08
  4. Thais rak Plagiat
    Von ray im Forum Essen & Musik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.10.06, 20:40
  5. Thais in Russland
    Von DisainaM im Forum Sonstiges
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 07.10.06, 16:50