Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 55

Thailächeln in Deutschland - verloren, vermiest, verkauft...

Erstellt von talueng, 04.11.2003, 03:49 Uhr · 54 Antworten · 2.042 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Thailächeln in Deutschland - verloren, vermiest, verkauf

    Zitat Zitat von talueng",p="94851
    [...]unfreundlich, mißtrauisch, abweisend, arrogant und zudem noch "emanzipierter", als viele deutsche Emanzen.
    Lebe du mal mit einem Stempel auf deiner Stirn, wo drauf steht:
    Ich bin Thai - Ich bin käuflich
    Dann können wir uns weiter unterhalten.

    Und weißt was das beste ist, was dir passieren kann?
    Richtig: Eine empanzipierte Thai

    Michael

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.836

    Re: Thailächeln in Deutschland - verloren, vermiest, verkauf

    Wer war nochmal der Member mit dem Text :

    Auch wer lächelt, zeigt Zähne ?

    Man sollte erstmal unterscheiden, von [highlight=yellow:68a30192e4]welchem Lächeln[/highlight:68a30192e4] man spricht.

    Das aufrichtige Lächeln, im Freundes und Familienkreis bleibt sowieso nur wenigen vorbehalten. Wenn der Partner sich diesbezüglich ändert sollte man aufpassen, das er nicht gemütsmäßig erkrankt.

    Das allgemeine Lächeln ( was für den Farang-touristen früher den Eindruck über das Land des Lächelns vermittelte, und was Thaksin nun mit Staatsaufforderung wieder fördern will),
    war ja nicht ein normales Lächeln, sondern eine Gestik im gesellschaftlichen Miteinander.

    Weil diese Gestik von Farangs oft mißverstanden wurde, und zu Einschätzungen führte, wie z.B. die Frau lächelt mich an, sie findet mich gut, sie will was von mir usw.
    Die Folge, die meisten Thais, bekamen von Thais, welche in Deutschland waren die Einführung, wer aufdringliches Farangverhalten nicht fördern will, sollte das Lächeln als Gestik einstellen.

    Besser so, will man merkwürdige Blicke von Farangs als Reaktion vermeiden.

  4. #13
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Thailächeln in Deutschland - verloren, vermiest, verkauf

    Hier purzeln ja die Verallgemeinungen und Vorurteile recht munter durcheinander.

    Hier ein paar Gedanken von mir zum bisher Gelesenen:

    Das Land des Lächelns hat seinen Ruf ja nicht zuletzt oder fast ausschließlich auf Grund seines Verhaltenskodexes, das Gesicht zu wahren und nach außen hin mit einem Lächeln seinem Gegenüber zu begegnen, egal wie es emotional im Inneren aussieht. Gerade dies wird zunhemend in Thailand selbst immer weniger gehandhabt und der Regierungschef Shinawatra hat in seinen letzten Samstagsansprachen an die Wählergemeinde mehr oder weniger offen dazu aufgefordert, dieses Lächeln doch wenigstens noch den Touristen zukommen zu lassen, wenn es schon im Umgang untereinander immer mehr in Vergessenheit gerät. Ihr wißt, die nächste Touristensaison steht bevor. Da sich die nach Deutschland ausgewanderten Thailänder hier zumeist außerhalb ihrer heimatlichen Hirarchie bewegen, sind sie auch nicht zum Kodex des-Lächeln-müssens gezwungen.

    Das Mißtrauen, welches Thais untereinander hier im Ausland einander entgegenbringen wird von den heimischen Medien und eigenen leidvollen Erfahrungen geprägt. In den Medien in Thailand, besonders die Boulevard-Presse, wird recht negativ über die Qualitäten der Mehrheit der ins Ausland strömenden Landsleute geschrieben. Wenn man dann hier angekommen recht schnell in einen Kreis von dominanten Abzockern gerät, von denen man zur Teilnahme an Glückspsielen genötigt wird oder in deren intriganten Klatsch und Tratsch nahe am Rufmord verwickelt wird wundert es nicht, wenn man neue Bekanntsachaften sehr mißtrauisch gegenüber steht.

    Heimweh kann einem Auswanderer in jedem Land der Welt befallen und sei dieses noch so ein Paradies. Dabei werden aber diejenigen am meisten enttäuscht, die nur ausgewandert sind um materielle Vorzüge zu genießen und nicht aus Liebe zu ihrem Partner gekommen sind. Wer also keine Liebe hat, auf die er/sie sich in der Fremde stützen kann sondern nur seine materiellen Erwartungen enttäuscht sieht, der hat sicher nicht viel zu lachen. Richtig traurig sind erst die dran, die zwar aus Liebe in ein anderes Land gekommen sind aber erkennen mußten, daß die Liebe nur eine flüchtige Illusion war.

