Umfrageergebnis anzeigen: soll der staat geklaute daten kauf und damit ein verbrechen begehen

Teilnehmer
75. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • ja

    36 48,00%
  • nein

    34 45,33%
  • ist mir egal

    5 6,67%
Seite 1 von 28 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 276

steuersuender

Erstellt von Lille, 02.02.2010, 16:26 Uhr · 275 Antworten · 9.930 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Lille

    Registriert seit
    22.04.2004
    Beiträge
    3.481

    steuersuender

    nun wenn man gerade so in der presse liest das sich die armen suender gleich reihenweise selber stellen kommt mir so die frage auf muessen die wirklich die geklauten daten kaufen oder reicht ein ab und an gestreutes geruecht um die leute dazu zu bringen sich anzuzeigen.

    nun geklaute daten kaufen ist so ein graubereich, der nutzen vielleicht nicht so gross wie der schaden der damit angerichtet wird, normalerweise wird ein dieb angezeigt verhaftet und dabei die beweismittel gesichert, warum also illegale aktionen starten.

    der kleine steuerzahler kann gar nicht soviel auf seite schaffen, was denkt ihr?

    mfg lille

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    chrisu
    Avatar von chrisu

    Re: steuersuender

    abstrus, man hat immer weniger hochachtung vor der politiker bagage.

    siehe schäuble - schreiber!

  4. #3
    Avatar von Clemens

    Registriert seit
    26.11.2003
    Beiträge
    3.963

    Re: steuersuender

    auf der CD sind wohl die Daten von Großverdienern! Wären es die Daten von Kleinverdienern,dann fände die Diskussion von vorneherein nicht statt,sondern dann würde die CD sofort gekauft und jede Rentnerin,die denen auch nur einen Euro schuldet gnadenlos in die Pfanne gehauen

    sollen se die,die eh nix anderes können,als immer nur den Rahm abzuschöpfen auch mal auf den Schädel hauen! Auch wenn's-juristisch gesehen-Grauzone ist,aber gerecht wär's allemal!!!

  5. #4
    Avatar von phi mee

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    7.498

    Re: steuersuender

    Die schweizer Schluchtenschei.ser reden schon wieder von einer Kriegserklärung. Dabei führen die den Wirtschaftskrieg seit Jahren in dem sie reichen Steuerhinterziehern das Geld sicher verwaren und sich dumm und dämlich dran verdienen. Alles auf Kosten des gemeinen deutschen Steuerzahlers.

    Wer braucht schon die Schweiz?



    phi mee

  6. #5
    Avatar von

    Re: steuersuender

    Wenigstens gibt Merkel zu, dass Deutschland kein Rechtsstaat mehr ist und vermittelt auch noch den Einbdruck sie waere stolz drauf.

    Was ist ein Staat noch wert der sich selbst nicht um Gesetze schert? Wie will man da sowas noch von einemn Buerger verlangen?

    Ab sofort hat jeder Narrenfreiheit wenn Gesetze nix mehr gelten.
    Der Aufkauf der Daten ist die absolute Bankrotterklaerung.
    Das Geld fuer die silberne Scheibe in die Steuerfahndug gesteckt und es kommt eibn vielfaches dabei an Ertrag raus.

    Die Aufdeckung solcher Skandale war bisher die Aufgabe der Presse. Vor ein paar jahren waere so eine CD beim Spiegel fuer gutes Geld gelandet mit den entsprechenden positiven Konsequenzen.

    Weildie Presse mitlerweile gleichgeschaltet ist und es keine vierte GEwalt mehr gibt moechte der Staat sich zum Verbrecher machen. Es wird immer kraenker und stinkender.

    Der Ethikrat hat den Ankauf zu Recht scbhon sehr strikt verurteilt.

  7. #6
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.997

    Re: steuersuender

    "soll der staat geklaute daten kauf und damit ein verbrechen begehen?"

    Das ist eine falsche Fragestellung, denn der Staat begeht in dem Fall unter juristischen Aspekten kein Verbrechen.

  8. #7
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.286

    Re: steuersuender

    :denk: Ist zwiespältig, die Geschichte.

