Seite 6 von 14 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 132

Self Defence -Selbstverteidigung-wie schütze ich mein Leben ect / § und evtl. Folgen.

Erstellt von Nokgeo, 14.12.2015, 15:20 Uhr · 131 Antworten · 7.238 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.360
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Da geht es dann um die Nachweisbarkeit. Das ändert aber nichts daran, dass man sich sehr wohl wehren darf.
    richtig soweit

    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Kommt dann auch sehr auf die Situation an. Wenn zwei Einbrecher behaupten, sie hätten sich nur verlaufen und du hättest sie dann vollkommen grundlos schadlos gemacht, wieviel Glauben wird diesen "Zeugen" dann wohl geschenkt?
    kommt ganz drauf an ob die "Besucher" bewaffnet waren und überhaupt eingebrochen sind, vielleicht stand ja auch eine Tür offen und sie wollten nur mal fragen ob Du Teppiche kaufen willst. Dann sind zwei Zeugen gegen Dich schon etwas problematisch, kommt drauf an wie brutal Du vorgegangen bist.

    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    So darf man auch schießen, wenn der Angreifer ein Messer in der Hand hat. Was man eben nicht darf, wie jener ältere Herr der nach Schüssen auf Einbrecher verurteilt wurde, den flüchtenden in den Rücken schießen.
    falls die Schüsse tödlich sein sollten hast Du immer das Problem Beweis antreten zu müssen, war es dunkel, war es ein Messer, findet man Dein Küchenmesser oder ein fremdes, findest Du einen Gutachter der die Gefährlichkeit eines Messerangriffs kennt ?

    ist alles nicht so eindeutig wie man meint, es wird zunächst mal eine Anklage ergehen auf mindestens fahrlässige Tötung oder evtl. Mord, dann kommts auf Richter, Gutachter und mögliche Zeugen an.


    Selbst Profis von Polizei und SEK unterschätzen das Messer, wer sich dieses Video ansieht kann besser verstehen warum so mancher amerikanische Polizist dazu neigt die Pistole zu benutzen wenn ein Verdächtiger nicht stehenbleibt und nicht kooperiert.




  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Avatar von xxeo

    Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    4.608
    Zitat Zitat von Nokgeo Beitrag anzeigen

    Paragraph 33 StGB - Notwehrüberschreitung
    Überschreitet der Täter die Grenzen der Notwehr aus Verwirrung, Furcht oder Schrecken, so wird er nicht bestraft.

    Das sehe ich nach dem letztinstanzlichen Urteil im Fall des alten Mannes aus Sittensen anders.

    Rentner hat nicht in Notwehr gehandelt - Panorama - Süddeutsche.de

  4. #53
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373
    Zitat Zitat von xxeo Beitrag anzeigen
    Das sehe ich nach dem letztinstanzlichen Urteil im Fall des alten Mannes aus Sittensen anders.

    Rentner hat nicht in Notwehr gehandelt - Panorama - Süddeutsche.de

    lese ich heute später..

    Gerade gelesen..
    Urteil ist soweit ok..aus meiner Sicht.
    ****

  5. #54
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373
    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen

    falls die Schüsse tödlich sein sollten hast Du immer das Problem Beweis antreten zu müssen, war es dunkel, war es ein Messer,
    ist alles nicht so eindeutig wie man meint, es wird zunächst mal eine Anklage ergehen auf mindestens fahrlässige Tötung oder evtl. Mord, dann kommts auf Richter, Gutachter und mögliche Zeugen an.
    Habs mal eingekürzt..
    Jaa..ist ne heisse Kiste..so ein Schusswaffengebrauch.
    Obwohl..in D.-Land muss dem Angeklagten ja seitens Staatsanwaltschaft,
    i.d.R. was bewiesen werden. :-)

    geht von evtl.:
    http://www.iurastudent.de/schemata/schema-zum-mord-211-stgb

    über

    http://dejure.org/gesetze/StGB/212.html

    bis zu XXXXX..

