Seite 64 von 147 ErsteErste ... 1454626364656674114 ... LetzteLetzte
Ergebnis 631 bis 640 von 1464

Schuften für Hungerlöhne

Erstellt von Sammy33, 27.02.2007, 09:35 Uhr · 1.463 Antworten · 80.072 Aufrufe

  1. #631
    Auntarman2
    Avatar von Auntarman2

    Re: Schuften für Hungerlöhne

    Zitat Zitat von Nokhu",p="477409

    Aber wenn @ Ralf´s Zahlen stimmen, ist das schon ein dicker Hund. Dann kann es nur weiter abwärts gehen.
    Also wenn ich Vorstand der Telekom oder Gewerkschaftsfunktionär wäre :

    Den Menschen den Lohn kürzen, ist ja nun problematisch. Auch wenn die Löhne im Vergleich zu hoch sind, die Menschen haben ja ihre Lebensplanung darauf eingerichtet (Kredite fürs Haus etc.) und Lohnverzicht würde die Menschen in das private Unglück bringen. Aber für das gleiche Geld mehr arbeiten (also z.B. keine 34h Woche wie zu "guten" Zeiten vereinbart, sondern dann eben z.B. 40h ohne Lohnausgleich, um "den Laden" zu retten, scheint mir angesichts einer Übernahme (und den folgenden Konsequenzen) doch ein Kompromiss zu sein.

    Ok, ich bin ja wie gesagt kein Funktionär und nicht CEO der Trällerkom, daher eventuell etwas gutgläubig und zu flexibel denkend...

  2.  
    Anzeige
  3. #632
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: Schuften für Hungerlöhne

    Bei diesen recht guten Löhnen (will sie nicht bestreiten, kann es aber auch nicht bestätigen) der Telekom, warum ist denn der Service dieses Vereines bekanntermaßen so grottenschlecht?
    Liegt es an den "unmotivierten" Arbeitnehmern, oder an ganz anderen?
    Und bevor man darüber nachdenkt, Zehntausende von AN in die "Wüste zu schicken", sollte man es mit denen tun, die für die über lange Jahre entstandenen Mißstände wirklich verantwortlich sind. Geschieht dies nicht und diese Versager bleiben am Ruder, kann man sanieren auf Teufel komm raus, die nächsten Fehlentwicklungen sind vorprogrammiert.

  4. #633
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Schuften für Hungerlöhne

    Die Telekom hat einfach das Problem das fast alle haben wenn die Unternehmen zu gross werden. Die Hälse werden immer hungriger kriegen ihn nicht voll. Dazu ein nicht konkurrenzfähiges Konzept.
    Irgendwann wird die Telekom dafür die Rechnung bezahlen, zerschlagen werden oder im schlimmsten Fall ganz verschwinden.
    Die Arbeitnehmer haben dann das Problem aller arbeitslosen, und die Bank interessiert das wenig die deren Häuser finanziert haben. War bei mir ja auch so, wech ist wech.
    Heute würde ich selbst mit guter Arbeit kein Haus mehr finanzieren, viel zu unsicher geworden.
    Ich werde sicher wieder alles haben, Haus ,Land aber nicht mehr hier.

    Ein Unternehmen hat es geschafft bis heute zu überleben, Metz. Klein geblieben, überschaubar. Die Geräte werden noch immer hier montiert. Dazu eine sehr gute Qualität.
    Schade das viele Unternehmen dem Grössenwahn unterliegen und am ende bleibt nur die Insolvenz.

  5. #634
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: Schuften für Hungerlöhne

    Kleines OT.
    Zitat Zitat von wingman",p="477428
    Heute würde ich selbst mit guter Arbeit kein Haus mehr finanzieren, viel zu unsicher geworden.
    Ich werde sicher wieder alles haben, Haus ,Land aber nicht mehr hier.
    Denk noch mal über diese beiden Sätze nach.

  6. #635
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Schuften für Hungerlöhne

    Ich weis worauf du hinaus willst, in Thailand wird es nie richtig mir gehören. Ist mir bewusst. Aber warum soll immer alles schief gehen? Die Wahrscheinlichkeit hier erneut alles zu verlieren ist erheblich grösser.
    Wie in der Bibel........die Bank gibt - die Bank nimmt, letzteres aber viel lieber ;-D .
    Was ist schlimmer? Die Banken oder die Thaifrau?

  7. #636
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: Schuften für Hungerlöhne

    Zitat Zitat von wingman",p="477432
    ... Aber warum soll immer alles schief gehen?...
    Warum fragst Du Dich das nicht in Deutschland?

