Seite 11 von 25 ErsteErste ... 91011121321 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 245

Schulverbot für Burkaträgerin

Erstellt von Monta, 28.04.2006, 15:00 Uhr · 244 Antworten · 7.504 Aufrufe

  1. #101
    Avatar von martinus

    Registriert seit
    25.06.2003
    Beiträge
    2.958

    Re: Schulverbot für Burkaträgerin

    @ Dieter

    ja ich sagte, doch:

    Das ist reine Provokation unseres westlichen demokratischen Gesellschaftsystems und seiner verfassungsmäßigen Religionsfreiheit.

    Martin

  2.  
    Anzeige
  3. #102
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: Schulverbot für Burkaträgerin

    Niederländer gegen Burkas

    Niederländische Behörden gehen gegen das Tragen von Burkas vor. Wenn dieser den ganzen Körper verhüllende Schleier mancher muslimischer Frauen das Finden eines Arbeitsplatzes erschwert, will die Stadt Utrecht kein Arbeitslosengeld mehr zahlen. Das berichteten Zeitungen am Mittwoch.

    Das Arbeitslosengeld soll Frauen gestrichen werden, die sich weigern, beim Vorstellungsgespräch in einer Firma die Burka abzulegen und deshalb nicht eingestellt werden. Ein Sprecher erläuterte, das Gesetz verpflichte Arbeitslose, alles zu unterlassen, was einer Anstellung auf einem neuen Arbeitsplatz entgegensteht. In zwei Fällen hätten sich muslimische Frauen geweigert, die Burka abzulegen und stattdessen ein Kopftuch zu tragen, das zumindest das Gesicht nicht verhüllt.

    Unterdessen lässt Einwanderungsministerin Rita Verdonk prüfen, ob das Tragen von Burkas in der Öffentlichkeit verboten werden kann. Sie bezeichnete die Burka als "Gefahr für die Sicherheit": "Man kann nicht sehen, wer darunter steckt", sagte sie im Rundfunk.

    In einem umgekehrten Fall hat eine islamische Oberschule in Amsterdam die Anstellung einer Arabisch-Lehrerin verweigert, die kein Kopftuch tragen wollte. Die Frau hat sich an die niederländische Gleichstellungskommission gewandt.

    Quelle: n-tv.de
    http://www.n-tv.de/589768.html

    Gruß
    Monta

  4. #103
    guenny
    Avatar von guenny

    Re: Schulverbot für Burkaträgerin

    Auf jeden Fall verstoßen die Dinger schon mal gegen das Vermummungsverbot. Ich denk immer dran, was die bei uns wohl mit den Thais auf dem Lande machen würden, die laufen ja meistens trotz Hitze verhüllt mit Handschuhen etc. rum.
    Spass beiseite,
    diese Burkas sind ja ein extremer Ausdruck einer Glaubenszugehörigkeit. Und Symbole einer Glaubenszugehörigkeit im öffentlichen Raum werden schon länger heiss diskutiert, ob in Parlamentssälen oder Schulen.
    Die Frage stellt sich, was noch unter das allgemeine Toleranzgebot fällt, im Hinblick auf freie Religionsausübung, und was unter Störung der öffentlichen Ordnung, der Beschneidung Rechte anderer fallen wird.
    Die Grenzen sind fließend, das grundgesetzlich verbriefte Recht auf freie Religionsausübung hat einen hohen Stellenwert in der Rechtsprechung. Ich persönlich sehe es eher restriktiv, mich stört hier schon ein vermummendes Kopftuch, ein bis auf den Boden reichender Kaftan, sofern es sich um offensichtlich hier in D lebende und vielleicht sogar eingebürgerte Migranten handelt, bei Touris sehe ich das anders.
    Das liest sich vielleicht radikal, aber ich finde zumindest in öffentlichen Räumen, ob als Beschäftigter oder als Schüler (wie bei den Burkas) sollte jeglicher Hinweis auf ein Religionsbekenntnis verboten sein. Konsequent natürlich auch keine Kreuze o.ä. Das gehört m.E. in die Kirche, die Moschee, das Gebetshaus, wo auch immer.
    Günny

  5. #104
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.998

    Re: Schulverbot für Burkaträgerin

    Die Burka kennzeichnet ja nicht nur als Muslima, sondern als Anhängerin einer verfassungsfeindlichen extremen Richtung des Islam.

  6. #105
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: Schulverbot für Burkaträgerin

    Ich bin strikt gegen die Burka. Zumindest in unserem Kulturkreis.
    Die Burka ist mehr als nur ein Symbol fuer ein mehr als ueberholtes Verstaendnis des Zusammenlebens von Maennern und Frauen. So etwas kann man in einer freiheitlichen Gesellschaft nicht dulden.

