Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 31

Segeln

Erstellt von Tademori, 17.07.2009, 18:38 Uhr · 30 Antworten · 1.982 Aufrufe

  1. #11
    Tademori
    Avatar von Tademori

    Re: Rentengarantie ........

    Wer weiss das schon, Tademori, würde mich auf jeden Fall sehr freuen, wenn wir uns mal über den Weg laufen würden, bevorzugt natürlich jeder mit seinem Boot
    Geht mir auch so, klappt bestimmt irgenwann mal. Für mich war der Kat eigentlich eher so ne Notlösung. Neugierig war ich schon immer auf so ein Teil, aber eigentlich bin ich "Segler", d. h. Neigung bei Wind, Einrumpfboot etc. Da liegen die Gebrauchtpreise in Thailand aber bei bis zu 100 % im Vergleich zu den europäischen Preisen und ich habe einfach nicht genug Urlaub am Stück, um mir so ein Teil bspw. aus Australien zu holen. Und dann lese ich hier so einen Zettel, Katamaran 8 m für knapp 6000.- Euro ohne Segel. Mußte dann zwar noch etwa 2500.- Euro reinstecken, aber immer noch ein sehr guter Preis. Und alles so gut wie ohne Eigenleistung, mir ist es hier einfach zu heiß, um draußen großartig zu arbeiten. Habe letzlich selbst nur 4 Tage an dem Boot gearbeitet, zusätzliches Laminat, schleifen und lackieren.

    Hatte auch immer so mit etwa 30 - 40 000.- Euro für die große Fahrt kalkuliert. Das Alter spielt nach meiner Erfahrung bei GFK-Booten erstmal keine Rolle. Es gibt die Osmosejahrgänge, i. d. R. beschränkt auf bestimmte Hersteller. Moderne Boote sind leichter gebaut, meist auch schneller, aber ich würde mir nie so eine Rennzicke á la X-35 o. ä. zulegen. Hatte mal für die Ostsee eine uralte J-24, habe damit ab Ausfahrt Travemünde so ziemlich alles abgehängt, was noch in Sichtweite war, aber das artet dann einfach auch in Arbeit aus und geht vor allem tierisch auf den zur Verfügung stehenden Platz. Mit Familie kannst Du dann völlig vergessen. So was wie ne Dehler vor 1980 um die 11 m, genau das richtige Boot für mich. Preiswert, guter Werterhalt, keine Osmose, gute Segeleigenschaften und genug Platz unter Deck. Und GFK ist halt supereinfach im Handling. Ausbesserungsarbeiten, Zusatzfächer, egal was, schnell gemacht und hält ewig.

    Naja, jetzt mit dem Kat bin ich dann doch ins Grübeln geraten. Problem ist, wann Du reffen sollst, habe ich einfach kein Gefühl für. Bin bspw. nachts von den Similans bei 6-8 Bft mit vollen Segeln gekommen. Mein Bootstyp meinte nur, ich wäre bekloppt. Muß aber dazu sagen, daß ich Thai-Roller habe, und die ganze Konstruktion (Wantenstärke etc.) nicht auf Höchstbelastung ausgelegt ist. Mit anderen Worten - mit großer Sicherheit knallt mir da erst mal ein Roller weg (schon zweimal passiert) bevor der Kat "umfällt".

    Mein großes Hobby ist ja nicht mal das Segeln an sich, sondern einfach auf dem Wasser zu sein, Ruhe zu haben (also ohne Motor) und nebenbei zu angeln. Und da kommt der Kat jetzt richtig ins Spiel. Selbst auf meinen Kleinen passen 3 Liegen nebeneinander. Ich schleppe ohne Out- oder Downrigger 6 Angeln hinterher, kein Problem solange der Steuermann nicht pennt. Meine Kaffetasse steht auch bei 5 Bft noch wie ne 1 neben mir. Schon geil...

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Rentengarantie ........

    Geht mir auch so, klappt bestimmt irgenwann mal. Für mich war der Kat eigentlich eher so ne Notlösung. Neugierig war ich schon immer auf so ein Teil, aber eigentlich bin ich "Segler", d. h. Neigung bei Wind, Einrumpfboot etc
    .

    Ich hoffe, dass Du die Kommunikation jetzt mit mir nicht einstellst, ich "segle" momentan selber eine MacGregor 26X, die wir gemeinsam mit 2 Bekannten "teilen".