    Zitat Zitat von wingman",p="477432
    Die Wahrscheinlichkeit hier erneut alles zu verlieren ist erheblich grösser.
    Nö.
    Zitat Zitat von wingman",p="477432
    Was ist schlimmer? Die Banken oder die Thaifrau?
    Wem wirst Du denn einen Blankoscheck ausstellen?

  8. #637
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Schuften für Hungerlöhne

    @Monta,
    zu 1: man fliegt hier schneller raus als dir lieb ist und niemanden interessiert es was danach kommt.

    zu 2: wenn du einmal erlebst wie alles "geflattet" wird, denkst du anders.

    zu 3: ich stelle nie Blankoschecks aus ganz abgesehen davon das ich keine besitze.
    aber frau vertraue ich mehr als einer deutschen bank.

  9. #638
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Schuften für Hungerlöhne

    Zitat Ralf_aus_Do #629:

    " ein Callcentermitarbeiter bei Telebim streicht sich (ohne Nacht / Wochenendzuschläge) etwa 21 Euro Bruttostundenlohn (jetzt auf die reine Jahresarbeitszeit gerechnet) ein, damit knabbert er an einem exquisit gewürzten Hungertuch, gerade im Vergleich zu Branchenkollegen."
    Zitatende
    ---

    Lässt sich das irgendwo nachlesen?
    Meine mal..das einiges schon " outgesourct " wurde.

    Es gibt ja zwztl. einige Anbieter, die man wählen kann, wie hier in Postings auch richtig festgestellt wurde.

    Nur mir stellt sich die Frage, wer macht den Service, wenns auf der Strecke Probleme gibt,wenn bei euch der Anschluss bspw. tot ist?

    Kann mir dazu z.B. nicht vorstellen, das Servicemitarbeiter soviel Tagesfreizeit wie offensichtlich einige Maulhelden hier im Forum haben..





    http://www.computerbase.de/news/wirt...om_callcenter/

    http://www.computerbase.de/news/wirt...kom_strategie/


    Mitarbeiterbrief:

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,473094,00.html

  10. #639
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: Schuften für Hungerlöhne

    Zitat Zitat von wingman",p="477440
    zu 1: man fliegt hier schneller raus als dir lieb ist und niemanden interessiert es was danach kommt.
    Du schreibst jetzt über die "Zustände" in Thailand?

    Zitat Zitat von wingman",p="477440
    zu 2: wenn du einmal erlebst wie alles "geflattet" wird, denkst du anders.
    Habe ich selbst erlebt, in beiden Aspekten, und da kann ich voll mitreden.

    Zitat Zitat von wingman",p="477440
    zu 3: ich stelle nie Blankoschecks aus ganz abgesehen davon das ich keine besitze.
    aber frau vertraue ich mehr als einer deutschen bank.
    Wenn Du in Thailand von Deinem Geld ein Haus o.ä. kaufst, was Dir nicht gehört, stellst Du einen "Blankoscheck" aus, oder nicht? Weitgehend Vergleichbares würdest Du in Deutschland niemals tun, oder?

  11. #640
    Avatar von Ralf_aus_Do

    Registriert seit
    11.01.2005
    Beiträge
    3.787

    Re: Schuften für Hungerlöhne

    Zitat Zitat von Nokgeo",p="477448
    Zitat Ralf_aus_Do #629:

    " ein Callcentermitarbeiter bei Telebim streicht sich (ohne Nacht / Wochenendzuschläge) etwa 21 Euro Bruttostundenlohn
    [...]
    Lässt sich das irgendwo nachlesen?
    [...]
    Jo, ich hatte die Zahlen aus der Tagesschau (irgendwann vorletzte Woche) hier

    In der letzten Verhandlunsgrunde hatte die Telekom neun Prozent Gehaltskürzungen in mehreren Stufen und eine [highlight=yellow:6ff54a2ec1]Verlängerung der Arbeitszeit um 4 Stunden auf 38 Wochenstunden[/highlight:6ff54a2ec1] also bislang 34 Stunden (Ralf´s Anmerkung verlangt. Als Gegenleistung bot die Telekom zuletzt an, den Kündigungsschutz bis zum Jahr 2011 zu verlängern sowie 3000 neue Stellen zu schaffen, allerdings mit niedrigeren [highlight=yellow:6ff54a2ec1]Einstiegsgehältern[/highlight:6ff54a2ec1]. Die Rede war von künftig 20.000 Euro im Jahr statt [highlight=yellow:6ff54a2ec1] bis zu 34.000[/highlight:6ff54a2ec1] wie bislang. Ver.di lehnt dies ab und will die Pläne des Unternehmens auf keinen Fall akzeptieren.
    Ich hatte als ich den Tagesschaubericht gesehen hatte die 34.000 durch 47 Arbeitswochen und 34 Stunden geteilt und bin auf €21,28 gekommen. Dies empfand ich als viel.