Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 26 von 26

Risikofaktor alter Vater

Erstellt von tomtom24, 07.06.2009, 10:27 Uhr · 25 Antworten · 2.142 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421

    Re: Risikofaktor alter Vater

    Zitat Zitat von ernte",p="733838
    Als meine Mutter starb war meine große Tochter 6 Monate alt. Als mein Vater starb war sie 11 Jahre alt.
    Meine Stieftochter heute fast 7 hatte beide nicht mehr gesehen. Und die Jüngste ( 8 Monate) erst recht nicht.

    Wenn wir aber auf den Friedhof gehen, (meine Frau legt da sehr viel Wert drauf - Besuch und die Gräber sauber halten.) kommen mir immer die Tränen wenn die Stieftochter die Platte vom Grab der Eltern und selbst das Grab der Uroma abwischt.

    Nur Schade das meine Eltern dieses Glück nicht mehr sehen können - aber vielleicht sehen sie es ja doch.
    Das ist auch eine Sache, die wirklich weh tut. ich denke auch, dass meine Eltern meine Frau total gemocht haetten, Aber da fuehrt kein Weg hin.

    Es ist irgendwie eine Ohnmacht, Menschen, die man liebt, nicht mit anderen Menschen, die man ebenso liebt(e) zusammenbringen zu koennen.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Risikofaktor alter Vater

    Jetzt weiss ich was in der Bibel, d.h. bei der Nachkommenschaft der Urvaeter wie z.B. Methusalem und Abraham, falsch gelaufen ist!

  4. #23
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Risikofaktor alter Vater

    Manfred,
    du glaubst der Bibel?

  5. #24
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Risikofaktor alter Vater

    Zitat Zitat von antibes",p="734479
    Manfred,
    du glaubst der Bibel?

    Nee, bin ueberzeugter, agnostischer Atheist!

    Habe sie aber deswegen trotzdem gelesen!

    Und auch nicht jung Vater geworden und siehst ja jetzt im "Alter"... da koennten Defekte auftreten, sozusagen 'ne Zitrone, wie'n Montagsauto bei rauskommen, nee, dann nu nich'!

    Ich meinte das eher in Bezug auf die biblischen Nachkommen, da sind auch etliche in hohem Alter Vater geworden....

  6. #25
    Avatar von Kurt

    Registriert seit
    23.08.2002
    Beiträge
    1.426

    Re: Risikofaktor alter Vater

    Na ja!
    Meine Frau ist 40, ich werde jetzt 66 und meine Tochter ist 3 Jahre alt.
    Wenn ich mir aber wesentlich juengere Vaeter, vorallendingen die zum Teil fetten Muetter , alle noch sehr jung, also zwischen 20 28 Jahre alt, ( ich kenne einige davon aus dem Kindergarten)und mir zum Teil deren Lebenseinstellungen anhoeren muss,dann kann ich mich nur noch schuetteln.

    Gruss
    Kurt

  7. #26
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421

    Re: Risikofaktor alter Vater

    Zitat Zitat von Kurt",p="734536
    Na ja!
    Meine Frau ist 40, ich werde jetzt 66 und meine Tochter ist 3 Jahre alt.
    Wenn ich mir aber wesentlich juengere Vaeter, vorallendingen die zum Teil fetten Muetter , alle noch sehr jung, also zwischen 20 28 Jahre alt, ( ich kenne einige davon aus dem Kindergarten)und mir zum Teil deren Lebenseinstellungen anhoeren muss,dann kann ich mich nur noch schuetteln.

    Gruss
    Kurt
    Ich denke, ich weiss, worauf Du anspielst (dass die Werte sich wirklich stark ins negative entwickelt haben und bei vielen keine echte Einstellung da ist) Jedoch denke ich, ist das durchaus auch subjektiv, da man das eher hoert bzw. realisiert, weil man es halt nicht teilt.

    Insgesamt macht aber - nur meine Meinung - eine gewisse Naehe in der Altersdistanz positiven Sinn, da man sich leichter tut, die eigenen Kinder zu verstehen.

    Ich persoenlich bin mir jetzt - mit 40 - nicht ganz im Klaren, ob ich denn nicht u.U schon zu alt bin. Ausserdem moechte ich erst eine gute beziehung zu dem bereits von Puk "mitgebrachtem" Kind, da ich keinerlei Benachteiligungen sehen will (aufgrund echter Verwandschaft).

    Das ist was, was mir uebrigens im Bekanntenkreis grade aufstoesst: ein bekannter ist mit ner Thai mit Kindern zusammen. Jetzt freuen sie sich tierisch, dass sie schwanger ist. Nur - die beiden anderen Kinder sind weder integriert (ziehen auch die Grosseltern vor) und erhalten auch keinerlei finanziellen Support - im gegenteil, besuchen Tempelschulen. Und ich frage mich halt, wie man ein weiteres Kind in die Welt setzen kann, ohne bei den vorhergehenden gezeigt zu haben (oder eben nicht gezeigt zu haben!), dass man in der Lage ist, sich verantwortungsvoll um Kinder kuemmern zu koennen.

    Sorry, ziemlich off-topic. Musste aber raus

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Hilfe, bin ich Vater ?
    Von Sweatpete im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 14.08.15, 16:44
  2. Der entsorgte Vater
    Von strike im Forum Sonstiges
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 13.06.09, 07:18
  3. Anerkennung als Vater
    Von freimut im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 11.05.05, 14:32
  4. Ich bin ´Vater´ geworden
    Von Dieter Kandler im Forum Sonstiges
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 07.04.05, 12:19
  5. Ich bin Vater
    Von brecht im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 12.01.04, 11:09