    Darueberhinaus waere etwas mehr Toleranz gegenueber anderen angebracht. Was einige auch hier im Forum gebracht haben hat mit einer toleranten, freien Gesellschaft nichts zu tun.

    Wieder sollen Andersdenkenden und anders leben wollenden Vorschriften gemacht werden. Fuer mich ist das alles Mief aus den Fuenfzigern.

    Atheist, Christ, Moslem, Buddhist, wieso wollen wieder alle den Anderen vorschreiben, was erlaubt ist?

    Immer ist die eigene Ansicht die Gute, richtige.
    Die der Anderen veraltet, dumm, rueckstaendig.

    Ist wohl bei Menschen nicht zu aendern. War immer so, wird immer so sein. Wir sind die guten, die anderen die schlechten.

    Mensch, du armes Wesen.

    Sioux

  7. #106
    Avatar von Serge

    Registriert seit
    01.08.2003
    Beiträge
    5.503

    Re: Schulverbot für Burkaträgerin

    Es ist eigentlich, und das macht das ganze so "interessant", so wie Dieter sagt. Das Tragen der Burka ist schon ein ultra extremer Ausdruck von "Islam". Und damit eigentlich wirklich eher als Provokation zu sehen. Kann mich auch nicht erinnern, das eine Kontroverse zum Thema Burka oder keine Burka vor drei Jahren schon existierte. Soweit mir bekannt, ist dies doch relativ neu in Europa, oder?

  8. #107
    Avatar von dawarwas

    Registriert seit
    30.10.2002
    Beiträge
    3.385

    Re: Schulverbot für Burkaträgerin

    Das ist auch wieder so was, was mich zum "Rasen" bringt.

    "In einem umgekehrten Fall hat eine islamische Oberschule in Amsterdam die Anstellung einer Arabisch-Lehrerin verweigert, die kein Kopftuch tragen wollte. Die Frau hat sich an die niederländische Gleichstellungskommission gewandt. "

    Viele Islamisten fordern mit Nachdruck Toleranz, geben davon aber (fast) gar nichts zurück.

  9. #108
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.033

    Re: Schulverbot für Burkaträgerin

    Zitat Zitat von Sioux",p="342429
    Ich bin strikt gegen die Burka. Zumindest in unserem Kulturkreis.
    Ich bin grundsätzlich dagegen.
    Die Burka ist mehr als nur ein Symbol fuer ein mehr als ueberholtes Verstaendnis des Zusammenlebens von Maennern und Frauen. So etwas kann man in einer freiheitlichen Gesellschaft nicht dulden.
    Sehe ich auch so.
    Immer ist die eigene Ansicht die Gute, richtige.
    Die der Anderen veraltet, dumm, rueckstaendig.
    Interessant! Aber welche ist nun wirklich richtig ??

    Fakt ist, wir sind ein (halbwegs) souveräner Staat und können (besser, sollten und müssten) unsere Kultur und unsere Gesetze genauso um/durchsetzen, wie es andere Staaten/Interessengruppen tun.
    Tragen und Zurschaustellung religiöser Symbole sollten m.E. in der Öffentlichkeit verhindert werden.
    Wenn jemand seinen Glauben ausüben will, soll Er/Sie/Es zuhause oder in den jeweiligen Gebetshäusern machen. Dort dann allerdings ohne Einschränkungen.

    Intolerant ?!?
    Kann sein, kann ich aber (als Atheist) gut mit leben.

  10. #109
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.998

    Re: Schulverbot für Burkaträgerin

    Serge,

    das ist wirklich eine "Neuerscheinung" die ich hier in Muenchen bis vor ein paar Jahren nie und auch danach nur ausserst selten gesehen habe.

    Gruss nach Bangok

  11. #110
    guenny
    Avatar von guenny

    Re: Schulverbot für Burkaträgerin

    Das Ding ist eine Erfindung der afghanischen Islamisten, dort kommt sie ursprünglich her. Wenn also irgendjemand aus einem anderen Staat Moslem hin oder her, so ein Ding tragen will dann ist das eine Provokation, nichts weiter.
    Ich bin für das grundsätzliche Verbot bei uns, auch Afghanistan, also das Ursprungsland hat die Pflicht aufgehoben. Und solange Brunei Air an Nicht-Moslems keinen Alkohol ausschenkt, brauchen wir z.B. auch Schächtung zu dulden, eigentlich findets kein Ende, der Kern ist gegenseitige Toleranz. Also das was man von uns verlangt, auch im eigenen islamischen Kulturkreis zulassen. Dann sehen wir weiter.
    Günny

Seite 11 von 25 ErsteErste ... 91011121321 ... LetzteLetzte