Seite 10 von 29 ErsteErste ... 8910111220 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 282

Robert Enke

Erstellt von resci, 10.11.2009, 20:39 Uhr · 281 Antworten · 15.398 Aufrufe

  1. #91
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Robert Enke

    Zitat Zitat von Andichan",p="794703
    War es ein Reh? Eine Kuh? Nein schlimmer ein Mensch!! Ein Mensch der sich das Leben nahm.
    Du weißt doch nicht, wie der Lokführer fühlt.
    Wäre ich der Lokführer, würde ich z.B. nach einem Unfall mit einem Reh wesentlich fertiger sein. Der Grund ist einfach: ein Reh stellt sich vermutlich nicht bewusst auf die Schiene zum Sterben. Der Mensch weiß aber genau, was er da tut (der Lokführer kann ja Zeitung lesen). Ob ich ihn nun als Lokführer töte oder er sich einen Tag später vond er Brücke stürzt. Es ist nicht meine Schuld und ich hätte rein gar nichts ändern können (ein Zug hat eben nun mal einen langen Bremsweg). Und ich bin sicher, dass die meisten Lokführer das genauso einschätzen können.

    Etwas anderes ist es eben bei Autofahrern. Da hätte man ja noch die Möglichkeit, irgendwie auszuweichen oder langsamer nicht nach Fahrplangeschwindigkeit zu fahren. Aber auch da gilt ja: im Grunde habe ich ihm einen Gefallen getan, weil er es ja wollte. Auch wenn ich die Entscheidung als falsch ansehe und er berühmt ist.
    Es ist schwer, so etwas zu verhindern.

    Anders sieht es bei der viel diskutierten Sterbebeihilfe aus. Da hat derjenige ja vorher Zeit genug, sich zu überlegen, ob er den Menschen auf Wunsch tötet. Das würde ich z.B. niemals machen, egal, wer mich darum bittet.

    Natürlich wird nicht jeder Lokführer so denken wie ich. Sicherlich werden damit einige Probleme haben. Doch dann haben sie den falschen Beruf. Eine Lösung wäre es, die Schienen komplett zu ummauern (z.B. mit Glas wie in der Bangkoker U-Bahn).

  2.  
    Anzeige
  3. #92
    Avatar von Andichan

    Registriert seit
    19.11.2007
    Beiträge
    770

    Re: Robert Enke

    Und @Paddy,

    das du das mit den Amokläufen vergleichst, ist ganz und gar nicht schön.
    Warum? Bei den schrecklichen Amokläufen wurd deshalb auf den Unterricht über mehrere Wochen verzichtet, weil unschuldige Schüler starben und verletzt wurden. Und nicht um den Amokläufer zu huldigen.

    Hier geht es mir um die Person, und nicht um den Menschen Robert Enke selbst.

    Ich bleibe dabei, dass ein Selbstmord eines Menschen anders zu werten ist, als ein Unfalltod oder ein nätürliches Ableben.

    Ich denke noch an den Tag, als T.Schur (Radsportler) gestorben ist. Um diesen Mensch, der sich nun wahrlich um den Sport und den Menschen gemüht hat, hatte man damals nicht so viel Medienpräsenz walten lassen. Und die T.d. France wurde auch nicht abgesagt.

    Natürlich soll getrauert werden. Aber muss dies so ausarten??


    Andichan

  4. #93
    Avatar von Andichan

    Registriert seit
    19.11.2007
    Beiträge
    770

    Re: Robert Enke

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="794713
    Zitat Zitat von Andichan",p="794703
    War es ein Reh? Eine Kuh? Nein schlimmer ein Mensch!! Ein Mensch der sich das Leben nahm.
    Du weißt doch nicht, wie der Lokführer fühlt.
    Wäre ich der Lokführer, würde ich z.B. nach einem Unfall mit einem Reh wesentlich fertiger sein.

    .....


    Natürlich wird nicht jeder Lokführer so denken wie ich. Sicherlich werden damit einige Probleme haben. Doch dann haben sie den falschen Beruf. Eine Lösung wäre es, die Schienen komplett zu ummauern (z.B. mit Glas wie in der Bangkoker U-Bahn).
    Man kcwknarf ich denke das du noch nie in einer solchen oder ähnlichen Situation warst. Ich hoffe es für dich.

    Wenn das deine Meinung ist, dann frage ich dir hier und jetzt, warum noch heute so viele Helfer von Feuerwehr und Rettungsdienst, THW und andere arge Probleme damit haben, dass mit dem ICE Unfall bei Eschede zu verkraften.

    Viele scheinen gar nicht zu wissen, wie schlimm es sein kann, wenn man einen Menschen hilft (auch wenn´s sein Beruf ist und er damit jeden Tag rechnen muss) der unverschuldet in eine Situation geraten ist, der sein gesamtes Leben umkrämpelt.

    Nur wenige können wirklich verarbeiten. Sehr viele brauchen Zeit. Meist reicht diese nichteinmal.

    Also nocheinmal zum Verständnis. Ein Zugfahrer (Feuerwehrmann, Busfahrer .......) muss noch lange nicht über alles erhaben sein. Auch wenn es manchmal so scheint.



    Andichan

  5. #94
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Robert Enke

    Zitat Zitat von Andichan",p="794720
    Wenn das deine Meinung ist, dann frage ich dir hier und jetzt, warum noch heute so viele Helfer von Feuerwehr und Rettungsdienst, THW und andere arge Probleme damit haben, dass mit dem ICE Unfall bei Eschede zu verkraften.
    Du machst doch selber einen Unterschied zwischen einem Selbstmord und einem natürlichen Tod.
    In Eschede gab es einen Unfall. Die Lokführer und Gäste hatten ja nicht geplant, sich zu verletzen oder zu töten,. Und genau den Unterschied wollte ich ja ausdrücken.

