Seite 14 von 20 ErsteErste ... 41213141516 ... LetzteLetzte
Ergebnis 131 bis 140 von 192

Studie: Leistungsbereitschaft der Auslaender hoeher als der

Erstellt von Sioux, 31.10.2007, 09:58 Uhr · 191 Antworten · 7.709 Aufrufe

  1. #131
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.306

    Re: Studie: Leistungsbereitschaft der Auslaender hoeher als

    Zitat Zitat von Dieter1",p="540234
    Fuer die Jungs ist es auch nicht einfach, wenn sie am "Tag der offenen Moschee" hundertmal gefragt werden, wie man sich als Terrorist so fuehlt .
    Das ist ein schlechter Witz.


    Zitat Zitat von Dieter1",p="540234
    Der Vergleich mit Vietnam ist voellig unsinnig.
    Wieso? Nach versuchter "Steinzeit"bombardierung, My Lay usw. hätten die Leute allen Grund gehabt, US-Einrichtungen im Ausland anzugreifen. Die Möglichkeit bestand jedenfalls.

  2.  
    Anzeige
  3. #132
    Avatar von Fred

    Registriert seit
    23.07.2007
    Beiträge
    906

    Re: Studie: Leistungsbereitschaft der Auslaender hoeher als

    Zitat Zitat von Sioux",p="540230
    Micha, der muslimische Terrosrismus hat seinen Ursprung in der Vertreibung und Machtlosigkeit der Palaestinenser.

    Solange Israel dieses Volk unterdrueckt wird es keinen Frieden geben. Dafuer kann man aber den Moslems keine Schuld (allein) geben.
    hilfe,was für ein blödsinn , seit seiner entsehung des islams ,ist der islam gewalttätig und hat sich ähnlich mit dem schwert ausgebreitet wie das christentum. schon der prophet mohamed hat allein 36 kriege geführt. im koran wird an 242 stellen zur gewalt aufgerufen, gegen christen,juden und ungläubige. und wenn es einen friedensprozesse geben würde, würden sie immer noch keine ruhe geben, die hamas charta besagt,dass juden ins meer getrieben werden sollen,das ist ihr ziel. in den letzten wochen gingen über 1700 granaten und rakten auf israel nieder. die palästinenser nehmen menschliche schutzschilde und versteckt sich danach in schulen, weil sie wissen,dass die israelische armee dagegen nicht vorgeht.

    aber schuld ist natürlich die einzige demokratie im nahen osten - ist doch klar. das israeliche araber (20%), dort mehr rechte haben, als menschen in arabischen staaten interessiert natürlich auch keinen.

    wie genau, soll man frieden mit menschen schließen, die an einen frieden nicht interessiert sind.

    und was hat der israel konlikt zu tun,dass islamische reitermilizen 300 000 menschen getötet haben im sudan. oder die bombenanschläge in pakistan, in indien gegen hindus,marroko, ägypten.....
    und was hat das mit dem israelkonflikt zu tun,dass christen,bahai,nicht gläubige nur einen dhimmi status haben, also eingeschränkte recht?
    in israel gibt es wenigstens religionsfreiheit.

    und hier ein schönes interview, von einem kulturmuslimen,der geflüchtet ist, weil er es gewagt hat den islam zu kritisieren und mit einer fatwa belegt worden ist, die böse usa und frankreich haben ihn aufgenommen.

    Interview mit Ibn Warraq
    "Auf Korankritik reagieren viele Muslime hysterisch"

    Ibn Warraq: Es gibt natürlich auch gemäßigte, tolerante Muslime. Am tolerantesten sind die weniger gebildeten, die nicht genau wissen, was im Koran steht, weil sie das schwierige Arabisch nicht lesen können. Intoleranter sind die, die gebildet sind oder zumindest in der Lage, den Koran zu lesen. Denn die nehmen ihn dann oft wörtlich.

    Was nehmen sie wörtlich?

    Ibn Warraq: Die Ungleichbehandlung der Frau, die Unterdrückung von Nicht-Muslimen, das Vermischen von religiöser und staatlicher Macht, die Geringschätzung der Meinungsfreiheit. Für all das können sie sich auf die wichtigsten Quellen des Islam, den Koran und die Sunna, berufen.
    Wo sollte die Toleranz des Westens enden?