    Da liegen die Gebrauchtpreise in Thailand aber bei bis zu 100 % im Vergleich zu den europäischen Preisen und ich habe einfach nicht genug Urlaub am Stück, um mir so ein Teil bspw. aus Australien zu holen. Und dann lese ich hier so einen Zettel, Katamaran 8 m für knapp 6000.- Euro ohne Segel. Mußte dann zwar noch etwa 2500.- Euro reinstecken, aber immer ein sehr guter Preis. Und alles so gut wie ohne Eigenleistung, mir ist es hier einfach zu heiß, um draußen großartig zu arbeiten. Habe letzlich selbst nur 4 Tage an dem Boot gearbeitet, zusätzliches Laminat, schleifen und lackieren.
    War der Grund, warum ich Dich damals sofort per PN kontaktiert hatte, kannte dieses Preisniveau überhaupt nicht und war sowas von angenehm überrascht, dass mir noch heute die Spucke wegbleibt.

    Hatte auch immer so mit etwa 30 - 40 000.- Euro für die große Fahrt kalkuliert. Das Alter spielt nach meiner Erfahrung bei GFK-Booten erstmal keine Rolle. Es gibt die Osmosejahrgänge, i. d. R. beschränkt auf bestimmte Hersteller. Moderne Boote sind leichter gebaut, meist auch schneller, aber ich würde mir nie so eine Rennzicke á la X-35 o. ä. zulegen. Hatte mal für die Ostsee eine uralte J-24, habe damit ab Ausfahrt Travemünde so ziemlich alles abgehängt, was noch in Sichtweite war, aber das artet dann einfach auch in Arbeit aus und geht vor allem tierisch auf den zur Verfügung stehenden Platz. Mit Familie kannst Du dann völlig vergessen. So was wie ne Dehler vor 1980 um die 11 m, genau das richtige Boot für mich. Preiswert, guter Werterhalt, keine Osmose, gute Segeleigenschaften und genug Platz unter Deck. Und GFK ist halt supereinfach im Handling. Ausbesserungsarbeiten, Zusatzfächer, egal was, schnell gemacht und hält ewig.
    Ich hatte in Österreich am Neusiedlersee eine uralte Shark24, gibt sogar heute noch ganz wenig Boote (mir würde keines einfallen) in der Kategorie, die da als Gesamtpaket mithalten könnten.... Aufgrund des günstigen Preises und der Massenfertigung(die ich persönlich als Vorteil sehe) dachte ich früher an eine 38er Bavaria, bin aber mittlerweile so sehr auf Cats fixiert, dass die Idee nicht mehr so sehr in meinem Hirn eingebrannt ist wie noch vor 2 Jahren.

    Naja, jetzt mit dem Kat bin ich dann doch ins Grübeln geraten. Problem ist, wann Du reffen sollst, habe ich einfach kein Gefühl für. Bin bspw. nachts von den Similans bei 6-8 Bft mit vollen Segeln gekommen. Mein Bootstyp meinte nur, ich wäre bekloppt. Muß aber dazu sagen, daß ich Thai-Roller habe, und die ganze Konstruktion (Wantenstärke etc.) nicht auf Höchstbelastung ausgelegt ist. Mit anderen Worten - mit großer Sicherheit knallt mir da erst mal ein Roller weg (schon zweimal passiert) bevor der Kat "umfällt".
    Die grösste Angst eigentlich, die ich bei einem Kat habe, man spürt es nicht so wie gewohnt, die Cats die ich früher dauernd gesegelt habe (auf dem Neusiedlersee) sind Hoby-Cats, der giftigste war der FX-One

    Mein großes Hobby ist ja nicht mal das Segeln an sich, sondern einfach auf dem Wasser zu sein, Ruhe zu haben (also ohne Motor) und nebenbei zu angeln. Und da kommt der Kat jetzt richtig ins Spiel. Selbst auf meinen Kleinen passen 3 Liegen nebeneinander. Ich schleppe ohne Out- oder Downrigger 6 Angeln hinterher, kein Problem solange der Steuermann nicht pennt. Meine Kaffetasse steht auch bei 5 Bft noch wie ne 1 neben mir. Schon geil...
    Da decken sich unsere Ansichten tatsächlich zu 100%
    Genau das ist absolut meine Intention ein Segelboot anzuschaffen, nichts anderes!

  4. #13
    Tademori
    Avatar von Tademori

    Re: Rentengarantie ........

    So einen Hobie habe ich das erste Mal auch in Thailand gesegelt. Einfach nur geil, wenig Wind und trotzdem voll Speed. Mehrfach allein auch bei gut Wind unterwegs und hatte keine Probleme. Bin als Kind/Jugendlicher viel Jolle gesegelt, sowas hilft da natürlich, da man gelernt hat, sehr schnell zu reagieren.

