Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 47

Spektakuläre Höhlenrettung

Erstellt von schimi, 19.06.2014, 19:46 Uhr · 46 Antworten · 2.772 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von uwalburg

    Registriert seit
    30.11.2008
    Beiträge
    1.929
    Zitat Zitat von benni Beitrag anzeigen
    Der Staat bezahlt und das passt dir scheinbar nicht. Der Forscher sollte selber bezahlen, weil er selber da runter ist und selber die Risiken für seinen Spaß auf sich nahm, stimmt's? Wie kommt denn ein uwalburg dazu?

    Ginge es kategorisch nach diesem kleingeistigen Weltbild, würde es auch kein Forum geben, da es kein Internet geben würde, da der menschliche Entdeckungsdrang zutiefst eingeschnitten sein würde. Es gäbe außer einem spießigen Dahinvegetieren nichts anderes als eben eine bornierte Schrebergartenidyllle.
    Ich frage mich ersthaft, wieso die Frage nach den Kosten und danach wer diese bezahlt ein solches Echo auslösen kann.
    Falls dich das nicht interessiert, dann sag, dass dich das nicht interessiert und unterlasse diese Unterstellungen.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von benni

    Registriert seit
    06.06.2010
    Beiträge
    11.461
    bitte unterlasse die Unterstellung, daß ich etwas unterstelle. Deine Frage zielt doch mehr als unterschwellig in diese Richtung und ich habe halt schon thematisch vorgegriffen.

    Ok, ein Schritt zurück: Ist es für dich hundertprozentig ok wenn der Staat dafür alles bezahlt, uwalburg?

  4. #13
    Avatar von Eutropis

    Registriert seit
    27.05.2014
    Beiträge
    8.511
    Dumm nur, dass in solchen Fällen gerrn mit zweierlei Maß gemessen wird. Der Eine ist der Entdecker und wissenschaftliche Supermann
    der andere ein lebensmüder Freak. Letztendlich sollten solche Dinge möglichst vom Verursacher selbst versichert werden.
    Aber nun wird er sicher durch sämtliche Talkshows hofiert. Der kleine ahnungslose Trottel der die Monokelkobra laufen ließ wird
    in der Presse hysterisch geschlachtet und es wird völlig unverhältnismäßig das halbe Haus abgerissen.

  5. #14
    Avatar von uwalburg

    Registriert seit
    30.11.2008
    Beiträge
    1.929
    Zitat Zitat von benni Beitrag anzeigen
    bitte unterlasse die Unterstellung, daß ich etwas unterstelle. Deine Frage zielt doch mehr als unterschwellig in diese Richtung und ich habe halt schon thematisch vorgegriffen.

    Ok, ein Schritt zurück: Ist es für dich hundertprozentig ok wenn der Staat dafür alles bezahlt, uwalburg?
    Es ist für mich dann ok, wenn der Staat (in diesem Fall das Land Bayern) die Übernahme der Kosten begründet und beziffert. Der Innenminister hat ja bereits eine mündliche Deckungszusage für die verbleibenden Kosten (habe ich selbst im TV gesehen und gehört), nach Abzug der eventuellen Versicherungsleistungen, gegeben. Ungeachtet dessen interessiert mich auch die Höhe der Gesamtkosten.

  6. #15
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.556
    Zitat Zitat von uwalburg Beitrag anzeigen
    Ungeachtet dessen interessiert mich auch die Höhe der Gesamtkosten.
    Mich würde sogar interessieren, nach was, für die Menscheit wichtigem hat er eigentlich da unten geforscht?

  7. #16
    Avatar von benni

    Registriert seit
    06.06.2010
    Beiträge
    11.461
    Das machen u.a. Archäologen, Paläontologen und Biologen, die die Tierwelt in der Tiefe studieren.

    Aber selbst wenn es zu keinen neuen Erkenntnisse kommen würde, sind Höhlenforschungen genauso berechtigt wie Bergsteigen, Tiefseetauchen oder im Weltall sein.
    Johann Westhauser gerettet: Kommentar zu den Kosten - SPIEGEL ONLINE

  8. #17
    woody
    Avatar von woody
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Mich würde sogar interessieren, nach was, für die Menscheit wichtigem hat er eigentlich da unten geforscht?
    Für dich mein Lieblingsnaivsteller einen link:

    Speläologie ? Wikipedia

  9. #18
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von benni Beitrag anzeigen
    Aber selbst wenn es zu keinen neuen Erkenntnisse kommen würde, sind Höhlenforschungen genauso berechtigt wie Bergsteigen, Tiefseetauchen oder im Weltall sein.
    Also nicht. Reines Privatvergnuegen, ausser es handelt sich um ein staatliches Forschungsprojekt.

  10. #19
    Avatar von savag

    Registriert seit
    16.03.2012
    Beiträge
    206
    Ich weiss nicht wie es in Deutschland aussieht. Aber in der Schweiz ist jeder aktive Höhlenforscher der einer Sektion der Schweizerischen Gesellschaft für Höhlenforschung angeschlossen ist, für Folgen von Unfällen bei der Höhlenforschung versichert. Ich denke, dass das in Deutschland nicht anders sein wird.
    Ein wichtiges Forschungsfeld in der Höhlenforschung ist die Hydrologie. Die Untersuchung von unterirdischen Wasserflüssen kann für die Wasserversorgung und auch für Hochwasserschutz sehr nützlich sein.

  11. #20
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Wer hat die Höhle eigentlich "Riesending" genannt? Bei >1000m Tiefe ist das ja sehr treffend. Hier im Norden von Thailand gibt's auch einiges speläologisch interessantes zu entdecken, unter anderem die größte Höhle Thailands. Sie ist allerdings nicht besonders tief.

    Wenn hier etwas passiert, dann hat man entweder abgedankt, oder man wird von einer Handvoll Helden gerettet. 728 Einsatzkräfte aus fünf Ländern werden in Thailand wahrscheinlich nicht mobilisiert.

    Cheers, X-pat

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte