Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 52

Selbstbedienungsladen Bundestag

Erstellt von Khun Sung, 06.05.2008, 09:59 Uhr · 51 Antworten · 2.640 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von siajai

    Registriert seit
    26.03.2005
    Beiträge
    1.125

    Re: Selbstbedienungsladen Bundestag

    Wenn sich die Regierung vor dem Volk fürchtet, herrscht Freiheit, wenn sich das Volk vor der Regierung fürchtet, Unfreiheit, hat Thomas Jefferson einmal gesagt. Nun, unsere politische Klasse tut gegenwärtig alles, um das Volk das Fürchten zu lehren.

    Quelle die ZEIT ( Der unliebsame Bürger )

    Letztes Jahr im November hatten sie doch einstimmig ihre Diäten um 9% erhöht, macht in einem halben Jahr 15% Lohnerhöhung.
    Unter dem Deckmantel, Terroristenbekämpfung, planen die Massnahmen die den ``Grossen Bruder´´ wahrscheinlich jetzt schon überholt haben.

    Irgendwann, denk ich gehn auch bei uns die Menschen auf die Strasse, vielleicht dann, wenn keiner mehr seine Wohnung sein Auto, den Fernseher und das Bier bezahlen kann.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    8.208

    Re: Selbstbedienungsladen Bundestag

    Willkommen in der "demokratische Diktatur oder diktatorischen Demokratie" (die zweite Bezeichnung für alle die jenige,denen das Wort Demokratie noch wichtig ist und die Augen noch geschlossen halten)

  4. #23
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Selbstbedienungsladen Bundestag

    Zitat Zitat von Tschaang-Frank",p="587746
    Die Damen und Herren muessen - genau wie in der Privatwirtschaft - fuer ihre Entscheidungen "gerade stehen", zur Verantwortung gezogen werden!
    Sie haben einen "Betrieb" zu managen - den Betrieb Bundesrepublik mit rund 70 Millionen Einwohnern!
    Das haben sie im Sinne der Buerger zu tun!
    Keine Freibriefe mehr - unsinnige Entscheidungen, Steurgelder verschwenden fuer unsinnige Projekte, Verwaltungsvorschriften, Gesetze die einem das Leben nur unnoetig Schwer machen, Steuergesetze an jedem vernueftigem Menschenverstand vorbei....
    Sie sollen Geld bekommen, vernueftiges Geld wie ein Manager - dafuer aber die entsprechenden Leistungen bringen und bei Versagen, Fehlern auch die Kosequenzen spueren!!
    Du sprichst mir aus der Seele Frank.

    Was kann man dem noch hinzufügen ?
    Eigentlich nur, dass diese äußerst sinnvolle Leitlinie undurchsetzbar ist...zumindest auf gesetzteskonformer Schiene

  5. #24
    Avatar von Schwarzwasser

    Registriert seit
    13.12.2005
    Beiträge
    1.552

    Re: Selbstbedienungsladen Bundestag

    Hallo,

    ich gehe mit denjenigen einig, die ordentliche Bezahlung für unsere Abgeordneten verlangen und im Prinzip sind sie nicht gut bezahlt, wenn sie ihre Arbeit mit voller Hingabe erledigen und ihren jeweiligen Wahlkreis und ihre Wähler vertreten.

    Was mich stört ist, daß einige der Damen und Herrn Abgeordneten aber gerade durch ihr Amt an Nebentätigkeiten in der Wirtschaft kommen, die sehr gut bezahlt sind und sicherlich nicht weniger zeitintensiv sind als ihr Hauptjob und darüber hinaus noch ein "Gschmäckle" haben.

    So kommt man dann nicht nur in Zeitprobleme mit dem Hauptjob als Abgeordneter im Parlament, sondern auch in Gewissensnöte, was manche Sachentscheidung anbelangt. So wird aus dem Hauptberuf Abgeordneter im Nebenjob der Lobbyist.

    "Wessen Brot ich ess´, dessen Lied ich sing´" heißt so ein alter Spruch oder auch "Man kann nur einem Herrn dienen" - das ist genau der Punkt. Abgeordnete sollen mE gut verdienen. Nebentätigkeiten in Aufsichtsräten, Vorständen von Unternehmen etc. sollten dann aber untersagt sein.

    Mögen sie 20.000 € verdienen pro Monat. Dann aber die Diätenerhöhung an die wirtschaftliche Entwicklung koppeln und dem Parlament das Recht zur Budgeterhöhung beschneiden wäre in den heutigen Zeiten angebracht.

    Grüße

    Rainer

  6. #25
    Avatar von Khun Sung

    Registriert seit
    02.08.2005
    Beiträge
    720

    Re: Selbstbedienungsladen Bundestag

    Zitat Zitat von Sioux",p="587817
    Wo gibts denn in der Wirtschaft, dass bei einem ueber zwei Jahre laufenden Tarifvertrag nach 10 Montaten mal wieder aufgesattelt wird? Und das von den Leuten die predigen, man muss jeden Tag den Guertel enger schnallen.