    Für einen Polizisten ist es sicherlich auch ein Unterschied, ob er nun auf einen Täter schießt, der gerade zuvor ein Blutbad angerichtet hat und somit den eigenen Tod durchaus in Kauf nimmt oder ob er aus Versehen eine Geisel erschießt.
    Das ist doch ein gewaltiger Unterschied.

    Zitat Zitat von Andichan",p="794720
    Viele scheinen gar nicht zu wissen, wie schlimm es sein kann, wenn man einen Menschen hilft (auch wenn´s sein Beruf ist und er damit jeden Tag rechnen muss) der unverschuldet in eine Situation geraten ist, der sein gesamtes Leben umkrämpelt.
    Ja natürlich. Aber wie gesagt kann das auch passieren, wenn die Leiche am Ufer entdeckt wird oder am Kellerboden hängend. Es wäre auch schlimmer, wenn der Zug entgleist und die Gäste zu Schaden gekommen wären.

    Wie auch immer, den größten Schaden hat sich Robert nun selber angetan. Das wird auch nicht schlimmer, wenn man noch zusätzlich auf ihn eindrischt. Und wird man zukünftige Selbstmörder davon abhalten können? Selbstmord ist nun mal illegal. So viele Möglichkeiten gibt es ja zum Glück nicht, die auch noch "sicher" sind.

    Ehe man überlegt, welche Maßnahme für einen Selbstmörder am wenigsten Schaden veruracht, sollte man lieber überlegen, wie man solche Taten generell verhindert. Und zwar nicht durch Zwangseinweisungen oder Verboten.

    Und was die Trauer angeht: es gibt sicherlich viele, die nicht nur um Enke trauern, sondern weil einem selber nun etwas fehlt im Leben. Das gilt insbesondere für die Fans von Hannover 96. Da spielt es gar keine Rolle, wie er gestorben ist. Sondern nur, dass er einfach nicht mehr da ist.

  6. #95
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Robert Enke

    Zitat Zitat von Andichan",p="794718
    Und @Paddy,

    das du das mit den Amokläufen vergleichst, ist ganz und gar nicht schön.

    Natürlich soll getrauert werden. Aber muss dies so ausarten??
    Häääh? Wo meinst Du das denn gelesen zu haben?

    Du missverstehst auch, daß es hier in erster Linie um Trauer geht. Trauer kann jemand empfinden, der einen persönlichen Bezug hatte.

    Es geht hier, auch Dank Teresa Enke, um die Thematisierung eines gesellschaftlichen Problems, nämlich der Depression, die auf bestem Weg dazu ist zur Volkskrankheit Nr. 1 zu werden, mit Folgen nicht nur für die Betroffenen, sondern auch volkswirtschaftlich gesehen der Allgemeinheit.

    Der Tod Robert Enkes ist aktuell "nur" der Anlass, dies zu thematisieren.

    Depressionen waren bisher ein Tabuthema unserer Gesellschaft. Auf die Frage "Würden Sie, wenn Sie an Depressionen erkrankt wären, es auch geheim halten?" antworten erschreckende 67 % mit Ja.

    http://www.n-tv.de/busch/Selbstmord-...cle586814.html

    Es muss sich gravierend etwas ändern. Darum geht es.

  7. #96
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.992

    Re: Robert Enke

    [mod:a7c3587f0e="Serge"]Pause Dieter[/mod:a7c3587f0e]

  8. #97
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.941

    Re: Robert Enke

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="794713
    Wäre ich der Lokführer, würde ich z.B. nach einem Unfall mit einem Reh wesentlich fertiger sein.
    Das klingt nach menschlicher Reife und sehr viel Lebenserfahrung...

  9. #98
    Avatar von Pee Niko

    Registriert seit
    28.02.2005
    Beiträge
    2.790

    Re: Robert Enke

    Zitat Zitat von Paddy",p="794745
    [...] Das Leid Anderer hat mich schon immer betroffen gemacht. [...]
    Stimmt.

    War besonders gut in dem Thread zu Michael Jacksons Tod zu spüren.

  10. #99
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Robert Enke

    Zitat Zitat von Pee Niko",p="794789
    Zitat Zitat von Paddy",p="794745
    [...] Das Leid Anderer hat mich schon immer betroffen gemacht. [...]
    Stimmt.

    War besonders gut in dem Thread zu Michael Jacksons Tod zu spüren.
    Du hast nur nicht verstanden, daß ich nicht über seinen Tod geschrieben hatte, sondern über eine (nach meiner Ansicht verfehlte) Mystifizierung derer, die mit seinem Tod bis Heute Kasse machen oder sich entsprechend ausnutzen lassen.

    Vielleicht beschränkt ihr Euch mal auf das Thema des Threads?

  11. #100
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Robert Enke

    Zitat Zitat von marc",p="794463
    Zitat Zitat von wingman",p="794457
    Der Schritt Suizid zu begehen trotz der gerade mal 8 Monate alten Tochter den kann ich nicht nachvollziehen.
    sollst du auch nicht nachvollziehen, dass geht dich nämlich einen feuchte an @wingman
    auch wenn es unseren marc nicht passt, wirst du mit meiner meinung wohl leben müssen. diesen gedankengang erlaube ich mir deshalb weil ich zweifach adoptiert habe.
    oder unterliegt das forum inzwischen deiner zensur?

Seite 10 von 29 ErsteErste ... 8910111220 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Thai Robert
    Von Kurt im Forum Sonstiges
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 04.02.07, 19:44
  2. Neues Thailandforum von Robert!
    Von Jakraphong im Forum Sonstiges
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 23.03.03, 13:31