    Da komm ich später noch drauf.. :-)

  6. #55
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.360
    Zitat Zitat von Nokgeo Beitrag anzeigen
    Habs mal eingekürzt..
    Jaa..ist ne heisse Kiste..so ein Schusswaffengebrauch.
    Obwohl..in D.-Land muss dem Angeklagten ja i.d.R. was bewiesen werden. :-)
    nein, stimmt so nicht, bei Kapitalstraftaten klagt die Staatsanwaltschaft an und es ist an Dir Dich zu verteidigen. Kennt man auch aus dem Straßenverkehr bei Personenschäden, da lautet die Anklage zunächst auf fahrlässige Körperverletzung. Bei Schusswaffengebrauch wird auf jeden Fall Anklage erhoben.

  7. #56
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373
    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen
    nein, stimmt so nicht, bei Kapitalstraftaten klagt die Staatsanwaltschaft an
    und es ist an Dir Dich zu verteidigen. Kennt man auch aus dem Straßenverkehr bei Personenschäden, da lautet die Anklage zunächst auf fahrlässige Körperverletzung. Bei Schusswaffengebrauch wird auf jeden Fall Anklage erhoben.
    Yep..

    schrieb ich doch..
    Das dem Angeklagten..was bewiesen werden muss. :-)
    Personalien angeben..ist in D.-Land Pflicht..
    ansonsten erstmal " Schnauze halten. :-)

    Schnauze halten..
    weil es das Recht gibt..
    sich als Tatverdächtiger / Angeklagter ..
    ..NICHT zum Sachverhalt zu äussern.

  8. #57
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373
    Schusswaffengebrauch..im Zusammenhang mit § 211 / 212 ect.
    ist ein Kapitalverbrechen...
    ****
    bitte nicht den " Hausanwalt " bemühen..
    sondern einen Strafrechtsanwalt.. :-)

  9. #58
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.360
    Zitat Zitat von Nokgeo Beitrag anzeigen
    Yep..

    schrieb ich doch..
    Das dem Angeklagten..was bewiesen werden muss. :-)
    Personalien angeben..ist in D.-Land Pflicht..
    ansonsten " Schnauze halten "..:-)
    nein Nokgeo,

    Die Staatsanwaltschaft muss nicht beweisen, sie klagt an, beweisen musst Du das Du in Notwehr und verhältnissmäßig gehandelt hast.
    Das ist ein wesentlicher Unterschied. Bei Waffeneinsatz, insbesondere Schusswaffen ist die Anklage sehr schnell bei Totschlag oder sogar Mord.

  10. #59
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373
    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen
    nein Nokgeo,

    Die Staatsanwaltschaft muss nicht beweisen, sie klagt an, beweisen musst Du das Du in Notwehr und verhältnissmäßig gehandelt hast.
    Das ist ein wesentlicher Unterschied. Bei Waffeneinsatz, insbesondere Schusswaffen ist die Anklage sehr schnell bei Totschlag oder sogar Mord.
    Ok..denke...verstehe deinen Ansatz.
    Hmm..nur hier ist nicht die USA..mit einem anderen Rechtssystem.
    Die Staatsanwaltschaft HIER..klagt an..
    Soweit ok..
    Und die Staatsanwaltschaft HIER.. ( D.-Land ) hat die Beweise für eine Verurteilung zu liefern..
    ..um die Person xxxx... vor den Richter zu bringen..
    Der dann..evtl. mithilfe von Schöffen..ein rechtsgültiges Urteil erbringt.

  11. #60
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373
    na klar..
    liegt das doch i.d.R. im Interesse des Angeklagtem..
    Gegenbeweise / sich zu entlasten..zu liefern..oder auch nicht.. :-)

    Ohh..my god. :-)

Seite 6 von 14 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wie bekomme ich meine Ex Frau aus dem Mietvertrag?
    Von Willi im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 143
    Letzter Beitrag: 29.09.17, 11:29
  2. Wie reinige ich mein System?
    Von raksiam im Forum Computer-Board
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 06.03.10, 13:32
  3. Wie kann ich meine Flugmeilen einlösen
    Von Willi im Forum Touristik
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 02.06.09, 19:40
  4. Wie sicher ich meine Frau ab?
    Von ph986 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 25.10.05, 05:54
  5. Wie schicke ich meine Unterlagen sicher!!??
    Von octallus im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 03.11.03, 21:52