Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 37

In Thailand über die Runden kommen?

Erstellt von MarioR, 28.06.2012, 22:05 Uhr · 36 Antworten · 4.046 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074
    Ich wollte damals im Isaan wissen wie schwer die Arbeit auf dem Reisfeld und habe das 2 tage mitgemacht. Ich war jedesmal fix und alle..........mein Respekt an die Frauen, die das täglich machen (müssen). Das gleiche gilt für die Frauen auf dem Bau oder im Strassenbau.
    Selbst wenn ich in Thailand einen Job in meinem Beruf finden würde.........müsste ich mit den dortigen Gegebenheiten erstmal klarkommen. Ich müsste mir etwas einfallen lassen um irgendwie eine Netztrennung etc. am Arbeitsplatz zu realisieren.
    Das Gehalt ist wahrscheinlich so erbärmlich, sodas ich lieber bis zur Rente warte.
    Ich hatte auch mal solch eine Idee, habe aber das Thema arbeiten in Thailand aufgegeben.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Klar, aber auf dem Silbertablett werden die nicht präsentiert.
    Die Frage ist, welche Jobs übrigbleiben die er ausführen darf. Im Hotel und Gastronomiebereich dürfte nahezu alles den Thais vorbehalten bleiben. Ohne fliessend Thai ist die nächste Hürde. Nur mit englisch kommt man nicht immer weiter.

  4. #13
    Avatar von MarioR

    Registriert seit
    28.06.2012
    Beiträge
    22
    Ich hatte mal etwas abgelegen in Thailand eine kleine Baufirma gesehen, die lag mitten im Wald. Vielleicht 20 Mitarbeiter, die haben Bambus Lampen hergestellt.
    Die habe ich gefragt ob es möglich ist ein kleines Branding darauf zu machen. Also ein Firmenlogo. Eine Firma in Deutschland zu eröffnen und eine entsprechende lizenz darauf anzumelden ist absolut möglich.
    Diese Lampen hätte man für das vierfache in Deutschland verkaufen können.
    Das waren so schön geschnörkelte Bambuslampen. Toll.
    Leider hat sih das im Sande verlaufen weil ich einfach nicht in Thailand bin.

  5. #14
    Avatar von norberti

    Registriert seit
    28.01.2004
    Beiträge
    1.628
    Zitat Zitat von wingman Beitrag anzeigen
    Ich wollte damals im Isaan wissen wie schwer die Arbeit auf dem Reisfeld und habe das 2 tage mitgemacht. Ich war jedesmal fix und alle..........mein Respekt an die Frauen, die das täglich machen (müssen). Das gleiche gilt für die Frauen auf dem Bau oder im Strassenbau.
    Selbst wenn ich in Thailand einen Job in meinem Beruf finden würde.........müsste ich mit den dortigen Gegebenheiten erstmal klarkommen. Ich müsste mir etwas einfallen lassen um irgendwie eine Netztrennung etc. am Arbeitsplatz zu realisieren.
    Das Gehalt ist wahrscheinlich so erbärmlich, sodas ich lieber bis zur Rente warte.
    Ich hatte auch mal solch eine Idee, habe aber das Thema arbeiten in Thailand aufgegeben.
    Was hast du den vorher gearbeitet?

  6. #15
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074
    Als Radio und Fersehtechniker...............in dem Beruf arbeite ich noch immer. Während in Deutschland aber immer weniger repariert, dafür immer mehr weggeworfen wird würde ich in Thailand auch heute noch in Arbeit ersticken. Leider erstickt die thailändische Bürokratie nahezu jede legale Möglichkeit im Keim.

  7. #16
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.539
    Zitat Zitat von wingman Beitrag anzeigen
    Selbst wenn ich in Thailand einen Job in meinem Beruf finden würde.........
    Das Wechseln eines Systems an meinem Plattenspieler sollte 1.700 Bath kosten. Das kann dein Kunde doch locker zahlen meinte die Tusse zu meiner Frau. Nach Androhung mit einem Besuch der Touriepolizei ging man freundlicherweise auf 1.200 Bath runter, was immer noch mehrfach überteuert war.
    Das reparieren einer Endstufe im Verstärker hat bei einem Krauter dann aber nur 250 Bath gekostet. Der Laden sah aus wie ein Schlachtfeld.
    Wenn ich mal wieder was hab, geh ich zu dem.

  8. #17
    Antares
    Avatar von Antares
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    .............

    in Thailand zu leben mit seiner Kohle aus Deutschland, ist eine Sache,

    in Thailand überleben, von der Kohle, die man in Thailand verdient,

    das schaffen die wenigsten.
    So sehe ich das auch, wer nicht gerade von einem großen Konzern nach Thailand geschickt wird oder genügend Kapital sein eigen nennt, um als Privatier sein Leben in Thailand zu genießen, der sollte überlegen ob er seine sichere Existens in DACH aufgeben will.
    Der Thailändische Arbeitsmarkt ist streng abgeschottet, da findet sich schwer eine Niesche....

    M.

  9. #18
    Avatar von markobkk

    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    3.328
    Legale Jobs, also mit Arbeitserlaubnis und entsprechendem Gehalt, fuer Deutsche gibts es auch in Thailand und das nicht nur im Gastronomiebreich oder in der Tourismusbranche. Selten steht sowas in Zeitung, meist geht es nur ueber Beziehungen oder Zufall, wenn man schon Vorort ist. Je nach Branche sind Thaikenntnisse erstmal nebensaechlich, in den meisten Firmen welche Farangs anstellen reicht Englisch vollkommen aus. Wir haben vor einigen Wochen wieder einen deutschen eingestellt welcher selber einen Anzeige in der Zeitung geschaltet hatte. War Zufall das ich das gelesen habe und die Chemie stimmte. Seitdem ist er bei uns hat Visa und Arbeitserlaubnis und freut sich.

    Das Hauptproblem ist aber auch weniger hier Arbeit bis zur Rente zu finden sondern eher was passiert nach der Rente. Wenn man in Deutschland keinen entsprechend hohen Rentenanspruch hat und das hat man meinstens nicht wenn man 20, 30 Jahre in Thailand gearbeitet hat, faengt dann erst die wirklich schwere Zeit an. Von der normalen Thairente wird ein Leben fast unmoeglich. Wer also nicht privat entsprechend vorsorgt und plant muss entweder bis zum Tod arbeiten oder wird zur Rente wieder zum Sozialfall in Deutschland.

  10. #19
    Antares
    Avatar von Antares
    Was bedeutet das vom Thailändischen Gehalt nochmal ca. 20000 bis 30000THB im Monat für die Zeit nach dem Erwerbsleben angelegt werden müßen!

    M.

  11. #20
    Avatar von markobkk

    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    3.328
    Zitat Zitat von Antares Beitrag anzeigen
    Was bedeutet das vom Thailändischen Gehalt nochmal ca. 20000 bis 30000THB im Monat für die Zeit nach dem Erwerbsleben angelegt werden müßen!

    M.
    Genau so in der Richtung. Die Frage ist nur ob 20 bis 30000 Baht dafuer monatlich reichen. Im Alter wird es nicht billiger, allein die Kosten der Krankenversicherung duerften einen grossen Teil der 20000 Baht schon aufbrauchen. Wird alles ziemlich eng wenn man sich einen gewissen Lebensstandard erhalten will. In einer Isaan Holzhuette, wo man den ganzen Tag in der Haengematte liegt und sonst auf vieles verzichtet kann das reichen, aber sonst?! Nicht zu vergessen die Visaprobleme welche zuwenig Einkommen / Vermoegen mit sich bringen.

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kämen wir wohl über die Runden?
    Von Donnerechse im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.03.11, 17:39
  2. K-Pop in Thailand immer mehr im kommen
    Von DisainaM im Forum Essen & Musik
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 13.07.09, 09:34
  3. UFOs kommen aus Thailand sagt die BILD.
    Von Serge im Forum Thailand News
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 21.07.08, 21:13
  4. @khonjörman hat runden birthday!
    Von PETSCH im Forum Sonstiges
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 30.06.04, 14:01
  5. Schnelle Übersicht über News aus/über Thailand
    Von DisainaM im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.11.02, 23:56