    Habe dann mal meine Frau (damals noch eher Bekannte) und deren Freundin mitgenommen. Klare Ansage: Ihr düft auf keinen Fall (Festklammern, Festbeißen, Festbinden egal wie) Richtung Segel rutschen. Haben sie dann doch gemacht, ich hab noch versucht in den Wind zu schießen, aber es war zu spät.

    Es gibt da (wahrscheinlich auch beim Blauwasserguru gelesen) einen Gummizughersteller, der sich auf gezielte Anfragen hin auf u. a. auf Gummizüge für Kats spezialisiert hat. Ist bei einem Eigenbau natürlich schwieriger, aber letzlich kann man anhand des Gewichts und der Maße Formeln benutzen, die es ermöglichen, exakt eingestellte Gummizüge einzusetzen. Diese geben zunächst erstmal nur nach umd den Druck auf das Boot zu vermindern, bis sie dann bei einem max. vorgegebenen Zuggewicht reißen. Sind nicht ganz billig, aber im Vergleich zu einem umgekippten und damit i. d. R. zu verschrottenden Katamaran äußerst preiswert. Ansonsten würde ich bei höherwertigen Kats immer Sollbruchstellen einbauen, die natürlich besser berechnet sein sollten, als meine "hoffentlich brechen die rechtzeitig" eingesetzten Billigroller.

  5. #14
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Rentengarantie ........

    Der Blauwasserpapst empfiehlt, sicherlich nicht zuletzt aufgrund seines Alters, sofort zu reffen

    Wenn er seinen 14m Kat in den Sand setzt ist ne halbe Million Euro weg, daduch, dass ich noch nichts von gekenterten Katamaranen der Fontaine Pajiot Werft gehört habe (und ich informiere mich eigentlich laufend über Segler-Neuigkeiten) gehe ich fest davon aus, dass die Sollbruchstellen eingebaut haben, oder aber durch das hohe Gewicht eines Fahrtenkatamarans es sowieso aufgrund der Segel gar nicht soweit kommen kann.

    Sollte man beim eigenen Kat aber auf jeden Fall beachten und kann man sicherlich selbst berechnen. Eine Art "Bullenstander" würde ich auch noch in Betracht ziehen, also bei meinem Boot, viele verzichten darauf.....

    OnTopic: nicht dass uns hier Threadverwässerung vorgeworfen wird

    So ein Segelboot hat natürlich schon eine nicht geringe Bedeutung im Sinne der "Rentengarantie", stellt es doch für den Fahrtensegler das traute Heim dar :-)

    Ein sehr spannendes Thema, dass speziell für Deutsche als quasi Seglernation nicht wirklich unbedeutend sein sollte, wie ich meine, mehr Flexibilität geht ja eigentlich gar nicht mehr. :-)

    Sehr spannend auf jeden Fall das von Dir angesprochene "Solar-Problem", wieso sich da Deutschland wieder einmal Technologie "wegnehmen" lässt ohne selbst zu profitieren verstehe ich erstmals noch nicht, versuche aber diesbezüglich meinen Freund Google zu befragen. Bin in letzter Zeit eh eher weniger in Fortgehlaune, was mir das Recherchieren zeitlich jetzt am Wochenende erleichtern sollte...

  6. #15
    Tademori
    Avatar von Tademori

    Re: Rentengarantie ........

    @Thaimax

    Evtl. haben wir uns da falsch verstanden. Mir geht es die ganze Zeit um Rentenversicherung, Umlage etc. Ich halte Immobilien angesichts sinkender Bevölkerungszahlen nicht mehr für die bestmögliche Investition - tatsächlich habe ich noch nie viel davon gehalten. Papiergeld, Aktien, alles sehr spekulativ. Was bleibt da noch? Ein Segelboot! Keine Mietzahlungen. Teilweise Selbstversorgung über Fischfang möglich. Rentenaufbesserung durch Vercharterung. Praktisch kein Wertverlust.

    Alle anderen spezifischeren Diskussionen, die wir jetzt in dieser Richtung führten, hatten für mich nur den Zweck herauszuarbeiten, mit welcher Art von Segelboot meine Alters- bzw. Renteninteressen optimal gelöst werden. Die aufgezeigten Preisunterschiede sollten letztlich nur klarmachen, daß schon mit kleinen Rücklagen aktiv Altersvorsorge betrieben werden kann. Dann ging es darum, wie ich diese Alterbezüge optimal schütze.

    Ich bin der festen Überzeugung, daß auch alle anderen Mitleser das so verstanden haben, würde doch nie einen Thread durch ein gänzlich anderes Thema beschädigen wollen.