    Zum einen kommen mir so die Bausteine des Datenschutzes in den Sinn und der Staat kauft auch letztlich Hehlerware ein.

    Dem muss man nun Gegenüberstellen und Abwägen, dass dadurch zum einen Straftaten (Steuerhinterziehung) aufgedeckt werden, zum anderen auch diese Steuern endlich dem Staat zugeführt werden.

    Für mich persönlich wäre die Entscheidung klar. Infos kosten Geld und der Zweck heiligt die Mittel in diesem Fall. Und schön, wenn es Großbverdiener sind, dann zeigt es auch , dass diese nicht anders behandelt werden würden als der kleine Sparer.

    Fazit: 2.5 Mio in eine CD investieren.

  9. #8
    Avatar von

    Re: steuersuender

    Zum einen hat der Staat bereits Kostproben bekommen. Man weiss also sehr gezieltz wo man fuendig wird.

    Zum anderen besteht wie schon geschrieben in einer funktionierenden Demokratie eine vierte Gewalt die fuer die Aufdeckung solcher Skandale zusteandig waere.
    Dass ein Hehler ueberhauptsich and en Staat wendet ist doch ein absolutes Alarmzeichen.

    Und natuerlich ist der Kauf von Hehlerware eine Straftat.
    Genauso wie die Verfolgung von Straftaetern mit illegalen Mitteln. Und gerade darin liegt auch die groesste Gefahr.

    Wenn der Zweck hier die Mittel heiligt, dann gibts auch keine neunen Grenzen mher.
    Folter, weil man da Infos bekommt? Ja, warum denn nicht wenns der Sache dient.

    Ne, wehret den Anfaengen. Entweder man ist ein Rechtsstaat oder man ist keiner. Dazwischen gibts nicht viel Spielraum.

  10. #9
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: steuersuender

    Ich kenne nicht alle Details. Deutschland ist mental inzwischen weit weg.
    Mir scheint der Fehler darin zu liegen, dies zu einer oeffentlich zu diskutierenden Frage zu machen. Dann entstehen je nach Fragestellung irgendwo immer phuad hua.

    Frueher haette man auf Seiten der Ermittlungsbehoerden gekauft und die Politik mit Ueberraschungserfolgen bei der Steuerfahndung erfreut. Voraussetzung ist doch nur eine Portion "Entscheidungsfreude". Das Geld ist in den Haushalten doch eingestellt.

  11. #10
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: steuersuender

    Allein der verniedlichende Begriff "Steuersünder" zeigt eine gewisse schizophrene Haltung unserer Bevölkerung. Jemand, der Termine bei der ARGE verpasst ist gleich Sozialschmarotzer und Betrüger. Jemand, der der Allgemeinheit Millionen klaut, nur ein Sünder? 3 Ave Maria
    und alles ist wieder gut?

    Nein, er ist kriminell und ich kann auch nicht entdecken, wo hier Datenschutz eine Rolle spielen sollte. Welche Daten sollen denn geschützt werden? Die, die eine kriminelle Handlung aufzeigen und sonst nix?

    Auch ist rechtlich nicht zu beanstanden, daß der Staat, in Abwägung, mit anderen Kriminellen zusammenarbeitet, um Straftaten aufzudecken. Schliesslich werden auch Aussagenprotokolle von Komplizen bzw. Aussagen dieser vor Gericht, relevant ausgewertet. Bei einer Kronzeugenregelung gibt's gleichfalls eine Vergütung. Spitzel des Verfassungsschutz werden in verfassungsfeindliche Organisationen eingeschleust und dafür bezahlt.

    Warum also sollten mal wieder die oberen Zehntausend der kriminellen Szene verschont werden, während arme Schwarzfahrer im Wiederholungsfall schon in den Knast gewandert sind?

    Ergo: Kaufen und kassieren! In Extremfällen Knast ohne Bewährung!

    PS. Wieso ist eigentlich ein Datensatz, der nichts anderes als kriminelles Handeln dokumentiert, Hehlerware? Wem wurde denn was geklaut, was zu schützen wäre? - Die Gleichsetzung von Eigentum und purer Auflistung krimineller Handlungen geht mir nicht in den Schädel.

Seite 1 von 28 12311 ... LetzteLetzte