Seite 10 von 147 ErsteErste ... 891011122060110 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 1464

Schuften für Hungerlöhne

Erstellt von Sammy33, 27.02.2007, 09:35 Uhr · 1.463 Antworten · 80.273 Aufrufe

  1. #91
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Schuften für Hungerlöhne

    Zitat Zitat von Lamai",p="458319
    ...Ein fähiger Maurer im Akkord wird auf dem Bau sicher auch ganz gut verdienen....
    tach lamai,

    kannte in meinem früheren leben ein paar von der sorte, dass von denen ein teil
    heute aufgrund der körperlichen belastung frühinvalide sind sollte net unerwähnt bleiben.

    gruss

  2.  
    Anzeige
  3. #92
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.040

    Re: Schuften für Hungerlöhne

    [quote="tira",p="458402"]
    Zitat Zitat von Lamai",p="458319
    ...Ein fähiger Maurer im Akkord wird auf dem Bau sicher auch ganz gut verdienen....
    Lang, lang is her.....
    Es gibt nur noch Akkord, den dazu gehörenden Akkordlohn allerdings nicht mehr. Eher Express-Abzüge.
    ... dass von denen ein teil
    heute aufgrund der körperlichen belastung frühinvalide sind sollte net unerwähnt bleiben.
    Und ich kenne ein paar, die sind schon länger tot. Kaputt malocht!

  4. #93
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.824

    Re: Schuften für Hungerlöhne

    Ich hab heute in der Berliner Zeitung gelesen, ein neueingestellter Lehrer, Alter Anfang 30, beschwert sich über sein niedriges Anfangsgehalt von 1320 Euro Netto. Ich frag mich, was die Leute für Vorstellungen haben.

    Netto 2600 DM war vor 6 Jahren nicht schlecht für den Anfang.

    Als mir vor 3 Jahren ein Hiwie (ungelernt) meine kleine Küchenecke einbauen sollte, wollte er 10 Euro bar pro Stunde haben. Zu DM-Zeiten 3 Jahre vorher war er noch mit 10 DM die Stunde zufrieden.

    Als ich meinte, 10 €/Std. wäre wohl etwas viel, fragte er, ob ich denn für 10 €/Std. arbeiten würde.

    Das sind immerhin 1600 € netto im Monat, also 3200 DM, klar würde ich dafür arbeiten, meinte ich.... Da hat er mich nur blöde angeguckt. Wie gesagt, manchen Leuten sind wohl mit der Euro-Einführung die Maßstäbe etwas durcheinander geraten.

  5. #94
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Schuften für Hungerlöhne

    Die fixen Lebenshaltungskosten passen nicht zu den Gehältern.
    Weil das alles schon lange nicht mehr passt schürt man damit einen gefährlichen Nährboden der mit Ausländerfeindlichkeit (fälschlicherweise) beginnt.
    Die Gewaltausbrüche in den AA und ARGE sind nur der Anfang.
    Von unter 4 Euro kann kein Schwein leben, ganz gleich was die Politiker babbeln. Da braucht man keine Experten um das festzustellen.
    So schliest sich der Kreis und alles beginnt wieder am massiven Missbrauch der 400,- Euro Regelung.
    In Gifhorn suchte kürzlich jemand einen Radio und Fernsehtechniker auf 400,- Euro Basis............

  6. #95
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: Schuften für Hungerlöhne

    Zitat Zitat von Lamai",p="458416
    ...10 €/Std...1600 € netto im Monat,
    Wieso sind 10 Euro die Stunde 1.600 Euro netto im Monat? Das wären erst einmal nur 1.600 Euro Umsatz bei 160 Monatsstunden. Davon gingen alle Kosten für Sozialleistungen ab, Urlaubsanspruch, sowie Ausfall für Krankheitszeiten. Nicht gerechnet, daß man nur Stundenlöhner ist (noch nicht mal Tagelöhner) und nicht an einem Streifen beschäftigt ist, die 160 Stunden je Monat also reine Theorie sind.
    Übrig blieben von den 10 Euro noch nicht einmal die Hälfte.

  7. #96
    Avatar von Sammy33

    Registriert seit
    02.09.2002
    Beiträge
    893

    Re: Schuften für Hungerlöhne

    Die fixen Lebenshaltungskosten passen nicht zu den Gehältern
    Das stimmt, sollte auch der Politik bekannt sein.