    Wenn man eine Weile drüber nachdenkt, gibt es also eine ganze Reihe ernsthafter Gründe, warum ausgewanderte Thailänder in Deutschland nichts zu lachen haben können. Andererseits wird man erstaunt sein, wieviel Lebensfreude und Lachen auf einem nichtkommerziell veranstalteten Fest regelrecht entfesselt wird, wenn sich dutzende Thailänder treffen und unbeschwert feiern.
    Jinjok

  5. #14
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Thailächeln in Deutschland - verloren, vermiest, verkauf

    Zitat Zitat von Jinjok",p="94888
    [...]Andererseits wird man erstaunt sein, wieviel Lebensfreude und Lachen auf einem nichtkommerziell veranstalteten Fest regelrecht entfesselt wird, wenn sich dutzende Thailänder treffen und unbeschwert feiern.
    Das müssen nicht unbedingt Feste sein. Meistens reicht es, wenn Thai unter sich sind;
    akzeptierte Farang stören dann nicht weiter

    Michael

  6. #15
    MrLuk
    Avatar von MrLuk

    Re: Thailächeln in Deutschland - verloren, vermiest, verkauf

    Warum lachen die bestimmt ehemals genauso so süßen und liebenswerten Thaifrauen nach einiger Zeit Aufenthalt in Deutschland nicht mehr?Viele, die ich hier kennengelernt habe, sind schlimmer noch, als viele deutsche Miesepeter.. unfreundlich, mißtrauisch, abweisend, arrogant und zudem noch "emanzipierter", als viele deutsche Emanzen.
    Es gibt ein Thailändisches Sprichwort (glaube es stammt sogar aus dem alten Indien) das lautet ungefähr wie folgt: [highlight=yellow:1ffc61d18c] Bist du im Land der Eineugigen, dann kneife ein Auge zu[/highlight:1ffc61d18c]...

  7. #16
    Thai-Robert
    Avatar von Thai-Robert

    Re: Thailächeln in Deutschland - verloren, vermiest, verkauf

    @ phimax

    Ich bin Thai - Ich bin käuflich
    Wie Recht Du hast .....

    Es ist eine himmelschreiende Ungerechtigkeit ...... aber nicht aus den Köpfen der " Normalbürger " rauszubekommen.

    Aber auch in den Foren.

    Denn niemand kann sich wagen zu schreiben....meine ist anders.

    Ein müdes Lächeln wäre die Antwort.

  8. #17
    db
    Avatar von db

    Registriert seit
    24.10.2003
    Beiträge
    65

    Re: Thailächeln in Deutschland - verloren, vermiest, verkauf

    Denn niemand kann sich wagen zu schreiben....meine ist anders.
    Mal andersrum gefragt: Wieviele haben schon gesagt "Meine ist anders" und ein Vermögen dabei verloren?

    Ich kenne selbst welche

    Grüße

  9. #18
    Thai-Robert
    Avatar von Thai-Robert

    Re: Thailächeln in Deutschland - verloren, vermiest, verkauf

    Sieste......vor 5 Minuten geschrieben

    .....und schon ein Negativ Dämpfer.

    Genau das meine ich.

  10. #19
    db
    Avatar von db

    Registriert seit
    24.10.2003
    Beiträge
    65

    Re: Thailächeln in Deutschland - verloren, vermiest, verkauf

    @Robert

    Das ist keineswegs negativ gemeint. Es ist schlicht eine Tatsache. Ich habe nie behauptet, dass es nicht harmonische und wunderbare Beziehungen zwischen Thais und Farangs gibt.

    Aber es stimmt genauso, dass haufenweise "Liebestrottel" auf Barmädchen hereinfallen. Und die sagen dann auch oft "Meine ist anders, die macht das nur, weil sie grad ihre Arbeit verloren hat.", oder sonstwas.

    Ich bin der Meinung, dass letztgenannte Beziehungen die Regel und gut funktionierende eher die Ausnahme sind. Ich lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen.

    Grüße

  11. #20
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Thailächeln in Deutschland - verloren, vermiest, verkauf

    db,

    mir (und wahrscheinlich Robert ebenso) es geht hier um käuflich im übertragenden Sinn.

    Leider ist es so, das Thailändische Frauen sehr oft mit dem Attribut Prostituierte belegt werden bzw. das man sie im Katalog bestellen kann (natürlich gibt es seriöse Partnervermittlungen, diese meine ich damit aber nicht) Das ist halt aus den Köpfen vieler Leute (Mann wie Frau) hier nicht rauszukriegen

    Kenne einige, die diese beschriebene Aroganz ganz bewußt einsetzen, um bspw. in Ruhe shoppen zu gehen oder in Ruhe einen Kaffee trinken zu können; von Disco Besuchen o.ä. mal ganz abgesehen. Nur weil eine Frau Asiatin ist, ist sie noch lange kein Freiwild.

    Michael

    P.S. DELETE ERROR im Nittaya...

Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Carrefour an BIG C verkauft.
    Von Philip im Forum Treffpunkt
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 09.02.16, 19:24
  2. Ist der Kampf um "seltene Erden" schon für Deutschland verloren ?
    Von socky7 im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 06.01.15, 15:04
  3. Geburtsurkunde verloren
    Von brecht im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 22.09.06, 09:32
  4. HILFE - es ist verloren !!!
    Von Marco im Forum Sonstiges
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.04.04, 19:39