Seite 12 von 15 ErsteErste ... 21011121314 ... LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 141

Scharia in D ?

Erstellt von Conrad, 21.03.2007, 10:45 Uhr · 140 Antworten · 7.647 Aufrufe

  1. #111
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.839

    Re: Scharia in D ?

    Häusliche Gewalt kann ein Grund für eine Härtefallscheidung sein, während der Ehe ausgeübte häusliche Gewalt ist noch nicht
    unbedingt ein ausreichender Grund für eine Härtefallscheidung, da mit der räumlichen
    Trennung die häusliche Gewalt ein Ende gefunden haben dürfte.

    (Bei keiner räumlichen Trennung - keine Frage)

    Hier lag bereits die räumliche Trennung vor,
    also konnte die Ehefrau damit ihren Härtefallantrag nicht begründen.

    Nun versuchte sie es, mit der besonderen kulturellen Situation zu begründen,
    nämlich mit einer permanenten Wiederholungsgefahr,
    die ihre Ursache aus dem Koran bezieht.

    Darauf reagierte die Richterin,
    (die eigendlich verpflichtet wäre, diesen kulturellen Hintergrund abzuklären)
    mit NEIN, sie erlaubt der deutschen Muslimin keine Extrawurst,

    jede deutsche Frau bekommt die Härtefallscheidung dann nicht,

    also kann sich die Muslimin nicht mit dem Grund der kulturellen Besonderheit, eine Ausnahme bekommen.

    ((Hier wollte eine konservative Richterin eine Deutsch-Muslimin dafür bestrafen, nach dem Motto,
    wer sich einen Mann aus so einer Kultur aussucht,
    nimmt die Gewalt billigend in Kauf --- deshalb erlaub ich der Frau //mit räumlicher Trennung// nicht,
    besser da zu stehen, als deutsche Frauen,
    die dann auch keine Härtefallscheidung bekommen))

    ---------------------

    nun passiert das unglaubliche,

    alle sind der Meinung, eine liberale Richterin will die Scharia einführen :O

  2.  
    Anzeige
  3. #112
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Re: Scharia in D ?

    Zitat Zitat von DisainaM",p="464440
    unser Rechtssystem muß sich mit der individuellen Situation des Täters auseinandersetzen.

    Ein Lehrer überfährt eine Frau,
    - dies kann Totschlag sein,
    - dies kann Mord sein,
    - dies kann sogar straffrei sein,
    ... kann man noch weiterspinnen, indem geklärt wird ob es sich um eine Lehrerin handelte

    Diese Ansichten waren größtenteils "Schuld" daran, dass ich das Jurastudium aufgegeben habe...weil mit normalen Menschenverstand kommt man da nicht weiter...

    P. S. @ DisainaM, ich weis worauf Du hinauswillst

  4. #113
    Avatar von dawarwas

    Registriert seit
    30.10.2002
    Beiträge
    3.385

    Re: Scharia in D ?

    Zitat Zitat von UAL",p="464539
    Diese Ansichten waren größtenteils "Schuld" daran, dass ich das Jurastudium aufgegeben habe...weil mit normalen Menschenverstand kommt man da nicht weiter...
    Gerade desshalb hätte ich Dir das zugetraut. ;-D

    Sorry, aber den konnte ich jetzt wirklich nicht zurück halten.

  5. #114
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.539

    Re: Scharia in D ?

    @DisainaM
    Hast du das evtl. überlesen? Auszug aus dem Spiegel-Artikel: "Nach der Trennung drohte ihr Noch-Ehemann der jungen Mutter damit, sie umzubringen."
    Oder spielt das deiner Meinung nach keine Rolle für die Härtefallregelung?
    Gruß Jürgen

  6. #115
    guenny
    Avatar von guenny

    Re: Scharia in D ?

    @DisainaM, deine Ausführungen in allen Ehren, aber sie entsprechen ziemlich genau dem Bild vom Juristen, der sich ohne jeden Bezug zur Lebensrealität an juristischen Winkelzügen und theoretischen Problemlösungen delektiert.
    Die Berücksichtigung individueller Tathintergründe kann und darf nicht dazu führen, dass damit quasi durch die Hintertür jedem noch so verqueren Weltbild und individuellem Religionsverständnis die Tür geöffnet wird zum Unterlaufen unserer Grundrechte, Menschenrechte und aller darauf basierenden Gesetze, insbesondere Straf-, Familien- und Bürgerliches Recht.
    Abgesehen davon, dass der umgekehrte Fall - die Berücksichtigung unserer individuellen kulturellen Hintergründe z.B. in Marokko - wohl kaum eintreten dürfte, wo willst du da anfangen und wo ist die Grenze?
    Der Koran dürfte wohl z.B. kaum ein ernstzunehmender Maßstab sein, auch nicht im konkreten Fall, da es noch nicht mal eine überwiegend akzeptierte Interpretation in der muslimischen Welt gibt, geschweige denn woanders.

