Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 41 bis 47 von 47

Thai-Masseure haben Kassel im Griff

Erstellt von Bajok Tower, 24.07.2010, 20:17 Uhr · 46 Antworten · 11.827 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von Choose

    Registriert seit
    07.06.2010
    Beiträge
    102
    Also wenn ich Rückenschmerzen habe ist Massage das letzte was ich gebrauchen kann. Ich gehe dann ein paar Stunden schwimmen und schlafe auf meiner schön harten Matratze =).

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303
    Zitat Zitat von mike-mh Beitrag anzeigen
    Aufgrund der bundesweiten Personalknappheit in diesem Bereich (ist wirklich so ) werden mittlerweile zwischen 10,- und 15,- € / je Std. Massage gezahlt.
    Kommt immer auf den Markt in der jeweiligen Stadt an... in manchen Städten gibt es ständige Abwerbeversuche von Personal, teilweise mit entsprechend hohen Angeboten.

    Aber wie @DisainaM schon sagt: Der Markt wird es am Ende regeln

    Dazu wuerde mich mal interessieren was der Kunde pro Std. fuer den Service abletzen darf?

    Hier ist 50/50 die Regel, ausser das es beim Trinkgeld bei einigen Arbeitgebern Unterschiede gibt, wenige zahlen das Trinkgeld voll aus, die meisten nehmen auch davon 50% was recht ueble Ausbeutung ist!

    Hier im Lande der "trad. Thai-Massage", die ein Ableger der indisch/ayurved. Massage ist, finde ich lustig das dort wo "Massage" lautstark angeboten wird, es sich um, wie das ein anderes Mitglied so trefflich bezeichnet, "gewerbliche Unzucht" handelt und Massage nur der Deckmantel derselben ist. Dort wo es die echte Massage gibt, kraeht kein Huehnchen "MASSAGE"!!!!!!!!!!!

  4. #43
    Avatar von mike-mh

    Registriert seit
    07.03.2004
    Beiträge
    75
    Zitat Zitat von Samuianer Beitrag anzeigen
    Dazu wuerde mich mal interessieren was der Kunde pro Std. fuer den Service abletzen darf?

    Hier ist 50/50 die Regel, ausser das es beim Trinkgeld bei einigen Arbeitgebern Unterschiede gibt, wenige zahlen das Trinkgeld voll aus, die meisten nehmen auch davon 50% was recht ueble Ausbeutung ist!
    ...hier in "good old Germany" gab es anfangs auch die prozentuale Vergütung, halt typisch Thai.
    Angefangen hat es hier mit 30/70 bzw. 40/60 (der kleinere %-Satz jeweils für die Masseurin.
    Mittlerweile wird meist ein fester Stundenlohn gezahlt, um den Diskussionen bei Angeboten aus dem Wege zu gehen. Da gab es immer Probleme, wenn die % dann vom niedrigeren Angebotspreis berechnet wurden. Ausserdem ist die Abrechnung mit festen Stundensätzen einfacher

    Bei dem von mir erwähnten Stundenlohn von 10,- bis 15,- Euro, wird die Stunde Massage für den Endkunden meist zwischen 30,- und 40,- Euro angeboten (aktuell sind 37,- und 39,- die Lieblingszahlen)

    Gruss,
    Mike

    P.S. Die genannten Preise und Durchschnittslöhne beziehen sich natürlich auf die Massage-Studios, bei denen es auch NUR Massagen gibt.

  5. #44
    Avatar von mike-mh

    Registriert seit
    07.03.2004
    Beiträge
    75
    Zitat Zitat von Samuianer Beitrag anzeigen
    Hier ist 50/50 die Regel, ausser das es beim Trinkgeld bei einigen Arbeitgebern Unterschiede gibt, wenige zahlen das Trinkgeld voll aus, die meisten nehmen auch davon 50% was recht ueble Ausbeutung ist!
    ...ganz vergessen, und da kann ich nur für die sprechen die ich kenne... Trinkgelder gehören den Masseurinnen, und zwar in voller Höhe.
    Das ist eine Anerkennung des Kunden für die geleistete Arbeit und ist daher unantastbar.
    Wer das anders handhabt hat's nicht verstanden

  6. #45
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower
    Thai-Massage: Asiatisch entspannen in Neuss | RP ONLINE

    Thai-Massage

    Asiatisch entspannen in Neuss


    In Thailand ist die Thai-Massage ein selbstverständlicher Teil des Alltags. In Neuss gönnen sich immer mehr Menschen eine Auszeit, um ihrem Körper und ihrer Seele in fernöstlicher Atmosphäre etwas Gutes zu tun.

    Die Türglocke läutet den Eintritt in eine etwas andere Welt ein. Die Nase registriert zuerst das Besondere, den Duft von Zitronengrasöl. Buddha-Figuren grüßen lächelnd, die sphärische Musik schmiegt sich langsam an die Seele. Wer hierhin kommt, hofft auf Linderung von den Schmerzen des Alltags, aber er möchte vor allem eine Zeitlang einfach abtauchen. Die Möglichkeit nutzen immer mehr Neusser, seit es in Neuss eine Reihe von Einrichtungen gibt, die Thai-Massage anbieten.

