Seite 115 von 147 ErsteErste ... 1565105113114115116117125 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.141 bis 1.150 von 1464

Schuften für Hungerlöhne

Erstellt von Sammy33, 27.02.2007, 09:35 Uhr · 1.463 Antworten · 80.064 Aufrufe

  1. #1141
    Auntarman2
    Avatar von Auntarman2

    Re: Schuften für Hungerlöhne

    Zitat Zitat von wingman",p="487988
    Auch wenn der staat glaubt das volk über rentenkürzungen über den tisch ziehen zu können, wird es ihm teuer zu stehen kommen.
    viele rentner werden zusätzlich Hartz IV beziehen müssen. Und das kostet wieder. Der Staat kann sich winden wie er will, die Ausgaben bleiben.
    Jede andere Versicherung die so agieren würde hätte jeder schon gekickt, gekündigt.
    Armseeliger Haufen von modernen Wegelagerern..................
    Wingi, mach Dir keine Sorge. Dein Wille wird geschehen, die Versicherung wird geknickt werden. Dann aber bitte kein Gejammer mehr, ja?

    Wenn Du schon so jammerst und schimpfst: Was sollen erst die sagen, die dort einzahlen?

  2.  
    Anzeige
  3. #1142
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Schuften für Hungerlöhne

    wenn ich mich recht erinnere habe ich bereits 35 jahre dort eingezahlt, darum habe ich so denke ich das recht diese morade einrichtung zu kritisieren. bis 67 das ist nichts anderes als eine deftige leistungskürzung.

    korrektur....sind fast schon 37 jahre.........

  4. #1143
    Auntarman2
    Avatar von Auntarman2

    Re: Schuften für Hungerlöhne

    Tja, Du hast 35 eingezahlt und bekommst mit etwas Glück das raus, was Du eingezahlt hast.

    Ich habe zwar nur 10 Jahre eingezahlt und werde wohl gar nichts mehr raus bekommen.

    Also bitte. Wenig ist besser als nichts. Und dass es nicht mehr, sondern weniger werden wird, dürfte ja klar sein. Von nix kommt nix. Jammern ändert daran aber auch nichts.

    Edit, Nachtrag: Wenn ein überholtes Modell der Sicherung nicht mehr überlebensfähig / zukunftsfähig ist, werden zwangsläufig alle auf der Verliererseite sein. da kann man nun Krokodilstränen vergießen. Ist genauso zielführend, wie sich über das Wetter zu echauffieren.

  5. #1144
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: Schuften für Hungerlöhne

    Zitat Zitat von Auntarman2",p="488022
    ...Also bitte. Wenig ist besser als nichts. Und dass es nicht mehr, sondern weniger werden wird, dürfte ja klar sein...
    Also Gunther, dann werde ich mal was fiktiv.
    Angenommen Deiner Firma wird ein Auftrag, der "normalerweise", sagen wir mal 50.000 Euro bringen soll/muß für 35.000 Euro Entlohnung angeboten. Und ihr seid dringend auf diesen Auftrag angewiesen.
    Auf eure Einwendungen hin, rechnet sich aber nicht, nicht auskömmlich etc., gibt es dann den Spruch: "Wenig ist besser als nichts. Und dass es nicht mehr, sondern weniger werden wird, dürfte ja klar sein," usw., usw.
    Da kommt Freude auf.
    Dat Janze paßt dann auf auf sog. Mindestlöhne, oder auch das, was darunter liegt.

  6. #1145
    Auntarman2
    Avatar von Auntarman2

    Re: Schuften für Hungerlöhne

    Tja, @Monta, so ist es, genau so etwas gibt es. Das nennt sich "freie" Wirtschaft, oder "welcome in the real life".

    Jammern kann ich wie ich will, das wird nichts ändern. Und um Hilfe schreien kann ich auch, das wird auch nichts ändern. Und wenn ich den Neidfinger auspacke und auf andere zeige mit fetten Aufträgen, dann ändert das auch nichts.