    Ibn Warraq: Man muss auf der strikten Trennung von Staat und Religion bestehen. Darauf, dass alle Menschen vor dem Rechtssystem gleich sind. Die Muslime müssen akzeptieren, dass Religion eine Privatsache ist. Sie müssen den Wunsch aufgeben, die Scharia anzuwenden. Sobald die Religion aus der öffentlichen Sphäre genommen wird, hat man die Möglichkeit zu Kompromissen. Politik besteht aus Kompromissen. Aber die Religion ist eine unverhandelbare, absolute Forderung.

    Für viele Muslime ist Islam nicht nur eine Religion, sondern ein Konzept für alle Lebensbereiche. Muss der Islam sich ändern?

    Ibn Warraq: Absolut! Und das geschieht nicht, wenn man so tut, als gäbe es kein Problem – wie es viele westliche Intellektuelle machen. Ich habe wirklich die Nase voll von Medien, die bedauern, dass es im Islam nie eine Reformation gegeben hat. Und die gleichzeitig Menschen wie Ayan Hirsi Ali oder mich kritisieren, weil wir den Islam kritisieren. Es wird in der islamischen Welt keine Aufklärung geben ohne Menschen, die kritisieren.

    Die Säkularisation in Europa fand statt dank verschiedener historischer Strömungen, eine von ihnen war die Bibelkritik, in der vor allem Deutsche eine wichtige Rolle spielten: Albert Schweizer etwa betrachtete das Alte und das Neue Testament als menschliche Schriften, die wissenschaftlich analysiert werden können.

    Probiert man heute eine Korankritik, reagieren viele Muslime hysterisch. Weil sie keine Kritik an ihrer Religion akzeptieren wollen. Aber wir sollten zur Korankritik ermutigen. Wir müssen die Gelehrten schützen und unterstützen, die den Koran wissenschaftlich betrachten. Das ist der einzige Weg, eine Reformation im Islam anzustoßen. Oder Säkularisation in den Köpfen der Muslime.

    Warum werden diese Dinge nicht auch so angesprochen?

    Ibn Warraq: Die Leute wollen es einfach nicht besser wissen. Sie haben Angst, die muslimische Bevölkerung zu verärgern. Wir wollen ja nicht dem Rassismus Vorschub leisten. Wobei der Islam keine Rasse ist. Er ist eine Ideologie, die mit anderen rivalisiert und die ganze Welt beherrschen möchte. Er ist eine totalitäre Ideologie.
    kurzer auszug von hier:
    http://www.qantara.de/webcom/show_ar...03f7d35c5bcb3d
    komplettes interview lesen lohnt sich.

  4. #133
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.990

    Re: Studie: Leistungsbereitschaft der Auslaender hoeher als

    Der Ursprung des Konfliktes zwischen dem radikalen Islam und dem Westen findet man im ungeloesten Palaestinaproblem, beginnend mit der einseitigen Proklamation des Staates Israel auf moslemischem Boden.

    Wer das Verkennen moechte hat keine Geschichtskenntnis.

  5. #134
    Avatar von Fred

    Registriert seit
    23.07.2007
    Beiträge
    906

    Re: Studie: Leistungsbereitschaft der Auslaender hoeher als

    Zitat Zitat von Sioux",p="539798
    Fred, du sprichst immer von dem Islam als Gefahr.
    Ein paar Fanatiker machen noch nicht eine ganze Religion aus.
    ja, der islam ist die gefahr,also der politische islam, der spirituelle islam ist mir egal, kann ja jeder glauben an was er möchte. der islam läßt sich aber nur schwer von politik trennen,zumal der keine aufklärung hatte und der koran wörtlich genommen wird,im gegensatz zum christentum, die die biebel nicht wörtlich auslegen und im historischen kontext sehen. es gibt natürlich ne menge friedliche muslime, die natürlich auch nicht den koran gelesen haben, aber der islam an sich, ist nicht friedlich, und wenn terroristen sich auf den koran beziehen und zum dchiad gegen ungläubige berufen, dann haben sie leider recht.
    ein paar fanaiker?
    50% der britischen moscheen werden durch islamisten geführt. keine kriche,synagoge,tempel steht unter fundamntalisten verdacht.
    18.04.2007
    London: Muslime überwiegend homophob
    schlappe 95%
    http://www.queer.de/news_detail.php?article_id=6770
    50% der übergriffe auf schwule gehen in holland von muslimen aus - und nicht von thailändern,japanern, isarelis,amerikanern,schweden,spaniern,griechen, vjetnamesen. liegt wohl an ihrem kulturkreis.
    38% wollen eine scharia einführen.
    49,6% sind zwangsverheiratet.
    dazu einige umfragen:
    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/24/24542/1.html
    http://de.danielpipes.org/article/2799
    http://de.danielpipes.org/article/3750
    http://de.danielpipes.org/article/3710