    Aber jeder wundert sich , das die Schwarzarbeit (Überlebens-Arbeit) nicht abnimmt.

    Sammy

  8. #97
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.824

    Re: Schuften für Hungerlöhne

    Zitat Zitat von Monta",p="458431
    Zitat Zitat von Lamai",p="458416
    ...10 €/Std...1600 € netto im Monat,
    Wieso sind 10 Euro die Stunde 1.600 Euro netto im Monat? Das wären erst einmal nur 1.600 Euro Umsatz bei 160 Monatsstunden. Davon gingen alle Kosten für Sozialleistungen ab, Urlaubsanspruch, sowie Ausfall für Krankheitszeiten. Nicht gerechnet, daß man nur Stundenlöhner ist (noch nicht mal Tagelöhner) und nicht an einem Streifen beschäftigt ist, die 160 Stunden je Monat also reine Theorie sind.
    Übrig blieben von den 10 Euro noch nicht einmal die Hälfte.
    10 € Netto, Herr Monta, bedeutet, daß schon alle Sozialabgaben und Steuern abgezogen sind. Nach Adam Riese gerechnet, kommen bei 160 Arbeitsstunden im Monat dann 1600 € heraus. Netto bedeutet, daß du diesen Betrag nach Ableistung deiner 160 Std. entweder bar cash auf Kralle kriegst oder es wird überwiesen u. dein Konto weist dann einen Zahlungseingang von 1600 € aus.

    Wie bereits gesagt: Netto bedeutet, nach Abzug aller Abgaben wie Steuern u. Sozialversicherung

    Ich halte 1600 Euro Nettolohn für einen relativ guten Verdienst auch noch heutzutage. Und 3200 DM netto war auch schon zu Westberliner Zeiten ein relativ guter Facharbeiterlohn.

    Für einen Dipl. Ing. ohne Berufserfahrung ist es als Einstieg ok, mit Berufserfahrung ist es eher wenig.

    Bist du da anderer Meinung ? Wenn ja, dann bitte ich um detaillierte Begründung.

  9. #98
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Schuften für Hungerlöhne

    Zitat Zitat von Lamai",p="458437
    ...Nach Adam Riese gerechnet, kommen bei 160 Arbeitsstunden im Monat dann 1600 € heraus....
    hatte ich auch so verstanden herr lamai ;-D

    gruss

  10. #99
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: Schuften für Hungerlöhne

    Zitat Zitat von Lamai",p="458437
    ...Netto bedeutet, nach Abzug aller Abgaben wie Steuern u. Sozialversicherung
    Aber Du hattest doch geschrieben:
    "...wollte er 10 Euro bar pro Stunde haben"
    Hast Du denn da die "Steuern u. Sozialversicherung" vorher bezahlt? Das war doch kein Angestelltenverhältnis mit Dir, oder?

    Ansonsten hat natürlich heutzutage 1.600 Euro Nettoverdienst noch lange nicht jeder.

  11. #100
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.824

    Re: Schuften für Hungerlöhne

    Der sollte doch nur meine neue Küche aufbauen ;-D . Ich bin damals von ca. 8 Arbeitstd. ausgegangen, was mir der Typ auch bestätigt hat. Er war aber leider völlig unfähig u. brauchte doppelt so lange u. wollte dann 190 € haben.

    An der Spüle hat er einen Wasserhahn nicht richtig angebaut, am nächsten Morgen stand die halbe Wohnung unter Wasser, ist eine offene Küche.

    Er war sone Art Kumpel von mir u. eigentlich wollte ich ihm einen Gefallen tun, daß er sich mal einen Hunni verdienen kann.

    Der Typ ist geistig auf Hilfschulniveau, hat auch nichts gelernt u. da sind 1600 € im Monat bar auf Kralle doch wohl ok, oder ?

    Der Aufbauservice vom Hersteller hätte 150 € gekostet, das wäre in diesem Fall die bessere Wahl gewesen.

    Ich hab jedenfalls Verständnis, wenn ein armes Schwein, daß partout keinen Job findet, sich was nebenbei verdient..

Seite 10 von 147 ErsteErste ... 891011122060110 ... LetzteLetzte