    „Wir streicheln die Seele“, sagt Sirinan Speck-Ramsin. Die 42-Jährige ist in Thailand geboren und aufgewachsen, sie lebt seit 22 Jahren in Europa und hat vor gut zwei Jahren „Sabai-Sabai“ an der Michaelstraße eröffnet. „Unser Ziel ist es, Körper und Seele in Einklang zu bringen, es geht um Harmonie und um Entspannung.“

    Die Wurzeln der Thai-Massage liegen in der ayurvedischen Medizin Indiens. Jivakar Kumar Bhaccha, der Leibarzt des Magadha-Königs Bimbisara und Freund von Buddha, hat im 5. Jahrhundert vor Christus in Indien gelebt, ihm wird die Urheberschaft der Thai-Massage zugeschrieben. Die thailändische Massage ist eine Synthese aus Yoga und Akupunktur. Die Yoga-Elemente stammen aus Indien und die Anteile der Akupunktur aus China.

    Vor 500 Jahren wurde diese Massageart von Indien nach Thailand gebracht. Dort wurde sie von den Heiligen in den Klöstern praktiziert. Die Kenntnisse wurden von Generation zu Generation weitergegeben. 1832 wurde die traditionelle thailändische Massage zum ersten Mal erwähnt, sie wurde im buddhistischen Tempel Wat Po in Bangkok in Stein gehauen. Der Wat Po ist ein königlicher Tempel erster Klasse, seit 2008 ist er UNESCO-Welterbe. Dort befindet sich die älteste uind renommierteste Schule für thailändische Massagen – dort hat auch Sirinan SpeckRamsin gelernt, dort haben auch andere Masseurinnen ihr Handwerk gelernt, die in Neuss ihre Arbeit anbieten.

    Eine Thai-Massage schließt den gesamten Körper ein. Sie beginnt mit den Füßen, gefolgt von Beinen, Bauch, Seiten, Armen, Rücken, Kopf und Gesicht. Sie kann zwei bis zweieinhalb Stunden dauern, aber auch kürzere Behandlungen tun gut. „Ein wesentliches Element der Behandlung ist die Dehnung“, sagt die Diplom-Masseurin, die in ihrer Heimat Grundschullehrerin war.

    Fundament ist das ayurvedische System der 7200 Energielinien, von denen in der Thai-Massage zehn bearbeitet werden. Über bestimmte Energiepunkte auf diesen Linien wird der Lehre zufolge der Mensch mit Lebensenergie versorgt. Dehnung und intensive Druckmassagen bewirken eine verstärkte Atmung. In der Lehre der Thai-Massage kann der Druck auf bestimmte Punkte Linderung von körperlichen Beschwerden bewirken.

    Die Preise für eine Stunde traditionelle Thai-Massage liegen zwischen 25 und 40 Euro die Stunde. Es werden auch Aromaöl-, Gesichts- oder Fußmassagen ab 20 Minuten angeboten.

  7. #46
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower
    Thai-Praxen im Trend

    Die Thai-Massage boomt, auch in Duisburg siedeln sich immer mehr Thai-Praxen an. Die Stadtverwaltung schätzt, dass es bislang acht bis zehn Studios sind. Die Thai-Massage wird von den deutschen Krankenkassen (noch) nicht als Heilmethode anerkannt.

    Was sagen die Fachleute? „Die Thai-Massage ist ein ganz*heitliches Heilverfahren, ist vor allem auf gesundheitliche Vorsorge ausgerichtet. Allein schon die Dauer der Behandlung vermittelt dem Westeuropäer das Gefühl von Entspannung“, heißt es beim Deutschen Wellnessverband. „Die Thai-Massage formuliert gar nicht den Anspruch, therapeutisch wirksam zu sein, aber sie ist es natürlich trotzdem. Der Behandelte muss nur aus dem Kopf rauskommen und in den Bauch abtauchen, muss loslassen“, erklärt Joachim Schulz (Nuad-Institut, Düsseldorf), der u.a. Thai-Massage-Kurse für den Verband der Physiotherapeuten gibt. In der Massageschule am Klinikum Duisburg wird Thai-Massage noch nicht gelehrt. „Wir beschränken uns auf schulmedizinisch anerkannte Techniken, die auch vom Arzt verordnet werden. Der Lehrplan ist damit schon dicht gefüllt“, sagt Markus Fuhr, stellvertretender Leiter der staatlich anerkannten Lehranstalt. Dennoch stelle man den Schülern Grundzüge anderer Techniken etwa aus Asien vor (Shiatsu, Hot Stone, Thai, etc.). Denn: Der Markt tendiere in diese Richtung...

    weiter lesen: Sittardsberg: Thai-Praxen im Trend - Süd - DerWesten



  8. #47
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Ich glaube, dass es insbesondere auf das luftige Verteilen von lilafarbenen Orchideen in diesen Instituten ankommt. Kann mich aber auch irren oder auch nicht.

Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345

Ähnliche Themen

  1. Thai Geist in Kassel
    Von phimax im Forum Sonstiges
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.07.12, 16:08
  2. Reisfelder in Kassel
    Von Rene im Forum Thailand News
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.07.07, 10:12
  3. Thailändische Reisterassen in Kassel
    Von DisainaM im Forum Essen & Musik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.06.07, 09:35
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.08.06, 10:03