  7. #116
    big_cloud
    Avatar von big_cloud

    Re: Scharia in D ?

    Familienrecht
    Die Klaegerin lebt raeumlich getrennt vom Beklagten, kann Kontaktverbot erwirken

    Strafrechr
    Beklagter stoesst Morddrohungen aus und/oder hat Koerperverletzung begangen.Anzeige der Klaegerin an die Executive/Polizei die den Fall dann der Judikative/Gericht weitergibt

    Zwei getrennte Sachverhalte die getrennt geklaert werden muessen

    der
    Lothar aus Lembeck

  8. #117
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Scharia in D ?

    [...]Eine maßvolle körperliche Züchtigung der Frauen durch ihre Ehemänner ist durch die Schari´a gedeckt, wobei hier allerdings auch ein Hadith des Propheten Anwendung findet, der diese Züchtigung auf einen Schlag mit dem Miswak (einer natürlichen Zahnbürste aus speziellem und relativ dünnem Holz) beschränkt, der weder Schaden anrichtet noch schmerzt, jedoch den hohen Grad des Unmuts gegenüber der Frau verdeutlichen soll.[...]
    Quelle:

    Ein einfacher Blick in Wikipedia hätte die Richterin stutzig machen sollen, wenn sie sich schon auf die ihrer Meinung nach üblichen Sitten im marokkanischen Kulturkreis bezieht.

    Ihre Beurlaubung war zunächst eine weise Entscheidung.

  9. #118
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.839

    Re: Scharia in D ?

    Zitat Zitat von Yogi",p="464547
    @DisainaM
    Hast du das evtl. überlesen? Auszug aus dem Spiegel-Artikel: "Nach der Trennung drohte ihr Noch-Ehemann der jungen Mutter damit, sie umzubringen."
    Oder spielt das deiner Meinung nach keine Rolle für die Härtefallregelung?
    Gruß Jürgen
    Das Problem bei solchen Drohungen,
    wenn die Antragstellerin sie beweisen kann (Zeugin),
    hat sie tatsächlich eine Chance, trotz der räumlichen Trennung von einer realen Wiederholungsgefahr von Gewaltätigkeiten auszugehen,
    hat sie aber keine Zeugin, kann es also nicht beweisen,
    ist es nur eine unbewiesende Prozessbehauptung, die von der Gegenseite mit Nichtwissen bestritten wurde,
    dann bringt es sie in ihrem Härtefallantrag nicht weiter.

    Sie will trotz bestehender räumlicher Trennung ihren Antrag durchbringen,
    doch die Richterin ist nicht bereit, sie anders als eine deutsche Antragstellerin ohne Koranhintergrund zu behandeln.

  10. #119
    guenny
    Avatar von guenny

    Re: Scharia in D ?

    die Richterin ist nicht bereit, sie anders als eine deutsche Antragstellerin ohne Koranhintergrund zu behandeln.
    Wie schaffst du das, die Tatsachen so mal eben (hier schon zum 2. Mal) völlig umzudrehen?
    Gab es nicht irgendwie ein Problem, weil die Richterin den Antrag ablehnte mit Hinweis darauf, dass sie mit Gewalt in einer muslimischen Ehe rechnen muss oder haben alle die sich aufregen bis hin zum Richter, der ihr das Verfahren entzog etc pp geschlafen?

  11. #120
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.839

    Re: Scharia in D ?

    Zitat Zitat von guenny",p="464552
    Der Koran dürfte wohl z.B. kaum ein ernstzunehmender Maßstab sein, auch nicht im konkreten Fall,
    Darum wollte die Richterin das Züchtigungsrecht des Mannes im Koran,
    auch nicht als einen Grund für einen Härtefallantrag anerkennen.

    Sie formulierte ungeschickt, die Antragstellerin hatte bei der Eheschließung schließlich gewußt, worauf sie sich eingelassen hat.

    Für mich interessant, wie ihre Anwältin die Pressekampange so durchgezogen hat

Seite 12 von 15 ErsteErste ... 21011121314 ... LetzteLetzte