    Genau das ist der springende Punkt: Die satte Diätenerhöhung fällt in eine Zeit, in der vor allem über drohende Altersarmut, immer weiter kletternde Energie- und Lebensmittelpreise sowie steigende Steuerlasten geredet wird. Da kann man sich einen größeren Beitrag zur Politikverdrossenheit kaum vorstellen.

    Und die Mitglieder des Bundestages gönnen sich ganz selbstverständlich auch noch eine steuerfreie Pauschale von 3782 Euro monatlich. Diese Pauschale kann der Abgeordnete für seinen Wahlkampf nutzen oder um eine Wahlkreissekretärin zu finanzieren. Muss er aber nicht. Er kann sich dafür auch seine Privatwohnung mit Seidenteppichen auslegen. Kein Schwein prüft das, Belege sind nicht vorgesehen. Und die Damen und Herren im Bundestag finden das absolut ok.

    Bei den Volksvertretern von Union und SPD offenbart sich ein Maß an Realitätsfremdheit, das atemberaubend ist.

  7. #26
    Kuki
    Avatar von Kuki

    Re: Selbstbedienungsladen Bundestag

    Hier wird immer wieder das Wort "verdienen" geschrieben.
    Das ist der Punkt....was verdienen die denn wirklich?.

    Bilder von schlafenden Politikern während Debatten (außer wenn es um Diätenerhöhung geht, dann sind sie hellwach), jedes Jahr wachsende Summen von Steuerverschwendung und immer wieder das aufdecken von z.b. unzulässigem Bezug von besonderen Vegütungen...um nur einiges zu nennen?


    Aber es sind ja alle da, wenn [s:1f419d0343]man[/s:1f419d0343] sie sich selbst brauchen.


    Zitat: bild.de
    Wenn es im Bundestag mal richtig voll ist ...

    ... dann wird wahrscheinlich gerade über eine Diätenerhöhung für die 613 Abgeordneten debattiert.

    So auch gestern Mittag: Redner von Union und SPD verteidigten ihren Plan, die monatlichen Bezüge von derzeit 7009 Euro/Monat in zwei Schritten (Anfang 2008 und 2009) auf 7668 Euro anzuheben – ein Plus von 9,4 Prozent!

    Kuki

  8. #27
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Selbstbedienungsladen Bundestag

    Alles mit dem Rufen im Walde zu vergleichen!

    Wer wird nun was, gegen wen tun?


    So wurde es immer gemacht und sie werden es immer so weiter machen, egal was!


    Die sollten mindestens ALLE nach privatwirtschaftlichen Gesichtspunkten einer Verantworlichkeit unterliegen, anstatt einer selbstverordneten Abgeordnetenimmunitaet!

    Gerade dieser Tage in Verbindung mit Burma, was von feudalistischen Strukturen gelesen, is'n das in Michelland anders?

  9. #28
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213

    Re: Selbstbedienungsladen Bundestag

    Wenn sie das Leisten wuerden und auch die vollen konsequenzen tragen ( auch Haftung! ) und weie bereits geschrieben, staendig in der oeffentlichkeit (Familie, Freizeit) - mal ehrlich 8000 Euro im Monat (und Zulagen)
    das ist ein Witz!! Jeder Meister im VW-Werk schleppt lockere 3.500 nach Hause!
    Da (sollen) Leute sitzen - momentan ein paar 100 BA - die unser Land leiten sollen ( und zwar vernuenftig) !!
    10.000-15.000 Euro fuer sone Aufgabe ist ein Brueller - da sollen Fachleute sitzen die ihren Stuhl, wenn sie scheis.e bauen, auch ganz schnell wieder rauemen muessen. Das koennen auch weniger BA sein und die koennen von mir aus 100.000 p.M bekommen! Die Leistung muss passen!! Manager fuers Land/Volk!
    Ist ein Traum - ich weiss

  10. #29
    Avatar von Hippo

    Registriert seit
    30.11.2007
    Beiträge
    5.765

    Re: Selbstbedienungsladen Bundestag

    Manager fuers Land/Volk!
    Auch ne riskante Sache. Siehe Berlusconi in Italien und Thaksin in Thailand.
    Beides Manager.

  11. #30
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213

    Re: Selbstbedienungsladen Bundestag

    Ich hoffe doch mal das Klar ist in welche Richtung ich will.
    Das gilt nicht nur fuer die Bundestagsabgeordneten! Weg mit dem ganzen Beamtentum - im "Staatsdienst" muessen wie in der privatwirtschaft "Fachleute" sitzen - die naxch Qualifikation eingestellt und an ihren Leistungen gemessen werden! Dementsprechend mussen sie auch entlohnt werden - und wenn sie Mist bauen fliegen sie genauso schnell wieder raus!
    Wie man diesen "Traum" wirklich umsetzen koennte - das stehet auf nem anderen Blatt!

Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bundestag hat Stasi-Check abgelehnt
    Von tomtom24 im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 29.06.09, 08:48
  2. DEUTSCHER BUNDESTAG – Petitionsausschuss - Visaangelegenheit
    Von schauschun im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 16.12.07, 11:30
  3. Antworten: 94
    Letzter Beitrag: 22.06.07, 17:21