Seite 98 von 147 ErsteErste ... 488896979899100108 ... LetzteLetzte
Ergebnis 971 bis 980 von 1464

Schuften für Hungerlöhne

Erstellt von Sammy33, 27.02.2007, 09:35 Uhr · 1.463 Antworten · 80.157 Aufrufe

  1. #971
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: Schuften für Hungerlöhne

    Arbeit die sich nicht lohnt lohnt sich eben nichtPUNKT
    Ich bin gegen eine Subventionierung von Arbeitsplaetzen.
    Dazu gibt es ja unser Steuersystm in dem Geringverdiener prozentual weniger zahlen.

    Alles laesst sich sowieso nicht wegratonalisieren. Haare wird auch in 30 Jahren kein Roboter schneiden, ausser es sind Glatzen in Mode. ;-D

    Zum Thema Landwirtschaft gibt es zu sagen, dass eben faire Preise erzielt werden muessen. Wenn der Verbraucher nur billig will soll er sein Zeug selber ernten.
    Das Problem der Saisonkraefte haben eh nur die Gemuese- und Obstbauern.

    Ich bin durchaus fuer einen Mindestlohn. Aber 7,50 sind die Haelfte vom deutschen Durchschnittslohn. Das ist eindeutig zuviel als Untergrenze. 6.-- halte ich fuer reel.

    Mit 40 % hat man z.B. auch in Grossbritannien angefangen. Mit sehr gutem Erfolg. Danach kann man das immer noch schrittweise erhoehen.

    Wiochtiger waere es aber fuer starke Tarifpartner zu sorgen. Was Sunny hier mal geschrieben hat, von wegen jeder soll das selber aushandeln, das funktioniert im Niedriglohnsektor nicht.

    Sioux

  2.  
    Anzeige
  3. #972
    Auntarman2
    Avatar von Auntarman2

    Re: Schuften für Hungerlöhne

    Zitat Zitat von Ralf_aus_Do",p="481074
    Witzigerweise wären aber Siemens, Daimler und der Rest der deutschen Großindustrie durch den Mindestlohn ja nicht einmal betroffen, ...
    Ach, eine Stimme der Vernunft. Schön zu lesen :bravo: :bravo: :bravo: ...

  4. #973
    big_cloud
    Avatar von big_cloud

    Re: Schuften für Hungerlöhne

    Aber die fetten AGn druecken auf den Mittelstand (Zulieferer)
    man hat schliesslich die Fertigungstiefe verringert
    und baut dann Teile aus Billiglohnlaendern in Fahrzeuge
    Made in Germany ein :???:
    VW hat sich auch mal als Bank oder sogar Rinderzuechter versucht
    Mercedes kauft ne amerikanische (marode) Traditionsmarke :???:

  5. #974
    Avatar von Ralf_aus_Do

    Registriert seit
    11.01.2005
    Beiträge
    3.787

    Re: Schuften für Hungerlöhne

    Zitat Zitat von Paddy",p="481075
    [...]
    Ich habe mir 25 Jahre lang die Haare mit einer billigen Haarschneidemaschine schneiden lassen. Man muss sich Eitelkeit ja nicht unbedingt diktieren lassen. ;-D
    [...]
    Achso, jeder der zum Friseur geht unterliegt deines Erachtens einem Modediktat ... jau ...

    Zitat Zitat von Paddy",p="481075
    [...]
    Eckkneipe=Kollektive die Spass dran haben
    [...]
    häh :???:

    Zitat Zitat von Paddy",p="481075
    [...]
    Frittenschmieden sind ohnehin ungesund und können m.E. ruhig zumachen. ;-D
    Toll dann legen wir der Frittenschmiede auf mindestens einen Rohkostteller auf der Speisekarte zu haben, dann greift Lex-Paddy nicht mehr so.

    Zitat Zitat von Paddy",p="481075
    [...]
    Bäcker sollen bloss nicht jammern bei den heutigen Preisen. Wovon haben die denn gelebt, als ein Brötchen noch 10 Pfennige kostete?
    Ich glaube nicht, daß sich der Bäcker heutzutage dumm und dusselig verdient, ob in den Brötchenpreisen erheblich gestiegene Miet- und Energiekosten eingepreist sind?

    Ohne Dir zu nahe zu treten zu wollen ... eine Frage ... gab's was?

  6. #975
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Schuften für Hungerlöhne

    Die Grenze für einen Mindestlohn sollte man da ziehen, wo heute der ergänzende Hartz4 Bezug endet. Ein Lohn unterhalb Hartz4 muss weg!