    leider finde ich jetzt nicht den Zeit artikel in meinem archiv, in dem sehr detaliert beschrieben wird, wie muslime denken.

    hm, wenn für dich dies alles eine minderheit ist.
    [quote="Sioux",p="539798"]
    Der Islam ist sehr wohl mit einer liberalen Gesellschaft vereinbar, dafuer gibt es genuegend Beispiele.
    [quote]

    ja, kann man gut erkennen, in den 58 ländern die eine islamisch sind oder eine islamischer mehrheit haben.
    läuft super dort.


    und das sagt mina ahadi von den ex-muslimen -mit diesen verein arbeite ich übrigens zusammen,auch im realen leben.
    „Der Islam ist vergleichbar mit dem Faschismus"
    Mina Ahadi (50) floh vor 30 Jahren aus dem Iran nach Deutschland. Heute ist die Menschenrechtsaktivistin Vorsitzende des Zentralrats der Ex-Muslime. Im Interview mit WELT ONLINE attackiert sie die machtpolitischen Interessen der Islam-Verbände.
    weiterlesen und quelle
    http://www.welt.de/politik/article10...aschismus.html

    und das sagt ali hirsi, eine taffe frau, die mitten in europa flüchten mußte, weil sie es wagte den islam zu kritisieren und sich für frauen und menschenrechte eingesetzt hat.
    “Bin Laden beruft sich zu Recht auf die Religion. Das ist kein Missbrauch” Darum müssen wir die Religion ändern. Aber “Die Linken wagen es nicht, den Islam zu kritisieren”

    “Ich unterscheide grundsätzlich zwischen der Philosophie des Islam und den Muslimen. Ich rede nicht über die Muslime, sondern über die Religion. Und da steht für mich fest, daß der Islam mit der liberalen Gesellschaft, wie sie sich im Gefolge der Aufklärung herausgebildet hat, nicht vereinbar ist. Wenn man diese Feststellung für plausibel hält, dann ist es nur richtig, die Muslime auch damit zu konfrontieren.
    Aber:

    “Heute aber wagen (die Linken) es nicht, den Islam zu kritisieren. Wenn ich es tue, beschuldigen Sie mich, zu polarisieren. Ich fühle mich sehr betrogen. Die Linke hat in meinen Augen die Idee des Individuums verraten, die Emanzipation der Frau und die Emanzipation von der Religion. Früher brachten Sozialdemokraten die Menschen in Europa dazu, sich ihrer Rechte bewusst zu werden, den Absolutheitsanspruch der Kirche hinter sich zu lassen. Frauen wie ich bekommen Unterstützung von konservativer und rechter Seite, von der Linken werden wir im Stich gelassen. Das ist traurig. Ich bin verstört über die Apathie. “
    quelle: http://www.kritiknetz.de/?position=artikel&aid=304

    im übrigen befasse ich mich seit 2 einhalb jahren mit dem islam,und ich glaube etwas intensiver als der ein oder anere hier.

  6. #135
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Studie: Leistungsbereitschaft der Auslaender hoeher als

    es ist eher eine verkettung von konflikten und missverständnissen, die seit beginn des islams existieren, besonders da dieser in seiner entstehungsphase zuerst viele christen, später auch hindus und buddhisten, für sich rekrutierte bzw. bekehrte.
    eine diskussion über den islam in deutschland/europa ist ohne die betrachtung des islams in seinen eigenen verbreitungs- und ursprungsgebieten und dessen einstellung zu den dort lebenden nichtmoslems für mich unvollständig.