  7. #16
    Tademori
    Avatar von Tademori

    Re: Rentengarantie ........

    Hier jetzt nochmal ein paar Auszüge zur Werterhaltung:

    "Zum Test wurde ein 0,5 m lange 'Gummiseil' einfach zwischen Baumnock und Großschot mit ca. 10 Prozent Vorspannung eingehängt. Das Ergebnis war verblüffend. Nicht nur die gewünschte Reaktion bei Böen, sondern die permanente 'automatische' Kontrolle der Segelstellung entsprachen allen Vorstellungen. Erstmals waren lt. Aussage des Seglers alle Trimmfäden in der korrekten Stellung. Dabei war das Ganze eigentlich nur für den Notfall gedacht. Apropos denken: Wenn man verschieden starke Gummiseile in verschiedenen Längen parallel montiert, müßte ein 'stufenweises' Ansprechen der Aktion von leicht über mittel bis hin zum Starkwind möglich sein.

    Was ist nun das besondere an 'diesen' Gummis? Zum Einen der Preis. Kostet doch derzeit ein Strang IBEXACTOR von 2.5 m Länge mit einem Durchmesser von 36 mm (ca. 0,4 t Zugkraft bei 90 % Dehnung) inkl. Luftfracht nur knapp DM 350.- (fertig mit Montagehülsen an den Enden in Alu oder Niro). Für jeden halbwegs begabten Bastler sofort montierbar.

    In den durchgeführten Tests wurde die doch über 6 Tonnen schwere Athena von einer über 30 kn Böe erwischt und von 'Null auf 15 kn' beschleunigt. Ohne seinen 'Gummi' hätte es sicher Bruch gegeben, war die Aussage des Seglers, der alle Hände zu tun hatte, das Boot vor den Wind zu bringen."

  8. #17
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Rentengarantie ........

    Evtl. haben wir uns da falsch verstanden. Mir geht es die ganze Zeit um Rentenversicherung, Umlage etc. Ich halte Immobilien angesichts sinkender Bevölkerungszahlen nicht mehr für die bestmögliche Investition - tatsächlich habe ich noch nie viel davon gehalten. Papiergeld, Aktien, alles sehr spekulativ. Was bleibt da noch? Ein Segelboot! Keine Mietzahlungen. Teilweise Selbstversorgung über Fischfang möglich. Rentenaufbesserung durch Vercharterung. Praktisch kein Wertverlust.
    Nein, wir haben uns nicht falsch verstanden!

    Ich halte definitiv das Leben auf einem Segelboot für die kostengünstigste, risikoloseste, und nebenbei die von mir sowieso als am angenehmsten eingestufte Art, seinen Ruhestand zu verbringen!

    Kein Witz jetzt, ich bin aufgrund der sehr guten Qualität der Internetverbindung über "mobiles Internet" hier auf den kanarischen Inseln tatsächlich am Überlegen mir schon jetzt ein adäquates Boot anzuschaffen, welches mir sowohl angenehmen Wohnraum als auch die notwendige Flexibilität bietet!

    Das ist für mich definitiv kein Witzthema, oder Hobbythema, und schon gar kein "Elitär-Thema", wie es mir vor ein paar Monaten schonmal von einem Member hier vorgeworfen wurde.

  9. #18
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.045

    Re: Rentengarantie ........

    Seeleute würden jetzt sagen : Völlig aus dem (Thread) Ruder gelaufen!

  10. #19
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Rentengarantie ........

    ein boot auf dem man leben muss ist wie ein eigenes haus. es gibt immer etwas zu reparieren, zu pflegen, zu erneuern. dazu kommen versicherungen, liegegebühren und und und. lasst die kirche also im dorf, nichts ist umsonst das leben auf einem boot schon gar nicht.

  11. #20
    Avatar von ChangLek

    Registriert seit
    01.06.2004
    Beiträge
    4.166

    Re: Rentengarantie ........

    ....... aha, Segeln als neues Rentnerhobby, und man kann sich auch noch nebenbei Fische fangen. Toll - mach das mal auf dem Bodensee, haste gleich die Wasserschutzpolizei von drei Staaten im Schlepptau.......

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Segeln...mal wieder...
    Von Kali im Forum Sonstiges
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.05.05, 09:57
  2. Segeln in Thailand
    Von saparot im Forum Treffpunkt
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.03.04, 14:47
  3. Segeln in Thailand?
    Von Loso im Forum Treffpunkt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 25.11.03, 19:38
  4. Segeln bei Koh Chang
    Von thai norbert im Forum Literarisches
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.06.03, 17:25