    Ich kann nur annehmen oder ablehnen.

    Such is life...

  7. #1146
    Avatar von Claude

    Registriert seit
    24.08.2003
    Beiträge
    2.292

    Re: Schuften für Hungerlöhne

    Wingman,
    Du bist schon über 50, oder?? Du wirst daher schon mit etwa 66 Jahren in Rente gehen dürfen. Die 67er-Regelung gilt erst voll für die Geburtsjahrgänge ab 1964.
    Und Du bist Teil des Staates, über den Du so meckerst.
    Und deine Verlobte wird auch bald Teil dieses so furchtbaren Sozialsystems sein dürfen.
    Letztlich wird eine Erwerbsbiographie wie die deine (37 Jahre eingezahlt) in Zukunft nicht mehr der Regelfall sein. Aber auch daran ist der böse deutsche Staat nicht schuld.

  8. #1147
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: Schuften für Hungerlöhne

    Wingman, sieh das Eintrittsalter der Rente mal von der Lebenserwartung aus.
    Wir haben zum Glueck die Chance immer aelter zu werden.
    Damit natuerlich auch laenger die Rente geniessen zu duerfen. Etwas wofuer wir sehr dankbar sein sollten.

    Unsere Eltern, Grosseltern, Ur..... hatten im Durchschnitt viel kuerzer zu leben.

    Gleichzeitig kommt immer weniger Nachwuchs und das Eintrittsalter in den Beruf steigt immer mehr.

    Kanst du ein logisches Argument bringen das gegen die Erhoehung des Rentenalters spricht? Waere sehr dankbar dafuer.

    Sioux

  9. #1148
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.990

    Re: Schuften für Hungerlöhne

    Ganz einfach, wenn sich jemand in der Vergangenheit auf ein lohnabhaengiges Beschaeftigungsverhaeltnis unter der Bedingung eingelassen hat, dass er ab 65 von seiner wohlverdienten Rente leben kann, dann ist eine einseitige Veraenderung dieser Rahmenbedingungen schlichter Betrug.

    Die laengere Lebenserwartung hier als Argument anzufuehren heisst ja, dass man die Masse der Menschen von den Fortschritten der Menschheit ausklammert.

  10. #1149
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.023

    Re: Schuften für Hungerlöhne

    Zitat Zitat von Dieter1",p="488044
    Ganz einfach, wenn sich jemand in der Vergangenheit auf ein lohnabhaengiges Beschaeftigungsverhaeltnis unter der Bedingung eingelassen hat, dass er ab 65 von seiner wohlverdienten Rente leben kann, dann ist eine einseitige Veraenderung dieser Rahmenbedingungen schlichter Betrug.
    Jawohl! Und zwar millionenfacher Betrug!
    Denn die Mehrzahl der arbeitenden Bevölkerung fällt unter diese Voraussetzung.

    @ Dieter1

    Je länger Deine Post´s, desto besser werden sie. ;-D

  11. #1150
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: Schuften für Hungerlöhne

    Zitat Zitat von Dieter1",p="488044
    Ganz einfach, wenn sich jemand in der Vergangenheit auf ein lohnabhaengiges Beschaeftigungsverhaeltnis unter der Bedingung eingelassen hat, dass er ab 65 von seiner wohlverdienten Rente leben kann, dann ist eine einseitige Veraenderung dieser Rahmenbedingungen schlichter Betrug.
    ja, wenn du einen Vertrag unterzeichnest in dem das drin steht hast du recht.

    Und? Hat jemand so ein Papier unterschrieben? Und wenn ja, steht da auch drin wieviel er einmal bekommt?

    Ne, mal ernsthaft. Die REntenkassen werden laengst mit sTeuergeldern gefuellt. Das ist auch gut so und wird weiter zunehmen.

    Das jetzige System ist nicht zu halten. Das hast bereits Adenauer verbockt.

    Sioux