  7. #136
    Doc-Bryce
    Avatar von Doc-Bryce

    Re: Studie: Leistungsbereitschaft der Auslaender hoeher als

    ich habe die deutsche übersetzung des korans gelesen. viele suren muss man mehere male lesen um sie zu verstehen.
    aber ich habe im koran nichts von gewalt gelesen. viele suren werden von den islamisten falsch aus gelegt.
    aber ich möchte hier nicht über glauben sprechen. weil es ins unendliche gehen würde. wer sich für den koran interessieren sollte, in jedem buchladen kann den koran kaufen, auch in einer taschenbuchausgabe.

  8. #137
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.954

    Re: Studie: Leistungsbereitschaft der Auslaender hoeher als

    Ich glaube, die deutsche Mehrheitsgesellschaft muss es einen feuchten Dreck interessieren, was im Koran steht. Unsere moslemischen Mitbürger müssen ja auch nicht in die Bibel schauen, um zu kapieren was hier Recht und Gesetz ist und das friedliche Miteinander fördert
    .

  9. #138
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Studie: Leistungsbereitschaft der Auslaender hoeher als

    Alle Schriften der abrahamanischen Religionen, Tora, Bibel und Kuran sind keineswegs friedenstiftenden Werke, oder Bücher die sich der Völkerverständigung widmen. Am Ursprung einer jeder dieser Schriften stehen Konflikte, Machtkämpfe Abtrennung und Widerstand gegen die bestehenden religiösen und politischen Verhälltnisse.

    Angefangen bei der Tora, die in grossen Teilen in der Verbannung der israelischen Intelligenzia in Babylon geschrieben wurde. Das alte Testament (ist gleich Tora) ist bereits voll mit Sippenkriegen, Machtkämpfen und Kriegen um Territorialrechte der Könige. Die lange Versklavung durch die Ägypter, und 40 Jahre umherirren in der Wüste verbinden ein Volk, sind aber keine gute Basis für Völkerverständigung und Toleranz.

    Das Neue Testament beginnt mit der Geschichte des Revoluzer Jesus, der die korrupten Pharisäer, des sich ich in der Krise befindlichen Judentums während der römischen Besetzungszeit. nicht umsonst arg komprommitiert. Die ersten Christen waren zwar wahre Revoluzer aber bis zum Jahre 50 oder 60 unserer Zeitrechnung konnte Niemand zum Christentum konvertieren, sprich sich taufen lassen, der nicht Jude war...

    Der Koran entstand ebenfals in einer Zeit von grossen Unruhen, Stämmeskämpfen und wurde von einem mit dem aufkommenden Christentum unzufriedenen und bereits unter sich zerstrittenem Volk etwas abseits vom Zentrum der damaligen Macht besonders willkommen geheissen.

    Die jeweiligen Propheten kamen seltsamerweise alle zu Zeitpunkten daher, zu denen man sie "gebraucht" hat. Ihr Gedenkengut und ihre Absichten sind heute nicht mehr vollständig nachzuvollziehen, weil sie alle wie sie da sind, kein einziges Wort niedergeschrieben haben, und alles auf Hörensagen beruht! Und, leider sind alle die nachfolgenden Schriften (wie bereist erwähnt) zu Zeiten von Besatzung, Verbannung Krieg, Elend und politischen Machtkämpfen und Umschwung entstanden - und sind deshalb erst gar nicht im Sinne der Völkerverständigung gedacht. Sie sind alle wie sie da sind mehr oder weniger unterschwellig sippenhaft und haben einen ebenso klaren elitären Hintergrund. Und dieser Umstand ist dazu prädestiniert früher oder später Abgrenzung und Ablehnung auf grösserer (globaler) Ebene zu erzeugen. Und dies immer und immer wieder, bis zum jüngsten Gericht! Und deshalb gehören alle diese Schriften (und annexen unterschwelligen Denkweisen) endgültig in die Archive der Kulturmuseen. Eine globale Völkerverständigung wird nie und nimmer mit derart primitivem, archaischem Sippendenken, wie es immer noch in allen unserer Religionen praktiziert wird, möglich sein. Das Problem ist weiterhin, dass Jeder dieses tief in den Knochen steckende abgrenzende religiöse und ethnische Sippendenken nur beim Anderen erkennen will. Das seiner eigenen Sippe sieht er als etwas selbstverständliches, als Identität, Stolz, Lebensphilosophie. Kultur, oder Glauben an. Sei dies nun im Namen des Gnädigen, des Barmherzigen und Allmächtigen oder einfach nur im Namen des goldenen Kalbes, des Kapitalismus, - um den eigenene Wohlstand zu erhalten und zu verteidigen - oder indem man mit allen Mitteln und aller Gewalt versucht sich die Resourcen Anderer unter den Nagel zu reissen

    Bei Juden, Christen und Moslems liegt das Herz zwar links, - aber die Brieftasche steckt bei allen rechts!