  7. #976
    Auntarman2
    Avatar von Auntarman2

    Re: Schuften für Hungerlöhne

    Zitat Zitat von Ralf_aus_Do",p="481080
    Ich glaube nicht, daß sich der Bäcker heutzutage dumm und dusselig verdient, ob in den Brötchenpreisen erheblich gestiegene Miet- und Energiekosten eingepreist sind?
    Mein Cousin hat seine Bäckerei kürzlich geschlossen. War zu teuer. Ganze Familie hat mitgearbeitet, aber das Geld für den Gesellen hat es trotzdem nicht abgeworfen. Die Backautomaten im Supermarkt sind eben preiswerter. Nun ist er Vertreter und verkauft auch dieses schreckliche Fertigzeug wo dann alle Brötchen gleich schmecken...

  8. #977
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: Schuften für Hungerlöhne

    Ach ja, faellt mir gerade ein.
    Hier hat letztens die Firma FENDT ihren neuesten Traktor vorgefuehrt.

    Das Ding faehrt auf dem Acker zentimetergenau vollautomatisch ohne Fahrer mit GPS. Exakter als es jeder Mensch koennte.
    Der Compi liest metergenau Ernteertraege ein, berechnet die auf jedem qm zukuenftig noetige Duengung, Schaedlingsbekaempfung, usw.

    Das Ding hat auch 4 Kameras an Bord. Da kann der Bauer daheim am Compi oder Handy bequem zusehen wie die Maschine arbeitet und entsprechend programieren. Nur fuer den Strassenverkehr muss jemand draufsitzen, blos wie lange noch?

    Als naechstes wird das System fuer Maehdrescher und andere Maschinen weiterentwickelt.
    Das bedeutet, dass bald die Fahrer in den grossen Agrarbetrieben auch arbeitslos sind.

    Sioux

  9. #978
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Schuften für Hungerlöhne

    [quote="Ralf_aus_Do",p="481080"]
    Zitat Zitat von Ralf_aus_Do",p="481080

    Achso, jeder der zum Friseur geht unterliegt deines Erachtens einem Modediktat ... jau ...


    häh :???:



    Toll dann legen wir der Frittenschmiede auf mindestens einen Rohkostteller auf der Speisekarte zu haben, dann greift Lex-Paddy nicht mehr so.


    Ich glaube nicht, daß sich der Bäcker heutzutage dumm und dusselig verdient, ob in den Brötchenpreisen erheblich gestiegene Miet- und Energiekosten eingepreist sind?

    Ohne Dir zu nahe zu treten zu wollen ... eine Frage ... gab's was?
    Darum gehts nicht, sondern darum, daß man sich auch den Frisör sparen kann, wenn das Geld knapp ist.

    Ausgerechnet Eckkneipe=Drogenlokal. Sollen doch die, die sowas brauchen, es in Eigenregie bzw. im Kollektiv organisieren. Müssen ...... in D schliesslich auch. ;-D

    Wenn sich ein Rohkostteller positiv auf die Gewinn und Verlustrechnung auswirkt,...von mir aus.

    Würden Miet- und Energiepreise mehr staatlicher Kontrolle unterliegen und gäbe es mehr Konkurrenz auf diesem Gebiet, müsste der Bäcker nicht so teure Brötchen backen.

    Deine Frage mit dem Link sagt mir in diesem Zusammenhang nichts. Erklär bitte mal was Du damit andeuten möchtest.

  10. #979
    Avatar von andydendy

    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    2.746

    Re: Schuften für Hungerlöhne

    Ich kann ja noch verstehen wenn kleine Betriebe
    nicht so viel bezahlen können, aber glaubt ihr
    das Angie an die vielen kleinen Betriebe denkt,
    wenn Sie über den Mindestlohn redet.
    Hier im HH will man Einzelhandelskaufleute für
    6,90 Euro beschäftigen und damit kann man nicht
    überleben. Die meisten Gewerblichen von der ZA
    haben für 7,65 Euro gearbeitet.

    Die meisten Manager die officell die 40 Milliarden
    verbrannt haben, sind immer noch in Lohn und Brot.

    1998 hatte man schon gesagt, das ist totes Geschäft.

  11. #980
    Avatar von Claude

    Registriert seit
    24.08.2003
    Beiträge
    2.292

    Re: Schuften für Hungerlöhne

    Typisch deutsche Diskussion über den Mindestlohn:
    "Ja, aber, nein, dann doch nicht, zu teuer für den Kleinbetrieb.."
    Alles Quatsch, der Mindestlohn von 7,50 € funktioniert in vielen europäischen Ländern.
    Dann kostet die Bratwurst 2,20 € statt 2,00 € - nach einer Woche interessiert es niemand mehr - und die Preiserhöhung betrifft ja flächendeckend jede Wurstbude.
    Die Wirtschaft brummt, die Löhne steigen, also her mit dem Mindestlohn, damit jeder angebotene Arbeitsplatz sich lohnt gegenüber Hartz IV. Mein Vorschlag wäre nur, dass im Osten der Mindestlohn deutlich geringer ist - hier ist ja auch die Bratwurst billiger als in München/Frankfurt/Hamburg.