  10. #139
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: Studie: Leistungsbereitschaft der Auslaender hoeher als

    Zitat Zitat von Lamai",p="540236
    Soso, die Juden sind also mal wieder schuld... :-(

    Da fällt mir ja nun ÜBERHAUPT nichts mehr zu ein.
    wuerde mir im Traum nicht einfallen, den Staat Israel und Juden in einen Topf zu werfen.
    Das ist tatsaechlich unterste Schiene.
    Dann wirds wohl so sein, daß die Deutschen schuld sind, daß die Ausländerquote in den Knästen bei 80% liegt,
    Wie kommst du auf so eine hanebuechene Zahl?
    Wenn die eine Seite die andere Seite dauernd mit Raketen beschießt, sind sie selbst schuld....Wer ? Ist doch egal....man dreht es sich einfach hin, bis es paßt...
    Hat etwas mit Ursache und Wirkung zu tun. Allerdings, die Ursachen sind das eine. Loesungen etwas ganz anderes. Solange beide Seiten nicht bereit sind den ewigen Gewaltkreislauf zu beenden wird Frieden nicht moeglich sein. Ein Aufeinanderzugehen waere so dringend notwendig.
    Deswegen ist die rueckwaertsgewandte Diskussion sinnlos.
    Das ist gleichzeitig auch die Antwort an Fred.

    Sioux

  11. #140
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.816

    Re: Studie: Leistungsbereitschaft der Auslaender hoeher als

    Zitat Zitat von Sioux",p="540355
    Hat etwas mit Ursache und Wirkung zu tun. Allerdings, die Ursachen sind das eine. Loesungen etwas ganz anderes. Solange beide Seiten nicht bereit sind den ewigen Gewaltkreislauf zu beenden wird Frieden nicht moeglich sein. Ein Aufeinanderzugehen waere so dringend notwendig.
    Deswegen ist die rueckwaertsgewandte Diskussion sinnlos.
    Das ist gleichzeitig auch die Antwort an Fred.

    Sioux
    Da Israel ständig von Palästinensern mit Raketen beschossen wird, was sollen sie also machen ? Nachdem Israel die Mauer gebaut hat, haben wenigstens die ständigen Selbstmordattentate aufgehört.

    Was den Gewaltkreislauf angeht: Israel hat MEHRMALS auf militärische Gegenschläge nach Selbstmordattentaten verzichtet, hat den Gewaltkreislauf also unterbrochen.

    Was hat es genützt ? NICHTS !

    Aber Achmadinedschad hat ja angekündigt, Israel zu vernichten, das wird sicher deiner Meinung nach den "Gewaltkreislauf" verhindern.....was natürlich falsch ist, aber das verstehtst du sowieso nicht....

    Das beste wäre tatsächlich, Israel würde in die EU aufgenommen u. am besten auch gleich noch in die Nato, denn dann gilt ONE FOR ALL AND ALL FOR ONE....

    Aber dass die "Unterdrückung" der Palästinenser der Grund für den Islamismus sein soll, ist mir wirklich VÖLLIG neu, diese These habe ich tatsächlich noch nie gehört.

    Kannst du mir das bitte mal etwas näher erklären ?!?

Seite 14 von 20 ErsteErste ... 41213141516 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. EU-Studie stellt Biokraftstoffe in Frage
    Von J-M-F im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.07.11, 12:55
  2. Wieder ein Auslaender ermordet!
    Von Samuianer im Forum Thailand News
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.04.08, 22:10
  3. KV fuer Auslaender
    Von Silom im Forum Treffpunkt
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 21.02.08, 10:05
  4. Saatistik zu "Hochzeit mit einem Auslaender/in",
    Von dawarwas im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 28.08.04, 21:33
  5. Studie: Boom für Breitband-Internet
    Von Harakon im Forum Computer-Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.03.02, 23:16